WR947 Reinstraumfotografie

 

Chris war in Norwegen (Lofotenfotos, Aurora, Stadium, Video: On a Ship) – Tetenal ist gerettet

Fragen: Innenraumfotos (WR244) – Kartenfehler (H2testw, F3) – Objektive testen – Nachtfotos stitchen – Brennweitenumrechnung – Haare im Glas (Fliege, Apokalypse) – EXIF nachpflegen – Superzooms – Stoppbad – Grauschleier beim Negative abfotografieren – Billigobjektive – Glaskugelfotografie – Fotochallenges (weeklypic)

Bilderschau: AugenkontaktSt. LudwigGare do Oriente

Einreichungen zur Bilderschau bitte hier.

Hörerfragen einreichen? Hier entlang!

12 Gedanken zu „WR947 Reinstraumfotografie

  1. Joker1922

    “Holger, scroll mal nach RECHTS, ich hab dort hinten zwei LINKS dahintergepackt” (39:16)

    Zum Glück waren es keine Rechtslinks zum Linkrecht, denn die hätten entweder rechtslinks oder linksrechts platziert werden müssen..

    Antworten
  2. Mark

    Zum Thema Speicherkarten ohne Rechner kopieren. Ich fahre seit Jahren ohne Laptop in den Urlaub. Ich habe einen USB OTG Adapter an meinem Handy, da kommt ein kleiner USB Hub mit Netzteil dran und daran wiederum eine USB Platte und ein Kartenleser. Dann kann ich die Bilder mit dem Hand Dateimanager hin und her kopieren wie ich will, sie irgendwo hochladen… Wesentlich flexibler als ein Image Tank und kompakter und leichter als ein Laptop.

    Antworten
    1. Mark

      Ich habe mal irgendwo einen Kartenleser und USB Anschluß zum Anstecken für das Eiphone gesehen. Wenn man bei Apple Zugriff aufs Dateisystem kriegt, sollte das auch funktionieren. Da ich aber noch nie in meinem Leben ein Apple Gerät verwendet habe kann ich das nicht beurteilen.

      Meine Android Handys sind natürlich auch immer gerootet. Ob ein ungerootetes System das auch kann weiß ich nicht. Aber wer benutzt schon freiwillig ein ungerootetes Gerät? 😉

    2. Romconstruct

      Geht auch ungerootet, zumindest mit allen Androids die ich bisher hatte und diese auch mal nicht gerootet hab 😉

      Zu Apple kann ich aber auch nix beitragen.

  3. David

    Chris: „Weitwinkel vorhanden und Wohnung aufgeräumt sind schon mal eine gute Voraussetzung.”
    Holger: „Deshalb mach’ ich keine Fotos meiner Wohnung.“

    Das ist aber schade, Holger, dass es dir an einem Weitwinkelobjektiv mangelt 😉

    Antworten
  4. Michael

    Hey, hier ist der Michael vom St.-Ludwig-Photo.

    Die Geschichte dazu ist eigentlich recht einfach. Das ist die Kirche St. Ludwig nahe dem Odeonsplatz in München (hier ein Bild von Außen: https://www.flickr.com/photos/zufallsfaktor/44365595735/in/dateposted/). Ganz in der Nähe war mein altes Büro – der CondeNast Verlag. Wir hatten an dem Tag Internetausfall und dadurch unerwartet früh Feierabend. Also dachte ich: Geh nochmal in die Kirche, um zu fotografieren, da das Licht gerade fantastisch war.

    Als ich in der Kirche ankam, stelle ich fest, dass ich nicht, wie sonst, das kleine Stativ eingepackt hatte. Dennoch war das Licht zu schön und ich nutzte daher eine Kirchenbänke als Notlösung. Das funktionierte mehr oder minder gut. Die leichte „Wirrheit“ des Bildes war tatsächlich nur teilweise geplant: Wobei ich eigentlich eine direktere Sichtverbindung durch den Durchgang und auf den Jesus haben wollte, der leider nur abgeschnitten im Bild ist. Aber mehr gab die Bank leider nicht her ; )

    Wie das dann mit Stativ ausschauen kann, das könnt ihr euch hier anschauen – die sind nur wenig später entstanden:

    https://www.flickr.com/photos/zufallsfaktor/30382094177/in/dateposted/
    https://www.flickr.com/photos/zufallsfaktor/31402797318/in/dateposted/
    https://www.flickr.com/photos/zufallsfaktor/45227917142/in/dateposted/
    https://www.flickr.com/photos/zufallsfaktor/43462709990/in/dateposted/
    https://www.flickr.com/photos/zufallsfaktor/30338845817/in/dateposted/
    https://www.flickr.com/photos/zufallsfaktor/45227893122/in/dateposted/
    https://www.flickr.com/photos/zufallsfaktor/42851206210/in/dateposted/
    https://www.flickr.com/photos/zufallsfaktor/44661572591/in/dateposted/

    Antworten
  5. Kai Wagner

    Zu den Glaskkugeln: im Zweifelsfall würde ich zu einer größeren tendieren. Meine ersten fotografischen Erfahrungen mit einer 6cm Kugel führten bei Sonnenschein zu zahlreichen Verbrennungen, was mir bei meiner jetzigen 10cm-Kugel noch nie passiert ist. Ich vermute, dass der Brennpunkt der größeren Kugel weiter weg von der Oberfläche der Kugel ist. Allerdings wiegt die 10cm-Kugel auch erheblich mehr.

