WR015 Ferngespräche VII (Schizophrenie und Laserdiscs)

Die Shownotes wurden zusammengetragen von @saibot, Gurkitier, quimoniz, @stackevil, ninoV, frnkkpp, ePirat – Vielen Dank!

Intro: Mixotic 170: Cuetec – Dynamite Breaks

00:02:15 Süchte, Räumliche Trennung (Job), Podcasts
Manni aus Jena; Mediengestalter in B2B; Twitter: @MadManniMan
Bussystem, Waldweg fegen als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme im 1€-JobTaubblinde in DeutschlandGefälschte Bilder von Steve JobsEiner flog über das Kuckucksnest, Der Effekt von Medien auf die Menschen: Weißer Hai, „Es gibt viele Dinge zwischen Erde und Himmel die man nicht erklären kann.“ (Esoterik), xkcd (Randall Munroe), Simulacron-3

00:47:33 Kultur vs. BIP
Marcel aus Köln; Autor und Filmemacher; Twitter: @MarcelBelledin
Die Welt am DrahtMatrix„Kölner Sprachkonstrukte“BruttoinlandsproduktStockhausen zu 9/11, Indiekultur (Marcels Projekt), Flattr, Holgi auf FlattrHolgis Paypal-Spende-Button, Jürgen Fliege bei Markus Lanz, Über Jürgen Fliege: „Entweder der ist total bescheuert, oder er ist der gerissenste Scharlatan der mir je begegnet ist.“, Sozialkultureller Austauch existiert zusammengeschrieben nicht bei Google.

01:39:07 Kindheit / FSJ
Luis aus Sankt Augustin; Student der Sonderpädagogik; Twitter: @dondonsen
Radio-Comedy: Frau Doktor Eberlein – „Positiv sollten sie ihren Tag beginnen“, Bruder Paulus TerwitteKontaktsperre, FSJ der Mädchenzivildienst, Korrelation zwischen Holgis Arbeit im ÖRR und Podcasting, Holgis Chef hat ihn unter verschärfter Beobachtung, Geldverdienen durch Immobilien

02:42:10 Hausbau in kleinem Dorf
Wolfgang aus Pettenbach, Oberösterreich; Engineering für Embedded Systems; Twitter: @silwol
Embedded SystemsHolgi ist Fast-DAUDie gewachsenden Namen & Nummern von WRINTSeriell vs. ParallelClock

03:21:22 Laserdiscs
Max aus Pforzheim; Twitter:@tackleman121
Max hat nur einen halben Bart, zumindest auf seinem ProfilbildNiko AlmNudelsieb als KopfbedeckungReligion des fliegenden SpaghettimonstersInceptionLaserdiscs enthalten sehr viel Bonusmaterial: Trailer, Interviews…, Max sammelt LD & Abspielgeräte dafür, Angry Video Game Nerd, Laserdiscs kosten viel Geld. Back to the Future kostete damals 240DM. Heute 1-2€, DVL909VCR


Noch ausführlicher wird es nach dem Klick.
Und hier ist ein alternativer Downloadlink für wenn der Server spackt.


=================================
Wortprotokoll:
=================================

Intro: Mixotic 170: Cuetec – Dynamite Breaks:
http://www.mixotic.net/dj-sets/drum-bass-breakbeat/170

Erster Anrufer (Thema: Süchte, Räumliche Trennung (Job), Podcasts; Name: Manni aus Jena; Beruf: Mediengestalter in B2B; Twitter: @MadManniMan)

