WR1241 Die Erfindung der Hardware-Paywall

 

Darin: Toby hat ein Buch geschrieben – Wir brauchen Jingles – Toby hat einen Sonnenprojektor – Holgi hat was 3-D gedruckt bekommen – Folge 929: Das Hannibal-Netzwerk – Nachrichten & Wetter

Toby unterstützen? Hier entlang!

31 Gedanken zu „WR1241 Die Erfindung der Hardware-Paywall

    1. Mark

      Weil Spotify nicht bereit ist, dem Holgi dafür Geld zu geben. Und warum soll Holgi seine Werke kostenlos für Spotify zur Verfügung stellen, wenn die dann (Werbe-)Einnahmen haben, aber dem Holgi davon nicht mal die tatsächlich entstehenden Download-Kosten erstatten wollen.

      Das ist ungefähr so, wie wenn ein Supermarkt einem Hersteller anbietet, seine Produkte zu verkaufen – aber nur, wenn der Supermarkt die Produkte vom Hersteller kostenlos bekommt. Und das dann dreist serviert mit der Begründung, man zahle doch mit “Reichweite”, sprich, deine Marke wird bekannter, weil sie bei dem Supermarkt im Regal steht.

    2. holgi Beitragsautor

      Ich überlege ja immer mal wieder, meinen gesamten Katalog auch dort zu spiegeln und nicht bloß drei Produktionen, versehen vielleicht mit entsprechendem Vorspann, der erklärt, dass Menschen wie ich hiervon leben und Spotify nix dazugibt.

      Aber irgendwie würde sich das anfühlen wie eine Kapitulation und das fühlt sich momentan nicht gut an (aber mal sehen, wie ich darüber denke, wenn ich demnächst beim Radio raus bin und feststelle, dass any promotion vielleicht doch irgendwie good promotion sein könnte 😉 )

  1. Peter

    Finde ich ja super, dass ihr mal den größten Mist rausgeschnitten habt. (Hat Holgi Tobi jetzt echt wegen “Castro” beschimpft?) Könntet ihr mit dem Wetter ja auch mal machen, das hat eine Woche später nicht mehr so viel Relevanz.

    Antworten
  2. Lila

    Hallo,
    ich gehöre zu den Livehörern und wollte nur kurz da lassen, dass ich gut finde, wie ihr mit “dem Ganzen” umgegangen seid. Sowohl Toby, der einen Break setzen wollte, als auch Holgis direktes Reagieren und natürlich am allerbesten, dass ihr noch so schnell einen Schluss dran gesetzt und den Schnitt erwähnt habt im Podcast.
    Danke für eure Arbeit!
    Liebe Grüße

    Antworten
  3. Katharina

    Lieber Holgi,
    doch: DU BIST EIN GUTER MENSCH.
    Ich bin durch deine Sendungen sozialisiert worden, seit ich 13 bin, und habe gelernt zwischen richtig und falsch zu unterscheiden. Du hast mir beigebracht zwischen Sinn und Unsinn zu trennen, Meinungen zu belegen und Schwurbler zu erkennen. Ich lebe als linksgrün versiffte 30erin in einer wiederlichen CDU Kleinstadtblase, in der jedem das eigene Auto das nächste ist, Biofleisch natürlich prima ist – solange man selbst bei Aldi das Kilo für 3€ bekommt und Gendern der Todfeind ist. Hier wird aus Trotz “Zigeunersoße” zum Grillfest gereicht und sich für diesen wahnsinnigen Humor gefeiert.
    Das sind die asozialen, egoistischen, selbstgerechten privilegierten Durchschnittsdeutschen und keine guten Menschen.
    Du weißt was richtig ist und handelst danach. Da darf man sich auch ab und zu mal wie ein Arschloch verhalten. Hast es doch mitbekommen und dich entschuldigt, darum geht es 🙂

    Antworten
    1. Matthias

      Liebe Katharina,
      ich kann dir nur zustimmen. Ich war zwar schon 39, als WRINT begann, kannte Holgi da aber schon von NSFW und aus dem Radio und war schon damals Fan. Er ist einfach der Beste!

      Liebe Grüße Matthias

    2. Matt Sinclair

      So ging es mir damals auch, Fritz war mein Anker in eine andere, bessere Welt als das Nazi Dorf, in dem ich aufgewachsen bin 🙂

  4. Sebastian Hahn

    Ich gehöre leider nicht zu den Live-Hörern, bin aber ähnlich neugierig wie Holgi sonst… Was ist denn passiert, dass man schneiden muss?

    Antworten
    1. Plumbumente

      Jetzt bin ich tatsächlich auf den roten Hering von Superurs reingefallen. 608 gibt’s nicht.

