WR1046 Die NSDAP

 

Am 20. Februar 1920 wird die NSDAP gegründet. Matthias von Hellfeld erzählt.

Die passende Ausgabe “Eine Stunde History” läuft am 24. Februar 2020 auf DLFnova.

10 Gedanken zu „WR1046 Die NSDAP

  1. Wolfgang

    Hallo Holgi, du sagst in der Sendung, wenn man gezwungen ist mit Nazis zu reden, nicht auf deren Scheinargumente eingehen. Besser wäre es, die Pseudoargumente zu dekonstruieren.
    Mir ist nicht richtig klar, wie du das meinst. Könntest du bitte mal ein Beispiel geben.
    Danke

    Antworten
  2. Stefan

    Holgi beschwerte sich über die “Wurfprämie”. Sind damit staatliche Beihilfen für die Kindererziehung gemeint?

    Falls ja: Dann verstehe ich die Beschwerde nicht. Soll Kindererziehung ein Luxus werden, den sich nur mehr Reiche leisten können. In Österreich haben sie diese übrigens gekürzt um gezielt Ausländern das Kinderkriegen zu erschweren.

    Falls nein: Was ist dann damit gemeint?

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Kannst Du mir sagen, an welcher Stelle das war? Ich komme leider nicht dazu, das Ding nochmal komplett durchzuhören.

    2. Stefan

      Hallo Holgi!

      Gerne liefere ich die Stelle. Da ich weiß, wo sie ungefähr war, bin ich mit Suchen doch deutlich schneller.

      Die Stelle ist bei 26:39 – 27:06
      Matthias: “… den deutschen Frauen in Anführungszeichen ‘Wurfprämien’ zahlen.”
      Holgi: “… Möchtest Du in so einem Land leben … guter Lackmustest .. religiöser Wahn”

      Also kleine Korrektur: Das Wort “Wurfprämie” kam von Matthias. Hatte ich falsch in Erinnerung.

    3. Stefan

      Korrektur: 34 Min 36 Sekunden fort folgend. Meine Handy App hat da die falsche Zeit angezeigt.

      Direkt vor: “Letze Frage” und damals war es Politikversagen.

    4. holgi Beitragsautor

      Die Frage war ja: “Ausländer rauswerfen und Wurfprämien zahlen, damit immer mehr Deutsche geboren werden” (sinngemäß). Diese Prämien sind ja gerade keine staatlichen Beihilfen für die Kindererziehung, sondern was Rechtsaußen damit möchte, sind staatliche Beihilfen für ausschließlich jene Menschen, die diese Leute dem von ihnen imaginierten “Volk” zurechnen. Das wäre dann eine Gesellschaft, in der “das Volk” in deinem Sinne reich und für den Rest der Bevölkerung Kinder Luxus wären.
      Das Problem hat auch noch eine zweite Ebene: Da Rechtsaußen bestimmen will, was “das Volk” ist, es aber gar keine klaren Kriterien dafür geben kann, würde es zwangsläufig irgendwann passieren, dass übermorgen Menschen aus dem “Volk” ausgeschlossen würden, die heute noch dazugehören, weil Rechtsaußen eine permanente Bedrohung zur Selbstlegitimation kostruieren muss. Platt gesagt: Erst sind es die Muslime, irgendwann die Rothaarigen und wenn keine (vermeintlich) äußeren Merkmale übrig sind, schließt man halt diejenigen aus, die nicht die richtge Gesinnung haben.

    5. Stefan

      Vielen Dank für die Klarstellung. Ich habe Euch hier offensichtlich falsch verstanden.

      Ich dachte Du meinst, dass die “Wurfprämie” generell frauenfeindlich sei. Es geht aber nur um eine diskriminierende Ausgestaltung.

  3. Fuchsi

    Der beste Teil ist eindeutig 00:36:15 – 00:44:30. Matthias fasst das Problem sehr schön zusammen.
    Leider mal wieder ständig unterbrochen von Holgi der wieder Granaten raushaut welche Matthias wieder beinahe die Hutschnur platzen lässt ^^
    Lass den Mann doch einfach in Ruhe reden der kann das besser 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.