Zeit: 00:02:15.7

Anrufer ist sehr nervös
Holgi ist vor Publikum nervöser als bei einer Radiosendung
Anrufer hört zum ersten mal einen Stream von Holgi, hat zuvor nur den Podcasts gehört
B2B wird immer mehr, Scheitern am Kunden wird den großen Firmen überlassen
Mess- und Prüftechnik für industrielle Zwecke
Bussystem: http://de.wikipedia.org/wiki/Bussystem
K-Leitung: http://de.wikipedia.org/wiki/K-Leitung
Anrufer war Fußballschiedsrichter, in Landesliga von Sachsen-Anhalt: http://de.wikipedia.org/wiki/Schiedsrichter_(Sport)
Hartz IV als Überbrückung vom Studium in den Beruf
Waldweg fegen als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme im 1€-Job: http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsgelegenheit_mit_Mehraufwandsentschädigung
Der Prospekt: Bühnenhintergrund, das Prospekt: Werbepublikation
Public Private Partnership: der private Partner kassiert die Kohle, die Gemeinde übernimmt das Risiko
Körperliche Arbeit macht Spaß: Steine sortieren, den Stall ausmisten, …
Mediengestalter Digital und Print: http://de.wikipedia.org/wiki/Mediengestalter_Digital_und_Print
„Sich selbst gerne reden hören“
Anekdote: Behindert auf einem Metal-Festival
„Beste Indiz für eine geistige Behinderung ist das die Person im Rollstuhl sitzt“ . NOT.
Blinde orientieren sich an Geräuschen: Räuspern wenn man einander vorbeiläuft
Taubblinde in Deutschland: http://www.faz.net/artikel/C30351/taubblinde-in-deutschland-es-liegt-keine-problemanzeige-vor-30483971.html
Taubblindheit: http://de.wikipedia.org/wiki/Taubblindheit
Unterschriftenkampagne der Stiftung „taubblind leben“: http://www.stiftung-taubblind-leben.de/unterschriftenliste.html
„Kafkaeske Behördendummheit“
Schizophrenie: http://de.wikipedia.org/wiki/Schizophrenie
Wiedereingliederung: http://de.wikipedia.org/wiki/Wiedereingliederung (es geht eigentlich um die Verwaltung)
Alkoholismus: http://de.wikipedia.org/wiki/Alkoholismus
Gefälschte Bilder von Steve Jobs: http://www.appleunity.de/2011/08/27/todkranke-fotos-uber-steve-jobs-aufgetaucht/
„Alle im Knast sind doof, außer die Geldveruntreuer“
Aldi-Bande: http://www.mz-web.de/archiv/Aldi-Raeuber-Acht-Jahre-Haft-gefordert/HC-11-25-2004-0820000BED42.htm
Resozialisierung: http://de.wikipedia.org/wiki/Resozialisierung
Umgang mit Alzheimer in der Familie: http://de.wikipedia.org/wiki/Alzheimer-Krankheit
Elektro-Schock Therapie (http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrokrampftherapie), ist in Fachkreisen bekannt als sehr effektiv, bekam in Misskredit, durch:
Einer flog über das Kuckucksnest: http://de.wikipedia.org/wiki/Einer_flog_über_das_Kuckucksnest
Sideways: http://de.wikipedia.org/wiki/Sideways
Der Effekt von Medien auf die Menschen: Weißer Hai, „Es gibt viele Dinge zwischen Erde und Himmel die man nicht erklären kann.“ (Esoterik)
Totschlagargument von Shakespeare: http://buggisch.wordpress.com/2011/04/28/totschlag-zitate-mehr-dinge-zwischen-himmel-und-erde/
Keine Forschung ist böse
xkcd: http://xkcd.com/ (Randall Munroe), http://xkcd.com/395/
Simulacron-3: http://de.wikipedia.org/wiki/Simulacron-3
Holgi kann keine Fassbinder-Filme gucken: http://de.wikipedia.org/wiki/Rainer_Werner_Fassbinder
The 13th Floor: http://de.wikipedia.org/wiki/The_13th_Floor_%E2%80%93_Bist_du_was_du_denkst%3F

Zweiter Anrufer (Thema: Kultur vs. BIP; Name: Marcel aus Köln; Beruf: Autor und Filmemacher; Twitter: @MarcelBelledin)

Zeit: 00:47:33.1

Die Welt am Draht: http://de.wikipedia.org/wiki/Welt_am_Draht
Matrix: http://de.wikipedia.org/wiki/Matrix_(Film)
„Kölner Sprachkonstrukte“: http://de.wikipedia.org/wiki/Rheinischer_Regiolekt#Redewendungen
Abbildung des Wertes von Kultur:
Bruttoinlandsprodukt (http://de.wikipedia.org/wiki/Bruttoinlandsprodukt), Gesellschaftskultur
„Autos abbrennen schafft Wachstum“
Stockhausen zu 9/11: „das ist das größte Kunstwerk, das es überhaupt gibt“: http://de.wikipedia.org/wiki/Karlheinz_Stockhausen#Bemerkungen_zum_11._September_2001
Holgi diskriminiert „Religionisten“
Thilo Sarrazin: http://de.wikipedia.org/wiki/Thilo_Sarrazin
Marcels Projekt: http://indiekultur.de/http://www.startnext.de/indiekultur
Flattr: https://flattr.com/, Holgi auf Flattr: https://flattr.com/thing/187787/holgi-on-Flattr
Kombination von Erwerbsarbeit und Hobby, auch Podcasting ist Erwerbsarbeit
Holgis Paypal-Spende-Button: https://www.wrint.de/was-ist-das-hier-2/
Holgis Einnahmen über Flattr: „Eine mittlere dreistellige Zahl“
Entwicklung einer neuen Kultur durch Flattr
Skalierbarkeit von Flattr – gleiche Summe im Topf wird auf immer mehr Personen verteilt
„Wie profitiert der Normalbürger von Flattr?“
Wirtschaftliche Leistung durch Kulturgüter
„Wer bewertet Kultur?“
„Warum sollte man eine neue Gesellschaftskultur haben?“
Religion ist (k)ein Wirklichkeits-Generator
Jürgen Fliege bei Markus Lanz: http://www.youtube.com/watch?v=147cBxO3hdM
Über Jürgen Fliege: „Entweder der ist total bescheuert, oder er ist der gerissenste Scharlatan der mir je begegnet ist.“
Jürgen Fliege: http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Fliege
„Ausgewogenheit“ der öffentlichen Medien: Jeden zu Wort kommen lassen
Sinnlosigkeit von Religionen
— Manni verlässt die Sendung
Sozialkultureller Austausch existiert zusammengeschrieben nicht bei Google: http://www.google.de/search?q=Sozialkulturreler+Austausch
Vision werden irgendwann wahr
Holgis Leidenschaft, ein Massenmedium zu machen: Menschen bewegen