    2. holgi Beitragsautor

      Ich bin Toby auf einigermaßen unfaire Weise auf den Saque gegangen und er kam aus der Ecke, in die ich ihn manövriert hatte, nicht mehr raus. Da haben wir abgebrochen und ich habe den würdeloseren Teil weggeschnitten.

  5. Uli

    Neugier ist der Katze Tod – https://en.wikipedia.org/wiki/Curiosity_killed_the_cat
    Spass beiseite: Ich weiß auch nicht, was in dem fehlenden Teil passiert ist. Dabei hatte ich mir gestern noch kurz überlegt, ob ich die Sendung live hören soll, als ich die Ankündigung auf Twitter gesehen habe, mich dann aber dagegen entschieden … Aber vielleicht hätte es mir ja auch die Laune verdorben, wer weiß; möglicherweise ist die Sendung ja so wie sie veröffentlicht wurde (ohne den fehlenden Teil) besser.
    Grüße, Uli

    Antworten
    1. Uli

      Mein Kommentar war als Antwort auf Sebastian Hahns und Plumbumentes Kommentare gedacht.
      Grüße, Uli

  6. Thomas Allritz

    Die ÖBB bietet auch in Deutschland gute Nachtzug Verbindungen an. Das Stichwort heißt Nightjet. Da kann. Man kann von Hamburg auch nach Italien fahren. Natürlich ist der zentrale Bahnhof in Wien jedoch ist der Aufenthalt dort ja auch sehr schön.
    Ganz liebe Grüße, der Tom!

    Antworten
  7. Norbert

    Da Ihr Euch gewundert habt, was da schon wieder in Myanmar los ist: Da gibt’s einen eigenen Wikipediaartikel zu: https://de.wikipedia.org/wiki/Bewaffnete_Konflikte_in_Myanmar
    In Myanmar leben über 150 verschiedene Völker, etwa jeder dritte Bürger gehört einer nationalen Minderheit an. Einige dieser Minderheiten sind recht groß, und versuchen seit mindestens 70 Jahren, entweder die Unabhängigkeit oder zumindest mehr Autonomie zu erstreiten. Entsprechend gibt es in den Minderheitengebieten viele bewaffnete Gruppen, einige davon wie Armeen organisiert (die Northern Alliance hat um die 40k Kämpfer unter Waffen, die United Wa State Army über 20k und die Federal Union Army ca. 10k – verlässlichen Zahlen gibt es nicht).
    Seit Myanmars Unabhängigkeit 1948 kam es immer wieder zu heftigen Konflikten zwischen diesen Gruppen und der Zentralmacht, bei der sich letztere immer wieder durch geringe Rücksichtnahme auf die Zivilbevölkerung auszeichnete. Was da gerade passiert ist also nichts Neues, und wahrscheinlich auch Teil der Jobbeschreibung myanmarischer Soldaten.
    Während der letzten 10 Jahre Zivilregierung haben die Spannungen etwas nachgelassen, es gab Waffenstillstände mit einigen der wichtigsten Gruppen, und die zugehörigen politischen Organisationen versuchten, ihre Ziele friedlich zu erreichen. Der Putsch letztes Jahr hat nun vielen dieser Ansätze den Boden entzogen. Entsprechend haben sich viele bewaffnete Gruppen offen mit den Demonstranten solidarisiert, und gegen genau diese Gruppen geht das Militär jetzt vor.
    Das rechtfertigt natürlich nichts, erklärt aber vielleicht einiges.

    Antworten
  8. Stefan

    Servus zusammen,
    zum Thema 3D Druck. Ich komm aus dem Drohnen und Copterbau und da kommt man früher oder später nicht an einem eigenen 3D Drucker dran vorbei. Es gibt gute Consumer-Geräte schon so ab ca. 180 – 200€. Filamet kostet ne Rolle um die 20 – 25€ (wobei die Preise während Corona ordentlich gestiegen sind). Nachdem also der Drucker vor 1,5 Jahren bei mir Einzug gehalten hat wurden erstmal nur Teile fürs Hobby gedruckt. Als ich irgendwann “alles” (*hahah*) hatte fing ich an, Spielzeug für meine Tochter zu drucken. Im Anschluss wurde der Haushalt “gepimpt”.
    Wir haben uns mittlerweile so auf den 3D Drucker eingestellt, dass sobald etwas kaputt geht, wir etwas benötigen oder ggf. etwas verändern wollen, gleich überlegen, ob wir das nicht mit Hilfe des 3D Druckers lösen können. Und ums selber designen kommt man dann auch nicht drum rum, lernt man aber schnell und macht auch Spaß.
    Ich denke, dass 3D Drucker – so wie ihr das schon angesprochen habt – im Prototypenverfahren und für Spezialanfertigungen sicher auch in der Industrie sinnvoll sind. Aber es werden z.B. mittlerweile auch Häuser mittels 3D Drucker gebaut, Schiffe usw… Außerdem sollen ja z.B. auch von Tobys Sion die Karosserieteile open source gemacht werden (oder sind sie das schon?), damit diese dezentral und ohne große Lieferketten in Zukunft in den Werkstätten vor Ort hergestellt werden können. Auch z.B. beim Kieferchriurg werden mitterlweile per 3D Druck Implantate in kürzester Zeit vor Ort hergestellt. Ihr seht, es gitb schon unzählige Anwendungsfälle. Nur für die Massenproduktion ist das Spritzgussverfahren schneller, einfacher und weitaus kostengünstiger.

