WR1002 Alexander der Große

 

Ab 334 marschiert der makedonische König Alexander Richtung  Osten. Matthias von Hellfeld erzählt.

Die passende Ausgabe “Eine Stunde History” läuft am 14. Oktober 2019 auf DLFnova.

7 Gedanken zu „WR1002 Alexander der Große

  1. Peter

    Danke, war wieder ganz nett.

    Trotzdem, dass im Westen niemand war, ist ja kompletter Quatsch. Die Aunjetitzer Hochkultur gab es schon 2000 vor Chr. Und die haben sich wohl nördlich der Alpen entwickelt, weil hier das Land so fruchtbar war und ist. Das Museum für Vor- und Frühgeschichte in Halle war für mich ein einzigartiger Augenöffner. Dort gibt es alles, was man in der Schule damals noch nicht gelernt hat. Matthias könnte ja mal eine Folge über die Himmelsscheibe von Nebra machen.

    Antworten
    1. Norbert

      Und Alexander der Große war nicht kinderlos – er hatte zwei Söhne (von denen wir wissen): Alexander IV. und Herakles. Außerdem gab es noch seinen Bruder Philipp III. Nach dem Tode Alexander des Großen fiel die Herrschaft gemeinschaftlich an seinen Buder und Alexander (unter Regentschaft eines Vormunds). Die Diadochenkriege begannen erst ein paar Jahre später, und führten nicht sofort zum Untergang des Alexanderreiches – das war ein Prozess, der so ein bis zwei Jahrzehnte dauerte.

      Und zur Religion des Perserreiches: “Es gab noch keine Religion im heutigen Sinne” ist nicht ganz richtig. Die Perser waren Zoroastrier – bekannt aus “Also sprach Zarathustra” und von der Automarke Mazda. Diese Religion gibt es noch heute, Freddie Mercury von Queen gehörte dazu, ebenso die Familie Tata (der der größte Konzern Indiens gehört).

    2. Tarifkenner

      @Norbert
      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Woher man Zarathustra noch kennen könnte. Unter seinem italienisierten Namen Sarastro ist er Figur mehrerer Opern, am bekanntesten ist Mozarts Zauberflöte.

    1. Flusskiesel

      @Matthias
      Genau:
      Zitat:
      ,,Der erste überlieferte Einsatz erfolgte während der von 674 bis 678 dauernden Belagerung von Konstantinopel gegen die Araber, wahrscheinlich 677.”

      Es ist das Jahr 677 nach Christi Geburt gemeint. Der erste Absatz des Wikipedia-Artikels ist ein wenig irreführend, da die für das griechische Feuer notwendige Pumpe bereits vor der Zeitrechnung erfunden wurde, dass griechische (römische) Feuer aber erst im frühen Mittelalter.

      Nix für ungut! 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Peter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.