WR941 Venezuela

 

Anne-Katrin Mellmann ist Korrespondentin im ARD-Studio Mexico-Stadt und zu ihrem Berichtsgebiet gehört auch Venezuela, das sie schon einige Male bereist hat, zuletzt im April 2019. Ich hatte Gelegenheit, mir ein wenig von Zuständen dort erzählen zu lassen.

Die Sendung ist eine Co-Produktion mit radioeins.

5 Gedanken zu „WR941 Venezuela

  1. Steffen

    “Anne-Katrin Mellmann ist Korrespondentin im ARD-Studio Mexico-Stadt und zu ihren Berichtsgebiet auch Venezuela, das sie schon einige Male bereist hat, zuletzt im April 2019. ”

    Vor dem “Auch” fehlt doch das Wort “gehört”, oder?

    Viele Grüße und danke für die interessante Episode.

    Antworten
  2. feuerrot

    Sehr interessantes Format, ich hoffe, dass es noch ein paar mehr Korrespondent•innenenepisoden geben wird 🙂

    Antworten
  3. teiler

    Tut mir leid, aber das ich finde diese Folge furchtbar tendenziös und einseitig:

    Frau Melleman hat offensichtlich nur mit Leuten aus der weissen Mittelschicht in gesprochen und zeichnet hier ein absurdes Zerrbild ganz im Sinne der USA, die hier völkerrechtswidrig eingreift und eine demokratisch gewählte Regierung austauschen möchte um das Land seiner Erdölprofite zu berauben. Die missliche Lage ist, wie ja richtig gesagt wurde auf die von den USA verordneten Sanktionen zurückzuführen, und auf Sabotage durch die von der Opposition kontrollierten Privatwirtschaft. 40.000 Menschen sind nach Schätzungen innerhalb des letzten Jahres als Folge von Sanktionen gestorben. Diese Stromausfälle sind auf Sabotage zurückzuführen. Marco Rubio hat mehrfach auf Twitter darüber gefeixt, ein Schelm wer böses dabei denkt.

    Und anders als dargestellt hat Maduro in ärmeren Bevölkerungsschichten die in Ghettos (Barrios) leben nach wie vor großen Rückhalt. Die lachhafte Darstellung, die Pro-Regierungsdemonstranten seien alle Staatsbedienstete ist nicht haltbar. Diese Demonstrationen sind viel größer als die der Opposition mit hunderttausenden Menschen, viel mehr als im Staat arbeiten. Dass Staatsbedienste Angst vorm Staat haben und nichts sagen wollen ist eine absurde Mutmaßung. Diese Leute wissen dass sie auf der Straße landen wenn die Opposition an die Macht kommen sollte. Dass diese nicht mit Frau Melleman reden wollen, liegt vielleicht auch daran dass sie ihr misstrauen.

    Wer wirklich etwas über Venezuela lernen will, dem sei Oliver Stone’s Dokumentation “South of the Boder” ans Herz gelegt: https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=video&cd=1&ved=0ahUKEwjQnor7353iAhXLUBUIHWfqBKoQtwIIKjAA&url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DYg4ZdDiq0YM&usg=AOvVaw3bYwqRc2Lw5p_dJ568KTxN

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Abgesehen von einem zehn Jahre alten Film: woher weißt Du so gut, ja sogar so viel besser bescheid, als jemand, der seit Jahren dort unten unterwegs ist?

    2. Norbert

      Einem Punkt hat teiler aber: Für die laut Medienberichten (und Deinem Gespräch hier) herrschende Unzufriedenheit ist Guaidós Aufstand doch erstaunlich spektakulär verpufft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.