WR1292 Eiswüstenforschung

 

Darin: AschbacherStress-Gedächtnis, Vektor-Navigation, Dunkle Erde, Ekelgeruch, Ungesunde Städte, Montessori-Lernen, Süßstoffe, Schlaf, Fingerschweiß, Mond, Kraterzählen, Röntgenteleskop, BERT, IPCC-Atlas, Eiszeitjause, Schokolade, Emiratenraumfahrt, Maoriruß, Naturstein, Teslabier

Wählt Florian!

Besucht Florian!

Florian unterstützen? Hier entlang!

16 Gedanken zu „WR1292 Eiswüstenforschung

  1. Jonas Schlömer

    Nicht das mein Kommentar irgendeine relevant sei aber es ist deutlich entspannter euch zu zuhören seid dem du das Radio verlassen hast. Keep up your happiness.

    Antworten
  2. Fiscis

    So … ich hab jetzt noch immer nicht in die Folge reinhören können, aber beim hinschauen zum 10x Eiswürfelforschung gelesen und das Kopfkino ist beeindrucken …

    Antworten
  3. Rolf

    Keine Uhr, funktioniert aber sehr gut zur Herzfrequenzmessung am Arm: Polar Verity Sense Sensor. Kann mensch auch beim Schwimmen nutzen.

    Antworten
  4. Zuhörer Nummer 42

    Moin,

    zum Thema Klimaerwärmung / Prognosen – was passiert da, wo ich wohne:

    https://klima-risiken.vislab.io/

    Dort gibt es vom “Bundesministerium für Bildung und Forschung” eine Karte, auf der man seine PLZ eingeben kann. Dann bekommt man eine Karte angezeigt (z.b. zu seiner PLZ Region), was wohl in den nächsten 50/100 Jahren passieren wird – in Bezug auf Überschwemmung/Wärme etc.

    Wird wohl Kritiker nicht überzeugen, weil es keine “Glaskugel” ist. Aber zeigt – erneut – in welcher Region was passieren wird.

    Antworten
  5. Karsten

    Wo geht’s denn jetzt hier zum heiligen Uhrenkrieg?

    Die ganzen Fitnesstrackeruhren können das, ich habe allerdings keine Ahnung wie zuverlässig die bei der Messung sind. Bei meiner (Garmin forerunner 55, ca 200 Wachstumstaler) bilde ich mir zumindest ein, dass der sehr genau misst, habe allerdings kein Vergleichsgerät. Beim Gehäusedesign naja. Aber man kann sich verschiedenste Uhrdesigns laden, Nachrichten, Schlafüberwachung usw.

    VG Karsten

    Antworten
    1. Claudia

      Bei Garmin kann man meistens auch noch nen Brustgurt ergänzen wenn’s mal besonders akkurat sein soll. Aber ich glaube im Mittel ist das schon OK und die messen alle nicht zu groben Unfug.
      Hab übrigens selbst eine Vivomove Style, weil die wie die Withings aussieht wir ne normale Uhr (ich finde sie hübscher als die Withings aber das ist natürlich Geschmackssache und die haben auch nicht ganz deckungsgleiche Funktionen). Ich bin jedenfalls zufrieden. Auf Garmin gibt’s mein ich auch nen Fragebogen der einem dann für den persönlichen Fall passende Uhren ausspuckt. Vielleicht kann Florian einfach das machen und dann mit dem Ergebnis nach vergleichbaren Uhren suchen um sich ein Bild zu machen (vll gibt’s das auch in unabhängig, hab’s halt dann offensichtlich nie gesehen)

  6. Thomas

    Moin,
    zum Thema BERT und “KI die sprechen kann und sauber formuliert”, hier hat jemand
    ein System (nennt sich GPT-3 und kam 2020 heraus) vergleichbar zu BERT interviewt:
    https://www.youtube.com/watch?v=PqbB07n_uQ4
    Das Ganze lief nicht in Echtzeit ab, sondern wurde nachträglich erstellt, aber die Antworten
    stammen von der KI. Die Fragen wurden vermutlich schriftlich an GPT-3 gestellt, aber
    Sprachanalyse ist heutzutage auch kein Problem mehr.

    Antworten
  7. Jörg

    Bezüglich der Uhrenfrage kann ich dir auch nur zu Garmin raten.
    Habe seit knapp 5 Jahren die FR935 im Einsatz und bin mit der Messung 24/7 am Handgelenk sehr zufrieden. Beim Laufen/Radfahren trage ich dann zusätzlich noch einen Brustgurt – weicht aber bei mir (außer beim Rad) nicht wirklich stark ab (im Schnitt vielleicht 3-5 Schläge).

    Die neuere Generation (Fenix 6 / FR945) dürfte da dann nochmal besser liegen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.