    Antworten
  6. Nick

    Leider jetzt erst geschafft zu hören: Danke, dass ihr mein Bild (Augenkontakt) ausgewählt habt. Und ihr habt
    es komplett richtig analysiert, es war “nicht genehmigt”, sondern “candid” und ich habe die Fuji xpro2 mit 35mm verwendet. PS: Ich habe gesehen, dass Holgi mir auf Instagram jetzt folgt, yuhu – leider ist das mein altes Profil, aus einigen Gründen bin ich jetzt unter “sleepingastronaut” zu finden: https://www.instagram.com/sleepingastronaut/

    LG.

    Nick

    Antworten
  7. Stefan

    Objektive testen:
    Ich hatte ein ähnliches Problem wie beschrieben mit meinem 70-200mm. Von Bildmitte nach rechts alles scharf, nach links immer matschiger bis zur Unbrauchbarkeit. Motiv jedoch auf gleicher Schärfeebene. Fazit: Justage bei Canon notwendig, Kostenpunkt 500 Euro. Keine Ahnung, was die Ursache war, da das Objektiv weder heruntergefallen, noch irgendwo dagegen gestossen ist.

    Stichwort Speicherkarten:
    Ich nutze seit einiger Zeit in meiner 5D Mark IV SD-Speicherkarten und verwende ausschließlich Sandisk Extreme PRO.
    Seit einigen Monaten nutze ich auf meinem Laptop auch Windows 10, davor nutzte ich Windows 8.1 und es kam in all den Jahren kein einziges Mal zu dem Problem, das ich gleich beschreiben werde. Im Netz hab ich dazu nichts gefunden, aber kann es sein, dass Windows 10 Speicherkarten zerschießt?

    Beschreibung im Detail:
    Innerhalb kurzer Zeit ist es mir bei drei unterschiedlichen Speicherkarten passiert, dass innerhalb des Kopiervorgangs via USB 3.0-Kartenleser aufs Laptop das Dateisystem der SD-Speicherkarte zerschossen wurde.

    Bei allen drei Kopiervorgängen trat folgendes Bild auf:
    * Ich entnehme die Speicherkarte aus der Kamera
    * Ich stecke die Speicherkarte an den bereits am Laptop angeschlossenen USB-Kartenleser
    * Ich starte den Kopiervorgang

    Nach kurzer Zeit (ca. 20 Bildern im JPG-Format) zeigt mir Window 10 eine Fehlermeldung, sagt mir, dass von der Speicherkarte nicht mehr gelesen werden kann, da kein Dateisystem vorhanden sei. Das passiert aber nicht immer, sondern nur sporadisch. Allerdings bei den letzen 10 Kopiervorgängen gleich zweimal, weswegen ich nun Angst habe, Bilder von weiteren SD-Karten zu kopieren.
    Die Karte ist danach auch nicht mehr lesbar. Windows 10 möchte lediglich die Karte formatieren, die Kamera gibt eine Fehlermeldung aus, dass die Karte nicht erkannt werden kann.

    Ich habe dann eine kostenpflichtige Rettungssoftware angesetzt, welche die Bilder von den SD-Karten wiederherstellen konnte. Allerdings sind einige Bilder fehlerhaft und die Bilder haben anstelle von 8 bis 12 Megabyte nun gut 30 Megabyte pro Bild, es sind auch einige fehlerhafte (kaputte) Bilder darunter. Aber zumindest ist ein Großteil “gerettet” und mit Lightroom weiterverarbeitbar.

    Was mir aber seltsam aufgestossen ist
    Das Rettungstool hat bei der Speicherkartenanalyse unter anderem ein Verzeichnis namens “Microsoft Office Word Documents” gefunden. Und zwar auf allen drei “defekten” Speicherkarten!
    Das kann aber nicht sein, denn ich nutze weder Microsoft Word, noch kamen die Speicherkarten jemals mit anderen Dateien außer Bildern aus der Kamera in Berührung. Alle drei Speicherkarten sind kaum genutzt und wurden in diesem Jahr erst gekauft.
    Wo kommen diese Verzeichnisse also her?

    Ich vermute, dass Windows 10 da irgendwas zerschießt, zumal es nun dreimal innerhalb kurzer Zeit, und immer bei SD-Karten aufgetreten ist. Bei CF-Karten mit dem selben Kartenleser tritt das Problem übrigens nicht auf. Und auch unter Windows 8.1 bzw. Windows 7 machte der Kartenleser in der Vergangenheit nie Probleme.

    Als ich dann den Podcast einschaltete und das Thema kam, hab ich die seither unberührten (angeblich defekten) Speicherkarten genommen und in den Kartenleser am PC gesteckt. Nichts. Windows 10: “Wollen Sie die Karte formatieren?”. Ich lud das Testprogramm h2testw_1.4 herunter, selbe Meldung erscheint, ohne Formatierung kann der Test nicht gestartet werden.

    Daraufhin habe ich die Karte zuerst in die Kamera gesteckt: Fehlermeldung. Karte nicht lesbar.
    Ich wollte dann die Karte in der Kamera formatieren, auch das ging nicht.

    Danach hab ich die Karte wieder aus der Kamera entfernt und erneut an den PC angeschlossen, mit Windows 10 (exFat) formatiert, rausgenommen und erneut in die Kamera gesteckt. Dort war die Karte dann sofort lesbar. Daraufhin hab ich die Karte in der Kamera formatiert, herausgenommen und ließ nun erneut “h2testw_1.4” laufen. Diesmal klappte der Test, das Programm zeigt nach der Analyste keine Fehler mit der Speicherkarte an. Die Speicherkarte scheint demnach technisch vollkommen in Ordnung zu sein.

    Bleibt fast nur Windows 10 als Übeltäter übrig… Hat da jemand ähnliche Erfahrungen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.