Audio-Setup

Da fängste am senden und schon tun se dich fragen, womitte am senden bist. Mein, leicht dysfunktionales, weil unüberlegt gkauftes, Setup ist folgendes:

  • Ein Zoom R24 Mischpult-Recorder-Gedöns
  • Beyerdynamic DT297 Headsets
  • Ein ESI U24XL USB-Audiointerface
  • Ein Behringer HA400 Kopfhörerverstärker

Und das ganze Gelöte hängt an einem Macbook Air. Und genau da fangen die Probleme an, denn irgendwie scheine ich mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen, weil ich gesteigerten Wert darauf lege, mit richtigen Reglern zu mischen und nicht nur in einer Software.

Meine Wege sind nahezu unergründlich: Ich nehme das Skype-Signal, schicke es per ESI in den Zoom, mische da mein Mikrophon dazu (und nehme die einzelnen Spuren als Backup auf SD-Karte auf) schicke die Summe wieder über das ESI zurück in den Rechner und das ganze Geräusch sowohl zu Skype und auf den Stream (und nehme es in Hindenburg auf).

Tim ist der Meinung, das Geknister neulich käme daher, dass ich Skype mit zuviel seines eigenen Signals überfordern würde. Ich habe mir jetzt ein Behringer Xenyx 1204 bestellt und hoffe, damit ein Setup hinzubekommen, in dem ich ein echtes n-1 zu Skype schicken kann.

Und weil das alles wahlweise ziemlich langweilig oder wenig erfreulich (oder sogar beides) ist, hänge ich eine erfreulichere Atmo aus einem Waldbiergarten an, die ich am 23. Mai 2011 mit einem Edirol R9 aufgenommen habe.


15 Gedanken zu „Audio-Setup

  1. Peter Shaw

    Hallo Holgi,
    Ich -studierter audioing- und dj habe selber oft genug Behringer gekauft… Leider. jedesmal mehr Frust als Spaß.
    Tue Dir ein gefallen und Händeweg von dem Kram, denn du wirst es bereuen.
    Lieben Gruß,
    Peter Shaw

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      @Peter Shaw
      Was sollte ich denn alternativ nehmen? Das hier ist reichlich teuer und sieht auch ziemlich riesig aus.

  2. Tharben

    Behringer ist schon okay. Ist halt die Bürgerfunk- und Hobbyistenqualität.

    Klar, man kann auch einen einfachen Kompressor für über EUR 4000,- kaufen, bspw. http://www.thomann.de/de/drawmer_s3.htm

    Die Frage ist halt immer, ob man es benötigt. Solange man also damit leben kann, dass etwas menschenverachtend billig hergestellt wird, ist die Hardware für ein einfaches Podcastsetup schon okay.

    Antworten
  3. Tim (nein, nicht DER Tim)

    Hey Holgi!
    Freue mich auf deinen Podcast wie auf die nächste nsfw-Folge. Um meine Holgi-Ration aber noch weiter zu vergrößern wäre ich an einer Auflistung + Link von deinen Radiosendungen sehr interressiert.
    Danke
    Tim

    Antworten
  4. Bierbauch

    wie tharben schon schrub: behringer ist prinzipiell i.o.
    für ein einfaches podcastsetup sollte das behringer absolut ausreichen. erwarte halt keine wunder 😉

    Antworten
  5. holgi Beitragsautor

    Das mit der Sterilität ist nicht dem Umstand geschuldet, dass Radio für sogenannte Wechselhörer veranstaltet wird. Das heisst, dass unsereins immer im Hinterkopf haben muss, dass gerade jemand neu eingeschaltet und nicht die leiseste Ahnung hat, worum es gerade geht. Da ist so Insidergequatsche wie im Netcast eher kontraproduktiv 🙂

    Antworten
  6. Nico

    An der mp3 scheint irgendwas kaputt zu sein: Der Mac fragt mich beim abspielen der Datei, ob ich das “Programm aus dem Internet” ausführen möchte und Quicktime findet es sei gar keine Mp3 Datei und verweigert das Abspielen. Hat vielleicht noch jmd. ähnliches beobachtet oder feiert mein Mac auf diese Weise den Towel day?!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Peter Shaw Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.