WR1351 Wörme im Büsenbachtal

Endlich ein Laberpodcast ohne Themen!

Darin: Toby und Holgi haben Geschenke bekommen – Biowein im Büsenbachtal – Holgi ist Hyundai Kona gefahren – Schonwieder Corona bei Toby – Mehlexperiente – Rückkehr des Einschlafen-Podcast (eventuell) – Holgi gibt sein Onak auf – Schlagzeilen (Video: Robbie Williams) und Wetter

Toby unterstützen? Hier entlang!

23 Gedanken zu „WR1351 Wörme im Büsenbachtal

  1. Devid

    Man kann auch Antikörper-Tests für das ganze Virus machen, was man durch eine Impfung (nur Spike) ja nicht “präsentiert” bekommt. Die Antikörper kann man natürlich nur durch einen echten Kontakt mit dem Virus haben.
    Wer das aber anbietet, und wie mit Problemen der Dauer von Antikörpern (soll ja abnehmen mit der Zeit) umzugehen ist, kann ich nicht sagen.

    Antworten
    1. A-C

      Wie schon mehrere schrieben, man kann einen Unterschied der Corona-Antikörper im Blut feststellen.
      In Bielefeld gab es das, wenn man Blut gespendet hat:

      https://www.bethel.de/aktuelles/nachrichten-aus-bethel/blutspenden-mit-antikoerpertest

      Die Aktion scheint aber ausgelaufen, vielleicht gibt es ja noch irgendwo ähnliche Angebote?

      Liebe Grüße Ann-Christin

      P.S.: Toby, mach dir keinen Stress wegen dem Einschlafenpodcast. Es geht weiter, wenn du so weit bist. Liebe Grüße von der Frau, die dir schon Mal ihren Mann für einen romantischen Sonnenuntergang an den Landungsbrücken geliehen hat. (Stichwort: Millernton)

  2. Fabian

    Servus Jungs,

    euch sei dank habe ich auch bereits mehrmals bei der Biomühle Eiling bestellt. Leider hatte ich wirklich jedes Mal ein echtes Problem mit Motten im Mehl. Die Viecher waren teilweise schon in den Packungen.

    Ging euch das auch schon so? Habt ihr da nen Tipp? Vielleicht waren die Tiere ja schon in meinem Haushalt und haben sich dann über das Mehl hergemacht?

    Grüßli Müsli
    Fabian

    Antworten
  3. Marlis Kohnke

    Hallo –
    ich hötte Interesse an dem Onak Kanu … – ist es “noch zu haben”
    Liebe Grüße und vielen Dank für den großen Einsatz zum Wohle aller 🙂
    Marlis Kohnke

    Antworten
  4. PL

    Lieber Holgi, mir kommt das mit dem sich belohnen, bevor man es geschafft hat, seeehr bekannt vor. Zum Beispiel mega teure Sportausrüstung kaufen, BEVOR man überhaupt loslegt, obwohl es die alte locker getan hätte. Teure Software kaufen, teures Gerät anschaffen etc.… Das sind Muster, die ich von mir sehr gut kenne. Klar, kann das auch motivieren, aber bei mir funktioniert das nicht.
    Und das mag jetzt etwas assi klingen, weil ich sicher zehn Jahre jünger bin und meinen Rhythmus mittlerweile gut im Griff habe, ABER: ich bin sicher, dass ich durch deine „Fehler“ und deinen offenen Umgang mit den Schwächen, sicher sehr viel besser reflektieren konnte, was bei mir so läuft. Weil oft denkt man was vor sich hin, versteht es aber erst, wenn es jemand ausspricht. Das ist ein grosses Danke an dich. Bleib dran.

    Antworten
  5. J-Dideldiho

    Hallo Holgi,

    dein Problem, dass dein Brotteig zu klebrig ist, klingt danach, dass der Teig zu lange fermentiert hat. Ist mir auch schon passiert. Wenn der Teig zu lange (oder zu schnell, weil die Temperatur höher ist) gegangen ist, fängt der Sauerteig an, das Glutennetzwerk, was dem Teig seine Struktur gibt, aufzuessen. Dann fängts an zu kleben. Der Trick ist also den richtigen Moment abzupassen, bevor der Teig überfermentiert ist.

