WR358 Minirucksackvergangenheit

 

wrint_heit_2014_200Diesmal mit Robert, Robert, Tobias, Johannes, Patrick, Norbert, Thomas, Florian, Hans, Matthias, Martin, Masiar, Jens, Jens, David, Florian, Manuel, Manuel, Bernd, Philip, Christina, David, Thomas, Robert, Simon und esureL.

Ohne Alex ginge es nicht. Hier sammelt sie für Zeit.

Shownotes
von mathepauker

Robert (an Alexandra): Existierte der Dominik aus deinem Buch "Sitzen vier Polen im Auto" eigentlich wirklich?

00:19:41

(Sitzen vier Polen im Auto)  — Die Figur hat Alexandra (als eine der wenigen) erfunden — Welcome to the Dollhouse — Mokassin — Cartier — Polo Ralph Lauren — Prätentiös.

Robert: Wie geht ihr mit spontanen alten Erinnerungen um?

00:23:02

(Tagebuch — Day One)  — Dekonstruktivismus — Der Sinn des Sinns — Meisen — Liblar — Skype — Cello — Midlife-Crisis — Natascha Ochsenknecht — "Wer sein Tagebuch in der Cloud führt, der kann auch gleich noch ein paar Fotos von seinem Pimmel dabeipacken." (Holgi) — Intimsphäre — Cloud.

Tobias: Wofür entscheidet ihr euch?

00:42:06

Dilemma — Lösegeld — Renate, Werner und Marc Wallert — Utilitarismus — Westsahara — Trolley-Problem — Moral Sense Test — Josef Fritzl (Wolfgang Přiklopil – der Natascha Kampusch im Keller gefangen hielt) .

Johannes: Darf oder sollte man Anthroposophen als Nazis bezeichnen?

00:50:55

(Anthroposophie)  — Anthropologie — Rudolf Steiner — "Die als Nazis zu bezeichnen finde ich sehr gewagt. Also das würde ich nicht tun, nein." (Holgi) — Rassentheorie — Demeter — "Es ist eigentlich eine Religion, die aber so tut, als wäre sie keine." (Holgi über Anthroposophie).

Patrick: Warum heißt es eigentlich immer: "Der Seewetterdienst Hamburg teilt mit" – die anderen Wetterinformationen werden schließlich auch nicht von irgendjemandem präsentiert.
00:54:21

(Seewetterdienst)  — Deutschlandfunk — Skagerrak — Radio Eriwan.

Norbert: Was kann man da machen?

00:56:40

(Mietminderung)  — Habitus — "Das größte Problem am deutschen Wohnungsmarkt ist, dass Mieter praktisch alle Rechte haben und Vermieter praktisch keine." (Holgi) — Bemerkenswert.

Thomas: Damit leben lernen oder sich in die für mich undurchsichtige Welt der Umhängetaschen begeben?

01:05:42

"Rucksäcke sehen meistens scheiße aus, wenn man die mit sich rumträgt." (Holgi) — Crumpler — Boblbee — Ortlieb — Lkw-Plane.

Florian: Was ist von den drei Themen NSA, ADAC und Alice Schwarzer übrig geblieben?

01:12:00

(NSA — (Autotests des) ADAC — (Steuerhinterziehung von) Alice Schwarzer)  — "Nix!" (Holgis Antwort auf die Frage).

Hans: Glauben die wirklich, dass sie auf diese Art Wähler gewinnen können?

01:13:57

(Europawahl 2014 — Piratenpartei)  — @piratenpartei.

Matthias: Welche Aufgaben, die in eurem Leben von euch erledigt werden müssen, könnt ihr absolut nicht ausstehen?

01:16:06

Alexandra und Holgi sind beide nicht in der Lage, Ordnung zu halten — "Nie ohne gehen!" (Holgi nennt die ganz alte Kellnerregel) — Unordnung — Fitbit — Steuererklärung.

Martin: Warum waschen sich viele Frauen nach dem Besuch der Toilette nicht die Hände?

01:21:42

"Keine Ahnung, ob Frauen das machen. Ich beobachte Frauen beim Toilettenbesuch in der Regel nicht." (Holgi).

Masiar: Aus welchen Sportarten könnte man eurer Meinung nach Unisex-Sportarten machen?

01:22:40

(Boule-Spiel — Darts — Snooker — Curling)  — Geschicklichkeitsspiel — Frauenfußball — Frauen-Bundesliga — Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen — Kicker — Minigolf — Golf.