Dritter Anrufer (Thema: Kindheit / FSJ; Name: Luis aus Sankt Augustin; Beruf: Student der Sonderpädagogik; Twitter: @dondonsen)
Kontaktieren: private-23lf7sdgj@kohlhepp.me

Zeit: 01:39:07.9

Laut Holgi machen Kameras fett: +5 Kilogramm
Rainer Kallmund wirkt in real richtig fett, das Fernsehen schmeichelt seiner Figur
„Kleine Sendeanstalten sind immer Pleite“
SWF3 und SWD3 wurden fusioniert, es entstand der SWR3
Radio-Comedy: Frau Doktor Eberlein – „Positiv sollten sie ihren Tag beginnen“ ( http://www.radioforen.de/showthread.php?35675-Geschichte-SWF-3-%96-eure-Erinnerungen )
Senile Bettflucht: http://de.wikipedia.org/wiki/Senile_Bettflucht
Bruder Paulus Terwitte: http://de.wikipedia.org/wiki/Paulus_Terwitte
Lateline: http://lateline.dehttp://de.wikipedia.org/wiki/Lateline
Moslems disktuieren mit, Christen beschweren sich schriftlich beim Rundfunkrat
Bischof Mixa: http://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Mixa
Radiogottestdienste im DLF
„Probleme werden unter den Teppich gekehrt, bis es darunter voll ist. Anschließend wird ein neuer gekauft.“
Luis war in seiner Kindheit mit der Konfliktsituationen zwischen seinen Eltern überfordert und suchte die Schuld bei sich selbst. Das führte dazu, dass er radikal wurde.
Eltern halten zusammen, wenn Kinder Probleme machen, auch wenn sie selbst (Beziehungs-) Probleme haben.
Lehrer war während Klassenfahrt betrunken und korrupt => Klassenkonferenz wegen „Schneeburgen zertreten“.
Psychiater hat Leben zerstört: Eltern zur Scheidung geraten, Anrufer in Kinderheim eingewiesen
Luis wurde ohne eigene Einwilligung in ein („Oberschicht-„) Kinderheim gesteckt (auf anraten an seine Eltern durch Psychiater, Name siehe Chatlog http://pastebin.com/V0vV34tk )
Selbstmordversuch: (Hat sich mit einer Nagelpistole in den Bauch geschossen (Holgis Cousin ebenfalls durch einen Arbeitsunfall)
Luis wurde in die Geschlossene eingewiesen und „fühlte sich dort wohl“ (verbrachte ~½ Jahr dort)
Er hat sich bis zu seinem 18. Lebensjahr in Verdrängung geübt.
Kontaktsperre: http://de.wikipedia.org/wiki/Kontaktsperre
Krassestes Erlebnis: Anruf der Familie mit (illegalem) Handy aus Psychiatrie, Vater legt auf
Auszug der Mutter beim Urlaub des Vaters
Sein Vater hat sich wegen dem Burnout-Syndrom ( http://de.wikipedia.org/wiki/Burnout-Syndrom ) krankschreiben lassen und sich um Luis gekümmert und sich im Zuge dessen in der Druckindustrie Selbstständig gemacht unter Ausnutzung von finanziellen Begünstigungen ( seines ehem. Arbeitgebers.
Wehrpflicht und Zivildienst sowie deren Abschaffung: http://de.wikipedia.org/wiki/Zivildiensthttp://de.wikipedia.org/wiki/Musterung
FSJ der Mädchenzivildienst: http://de.wikipedia.org/wiki/Freiwilliges_Soziales_Jahr
„Wenn für dich alles okay ist, dann ist alles richtig gelaufen.“
„Das schöne am Älter werden ist, dass sich die Zeit relativiert.“
Der Chat hat den Namen des Psychologen richtig geraten.
Korrelation zwischen Holgis Arbeit im ÖRR und Podcasting, Holgis Chef hat ihn unter strenger Beobachtung.
Impact: Luis hat nun 17 oder mehr neue Follower bei Twitter
Finger waschen vor und nach dem urinieren.
Geldverdienen durch Immobilien
Anrufer hat Patenkind in Afrika
Trick von Holgi: mit nichts am Hut haben