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Überfermentiert. Auf diese Idee wäre ich im Leben nicht gekommen! Und genau das könnte bei diesem Teig auch tatsächlich das Problem gewesen sein, denn ich hatte absichtlich warmes Wasser genommen, weil ich keine 24 Stunden Zeit hatte – und dann am Ende vielleicht einfach nur zu lange gewartet habe. Vielen Dank! 🙂

  6. Stefan

    Lieber Toby, gibt es einen bestimmten Grund, warum du mir der Bahn nach München fährst und nicht mit deinen schönen Elektroauto?

    Mit dem Eniaq, kommst du bei guter Planung doch locker an einem Tag nach München.

    Ich würde dir die App ABRP oder PUMP empfehlen, damit kannst du leicht längere Strecken planen.

    Hast du Reichweitenangst?

    Antworten
    1. Dirk Moebius

      Hamburg-Muenchen ist eine wunderbare Bahn-Entfernung.
      Man hat viel Zeit, um zu lesen|arbeiten|schlafen|traeumen und ist nach sechs Stunden da.

      Ich weiss nicht, wie es Toby ginge, aber ich waere nach 800 km Autobahn am Stueck erst mal urlaubsreif.

    2. Titus von Unhold

      Dann msust du auf einen Premiumhersteller umsteigen, dann geht’s. Aber auch Premiumpreise bezahlen. ^^

  7. Jo

    Moin Holgi,

    mit dem Onak kannst du broblemlos auch mit über 100 kg fahren und jede menge Spaß haben. Bis 220kg Zuladung würde ich mir bei dem Ding garkeine Gedanken machen. Gerade hier auf dem Spree und dem Brandburger Umland gibt es jede Menge Industrieschiffahrt und das ein oder andere Kilo ladung hilfft beträchtlich dabie nicht von der Bugwelle umgeschmissen zu werden. Tempo hat viel mehr mit Breite als Tiefe zu tun, wenn du also an sich noch motiviert bist würde ich dir sehr ans Herz legen das doch nochmal auszuprobieren. Gut zum abspecken ist es allemal. Zwischen Bellevue und Oberbaumbrücke ist die Spree zwar für Hobbyfahrer gesperrt, aber der Landwehrkanal ist auch schön.
    Mast und Schotbruch.

    Antworten
  8. Daniel

    Zum Thema Inzidenzen und PCR-Tests: Ich kenne inzwischen zwei Fälle aus erster Hand aus unterschiedlichen Teilen Deutschlands die nach einem positiven Schnelltest erfolglos versucht haben einen PCR-Test zu bekommen. Die wurden jeweils von A nach B geschickt, mussten stundenlang in Schlangen stehen und haben dann doch keinen Test bekommen (weil Öffnungszeiten inzwischen vorbei, Schnelltest nicht vom PCR-Test-Anbieter, …). Irgendwann haben die betroffenen Personen aufgegeben und sich lieber zu Hause um ihre Genesung gekümmert. Das ist natürlich nur anekdotische Evidenz, aber mich würde nicht wundern wenn das ein systematisches Problem wäre und dafür sorgt, dass die Inzidenzen niedriger aussehen, als sie eigentlich sind.

    Antworten
  9. Martin

    Toby, es tut mir sehr leid, dass Deine Tochter an «Long Covid» gelitten hat und nun wieder angesteckt wurde und wieder an langfristigen Folgen leider. Leistungssport ist leider nicht kompatibel mit dem Coronavirus. Ich kenne inzwischen einige Leistungssportlerinnen, die nach der zweiten oder dritten Infektion aufgeben mussten. Gerade junge Frauen sind ja von «Long Covid» besonders stark betroffen. Und die nächste Ansteckung wird absehbar folgen und mit jeder Ansteckung drohen leider weitere Schäden, sichtbare und noch nicht sichtbare. Gute Besserung!