Jens: Wann lernt ihr am besten und warum?

01:26:10

(Siehe auch: erste Frage von Tobias in WR194)  — Am besten — Alexandra lernt gleich nach dem Aufstehen am besten — Holgi lernt am besten, wenn er die Dinge, die er lernen möchte, mit seinen eigenen Worten laut sagt — Sein Tagesablauf ist zu unregelmäßig, um die Frage genau beantworten zu können — Er erklärt, am besten lernen zu können, wenn er vorher noch nichts anderes Sinnvolles getan hat.

Jens: Lego oder Playmobil?

01:28:59

Steghose — Puppenhaus von Playmobil (5300) — Gründerzeit — LEGO Fabuland — Albrecht Dürer.

David: Ist Klaus Wowereit noch Berliner Bürgermeister – und wenn ja: warum?
01:32:26

(Klaus Wowereit)  — Abgeordnetenhaus von Berlin.

Florian: Würdet ihr trotzdem ums Überleben kämpfen oder euch umbringen?

01:32:40

(Zombieapokalypse)  — Alexandra und Holgi würden beide ums Überleben kämpfen — Endgegner — Artefakt — Bügelschloss.

Manuel: Zur Begrüßung – Hände schütteln oder umarmen?
01:34:53

(Händeschütteln — Umarmung)  — Generaldirektor.

Manuel: Wie lernt man Lernen?

01:37:23

Metakognition.

Bernd: Was haltet ihr davon?

01:38:40

(Lookismus gegen Rechts)  — Lookismus — Oberschlesien — NWO (New World Order) — Titanic — Homosexualität.

Philipp: Ist Klaus Wowereit noch im Amt?

01:47:26

(Siehe auch: istklauswowereitnochimamt.de) .

Christina: Wie reagiert ihr auf diese Unverschämtheit?

01:47:35

(Aperitif)  — Alexandra und Holgi verstehen die Frage nicht — "Ich warte noch fünf Minuten. Ich hab es nämlich nicht eilig." (Holgi).

David: Welches Urteil fällt die allwissende Wrintheit zu Snooker?

01:48:20

(Olympische Winterspiele 2014)  — Billard.

Thomas: Wie kann ich ihr und anderen beibringen, dass sie falsch liegt?

01:49:14

(Impfgegner — Veganismus)  — "Lach sie schön aus. Sie ist halt ein bisschen doof." (Holgi) — "Alles, was die erzählen, stimmt halt nicht." (Holgi über Impfgegner) — Herdenimmunität.

Robert: Was haltet ihr von Rainald Grebe?

01:55:13

(Rainald Grebe)  — Alexandra kennt ihn gar nicht, Holgi hat ihn noch nicht live auf der Bühne erlebt und erlaubt sich deshalb kein Urteil.

Simon: Wie würdet ihr euch jetzt verhalten?

01:55:59

(Standing Ovations)  — lab.30 — Małe Instrumenty — Kraftwerk — Kulturhaus Abraxas.

Obligatorische Höflichkeitsfrage von Leisure: Wie geht es euch denn?

02:01:12

Alexandra und Holgi ist es kalt, beiden geht es aber gut — Holgi hat wegen Arbeitsbelastung und Stress immer noch Angst, dass er seinen für den Folgemonat angesetzten Urlaub nicht antreten kann — C. Montgomery Burns.

34 Gedanken zu „WR358 Minirucksackvergangenheit

  1. Volkar Racho

    Es sind mal wieder Tage die ton in ton und fürchterlich kalt sind, man quält sich so durch und man hat schon fast das kreuzt hinter den Tag vermerkt. Dann kommt da ganz unverhofft eine Wrintheit daher die Wärm und Farbe mit sich bringt und den ganzen Tag in einem andern licht taucht. Danke dafür ihr seid einfach Wunderbar!

    Antworten
  2. David

    Meines Wissens ist Snooker als Sport nicht geschlechtergetrennt – so jedenfalls das, was ich bei Eurosport mal gehört habe. Allerdings haben es noch keine Frauen in die Profiliga geschafft, weil es wahrscheinlich lange Zeit so war.

    Antworten
    1. Christian

      Es gab glaube ich schon mal eine Frau die es in die Top 250 der Weltrangliste geschafft hat

    2. unterstrom

      Man muss dazu aber auch erwähnen, dass die oberen 20 Plätze gefühlt seit mindestens 30 Jahren von den selben Briten besetzt werden. Also es scheint generell fast unmöglich zu sein als Neuling dort hin zu kommen.