    Gruß aus Müchen
    Stefan

    Antworten
  9. Cedric

    Warum macht Holgi kein Radio mehr? Sind die maximalen x Jahre die man als freier Arbeiten darf wieder abgelaufen.

    Antworten
  10. Erwin Hörmann

    hier hier ist das gleiche. Holgi, Du bist ein guter. Rede Dir da nix ein. Drüben, bei der Wochendämmerung, hat man bereits gemerkt, das Du gerade etwas angefressen bist.

    Ich kenne Dich und Tim Pritlove nun seit der ersten Folge NSFW. Damals war ich Ende 20 Anfang 30. Vor Du, Holgi hast auch mich massivst geprägt.
    Vielen Dank dafür, das Du auch meinen Grützedetektor installiert und eingestellt hast 🙂
    Ich wohne hier in einer Kreisstadt hier im Allgäu. Ich kann die Erfahrungen von Katharina leider 1 zu 1 bestätigen. Nur haben wir wir statt €DU die €SU hier am Start, für die wir uns oftmals schämen müssen…

    Und auch an Tobi möchte ich nochmals meinen Dank richten. Ich freue mich regelmäßig auf euren Realitätsabgleich.

    Liebe Grüße aus dem Allgäu!
    Erwin

    Antworten
  11. quinoa

    Die Folge noch nicht gehört, aber zum Tofu: Ich war lange Zeit auch skeptisch, was die Wabbelblöcke angeht. Inzwischen mag ich Tofu sehr, wobei es da große Qualitätsunterschiede gibt. Die Eigenmarken der Supermärkte sind genießbar, haben aber oft etwas muffiges oder sind zu fest gepresst. Alnatura hatte vor 10 Jahren mal einen guten, haben dann aber die Rezeptur geändert und sind auch zu fest geworden. Von den Standarf-Tofus kann ich Taifun-Tofu empfehlen. Der ist nicht hart und hat ein frisches Aroma. Taifun ist aus der ersten Ökowelle Ende der 80er entstanden: https://www.taifun-tofu.de/de

    Antworten
  12. Jonas H

    Zu deiner twitter-Frage (https://twitter.com/holgi/status/1404827520017604615, “Fahrradblase aufgepasst:” , sorry hab da kein Account): da ist ein 3D-Druck-Prototyp inklusive primitiver Polsterung mit der Post unterwegs.
    Da jeder Fahrradhersteller da mit anderen Maßen hantiert dient der eher der Feststellung der Größe.
    Wenns passt, dann passts, wenns nicht passt wirds entweder angepasst oder komplett falscher Ansatz und es geht in die Rundablage.

    Antworten
  13. Tobias

    Schließe mich anderen Wortmeldungen an, dass Holgi eher auf dem Ende der Skala denkt und agiert welche die Welt zu einem besseren Ort machen würde wenns die Norm wäre. Aber das sagt sich leicht wenn man inzwischen über eine Dekade sympathisiert und seinen Geist auch durch seine Ansichten hat reifen lassen.

    Ich frage mich ob es nur Sensationslust ist das geschnittene nicht zu kennen und darüber zu rätseln. Nach etwas Nachdenken habe ich das Gefühl dass ich eher leicht geschockt bin dass zwei meiner liebsten Laberquellen offenbar ernsthafte Differenzen öffentlich ausgetragen haben. Was ich dann um so faszinierender finde ist, und das ist das wirklich wirklich seltene in der modernen Welt, dass ihr euch offenbar wie Erwachsene vertragen habt und die Konsequenz eines Schnitts gewählt habt. Ich glaube fast, ein so seltenes Beispiel wie man sich bei einem Fehlverhalten, das Erkennen eben jenes, der Korrektur und der Konsequenz daraus, wäre eine wertvolle Lehrstunde gewesen. Aber das sind nur meine Gedanken unmittelbar nach dem Hören. Da es noch einen jüngeren Abgleich zu hören gibt und der glaube ich immer noch mit Toby ist meine Hörerwelt ja noch in Ordnung!

    Danke für die langjährige, mentalhygienisch wertvolle Unterhaltung!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.