WR1283 Der unsichtbare Oktoberhimmel

Ruth Grützbauch ist Astronomin, betreibt in Wien ein Popup-Planetarium, und ich lasse mir von ihr erzählen, was es am Himmel nicht zu sehen gibt, obwohl es dort ist.

Darin: HiNRG-MusicAndromedagalaxieRotverschiebungGezeitenschweifElliptische GalaxieHeliopauseOortsche WolkeKugelsternhaufenQuasar

Ruths Buch: Per Lastenrad durch die Galaxis*

*Affiliate-Link: Wer über diesen Link Amazon betritt, lässt mir bei allen Käufen der Session eine Provision zukommen.

2 Gedanken zu „WR1283 Der unsichtbare Oktoberhimmel

  1. Mikro

    Hallo,

    bei 10:50 min hab ich den Podcast ungehört unterbrochen…
    als Astrolaie (mit einem 900/70er Schul-Teleskop) war die Andromeda-Galaxie schon im August gut zu sehen. Auch die ganze Milchstraße. Aber nur einen Abend.
    im südlichen Brandenburg gg. 23 Uhr geschätzt ca. N-NO 45Grad (ich hab es nicht nachgemessen).
    Generell Andromeda gut im Herbst beobachtbar um 23 Uhr-früh.

    Aufsuchhilfe ist hier Casseopaya (W) im Norden der erste “Strich” des “W” nach unten -> es sind dann unterhalb waagerecht 3 helle Sterne zu sehen. Der mittlere- dann zwei Sterne nach oben … und rechts neben dem dunklen Stern ist die Galaxie zu sehen; eigentlich nur mit indirektem Sehen, als verwaschenes Etwas.
    Selbst im Teleskop schwer scharf zu erkennen. Mit der Spiegelreflex relativ gut und grob ausgerichtet bei 20 sek. (niedrige hohe ISO, ohne Nachführung) auch zu fotografieren.
    Wenn schon der Mittlere, geschweige denn der darüber zu sehen sind wg. Wolken etc. dann braucht man nicht weitergucken… beste Grüße…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.