WR679 Frau Diener verreist nach Cortina d’Ampezzo

 

Andrea Diener reist, schreibt über ihre Reisen in der FAZ und ist so freundlich, mir davon zu erzählen. Diesmal ging es nach Italien in die Dolomiten.

Darin: Flughafen VenedigCortina-ExpressDolomitenbahnSkigebiet FaloriaFumettiTofane007 in tödlicher MIssionOlympische Winterspiele 1956Ernest HemingwayHotel de la Poste – „Out of Season“ – Regole d’Ampezzo

Andreas Flickr-Album „Cortina 17“

7 Gedanken zu „WR679 Frau Diener verreist nach Cortina d’Ampezzo

    1. David

      Ja, irgendwie schon. Ich schiebe die Folge in meiner Podcastliste dann auch immer ganz nach oben.
      Und schade, daß es hier keine eigene Kategorie hat. Wenn Wrint Geschichtsunterricht, dann auch Wrint Reisen, … 😉

  1. Stefan

    Wenn Frau Diener von ihren Reisen zurückkehrt und mit Holgi darüber plaudert, hole ich mir bei allerhand Vorfreude etwas zu knabbern, setze mich entspannt zurück und lausche den Erzählungen.
    Frau Diener wünsche ich jedenfalls noch viele weitere Reisen, von denen sie uns anschließend erzählen kann, welche interessanten, lustigen und auch kuriosen Momente sie erleben durfte.

    Antworten
  2. Fabian Hofmann

    Hi tolle Sendung 🙂
    Ich hätte nen kleinen Spar-Tipp so als fast Einheimischer (komme aus Heinfels/Österreich).
    Wir hatten lange das umgekehrte Problem günstig und ohne Auto zu einem vernünftigen Flughafen zu kommen. Seit einiger Zeit gibt es jetzt einen Bus um 20 Euro/Person von Innichen/San Candido – München [2].
    Ich kann leider nichts über Komfort und Zeit sagen, da ich selbst noch nie mit ihm gefahren bin.

    Wenn man länger Urlaub in der Region machen will und ein wenig flexibler in den Sehenswürdigkeiten sein möchte empfiehlt es sich ev. in Innichen bzw. Toblach seine Basis aufzuschlagen (oder an der österreichischen Grenze ist i.d.R. etwas billiger).
    Von Toblach kann man dann mit dem Rad entlang der von Frau Diener genannten Terasse der alten Dolomitenbahn nach Cortina d’Ampezzo radeln. Die ersten 15km sind etwas steil (ca. 800 Höhenmeter) , danach geht es aber nur mehr Bergab [3]. Wenn man mit Kindern unterwegs ist und radeln möchte kann man auch den Drauradweg nach Lienz fahren (geht eig. nur bergab) und danach mit der Bahn wieder zurückfahren. Im Sommer ist es auch immer relativ voll auf dieser Strecke und auf dem Weg gibt es 2 Freibäder und eine Schokokeksfabrik mit „Erlebnisbäckerei“ (Loacker in Heinfels). Wer wandern möchte kann Richtung 3 Zinnen, zum Pragser Wildsee oder den Karnischen Höhenweg wandern.

    (Busunternehmen) http://www.gatterer-reisen.it/de/reisebuero/tagesfahrt-muenchen.php
    (Radweg) http://www.bahntrassenradwege.de/index.php?page=langer-weg-der-dolomiten
    (Fahrplan Lienz- Franzenfeste, PDF) http://timetables.sad.it/getTimetablePDF.php?id=5060

    Antworten
  3. njorg

    Schön wars – und leider schnell wieder vorbei. Wobei, gut für mein Studium…
    Oder mit anderen Worten: Danke! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.