  3. Hans

    Ich mache sehr gute Erfahrungen mit meinem Vermieter, der im gleichen Haus wohnt. Ist aber auch ein lokaler Baulöwe im Ruhestand und sein größter Hochhauskomplex mit 60 Wohnungen. Persönliche Herumeiereien gibt es gar nicht; eigentlich begegne ich ihm sogar kaum.

    Aber wann immer irgendwas am Haus nicht in Ordnung ist, Aufzug, Vordertür, Außenbeleuchtung, Mülltonnen, etc. etc.: Es wird in kürzester Zeit in Ordnung gebracht. Meistens muss ich mich nicht mal dafür rühren, und es ist ein paar Tage später einfach wieder repariert. Gut, dass ich mich auf meinen Vermieter verlassen kann, denn schließlich ist er ja selbst davon betroffen und kümmert sich deshalb drum.

    Wenn ich dagegen an einen ehemaligen Kollegen denke, dessen Vermieter in einer anderen Stadt wohnte und bei dem ständig irgendwelche Schäden waren, und die Hausverwaltung kam nicht in die Gänge… Also in jenem Fall hatte der Vermieter selbst(!) vorgeschlagen, die Miete zu kürzen. Ich brauche wohl nicht dazu zu sagen, dass mein Kollge schon lange woanders wohnt.

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Bei so einer Größe fühlt der Vermieter sich dann vermutlich nicht mehr als Patriarch des Hauses (wie meine Vermieter das damals getan hatten).

  4. Dr. ISO

    @Alexandra:

    zum Metal-Dekonstruktivismus: sehr schön, dass Du meine latenten, diffusen Gedanken verbalisiert hast – vielen Dank dafür.
    Ich konnte seit 4 Jahren das erste mal wieder auf’s Summerbreeze; die Jahre davor wurde das “Aufs Festival Gehen” wirklich so etwas wie “Alltag”, im Sinne von repetitiv, immer gleich.
    Anyway, dieses Jahr durfte ich erleben, wie ein Rollstuhlfahrer auf dem Konzert crowdsurfte. Das hat mir wieder Sinn gegeben, und sehr sehr viel Freude gemacht; obwohl oder gerade weil ich es nicht erwartet habe.

    Antworten
  5. HolgerHoerer

    Vielen Dank für diese Folge! In unserer Küche stehen drei Fahräder, darunter ein Tandem, das muss ich noch loswerden.

    Antworten
  6. Thorsten

    Hallo,

    also um auch mal einen Produktbeitrag zu leisten und weil
    die Taschenfirma mit c so oft vertreten ist, wollte ich mal mit einer
    kleinen edlen Firma aufwarten, die handgemachte Kuriertaschen
    seit fast 20 Jahren in Berlin herstellt: bagjack

    Nein, ich bin dort nicht angestellt…. und auch nicht verwandt und verschwägert,
    bin nur sehr überzeugter Kunde. Meine Tasche hält seit 1997 und sieht nahezu aus,
    wie am ersten Tag….

    Ansonsten wie immer danke für die vielen Stunden bunter Unterhaltung.

    Antworten
  7. Philipp

    Der Passus, der Mietvertrage sei befristet, ist übrigens ungültig, man kann eine Wohnung aber wegen Eigenbedarf kündigen, darf sie dann aber natürlich erstmal nicht wieder vermieten. Die Kündigungsfristen liegt bei 3 bis 12 Monaten, je nachdem wie lange der Mietvertrag schon läuft. Wenn der Vermieter die vermietete Wohnung unbefugt betritt ist das in jedem Fall Hausfriedensbruch. Theorie kann so schön sein.
    Ist die Wohnung gekündigt, die Fristen abgelaufen und der Mieter zieht trotzdem nicht aus wirds unangenehm. Hat der Mieter dazu noch seinen alleinigen Wohnsitz in der Liegenschaft angemeldet wirds eklig: klagen, warten und jede Menge Ärger.

    Antworten
  8. Martin

    @Alex: Ich wünsche Dir die notwendige Kraft um Dein Buch erfolgreich abzuschliessen!

    Mir hilft es bei grossen Schreibprojekten, wenn ich es in kleine Projekte aufteile. Und Bewertungen durch (ehrliche) Dritte sind wichtig, selbst ist man ja meist viel zu nah am eigenen Schreibwerk. Einfach ist es aber auch so nicht, man muss die notwendige Kraft irgendwie aufbringen, auch wenn das Ergebnis für Leserinnen und Leser dann im besten Fall aussieht, als wäre es ganz einfach zustande gekommen.

