WR1331 Die Jobdescription des Mondes

Neues aus der Welt der Wissenschaft: Europäische Raumschiffe (Sänger, Hermes, CSTS) – EverestschmelzeKlima und WahlkampfMegakollisionCoronaforschungforschungRaketeneinschlag (ARTEMIS)- Bäume entdecken Bäume gibt’s nicht, vielleicht aber doch) – ErdtrojanerGravitationskonstantenänderungPodcastforschungAffenmedizinLow-Carb-DiätenHIV-MutationSpechtgehirnDenkfaulheitFleischkonsum

Sciencebusters in Graz

Florian unterstützen? Hier entlang!

6 Gedanken zu „WR1331 Die Jobdescription des Mondes

  1. Stefan

    Natürlich ist die aufgenommene Energie im Verhältnis zur verbrauchten die entscheidende Größe zur Gewichtsveränderung.
    Nur unterscheidet sich die aufgenommene Netto Energie im Zweifel erheblich von der aufgenommenen.
    Ein Beispiel bei dem das offensichtlich ist wäre dosenmais oder Erbsen, wenn sie unzureichend gekaut wird verlässt ein Teil der Körner praktisch unverdaut wieder den Körper.
    Von vormal aufgenommenen z.b 200kalorien stehen dem Körper also vielleicht nur 150 zur Verfügung.
    Bei Eiweiß spielt der Faktor eine Rolle das ca 10-20% mehr der eingenommenen Energie zur Verdauung der Nahrung nötig sind als beim Verzehr vol Kohlenhydraten. So das bei gleicher Brutto Aufnahme nach Kalorien von Eiweiß und Kohlenhydraten die Proteine besser abschneiden.
    Bei der ketogenen Ernährung spielt in der Praxis ein anderer Effekt eine Rolle.
    Ketone im Körper wirken Appetit hemmend, so das ketose ein sich selbst verstärkender Kreislauf sein kann und damit das Abnehmen leichter fallen kann (in der milchviehhaltung ist darum Ketose gefürchtet, da als Folge die Kuh weniger frisst und noch weiter in die ketose abrutscht, unbehandelt kann sie dazu führen das ansonsten gesunde Tiere verhungern weil sie keinen Appetit mehr haben )
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Thermogenese#:~:text=Postprandiale%20Thermogenese,-Verlauf%20der%20postprandialen&text=umgesetzt%20und%20erh%C3%B6ht%20f%C3%BCr%20mehrere,und%20bei%20Ethanol%2022%20Prozent.

    Antworten
  2. Norbert

    Themenvorschlag für die nächste Sendung: Das Hopewell Airburst Event, das vor etwa 1600 Jahren die nordamerikanische Hopewell Kultur ausgelöschte.
    Quelle: https://www.nature.com/articles/s41598-022-05758-y (01 Februar 2022)
    Warum möglicherweise nichts dran ist: https://youtu.be/G93tLBnfFOs (bei der Bildauswahl bitte nicht zu genau hinsehen 😁)
    Die Hopewell-Kultur: https://de.wikipedia.org/wiki/Hopewell-Kultur
    (Diese Kultur hat große Erdpyramiden errichtet, sowie Werkzeuge und Kunstwerke aus Kupfer geschaffen)

    Antworten
  3. Christian Berger

    Mir fällt auf, dass ihr “Elon Musk” immer “Ilon Mask” ausspricht. Seit ihr euch sicher, dass das so korrekt ist? Zumindest laut Walulis Daily von vor ein paar Jahren spricht man das ja wie “Eulen Musik” aus. Die haben da sogar die Ausspracheexperten von Luksan Wunder hinzugezogen.

    Antworten
  4. Dirk

    Hallo Holgi, hallo Florian,
    hier ein paar Ergänzungen/Korrekturen zu dem Raumfahrtteil.

    “Die Amerikaner können niemanden in den Weltraum schicken.” hat Holgi zwar schon richtig gestellt das sie das dank Elon Musk wieder können. Die Dragon Kapsel fliegt dabei auch (bzw. sogar Primär) zur ISS. Weder Europa noch die USA sind also von Russland an der stelle abhängig. Flüge von Amerikaner mit Sojus sind glaube ich auch keine mehr geplant.

    “Chinesen hängen nicht in der ISS drin.” ja stimmt so. Die Chinesen wollten damals aber man hat sie nicht gelassen.

    Der Hemes Raumgleiter ist das Europäische Projekt was klar am weitestes gekommen ist. Man hat ja sogar die dafür geplante Rakete gebaut. Das ist die Ariane 5. Die ist daher für vieles was man früher mit der Ariane 4 geflogen hat viel zu groß. Mit ein Grund warum die ESA kaum noch kommerzielle Nutzlasten fliegt.

    Das ATV Projekt ist schon lange vorbei. Der ATV ließe sich nicht in ein bemanntes Fluggerät umbauen. Oder sagen wir es mal anders, hoch schon aber nicht wieder runter. Der ATV konnte nur Nutzlast zur ISS bringen, aber nichts zurück.

    Zum Thema alte Technik wiederverwenden ist doch gerade die SLS Rakete des Artemis Programm ein Super Beispiel. Man verwendet verbesserte Space Shuttle Booster mit Space Shuttle Haupttriebwerken (die für die ersten flüge kommen aus Museen). Der Treibstofftank der ersten Stufe basiert auf dem Space Shuttle Aussentank… Trotzdem ist man jetzt seit 2011 an der Entwicklung, also länger als als man für das Space Shuttle bis zum Erstflug gebraut hat.

    Es hat schon seinen Grund warum Elon Musk bzw. Space X so viele Fanboys hat. Er hat mit der Falcon 9 die Raumfahrt in den Umbruch gebracht. Und wenn das Starship auch nur halbwegs funktioniert kann man alles anderen Raketenprojekte eindampfen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Norbert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.