Vierter Anrufer (Thema: Hausbau in kleinem Dorf; Name: Wolfgang aus Pettenbach), Oberösterreich; Beruf:Engineering für Embedded Systems – Messgeräte Technik für Papierherstellung; Twitter: @silwol)
Zeit: 02:42:10.5

mIRC: Am häufigsten benutzt und am seltesten bezahlt ( http://www.mirc.com/ )
Die gewachsenden Namen & Nummern von WRINT: http://itunes.apple.com/de/podcast/wrint/id442120605
Anrufer renoviert einen Vierkanthof: http://de.wikipedia.org/wiki/Vierkanthof
Hat seine Kindheit bis zum 10. Lebensjahr in Wels (http://de.wikipedia.org/wiki/Wels_(Stadt) verbracht
Wolfgang hat 7 weitere Geschwister
Storch aufstellen – Brauch im ländlichen Österreich bei Geburten
Wolfgang hat Erfahrung mit http://www.a1.net und dem jahrelangen Verschlafen des DSL-Ausbaus
Embedded Systems: http://de.wikipedia.org/wiki/Eingebettetes_System
Holgi ist Fast-DAU: http://de.wikipedia.org/wiki/Dümmster_anzunehmender_User
Traumberufe: Pilot, Arzt
Wolfgang ist verheiratet und zweifachter Vater
Wolfgang erklärt das österreichische Schulsystem: http://de.wikipedia.org/wiki/Bildungssystem_in_Österreich#Grundbildung
Holgi denkt, dass alle Menschen auf dem Land Holz hacken
USB: http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus
Industrie-Sub Systeme wie z.B. Simatic
Seriell vs. Parallel: http://de.wikipedia.org/wiki/Serielle_Datenübertragunghttp://de.wikipedia.org/wiki/Parallele_Datenübertragung
FPGA: http://chaosradio.ccc.de/cre117.html
Clock: http://de.wikipedia.org/wiki/Echtzeituhrhttp://de.wikipedia.org/wiki/Taktsignal

Fünfter Anrufer (Thema:Laserdiscs; Max Beckmann aus Pforzheim; Beruf: ; Twitter:@tackleman121)
http://tacklemania.de

Zeit: 03:21:22.5

Max hat nur einen halben Bart, zumindest auf seinem Profilbild: http://www.gravatar.com/avatar/a17d0b0871a7179a8b7f6d2851b81a64?s=300
Niko Alm: http://blog.alm.at/2011/07/25/heiliger-fuhrerschein-episode-8-%E2%80%93-kirche-des-fliegenden-spaghettimonsters/
Nudelsieb als Kopfbedeckung: http://www.n-tv.de/panorama/Kopfbedeckung-erlaubt-article3801011.html
Religion des fliegenden Spaghettimonsters: http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster
Inception: http://de.wikipedia.org/wiki/Inception
Laserdisc: http://de.wikipedia.org/wiki/Laserdisc
Laserdiscs enthalten sehr viel Bonusmaterial: Trailer, Interviews, …
Max sammelt LD & Abspielgeräte dafür
Angry Video Game Nerd: http://cinemassacre.com/category/avgn/
Laserdiscs kosten viel Geld. Back to the Future kostete damals 240DM.
Heutige kosten für LD auf Ebay 1-2€
DVD: http://de.wikipedia.org/wiki/DVD
DVL 909: http://www.laserdiscarchive.co.uk/DVL-909.htm
Max dreht Holgi Dinge an, welche Holgi nicht braucht aber will.
VCR: http://de.wikipedia.org/wiki/VCR-System

Holgi sucht Ideen, wie er Leute über die Teilnahme an der Sendung informieren kann.

Ende der Sendung: 21:50:05 Uhr (Geplant: bis 21 Uhr)

62 Gedanken zu „WR015 Ferngespräche VII (Schizophrenie und Laserdiscs)

  1. Tom

    Deine Podcasts sind sehr unterhalsam und abwechslungsreich, Holgi. Leider dauert der Download immer enorm lange, verglichen mit anderen Podcasts. Hier solltest du ggf. mal nachbessern. Gruß aus dem Pott, Tom.

    Antworten
  2. Sven Schrodt

    Hallo Holgi,

    ich höre gerade noch den Zusammenschnitt und stolpere über Deine Aussage, ein Germanist könne nicht beurteilen, ob ein „Anthroarzt alle Tassen im Schrank“ habe.
    Wie kommst Du zu dieser Aussage? Du kannst es doch auch beurteilen, ohne Naturwissenschaftler oder Mediziner zu sein;-)
    Es gehen längst nicht alle Nicht-Naturwissenschaftler dem Esokram auf den Leim.

