WR1311 Die Golanhöhen

Ende der 1960er Jahren eroberte Israel die Golanhöhen und annektierte sie Anfang der 1980er. Matthias von Hellfeld erzählt.

Die passende Ausgabe “Eine Stunde History” läuft am 13. Dezember 2021 auf DLFnova.

Ein Gedanke zu „WR1311 Die Golanhöhen

  1. Norbert

    Ich habe gerade erst angefangen zu lauschen, und muss sofort wieder meckern 😉
    Laut jüdischer Tradition begann die Niederschrift des Talmuds erst nach der Zerstörung des Zweiten Tempels vor 1950 Jahren (70), zuvor wurde er nur mündlich von Rabbi zu Rabbi weitergegeben. Etwa 150 Jahre später (~200) war der ältere Teil des Talmuds – die Mishnah – vollendet, und 300 (jerusalemer Talmud) bzw. 400 Jahre später (babylonischer Talmud) der jüngere Teil – der Gemara.
    Ihr zitiert den Talmut als Quelle dafür, dass es vor 3200 Jahren jüdische Siedlungen auf dem Golan gegeben hätte – also etwa 100 Jahre nach der im Deuteronomium geschilderten Landname der Israeliten. Nun gilt der Talmud als “mündliche Tora”, die parallel zu den Fünf Büchern Mose als “schriftlicher Tora” offenbart worden ist. Wir reden hier aber trotzdem über eine Zeitspanne mündlicher Überlieferung, die dem Abstand zwischen Heute und Karl dem Großen entspricht. Das erscheint mir problematisch, archäologische Beweise wären mir lieber.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.