    Antworten
  10. Thomas Bensler

    Ich würde das Boot auch nehmen, falls es noch da ist, fürn Tausender, ist ja ein Garagenwagen 😉 . Wenn du dein Zielgewicht erreicht hast, kannst du es für den halben Preis zurück haben. Wenn du das in einem viertel Jahr schaffst, ist das ein top deal für dich. Dauert es 5 Jahre, dann wahrscheinlich nicht so. Ein halbwegs ambitioniertes Zielgewicht natürlich.

    Und dass Toby 500€ UND ZUM ESSEN EINLADEN geboten hat, fand ich in Anbetracht der Hintergrundgeschichte ein klitzekleinwenig unsensibel.

    Antworten
  11. Michael Ottilie

    Hey Tobi,
    bestell dir ruhig mal das Baguettemehl. Das ist schon ganz geil. (Also die Ergebnisse die hier daraus entstehen kenne ich zumindest gut)

    Fröhliches Backen

    Michael

    Antworten
  12. Jan

    Hi,
    Bzgl. der Familienministerin Spiegel. Ich will zu bedenken geben, dass sie zum Zeitpunkt der Flut noch nicht Familienministerin war. Ich komme selbst aus dem Ahrtal, führende Landes und Kreispolitiker sind während und kurz nach der Flut ihren aufgeben nicht nachgekommen.
    Als Umweltministerin währe es ihre Aufgabe gewesen, das Ministerium zu leiten. Gegen den Urlaub spricht aus meiner sicht nichts. Darüber zu lügen aber schon. Dann aber zurückzutreten sehe ich als den ehrenvollen Schritt an.
    Anders als der damalige Landrat des Kreises Ahrweiler (Jürgen Pföhler CDU), gegen den aktuell ermittelt wird, er hat den Kriesenstab in der Nacht verlassen um Essen zu gehen. Zur selben Zeit sind Ahr aufwerts die ersten Menschen ertrunken.
    Anstelle den Anstand zu besitzen zurück zutreten hat er sich Krank schreiben lassen. Dadurch bleibt seine Pension erhalten.

    Antworten
    1. Titus von Unhold

      Er hat sich nicht krank schreiben lassen, er wurde vom Amtsarzt für dienstunfähig erklärt. Und nachdem was man bei Feuerwehrs (Ich wohne an der AW-Kreisgrenze) so erzählt aus ziemlich gutem Grund.

  13. Mario

    Hallo,

    bevor Tobi (oder wer-auch-immer 😉 ) irgendwohin Solarzellen baut, sollte mittels PVGIS überschlagen werden, was das wirklich bringt:
    https://joint-research-centre.ec.europa.eu/pvgis-photovoltaic-geographical-information-system/getting-started-pvgis/pvgis-user-manual_en
    Nicht vergessen: Verschiedene Technologien haben einen verschiedenen Flächenbedarf pro gleicher (Peak-)Leistung.

    Und Kosten vergleichen. Auch die für eine ideale Ausrichtung denen einer nicht idealen Ausrichtung gegenüberstellen.
    Und den Elektroenergieverbrauch über den Tag mit der gelieferten Leistung über den Tag vergleichen.
    Eine Ost-West-Ausrichtung ist teilweise günstiger als eine “ideale Südausrichtung”.
    Und natürlich selbiges für das Jahr (Zusatzaufgabe: Wärmepumpe im Winter…).
    Dann stellt man ggf. schnell fest, dass einem selbst die Solaranlage wenig nützt.
    Da braucht es schon eine sehr große Fläche und einen Akku (Winter, kalt, Nebel…).
    Ist eben alles nicht so einfach.

    Aber wenn das Geld übrig ist (Idealismus ist teuer – nicht nur finanziell. Erfahrungsgemäß.
    Einfach kann ja jeder. Nur wird man für “es sich schwer machen” in keiner Weise bezahlt.).

    Viele Grüße

    Mario

    Antworten
  14. Rebalina

    Hi Holgi, hab auf Dein Schwärmen hin T80-Mehl bestellt und kann Dir nur beipflichten. Hatte ein Rezept nur mit Sauerteig und ca. 20% Roggenanteil und das Brot hat einen Geschmack, wirklich phantastisch. Man kann gar nicht aufhören 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu PL Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.