WR1273 Der unsichtbare Septemberhimmel

 

Darin: Vier Gründe für Unsichtbarkeit, Rotverschiebung, ParsecParallaxe, MOND-Theorie, Axion, Quantenchromodynamik, Primordiale Schwarze Löcher, Gravitationswellen (zum Anhören), Akkretionsscheibe

Der Traum vom Perpetuum Mobile lebt: Und es bewegt sich doch! (Feature)

6 Gedanken zu „WR1273 Der unsichtbare Septemberhimmel

  1. David

    Zu Holgis Frage, ob Außerirdische potentiell ein anderes Farbspektrum wahrnehmen würden: Schon auf der Erde gibt es Lebewesen die andere Frequenzbänder im Licht wahrnehmen. Schon die Honigbiene kann Licht im UV-Bereich wahrnehmen, aber dafür kein rotes Licht.

    Antworten
    1. Mathias Panzenböck

      Und es gibt Lebewesen die die Polarisierung von Licht sehen können (z.B. Oktopoden)! Das ist noch eine Eigenschaft von Licht, die für uns auch unsichtbar ist. Ich glaub gewisse Zugvögel können dann auch noch magnetische Feldlinien sehen oder irgendwie wahrnehmen.
      Gewisse Schlangen können auch infrarot sehen.

    2. ThreeBodyProblem

      Re Schlangen: Ja, es gibt die, aber die machen das mit einem Grubenorgan neben der Nase, nicht mit den Augen. Also eine andere Rezeptorgruppe.

  2. Mathias Panzenböck

    Bezüglich wie es sein würde wäre der Raum mit Luft gefüllt (und würde aus irgendeinem Grund nicht zu einen Stern/Schwarzen Loch zusammenfallen): Hab da Mal gehört das würde bedeuten, dass kein Licht von der Sonne bis zur Erde käme, aber dafür der Schall von den Fusionsreaktion in der Sonne. Der wäre weit über der Schmerzgrenze laut.

    Antworten
  3. Mathias Panzenböck

    Eine unsichtbare Sache fehlte noch (außer es wurde erwähnt und ich war gerade abgelenkt, dann Verzeihung): Neutrinos. Das und Teilchen die nur mit schwacher Kernkraft und theoretisch Gravitation wechselwirken (sind aber so leicht, das wir noch null Ahnung haben welche Masse die haben, wir wissen nur wegen gewissen Verhalten, dass sie eine Masse haben müssen). Dafür haben wir riesige unterirdische Detektoren, u.a. im Eis der Antarktis. Die Neutrinos die wir damit sehen können kommen von hochenergetischen Ereignissen, wie Supernova-Explosionen. Neutrinos sind deswegen besser als andere Teilchen von solchen Explosionen weil sie nicht geladen sind und somit gerade durchs Universum fliegen und wir somit wissen können woher sie kommen.

    Antworten
  4. ThreeBodyProblem

    Und Holgi, ich weiss warum ein Parsec 3,26 Lichtjahre hat. Das ist, damit Astronomen das ohne grosse Gewissensbisse gegen Pi kürzen können. Ok, ich gehe ja schon 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.