WR882 Weine vom Kallstadter Saumagen

 

Wir waren essen im Kumpel & Keule und trinken bei Briefmarkenweine, reden über Insektenburger, Chaptalisation und trinken währenddessen drei sehr schöne Weine von Koehler-Ruprecht. Details und Bezugsquelle gibt’s bei Christoph.

Die nächste Sendung gibt es live zum Mittrinken am 17. Dezember 2018
(Hier die komplette Ankündigung)

Christoph unterstützen? Hier entlang!

10 Gedanken zu „WR882 Weine vom Kallstadter Saumagen

  1. EC

    Es war wieder mal eine schöne Runde, ich hätte im Nachgang nur eine kleine Manöverkritik: vom Ablauf her war’s bei uns so, daß wir den Muskateller zu Anfang der Sendung eingeschenkt hatten und die Flasche längst leer war, als ihr dann auch soweit wart. In der weiteren Folge wurden die beiden Rieslinge dann so schnell aufgezogen und besprochen, daß wir kaum hinterher kamen. Vielleicht ist’s ja möglich, den einzelnen Weinen etwas mehr zeitlichen Raum zu geben, ohne daß der Rest eurer Unterhaltung zu kurz kommt… 😉

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Guter Punkt! Wir versuchen, drauf zu achten. Die Seitengeschichten kann man ja auch prima zwischen den Weinen erzählen.

  2. Tom Kehlmann

    Hi!
    Einen Vorschlag hätte ich:
    V.a. wenn ich einen Wein nach der Sendung bestelle und ich ihn dann zur Sendung probieren möchte, suche ich manchmal hin und her, um die Stelle zu finden, ab der er besprochen wird.
    Wenn der Zeitpunkt, an dem es mit der Besprechung eines Weines losgeht, in den Shownotes angegeben wird (z.B. Südtiroler Schädelsprenger: 37:40 min), wäre das top.
    Is aber Mehrarbeit für Holgi…
    Danke wieder mal für die Sendung, wie immer ein sehr entspannter Genuss mit Lerneffekt!

    Antworten
  3. Bio-Onkel

    Bio-Supermärkte, also zumindest die Ketten, haben sich hier im Rhein-Main-Gebiet doch sehr an normale Supermärkte angeglichen (im Positiven). Die Kasse ist im Prinzip auch genauso schnell. Es gibt auch gute Käsetheken und allgemein ist die Warenpräsentation sehr ansprechend. Normale Supermärkte finde ich da zum Teil viel schäbiger.

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Es gab ein paar Stellen, die ich aber meine, repariert zu haben. Wenn Du Zeitmarken dazuschreiben würdest, könnte ich nochmal nachsehen.

    2. DasStef

      Das war so in den ersten 5-10 Minuten, danach war alles OK.
      Mein Podcatcher hat die Eposide schon gelöscht, sonst könnte ich nochmal nachhören. Gerade bei den Insektenburgern war es extrem.

  4. Tom Kehlmann

    Danke Holgi, das wäre top!
    Dann kann man wirklich auf die schnelle sagen: So, jetzt hör ich gezielt zu dieser Flasche nach.
    Bis zum nächsten Mal!

    Antworten
  5. Stefan

    Ich (in Heidelberg wohnend) bin mit einem Kumpel letzte Woche ins Weingut gefahren. Auf der Fahrt haben wir noch teile dieses Podcasts gehört.
    Dort angekommen war zwar geschlossen, wir sind aber mal in den Keller (Tür war offen) und auf einem Bluetooth Lautsprecher lief was? Genau diese Episode 🙂
    Auf Nachfrage durften wir dann auch mal den „R“ versuchen. Mega!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.