WR1356 Veganfotografie

Darin: Das CM-Magazin – Die James Webb-Brennweite ist 131.000mm – Absolu Analog jetzt auch auf Chinesisch – WD verliert viel SpeicherJames Webb Selfie – Die andere Bilderschau: Klare Fotomontage, Alexander Petrosyan, Herrenhäuser Gärten Röntgen, iPhone

Hier der Videoteil.

Bilderschau: Wanderermirror at the shoreLiftoff

Fragen: Offenblende – Rauschreduktion – Aufraffen – Altglasverkauf – Objektivtipps – Mechanikzwang – Dias abfotografieren – Veggie-Filme – Fotothemen-Quellen – Viele Fragen nach Umstieg aufs iPhone

Fragen? Hierher?

Bilder? Einreichen!

5 Gedanken zu „WR1356 Veganfotografie

  1. Konrad

    Hi, Ersteller vom Entenbild hier. Freue mich sehr, dass ihr mein Bild ausgesucht / besprochen habt! Vielen Dank! Das Bild ist tatsächlichan einem Winter-Nachmittag entstanden, daher auch das Gegenlicht ganz tief stehend. Die Erpel fochten da gerade ihre Zwistigkeiten aus und das führte zu so viel Action / Wasserspritzern. Der Kollege im Hintergrund hebt übrigens gerade ab (das Bild heißt doch extra Liftoff, ey). Objektiv ist auch eher neu, Tamron 150-500.

    Antworten
  2. Clemens

    Immer wenn ich dieses ekelhafte, neumoderne Wort für »Selbstporträt« hör, möchte ich töten … zur Not auch Weltraumteleskope …

    Antworten
  3. Chris

    Zum aufraffen: Ich habe das Glück, das es bei mir akzeptiert ist, das ich auch im Urlaub mal länger brauche (das darf man natürlich nicht übertreiben), im Alltag nehme ich mir immer mal die Zeit, um zu fotografieren. Mal vor, mal nach der Arbeit, das hängt natürlich vom Fotoobjekt ab. Und ich plane relativ genau, was ich vorhabe.

    Antworten
  4. Tom Schattling

    Hallo Holgi, hallo Chris,
    vielen Dank für Eure Sendungen!
    Bemerkung zum Thema Fotografieren ohne Batterie:
    Die Minolta XD7 habe ich gerade vor mir. Die kriegt ohne Batterie nur die Blitzsynchronzeit hin. Für alle anderen Zeiten will der Verschluß Strom.
    Tipp für den Fragesteller nach der rein mechanischen Kamera: Leica R6.2. Die ist gar nicht mehr so teuer und funktioniert rein mechanisch. Wer gut im Zeitenschätzen ist, kann auch auf den eingebauten Beli verzichten. Auch die gängigen R-Optiken sind mittlerweile gebraucht durchaus bezahlbar.
    Gruß aus Stuttgart
    Tom

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.