    Glück auf!

    Sven

    Antworten
  3. Sven Schrodt

    @Luis – ich empfehle Dir wirklich Deine Geschichte zu bloggen – es gibt zahlreiche gute (auch kostenfreie) Bloggelegenheiten.

    Ich unterstelle hierbei natürlich, dass Deine Story zu 100% so stimmt.

    Alles Gute!

    S.

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Das ist nur bei dir so. Allerdings kommen solcherlei Einzelfälle häufiger vor und ich weiss nicht, woran das liegt. Immer wenn ich es versuche, lädt der Kram allerdings ganz normal.

    2. LD100

      Kam bei mir auch schon zwei mal vor, hat sich jedoch mit neuem Downloadstart erledigt… dumm nur wenn man das erst merkt als folge mittem im gespäch zu ende ist.

    3. cashbrot

      Bei mir ist der Download nach ungefähr 50% auch abgebrochen.
      Habe es dann über den Browser noch mal probiert, mit dem gleichen Ergebnis, aber der Download ließ sich fortsetzten.

    4. Jim

      Ist bei mir leider auch so (und war auch vorher schon mal). Ich höre mir die Folge dann als Stream an, da funktioniert alles normal.

  4. Jeff Kelly

    Ne war bei mir auch so, ist nicht die erste Wrint-Podcastfolge die zu früh endet, die hier endet mitten im Gespräch mit Wolfgang und der Erklärung über Bussysteme.

    Sowohl iTunes als auch der Direktdownload hier.

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Hmm… auf dem Server sind die Files aber völlig in Ordnung. Was kann denn das sein?

    2. Jeff Kelly

      Ich hab die Datei sogar noch hier auf der Platte liegen. 188 MB groß (anstatt 208 MB) endet bei 3h 15m 56s.

      Erneuter Download brach sogar noch eher ab (bei 113 MB).

      Da ist wohl an deinem Webserver noch was kaputt.

    3. Basti

      Holgi macht mal wieder das Internet kaputt 🙁
      Ich hab auch mehrere Anläufe gebraucht, bis die 208MB komplett geladen wurden.

      Dann wollt ich mir gleich mal den Mix von Mixotic ziehen: Download-Server antwortet nicht 🙁

    4. Tobias

      Auch hier Probleme. Habe es insgesamt vier Mal probiert. Immer Abbruch zwischen 70 und 130MB. yfrog.com/gz8xqp

  5. vaeJeeg8kael5quoop0T

    Wer mit der Konsole umgehen kann sollte mal wget probieren. Das kann mit dem Fehler umgehen und lädt auch hier alle Dateien trotz Verbindungsabbrüchen ganz herunter.

    Antworten
  6. jonas

    Hab das gleiche problem, auch mit allen anderen Downloads gehabt. Quer ueber diverse Betriebssysteme (XP,MaxOS X, Ubuntu)und Internetanbindung. Keine Fehlermeldungen, Download wird einfach als vollstaendig gemeldet (teilweise nach 5MB).
    Kurz vor der veroeffentlichung dieser Folge ging es dann aufeinmal glatt durch. Neue Folge noch nicht probiert.

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Danke, nein 🙂

      Ich möchte meinen Scheiß auch gerne unter meiner Kontrolle haben.

    2. Ben

      Gut, kein Problem. Dachte so als kurzfristige Lösung. Ist das auf nem Server wo Du die Logs vom Webserver anschauen kannst? Vielleicht findet sich da was.

  7. 7tupel

    Wenn man in iTunes den Download neu startet wenn er abgebrochen ist läuft wieder alles ohne Probleme.

    @holgi wenn du mal wieder in der Gegend Frankfurt Main bist, dann spendier ich dir ein Bier und erkläre dir wie ein Computer funktioniert. Ich konnte es auch meinem Vater (DAU) so erklären, dass er es verstanden hat 😉

    Antworten
  8. Andy

    Die Ferngespräche werden immer besser. Besonders auffällig finde ich, dass echt nur angenehme Leute anrufen. Keiner will missionieren, trollen oder die Welt über Verschwörungen aufklären.

    Weiter so, Holgi!

    Bei mir hat der Download über wrint.de beim ersten Mal funktioniert.

    Antworten
  9. Tharben

    Nie wieder wollte ich mich einfach nur bedanken, aber verdammt, was für eine großartige Ausgabe Ferngespräche! Tolle Anrufer, außergewöhnliche Themen, große Klasse!

    Antworten
  10. TGS

    WOW, was für eine tolle Folge. Vielen Dank! WRINT ist dermaßen angenehm, sowohl Holgi als auch die Gäste – wirklich klasse. Sach mal Holgi, hast Du echt das Glück, dass nur so „okaye“ Menschen anrufen, oder führst Du Vorgespräche? Ich finde die Qualität der Gäste wirklich hervorrgagend.