    Antworten
  9. Markus Sax

    Snooker ≠ Pool Billard.

    Ersteres ist in Sachen Präzision und Geschicklichkeit so ziemlich die High-End-Sportart schlechthin. Wer einmal die schiere Größe eines Snookertisches (3,5 x 1,7 m) mit seinen im Vergleich zum Pooltisch winzigen Löchern gesehen hat, weiß zumindest im Ansatz, was da von den Spielern abverlangt wird.

    Ich kann nur jedem dazu raten, dieser neben dem Fußball englischen Nationalsportart mal eine Chance zu geben. Falls Interesse besteht, sollte man spätestens zur WM Anfang Mai dafür mal auf Eurosport schalten. Dort wird auch regelmäßig für Neueinsteiger durch den hervorragenden langjährigen Kommentator Rolf Kalb, der mittlerweile regelrechten Kultstatus genießt, das überschaubare Regelwerk erläutert.

    Ansonsten helfen natürlich die und YouTube sich einen Überblick zu verschaffen.

    Antworten
  10. Rudolph

    Also ich finde ja schon, dass man Antoprosophen als Nazis bezeichnen kann. Die Antoprosophie ist durchsetz von der “Survival of the Fittest” Theorie. Dass man dümmere Leute am Aussehen und Co erkennen kann. Und so weiter und so fort. Ich sehe da schon gewisse Tendenzen, auch wenn die Antropospohen sich dann den Anstrich geben, ja nur helfen zu wollen.

    Antworten
  11. Phil

    Zu “Lookismus gegen Rechts”

    Also Holgi mag schon recht haben, dass hierbei ganz bewusst eine Auswahl getroffen worden ist, um den “schlechten” Look anzuprangern. Bei einigen Beispielen würde ich dem allerdings widersprechen wollen, auch wenn das im Prinzip “Lookismus” (also im Endeffekt Geschmacksfrage bzw. oberflächliches Urteil) at it’s best ist. (Ok, Nazis ham’s verdient)

    Allerdings finde ich es umso interessanter, wenn nicht beängstigender, dass die gewohnten Fascho-Klischees schon länger überholt sind. Soll heißen, auch jemand, der nicht sofort als ungepflegter Unterschichtler zu erkennen ist, hat rechtes Gedankengut inne. Und das muss kein Scheitel-Schnösel sein.

    Zum Thema Melancholie: Das, was Alexandra sagt. Tausche in meinem persönlichen Fall Metal- gegen Punk-Festival aus. Dieses Gefühl des Dekonstruismus (?) kann ich nur teilen. Hat mich irgendwie sehr berührt das Thema, vielen Dank dafür! Und ich bin erst 26, btw.

    Antworten
  12. Stefan

    Lieber Holgi,
    Renovieren und Aufräumen gehören zu den wirklich fürchterlichen Dingen, doch habe ich mich vor nicht allzu langer Zeit durchgerungen, und tatsächlich jeden Schrank bis in die letzte Spalte ausgeräumt, geputzt und dabei auch ausgemistet.
    Der ganze Spaß dauerte knapp 1,5 Wochen, dabei unzählige Wege zum Container und 3 Autofahrten zum lokalen Entsorger. Als dann alles fertig war, kam dann echt ein Glücksgefühl auf, das war aber auch schnell wieder verebbt. Aber nun hab ich mir vorgenommen, künftig unnützen Kram nicht mehr herumzustapeln, weil was mal länger herumliegt, das bleibt da erfahrungsgemäß dann auch jahrelang liegen. Und nach einigen Jahren wird das dann echt wieder grausam.

    Und Snooker hab ich selbst mal gespielt, allerdings nur zum Spaß. Da steckt schon einiges mehr dahinter, alleine durch die Größe des Tisches und die kleinen Taschen für die Kugeln, die auch sehr genau getroffen werden müssen, sonst fliegt die Kugel eben wieder raus.

