WR1197 Der Märzhimmel

 

Ruth Grützbauch ist Astronomin, betreibt in Wien ein Popup-Planetarium und ich lasse mir von ihr erzählen, was es am nächtlichen Himmel zu sehen gibt.

Darin: Frühlingsanfang (20.3. um 10:37 Uhr) – Mars – Plejaden und Plejadier – HyadenGoldenes Tor der EkliptikM44

2 Gedanken zu „WR1197 Der Märzhimmel

  1. Florian

    Die Sache mit der Sternenlicht-Esoterik per Teleskop ist gut – aber wie immer nicht absurd genug als das nicht schon jemand ernsthaft dran gedacht hätte: https://www.starcon.ch/ (Der Betreiber hat kritische Berichterstattung über sein Projekt nicht so gern; musste ich schon mal selbst erfahren…)

    Antworten
  2. Stefan

    Ich finde es eine sehr gute Idee, am Anfang eines Monats über den Sternenhimmel und die derzeit zu sehenden Objekte zu sprechen. Im März wäre allerdings mehr drin gewesen. Momentan sind etliche offene Sternhaufen zu sehen. Klar, man muss jetzt nicht alles bis zur 13. Größenklasse durchkauen, aber die Folge war ein bisschen dünn. Auch gerne mehr Informationen zu den einzelnen Objekten (Entstehung, Zukunft o.ä.) wäre super, wenn mal nicht soviel los ist am Himmel.
    Also, bitte weitermachen, aber ihr könnt das besser!
    Gruß

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.