WR825 Die Fugger

 

Anfang des 16. Jahrhunderts begannen die Fugger mit Land Geld zu verdienen. Matthias von Hellfeld erzählt.

Die passende Ausgabe „Eine Stunde History“ läuft am 4.6.2018 auf DLFnova.

3 Gedanken zu „WR825 Die Fugger

  1. Till

    Diese Sendung hat mir sehr gut gefallen, besonders euer Abschweifen in die Kapitalismus- und Konsumkritik.

    Toll fand ich das Holger die immer größer werdenden Wohnungen als Problem genannt hat. Eine These gegen sich die Meißten mit Händen und Füßen wehren. Obwohl sie so einleuchtend ist.

    Wer in einer großen Wohnung lebt, bleibt zuhause und kauft Produkte. Keine Dienstleistungen. Das ausgegebene Geld zirkuliert nicht im nahen Umfeld sondern weltweit. Hinzu kommt das es Gift für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und demokratischen Austausch ist. Die kaputte Turnhalle an der Schule der Tochter interessiert niemand auf der Arbeit, wenn der Arbeitsplatz 30 km entfernt ist. Arbeitsplatz und Wohnung sind ja die Orte wo sich das Leben heutzutage hauptsächlich abspielt, auch wenn sich das die Wenigsten eingestehen wollen.

    Zum Thema Geld, das ihr so ausführlich besprochen habt. Da kann ich euch vom Grundgedanken zustimmen. Allerdings hatte Geld immer noch ungefähr den Gegenwert des Kapitals dargestellt. Erst seit den 1980er Jahren hat sich Geld komplett vom Gegenwert entkoppelt. Es soll inzwischen 10 Mal mehr Geld existieren als Dinge die man dafür kaufen kann. Eigentlich müßten die modernen Staaten das fiktive Geld nach und nach einsammeln und in reele Werte umwandeln. Aber die Entwicklung ist ja, vielleicht bis auf China und seine Einflußspähre, komplett gegenläufig.

    Wie auch immer. Schöne Sendung. Nach mir dürft ihr noch häufiger ins Philosophische abschweifen.

    Antworten
  2. Ola

    Wie Holger korrekt rekurrierte investieren Vermögende immer in Ländereien aus einem ganz einfachen Grund, den Sir Francis Bacon im 15.Jahrhundert auf den Punkt gebracht hat : “Geld gleicht dem Dünger, der wertlos ist, wenn man ihn nicht ausbreitet.“

    Antworten
  3. morrrk

    1367
    Der Webermeister Hans Fugger übersiedelt nach dem Ehrenbuch aus dem Dorf Graben nach Augsburg. Erwähnung im Augsburger Steuerbuch: »fucker advenit«, »Fugger ist angekommen«.
    (fugger.de)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.