    Download via iTunes ging übrigens problemlos.

    Antworten
  11. Sascha

    So Geschichten wie in dem FAZ Artikel über Taubblinde ziehen mich immer wieder runter! 🙁
    By the way: Reiner Calmund heißt der korpulente Mann.

    Darüber hinaus schließe ich mich gerne an – Deine Sendungen sind eine echte Bereicherung!

    Antworten
  12. panzi

    4MBit down im OÖ Land? Und ich bekomm hier max. 2.5 mitten im Ort an der Südautobahn zw. Wien und Wiener Neustadt in NÖ? WTF, Telekom!

    Antworten
    1. Clemens

      … ich wohne hier 6 km nordwestlich von Wels und leide täglich mittels YESSS … wenn ich auf kBit-Niveau komm ist Party, aber eigentlich ist es am angenehmesten, wenn’s überhaupt nicht geht … dann kann man gleich was anderes machen …

  13. Manni

    Asche auf mein Haupt: ich bin immer noch nicht fertig mit dem Nachhören und noch (total fasziniert) beim Luis, aber ich will mal kurz ganz dreist Werbung für Holgis aktuelle Lateline machen:

    http://blogs.hr-online.de/lateline/2011/08/30/30-august-2011-das-ende-der-beziehung/

    Von 58:27 bis 74:24 quatsche ich mit Holgi nochmal und detaillierter über die Demenz meines Vaters und über den laufenden bzw. bevorstehenden endgültigen Abschied von ihm – also als Ergänzung zu meiner etwas fahrigen und etwas zielloseren Eröffnung der gestrigen Fergespräche, falls es interessiert.

    Antworten
    1. Wolfgang

      darum habe ich auch etwas länger gezögert als er mich danach gefragt hat ob ich schonmal in einer Stadt gewohnt habe.

    2. Clemens

      … dann ist es ja gut … leider kann ich in keinster Weise zulassen, dass Wels in einer Sendung von solch immenser kultureller Bedeutung als »Stadt« bezeichnet wird, da sich dieser Pfuhl kulturell-gesellschaftlich gesehen definitiv weit fernab von jeglichem Stadtniveau befindet …

  14. Morgan

    Die Geschichte von Luis fand ich ja sehr bewegend. Selten sowas spannendes gehört. Ich rate dir/ihm wirklich das mal irgendwo hin zu bloggen. Und jetzt weiß ich auch, warum mir diese Bücher von dem Typ immer unsympathisch waren und ich nie über die ersten zwei Seiten gekommen bin.

    Antworten
  15. thf

    Bei dem kurzen Ausflug zu Simulationen fragte ich mich, „wann sagen sie den Namen, wann sagen sie den Namen“. Bei Interesse könnte jedenfalls Baudrillard eine interessante Lektüre sein, falls der nicht eh schon bekannt ist.

    Das nur so als Einwurf 😉

    Antworten
  16. Jörg Reinhardt

    1. Computer verstehen:
    http://davidguy.brinkster.net/computer/
    Kinderbuch aus den Siebzigern, erklärt eben genau diese so wichtigen Grundlagen sehr Bildhaft.

    2. Elektroschock Therapie
    Seit einigen Jahren (den späten 80’ern, glaube ich) ist bekannt, das Elektroshocks gut gegen schwere Depression helfen.
    Das wurde herausgefunden, weil an depressiven Epileptikern beobachtet werden konnte, das ein epileptischer Anfall mitunter einen depressiven Schub beenden kann. Was während des Elektroschocks im Gehirn passiert ist dem epileptischen Anfall sehr ähnlich und es funktioniert in der Tat gut.
    Die Patienten werden dazu heutzutage ín einen Propohol Kurzrausch versetzt um nicht unter den Schmerzhaften Krämpfen leiden zu müssen, die durch den Schock ausgelöst werden, die Ströme werden in einem Maß gehalten, das keine bleibenden Schäden am Gehirn hinterlassen sollte. Die Patienten kommen allesamt freiwillig, da die Therapie im Vergleich zur Krankheit, oder. den schweren Nebenwirkungen der Medikamente, Ihnen deutlich angenehmer erscheint.

