WR1294 Oage Objekte am Novemberhimmel

 

Ruth Grützbauch ist Astronomin, betreibt in Wien ein Popup-Planetarium, und ich lasse mir von ihr erzählen, was es am Himmel nicht zu sehen gibt, obwohl es dort ist.

Darin: Es gibt doch noch was zu sehen – Perseus (Galaxienhaufen) – Plasma – Ram Pressure Stripping in NGC 4522Jellyfish Galaxies / ESO 137-001Dichtewellentheorie – Expansion

Ein Gedanke zu „WR1294 Oage Objekte am Novemberhimmel

  1. Die Gulaschkanone des Wissens

    Hallelujah, bin ich froh, dass es jetzt mit großen Schritten in die kalte Jahreszeit geht und ich mit dem Verzehr von Weihnachtsgebäck gegen die räumliche Ausdehnung anarbeiten kann und mit der zusätzlichen Eigengravitation nicht von meinem Schreibtisch wegdrifte.

    Es heißt, das alles im Universum, relativ zu anderen Objekten, fällt. Und es fällt nicht nur, sondern beschleunigt auch. Ich habe mich dann immer gefragt: „ WOHIN fällt denn alles?“. Kann es sein, das neben anderen Effekten auch diese Raumausdehnung den Platz schafft, in den hinein aufs immer Neue gefallen werden kann? Vermutlich spielt sich dies auch eher auf galaxienösen Skalen ab, als bei so einem Satelliten, der um die Erde herum fliegt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.