    Antworten
  13. Oli

    Ich hatte mal eine Vermieterin, die ich 2 Mal putzenderweise in meiner Küche angetroffen habe (es wäre ja so schmutzig). Wie kam die rein? Handwerker mussten rein und ich hab Ihr den Schlüssel gegeben. Muss ja arbeiten und bin in Folge dessen nicht präsent. Ich hab sie dann freundlich aber sehr bestimmt rauskomplimentiert. Die wohnte halt auch im selben Haus. Seitdem war das Verhältnis nachhaltig gestört, was schließlich in der Kündigung wegen Eigenbedarf endete.
    @Alex: Von wegen einfach ausziehen, Du bezahlst bei jedem Umzug praktisch mehr Miete, weil die Mieten in der Zwischenzeit gestiegen sind.

    Antworten
  14. W.B.

    An den Thomas, der sich mit Rucksack nicht stylish fuehlt:
    Wenn ich das richtig verstanden habe bist du ueber 50! Ich bin gerdae 49 und weiss jetzt, dass das schoene am Altern ist, dass man weniger zu verlieren hat! Wenn du nicht gerade auf der Suche nach der grossen Liebe bist, wofuer musst du stylish aussehen? Wenn ich einen Rucksack brauche, dann verwende ich ihn! Und wenn ich Spass an einer Unhaengetasche haette , dann wuerde ich mir eine kaufen. Mir ist nur wichtig das die Sachen, die ich kaufe, was aushalten. Und da ist es schwierig genug Sachen zu finden, die im Budget sind, und nicht von irgend einem angesagten Logo “erdrueckt” werden. Mir ist es auch nicht peinlich, wenn meine Sachen alt sind, nur dreckig oder loecherig sollen sie nicht sein.
    Ansonsten darf nur noch meine Frau mitreden, weil die mich taeglich sehen muss.
    Meine Frau habe ich damals uebrigents nicht mit Style beeindruckt: Als sie mich das erste mal gesehen hat, war ich verschwitzt, hatte ein altes T-shirt und eine Trainigshose an, und schob ein noch aelteres Fahrrad -> Student in der Klausurphase, Ende der 80ger …

    Antworten
  15. Tatjana

    zum Thema Impfgegner:

    Für Transplantierte ist der Umfeldschutzz sehr wichtig, da wir uns gegen Krankheiten die mit Lebendimpfatoffen geimpft werden nicht impfen lassen dürfen. Impfgegner kosten also Organe oder im schlimmsten Fall Leben. Da kann ich regelmäßig auf die Palme gehen. Also: impft euch und messt euern Blutdruck!

    Antworten
    1. Claude Fontainr

      Kinder dürfen in den ersten Lebensmonaten nicht gegen Masern geimpft werden. Für sie ist der Herdenschutz deshalb essentiell!
      Insbesondere das Risiko von Hirnhautentzündung ist hoch!

      Achtung, nicht nur in Deutschland gibt es Impfgegner. In den Niederlanden gibt es einen Biblebelt von protestantischen Gemeinden, deren Lage man schön anhand der Maserninfektionen im Jahr 2013 ablesen kann:
      http://www.zorgatlas.nl/gezondheid-en-ziekte/ziekten-en-aandoeningen/infectieziekten/mazelen-2013/
      Gruss

  16. blind them with science

    “Wohlstandsmadentum” so geil :DDD Das war echt der Rant des Jahres, nice^^

    Schade das die Positionen über das Thema Impfung oft so kämpferisch und verbissen diskutiert werden, ich finde ja beide Seiten haben ihre Berechtigung und das aus sehr komplexen Gründen.

    Und Alex’s Meinung über Playmobil: total agree! Wenngleich ich nicht so ganz verstehen kann, warum man eine Veranstaltung nicht verlassen sollen darf können tun, wenn die nicht ansprechend, oder nichtssagend ist. Soll man dann Interesse heucheln? Ich wär auch gegangen, bzw. gehe ich zu solchen Events gar nicht hin, weil ich schon weiß das datt nix für mich ist.

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Welche komplexen Gründe sollen das bei den Impfgegnern sein? Von da haben ich bisher immer nur dummes, wahlweise egoistisches Zeug gehört.

