WR899 Corpus Iuris Civilis

 

Damit im römischen Reich einheitliche Gesetze gelten, ließ Kaiser Justinian das corpus iuris civilis zusammenstellen. Matthias von Hellfeld erzählt.

WR709: Der Seeweg nach Indien (Vasco da Gama)

Die passende Ausgabe „Eine Stunde History“ läuft am 31. Dezember 2018 auf DLFnova.

5 Gedanken zu „WR899 Corpus Iuris Civilis

  1. Christian von Praun

    Hallo, sehr schön wieder. Was ist mit den Tafeln des Hamurabi. Waren das nicht die ältesten bekannten Gesetze?

    Antworten
    1. Norbert

      Die Antwort war zwar in im Podcast enthalten, ist aber vielleicht nicht ausreichend rüber gekommen. Auf der Stele des Hammurapi werden im Wesentlichen ein paar aktuell geltende Gesetze aufgeführt. Der Corpus Iuris Civilis hingegen versucht nicht nur, alle aktuell geltenden Gesetze zu sammeln und zu systematisieren, sondern halt auch zu klären, welche Gesetze nicht mehr gelten. Außerdem enthält er erläuternde und rechtstheoretische Texte, die durch Aufnahme in den Corpus selbst sowas wie Gesetzeskraft erlangten. Der ganze erste Teil “Institutiones” war vor allem eine Einführung in die Juristerei, der zweite Teil “Pandekten” richtete sich an Fortgeschrittene. Erst die anderen beiden Teile – der “Codex Iustinianus” und die “Novellae” – enthalten die eigentlichen Gesetze.

  2. Marco

    Zu Holgers Frage, ob die 12-Tafeln wirklich erst von den Römern “erfunden” wurden, muss ich der Darstellung Matthias von Hellfeld widersprechen.

    Die genauen Ursprünge sind historisch zwar tewilweise unklar. Allerdings wird überliefert, dass eine Kommision aus “10 Männern” die 12-Tafelgesetze von den Griechen “abgeschrieben” (flapsig formuliert) haben.

    Bei Interesse kann ich Literaturnachweise nachliefern. 😉

    Antworten
    1. Matthias von Hellfeld

      Sie haben sie nicht abgeschrieben. Römische Experten haben sich in Athen über Rechtsprechung und Transparenz von Gesetzen informiert…

    2. Marco

      Da der genaue Einfluss der Griechen auf das römische Recht bzw. die 12-Tafeln ungewiss ist, habe ich das Wort “abgeschrieben” bewusst in Anführungszeichen gesetzt und versucht deutlich zu machen, dass selbstverständlich nicht bereits ein “griechisches 12-Tafel-Gesetz” existierte, welches abgeschrieben wurde!

      Mein Eindruck war nur, als wäre es in der Episode so dargestellt worden, als seien die Römer die Ersten, die sich in Richtigung Transprarenz, Rechtssicherheit etc. entwickelt haben.

      Im Übrigen: Vielen Dank für Eure Arbeit!!!

Schreibe einen Kommentar zu Christian von Praun Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.