WR1028 Weihnachtswissen 2019

 

Darin: Weisse Weihnacht (Deutschland, Österreich) – Gesang & ParkinsonSchneemessungGrippe hilftAntioxidantienSchwiegereltern sind ungesundDer Esel ist bedrohtExofranz (und die anderen) – Verschwundene Sterne (und der von Bethlehem) – Gender-BiasStarlink (Satelliten am Nachthimmel, Lichterketten am Himmel, Konsequenzen für die Hobby-Astronomie, Kessler-Syndrom) – HämophilieSchadstoffe in WeihnachtsdekoTannenbäumeTiefste SchluchtFeste und Influenza

Buchtipp: 12000 Jahre Weihnachten*
Florian live

Florian unterstützen? Hier entlang!

11 Gedanken zu „WR1028 Weihnachtswissen 2019

  1. max

    Euer erstes Thema hat mich an eine Folge der britischen Serie Qi erinnert, schon paar Jahre alt, kommt aber auch mit einer spannenden These daher. Hier der Ausschnitt dazu:
    https://m.youtube.com/watch?v=kiT26zXRp80

    Statt Weihnachtsbaum schmücke ich die Balkonpflanzen, die ich Winters eh reinstellen muss. Wenn ich noch einen Baum aufstelle kann ich mich nimmer umdrehen.

    Frohe Feiertage.

    Antworten
  2. Christine

    Die Sache mit dem Singen: Mein Großvater erlitt in den 80ern einen Schlaganfall, bei dem sein Sprachzentrum betroffen war. Er war seitdem nur noch in der Lage mit viel Mühe einzelne Worte eher auszustoßen als zu sagen.
    Was er aber prima konnte, war Weihnachtslieder mitzusingen (Was alle und insbesondere ihn zu Tränen rührt). Mir wurde das damals so erklärt, dass diese im Gehirn anderswo gespeichert werden.

    Antworten
  3. Peter

    Querbeet:
    * Megaconstellations & Alternativen: Verschwörungstheorie: Damit krallen sich die Amerikaner den weltweiten Internetzugangsmarkt und managen das zentral über sich. Verteilte Infrastruktur (“billiges 4G”) würde die Kontrolle lokal belassen. Außerdem könnnte man dann nicht überall auf der Welt sofort Bilder auf Instagram hochladen. Und das kann natürlich nicht sein.
    * Den CO2 Ausstoß eines Baumes am Mist mit dem Ausstoß eines Autos zu vergleichen ist IMHO nicht OK. Der Baum hat genau die CO2 Menge vorher gebunden. Das Auto nicht. Übrigens: Ein Smartphone zu bauen kostet auch (je nach Quelle) etwa 16kg CO2. Dazu noch 11kg pro Jahr für den Strom. Also: Weniger oft ein neues Smartphone (oder eine Kamera, oder ein Fahrrad, oder ein anderes Gadget, you name it, Holgi 🙂 ) kaufen. Ach ja: Den CO2 Verbrauch des Baums kann man durch die Kopfanzahl der Familie dividieren. Die Smartphone Kilos meist nicht…

    Antworten
  4. ChrSchl

    Die Wissenschaft hat festgestellt, eure Sendung haut einen um IN MICE!

    Ich höre übrigens seit einiger Zeit meine Lieblings WRINT Rubrik Wissenschaft von der ersten Folge an durch und bin so froh, dass sich manchmal Themen wiederholen. Manchmal um etwas Neues ergänzt, manchmal auch einfach nur weil es gut passt. So werde ich beispielsweise das Weihnachtstauwetter nicht mehr vergessen. Und mein Verständnis, insbesondere von naturwissenschaftlichen Themen wächst mit jeder Folge und auch die Komplizierteren Themen werden immer zugänglicher. Für diesen sehr unterhaltsamen Lernerfolg wollte ich euch einfach mal danken.

    Übrigens habt ihr bei eurer Eselei von “Keimen oder Menschen oder Chinesen” beide Recht. Holgi sagt zwar “oder Menschen”, aber Florian sagt genau in diesem Moment “Chinesen” als Holgi “Menschen” sagt, weshalb es bei ihm vorher wahrscheinlich gar nicht angekommen ist. Also kein Grund für weihnachtliche Familienstreitigkeiten 😉

    Frohe Weihnachten und Gutes Rutsch an Alle.

    Antworten
  5. Marc

    Könnte der weltweite Rückgang an Eseln nicht (zumindest in Teilen) auch mit dem unaufhaltsamen Aufstieg des billigen Automobils zu tun haben?

    Antworten
  6. Daniel

    Also ich kann nur sagen. Ich habe meinen künstlichen Weihnachtsbaum seit 22 Jahren und meine Eltern ihren sogar schon seit 27 Jahren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Uwe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.