    2. Andreas

      Nur weil es in den Augen wehtut: “Alex’ Meinung” reicht aus, bitte kein “S” anhängen und schon gar nicht apostrophiert. Uahh. 😉

    3. blind them with science

      Naja, erst mal handeln alle Menschen egoistisch und zwar immer! (gerade kürzlich durch Dich bestätigt, als Du sagtest Tiere seien Dir egal. Du bist nur nicht mit der Produktion von billigem Fleisch einverstanden weil Du so einen Dreck nicht essen willst) Selbstschutz ist eben auch egoistisch. Du sagtest ja sinngemäß, das man ja der Ärzteschaft vertrauen müsse weil die sich ja auskennen und Experten sind. Und genau da habe ich persönlich Zweifel, weil ich schon mehrfach ganz schlechte Erfahrungen mit den sogenannten Experten gemacht habe. Das ging soweit, das ich mir selbst meinen Befund ergoogeln musste, der dann endlich auch bestätigt wurde.
      Ich finde es ok, wenn Leute sich einer Obrigkeit hingeben und ihr vollends vertrauen, auch wenn mich so ein Verhalten gerade in diesen Zeiten sehr wundert. Ich tue das nicht.
      Mir soll etwas injiziert werden, von dem ich nicht weiß was es mit mir macht und wo ich noch weniger weiß was drin ist. Ich habe kein vertrauen mehr in die Medizin, weil ich gelernt habe, das Ärzte ganz oft selber keine Ahnung haben und Behandlungsfehler begehen (eigene Erfahrung).
      Dazu kommt noch, das es offensichtlich nur noch um’s Geld geht. Nirgendwo wird mehr unnötig operiert als in Deutschland. Pharmakonzerne erfinden Krankheiten, für Mittel die sie entwickeln. Und selbst Zahnärzte diskutieren die Ethikfalle, die das Geldverdienen verhindert.

      All das verursacht bei mir eine ablehnende Haltung. Ich bin da zwiegespalten weil ich die Vorzüge von Impfungen kenne, ich aber gleichzeitig Angst um mein Wohlergehen habe – was ist wenn die Impfung schädliche Nebenwirkungen verursacht?
      Wenn ich Kinder hätte würde ich sie, nach gründlicher Einarbeitung in das Thema, wahrscheinlich impfen lassen. Was ich deutlich machen wollte ist, das ich Impfgegner verstehen kann in ihrer Haltung. Vielleicht sind die es ja sogar, die für den Erhalt einer natürlichen Population sorgen, wer weiß? ;D

      Daneben gibt es noch weitere Überlegungen gegen das Impfen, aber dafür müsste ich noch weiter ausholen und das wäre beiderseitig zu mühsam.

      Danke auch für Andreas’s Tip, werd ich vielleicht mal üben wenn ich Lust habe!

    4. kumi

      »Was ich deutlich machen wollte ist, das ich Impfgegner verstehen kann in ihrer Haltung.«

      Nein, kann ich überhaupt nicht verstehen. Den IMMER, wenn ich mit denen zu tun hatte, waren es entweder 1. völlig ungebildete Vollidioten, 2. verängstigte Eltern ohne Ahnung, die von 3. Angstschürern und Geschäftemachern der Impfgegnerszene beeinflusst waren. Alles in allem hat der Hardcore-Impfgegner keine Belege für seine Behauptungen, deshalb kann man mit Fug und Nut sagen: Nein, ich habe keinerlei Verständnis.

  17. Robert

    Wieder ein super Podcasts.
    @Alexandra ich bin zwar nicht immer Deiner Meinung,
    aber das regt zum denken an hier war es mit dem verlassen von Konzerten/Vorträgen wenn es einem nicht so gefällt.
    Ich finde es besser, wenn diejenigen gehen denen es nicht gefällt, aber nur leise und möglichst frühzeitig, da die anderen dann ungestört das Konzert / den Vortrag folgen können.

    Antworten
  18. get a life

    “Wer sein Tagebuch in der Cloud führt, der kann auch gleich noch ein paar Fotos von seinem Pimmel dabeipacken.” (Holgi)

    Hast Du oder jemand anderes inzwischen eine coole Software dafür gefunden? Eine Synchronisation mit Mobile über USB oder LAN würde ja völlig ausreichen.
    Aber Nein, alles muss eben voll in der Cloud sein.

    Antworten
  19. Leif

    Ich habe gestern (11.03.15) diese Folge gehört und beim Thema impfen dachte ich so “Wenn ihr wüsstet”. dreistellige Krankenzahlen wegen Masern, ein Säugling gestorben, in den ersten 2 Monaten 2015 mehr Infektionen als im gesamten Vorjahr(!!) Und das alles nur in Berlin.

    Vielen Dank, ihr Impf-Ignoranten!!

    Antworten
  20. Marco

    Mir ist gerade nochmal aufgefallen, dass Holger Anthroposophen und Impfgegner gegenüberstellt… Die Anthroposophen SIND doch der Großteil der Impfgegner.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.