    Bis in die 1970’er Jahre aber wurden Elektroschocks gegen Shitzophrenie eingesetzt. Das ist völlig zu Recht in Ungnade gefallen, da es gegen Shitzophrenie absolut nicht hilft, ebensowenig wie andere damals angewandte Maßnahmen, wie etwas Zwangsjacken, Anketten, Kaltwassergüsse, Stockschläge, etc… All diese Techniken sind sehr brutal und verschlimmern die Krankheit eher noch, da mangelnde Krankheitseinsicht das Leitmotiv aller Psychosen ist und keine Strafe der Welt etwas daran ändern kann.
    In einer Zeit vor Psychopharmaka, gab es aber schlicht und ergreifend keine anderen Mittel tobende Wahnhafte zu bändigen. Noch heute ist Fixieren (heutzutage mit gepolsterten garantiert strangulationsfreien Gurten) oft das einzig zur Verfügung stehende Mittel um Selbst-/Fremdgefährdung zu verhindern, bis die Psychopharmaka zu wirken beginnen.

    Als jemand der mit solchen Menschen arbeitet, kann ich mir aber auch bildhaft vorstellen, wie Frust, Hilflosigkeit und der religiöse Grundgedanke von Schuld und Sühne, zu wahrhaften Gewalt- und Missbrauchsexzessen in der Psychiatrie geführt haben. In dem Zusammenhang wurden dann auch immer wieder Elektroschocks missbraucht, teils mit schweren Spätfolgen. Als letztes Mittel der Wahl galt die Lobotomie, also das herausschneiden eines Teils des Gehirns (Frontallappen)
    Erst im Rahmen der Psychiatriereform, unter dem Druck der außerparlamentarischen Opposition wurden menschenwürdige Zustände in der Psychiatrie weitestgehend wieder hergestellt. Der Film „einer Flog über das Kuckucksnest“ beschreibt mehr oder weniger eine Realität, die seinerzeit ohne Jack Nicholson und semi Happy End auskommen musste und hat vermutlich mit seinem Erscheinen in 1975 viel zur Psychiatriereform beigetragen (Interessante Parallelle in dem Zusammenhang: Kinder-, Behinderten, Blindenheime und andere institutionalisierte staatliche Unterbringungen, siehe auch Ulrike Meinhofs Film „Bambule“ und die Gründung der RAF).

    Ebenfalls in der Zeit entstanden ist auch die Antipsychiatriebewegung in deren Reihen sich allerdings zahlreiche psychotische Patienten befinden, was der Zuverlässigkeit von Aussagen der Bewegung nicht gerade zuträglich ist

    Antworten
  17. panzi

    Bezüglich Computer u.d.G. verstehen:
    Es gibt *keinen* Menschen auf der ganzen Welt der eine Computermaus bauen kann. D.h. keinen einzelnen Menschen der alle Teile 100% versteht. Einer kann die Chemie für’s Plastik, der andere die Optik für den Laser, der nächste kann die Schaltkreise, wieder ein anderer die Firmware und der nächste die Treiber. Und wahrscheinlich sind das noch zu wenige Leute. Nur falls du dich schlecht fühlst Computer nicht zu verstehen. Das brauchst du nicht. Einen *ganzen* Computer versteht keiner.

    Antworten
  18. Wolfgang

    Holgi, du hast mich gefragt, warum ich in dem 2500-Seelen-Dorf baue. Ich hab dir einiges genannt, aber der wirklich ausschlaggebende Grund ist mir im Eifer des Gefechts nicht eingefallen. Der ist nämlich, dass ich mir hier um das gleiche Geld einen merklich besseren Lebensstandard leisten kann, zumindest meiner Meinung nach, das ist ja immer subjektiv. Einziges wirkliches Manko ist das Auto, das immer benötigt wird, ansonsten sehe ich für mich persönlich eigentlich nur Vorteile hier.

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Das mit dem Lebensstandard ist ein echtes Killerargument. Zumal man mit zunehmendem Alter auch immer weniger vom städtischen, soziokulturellen Überangebot nutzt. Und wenn man eh viel Zeit zuhause verbringt, will man vermutlich wirklich lieber ein großes Haus mit Garten für kleines Geld als eine Stadtwohnung mit entsprechender Dachterrasse oder sowas für großes Geld.

      Den Platz und die eigene Infrastruktur kann man außerdem so anpassen, dass man beispielsweise sein E-Mobil optimal abstellen und laden kann. Eigene Stromerzeugung und so. Auf sowas stehe ich ja und beneide alle, die den Mumm haben, aufs Land zu ziehen. Ich habe den ja eher nicht.

  19. Polygontwist

    Maus: Da frag ich mich aber wie der (Doug Engelbart) der die erste Maus gebaut (1968) hat diese bauen konnte…

    Und beim Verstehen geht es nicht um Materialkunde sondern um Logik.

    logisch 🙂

    Antworten
  20. Malte

    Erstmal vielen Dank für die tolle Sendung. Der Bericht von Luis hat mich sehr beeindruckt und war vor allem richtig spannend erzählt. Kompliment dafür!

