WR1174 Der Januarhimmel

 

Ruth Grützbauch ist Astronomin, betreibt in Wien ein Popup-Planetarium und ich lasse mir von ihr erzählen, was es am nächtlichen Himmel zu sehen gibt.

Darin: OrionWintersechseckHyadenNeolithische RevolutionHertzsprung-Russell-DiagrammSchwarzes LochNeutronenstern

11 Gedanken zu „WR1174 Der Januarhimmel

  1. Mara

    Alleine der Umstand, dass eine Wissenschaftlerin (PROMOVIERT!) dazu Stellung bezieht und sich sogar noch genötigt sieht es lächerlich zu machen, zeigt ja dass an der Sache mit Aldebaran etwas dran sein MUSS! Das ist simple LOGIK! Muss man Wissen! Denkt mal drüber nach! … TiLt …


    Damit hier auch noch ein bisschen richtige Wissenschaft passiert (und ich weiß dass Holgi der Maus nicht gänzlich abgeneigt ist) droppe ich hier noch zwei Links:

    Die WAHRHEIT über Orion
    https://www.wdrmaus.de/filme/sachgeschichten/sternbild_orion.php5

    und diese Woche neu gelernt – warum haben Sterne Zacken?!?
    https://www.wdrmaus.de/filme/sachgeschichten/sternenzacken.php5

    Danke ihr Zwei.

    Antworten
  2. Stampfkartoffel

    Die Neolithische Revolution war weder vor 50000 noch vor 20000 Jahren.
    ……..Leude, Leude, Leude. Immer da im Weltraum unterwegs und so, aber selbst mit zwischendurch nachgucken nix hingekriegt hier mit auf die Erde.
    Das wäre doch mal was für den Geschichtsunterricht! ….!!!!!
    Ok, freu mich drauf! 😉
    Amsonsten bin ich Fan. Macht weiter so.

    Antworten
  3. Stampfkartoffel

    Oh, sorry! Mein “Tonfall” war glaub ich echt fürn A… . Ich entschuldige mich und schiebs auf die Feiertage usw.
    Also, Neolithische Revolution war nicht vor 50 000 oder 20 000 Jahren.
    Vielleicht ne Idee für Geschichtsunterricht, so mal das Thema grob streifen. wie auch immer.
    Wrint ist super! Frohes Neues!

    Antworten
  4. Eric

    Holgi so zum Thema Braune Zwerge: “Kann man die eigentlich irgendwie zünden?”

    In meinem Kopf so: “Tausende Lichtjahre entfernt bringen Wesen einer höheren Dimension (bei uns bekannt als Bärtierchen) überallhin Tod und Zerstörung. Ihre ultimative Waffe besteht aus zwei Braunen Zwergen, die sie aus unterschiedlichen Enden der Galaxie mittels Dunkler-Energie-Wellen (hier wahlweise andere pseudo-wissenschaftliche Bullshittechnologie einfügen) im gegnerischen Planetensystem aufeinanderprallen lassen. Das Prinzip entspricht dem Gun Design von Kernwaffen, wobei zwei unterkritische Massen zu einer kritischen Masse vereint werden.
    Es entsteht ein neuer Stern, der das System sowohl durch gravitative Effekte, als auch durch seine Strahlung irreversibel aus dem Gleichgewicht bringt.”

    Danke für die Erweiterung von Wrint um diese Sendung. Jede Episode macht Spaß. Die vom Dezember ließ mich allerdings auch den permanent bewölkten Himmel verfluchen 🙂

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Ich schneide ja grundsätzlich recht viel, bloß hört man das normalerweise nicht. Und wenn ich das in einer bestimmten Software mache, dann gibt es gerne mal exakt diese Art Flüchtigkeitsfehler – die von der Software tatsächlich befördert werden (ich weiß gar nicht, ob das ein Bug oder ein Feature ist 😀 ).

  5. Stefan G.

    Hallo Holgi,
    habe Dich früher oft beim Blue Moon gehört, dann hab ich Dich irgendwie aus den Ohren verloren. Jetzt hatte ich eine Eingebung, habe Deinen Namen gegoogelt und bin bei WRINT gelandet. Machst Du auch weiterhin politische Themen wie früher?
    Gutes Neues Jahr und einen schönen Gruß auch an die Frau Dr. Grützbauch.
    Sie hat eine absolut sympathische Art mit wundervollen Austriazismen. Ihre Sprachmelodie ist bezaubernd.
    Ich denke sie könnte auch über eine Wurzelbehandlung sprechen und ich würde es genießen.
    Vielen Dank Euch beiden.

    Antworten
    1. Stefan G.

      Vielen Dank für die Info. Hör ich definitiv rein. Momentan gibt’s ja wieder mal viele interessante Themenmöglichkeiten…

Schreibe einen Kommentar zu David Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.