WR1297 Polaroidgeschichte(n)

 

Darin: Sofortbildgeschichte, LomoGraflok 4×5 Instant Back, 99pi: Bone Music (Wikipedia),

Bilderschau (auch als Video): Ausgang, Walkie Talkie, Tempelhofer Feld

Fragen: Underdog-Kamerahersteller (Pixii), Fine Art, Nach der Pandemie, Digital Backs, Untolle Kameras (Dynax, Epoca, Sony Q), Lernen, KI, ISO manuell, Datum einblenden (Find My Shadow, TPE), Starfotografen, Waschmaschinen, Bleibende Blilder, Wunschpersonen, Emmanuel Lubezki, Farbentwicklung, Photo-Zines, Followings, Bilddateiformate

3 Gedanken zu „WR1297 Polaroidgeschichte(n)

  1. Michael Lamertz

    Re Katzen: @cats_of_brutalism

    Re Zines:

    Echte Zines sind ja eher selbstgebundene Underground-Produktionen auf Normalpapier und miesem Druck, dafuer dann mit kuenstlerischer Gestaltung. Ziemlich geil eigentlich.

    Ich nutze fuer meine Projekte gerne das Magazine-Format von Blurb. Die normalen Fotobuecher, insbesondere die dickpapierigen Lay-Flat-Versionen, haben nach meiner Beobachtung eine hoehere Hemmschwelle, sie in die Hand zu nehmen und durchzublaettern. Ein Magazine schreit dagegen eher “Los, durchstoeber mich!” Ein Magazine kann auf dem Tisch verranzen, und wenn es irgendwann mal durch ist, ersetzt man es einfach. Bei Fotobuechern ist die Hemmschwelle da erheblich hoeher.

    Eigentlich haben alle Print-on-Demand Dienste auch eigene Editoren. Blurb’s Bookwright ist fuer die ersten Projekte voellig ok, das unten gezeigte Buch ist allerdings mit Affinity Publsher gemacht.

    Ein Magazin durchlaeuft bei mir i.d. Regel mehrere Test-Prints. Im folgenden Video habe ich mal meine Gedanken zum Prototyp dokumentiert, um ein bisschen zu Zeigen, worauf man beim Sequencing und bei der Gestaltung so achten kann, und was in der naechsten Version zu ueberarbeiten ist.

    https://www.youtube.com/watch?v=Wg_777w0b24

    Nach ein paar weiteren Iterationen ist daraus dann final dieses Magazine geworden:

    https://www.youtube.com/watch?v=olwPri6vJDQ

    Vielleicht findet das ja jemand interessant.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.