    Zum Nudelsieb als Kopfbedeckung hier ein weiterer Link: http://derstandard.at/1310511140592/Fuehrerschein-Nudelsieb-doch-nicht-aus-religioesen-Gruenden-genehmigt

    Kernzitat: Manfred Reinthaler, Pressesprecher der Bundespolizeidirektion Wien: „Dieses Foto wurde nicht aus religiösen Gründen genehmigt. Bei Lichtbildern für den Führerschein ist das einzige Kriterium, dass das ganze Gesicht erkennbar sein muss.“ […] Bei Pässen laute die Ausnahme: „Das Tragen von Kopfbedeckungen ist nur aus medizinischen oder religiösen Gründen zulässig.“ Beim Führerschein hingegen würden nur formelle Anforderungen bestehen: „ein Lichtbild, mit einer Höhe zwischen 36 und 45 mm und einer Breite zwischen 28 und 35 mm, wobei der Kopf erkennbar und vollständig abgebildet sein muss“.

    Man muss also wohl deutlich zwischen Führerschein und Pass unterscheiden. Der ganze Rummel scheint daher auf einem (wohlwollend formuliert) Missverständnis zu basieren.

    Antworten
    1. Irmi

      Naja Niko Alm hat sich ja an die Anweisungen aus der Broschüre des Verkehrsministeriums gehalten (die im übrigen identisch waren mit den Angaben auf der Seite des Bundesinnenministeriums und auf Scheckkartenführerschein.at), gemäß denen Kopfbedeckungen nicht erlaubt sind, außer sie sind religiös begründet.

      Pressesprecher Manfred Reinthaler sagt schließlich auch: „Hier wurden im Sinne der Einfachheit bewusst die strengeren Kriterien angegeben, damit die Passfotos auch für andere Dokumente, wo diese gelten, verwendet werden können.“ Mit anderen Worten, in den offiziellen Informationsmaterialien war (ich weiß nicht inwiefern das noch der Fall ist) bedenklicherweise das Kriterium keine nicht-religiöse Kopfbedeckung angegeben, ohne dass, wie sich nachher herausstellte, es dafür eine gesetzliche Grundlage gibt. Daher ist es nicht nachvollziehbar, wenn Alm das im Nachhinein zu Lasten gelegt wird.

      Abgesehen davon ändert es ja nichts daran, dass er aufgrund des Nudelsiebs zum Amtsarzt geschickt wurde, obwohl das Bild den Kriterien entsprach. Der Einwand ist ja an sich legitim, dass das einer Person mit religiöser Kopfbedeckung wahrscheinlich nicht passiert wäre. Der darauffolgende „Rummel“ hat ihn ja laut eigenen Angaben selbst überrascht.

      http://religion.orf.at/projekt03/news/1107/ne110714_nudelsieb_fr.htm
      http://www.konfessionsfrei.at/?p=1362

  21. MadManniMan

    Holgi,

    mein bester Freund hat sich jetzt auch den Teil am Anfang angehört, bis Du Marcel zugeschaltet hast – und er war angetan davon, wie ich es seiner Ansicht nach schaffte, meine (von mir inzwischen längst nicht mehr so wahrgenommene) Situation mit einem Lächeln zu verkaufen, obschon sie eigentlich einer Menge Tränen würdig sei.

    Ich bin mal gespannt, was er dazu sagt, wenn er unser Lateline-Gespräch nachgehört hat – das ist ja dann doch zwar mit einer gewissen Gelassenheit, wohl aber ebenso resigniert gewesen … ich berichte …

    Antworten
  22. felix

    Zum Thema Virtuelle Realität.
    Ich hab mal eine Argumentation gehört, aber ich weiß nicht, ob ichs komplett zusammenkriege:

    Falls die Menschheit irgendwann eine virtuelle Realität schafft, die der tatsächlichen in ihrer Komplexität gleichwertig ist – was man ja durchaus annehmen kann, wenn der technische Fortschritt exponentiell zunimmt – dann kann man auch davon ausgehen, dass diese virtuelle Realität auch wieder eine virtuelle Realität schaffen kann. Und je länger das geht, desto mehr Meta-Ebenen entstehen, bis ins Unendliche.
    Dann wäre es eher unwahrscheinlich, dass ausgerechnet unsere Realität – nur eine von potentiell extrem vielen verschachtelten – die „äußerste Schicht“ ist.

    Aber nach meiner persönlichen Meinung wäre das nicht wichtig, solange wir nicht mit der „äußeren“ Welt interagieren können (ziemlich ähnlich manchen Argumenten für Atheismus).

    Antworten
  23. kay

    Kein Wunder das man den Eindruck hat, die kirchlichen Rundfunkbeiträge kommen gut an, weil sie schon ewig im Programm sind. Soweit mir bekannt sind Rundfunksender dazu _verpflichtet_ einen gewissen Prozentsatz des Programms mit disem esoterischem Geschwurbel zu füllen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.