WR1265 Wunderbrot und Sternenrotz

 

Florian hat mal wieder ein Buch (co-) geschrieben. Es heißt Die Geschichte der Welt in 100 Mikroorganismen* und wir reden über eine Handvoll davon.

Darin: Aschbacher Update und Literaturproduktion – Magnetospirillum gryphiswaldense (Polsprung) – Streptococcus thermophilus (Forensik, Pig-Pen) – Archaeen (Carl Woese) – MethanobrevibacterSerratia marcescens (Transsubstantiation, Blutwunder) – Fusarium oxysporum (Bananen, Gros Michel, Cavendish) – Planetary ProtectionNostoc commune (Sternenrotz) – Saccharomyces carlsbergensis

Auch interessant: Resonator-Podcast über das Mikrobiom des Darms

Florian direkt unterstützen? Hier entlang!

*Affiliate-Link: Wer über diesen Link Amazon betritt, lässt mir bei allen Käufen der Session eine Provision zukommen.

7 Gedanken zu „WR1265 Wunderbrot und Sternenrotz

  1. Christian Berger

    Schön wie sich Leute auch mal über die kleinen Dinge im Leben freuen können.

    Nebenbei passt das alles schon in den Themenbereich von Florian. Ist ja alles Teil des Universums

    Antworten
  2. Die Pferdebremse

    Zwei Anmerkungen möchte ich hier loswerden:

    1. Taxonomie
    Solche Klassifikationsschemata (Art, Gattung, Familie usw.) sind, auch wenn sie in der Wissenschaft notgedrungen verwendet werden, oft willkürliche Einteilungen. Das ist ein so genanntes „n+1“-Problem. Das bedeutet, dass wenn man alle „n“ (n steht für eine Anzahl) erfassten Objekte scheinbar schön geordnet und in eine Struktur gequetscht hat und denkt, dass dies alles richtig ist, kann es mit dem „n+1“-ten passieren, dass alles umstrukturiert werden muss, weil es sonst nicht aufgeht.
    Beispielsweise hatte ein chinesischer Kaiser einst befohlen die Tiere wie folgt zu ordnen:
    – Tiere, die man reiten kann
    – Tiere, die in der Entfernung wie Fliegen aussehen
    – Tiere, die golden schimmern usw.
    Also für den Kaiser war es wohl eine richtige Ordnung, für einen heutigen Biologen eher nicht. Aber es wäre schon interessant herauszufinden, ob Holger oder Florian von weitem eher wie eine Fliege aussieht und damit anderer Art ist.

    2. Mikrobiom
    In der Arte-Mediathek kann man sich eine sehr gute Doku über unseren Bauch und das Mikrobiom ansehen: „Unser Bauch – Die wunderbare Welt des Mikrobioms“ (klick) Da wird das mit der individuellen Zusammensetzung der Bakterien pro Person erklärt. Und ja, es gibt eine Stuhlbank. Also einen Ort an dem aus Scheiße Gold gemacht wird. (Doku-Insider: Und nein, ich will nicht wissen, ob Holger sich bald einen Mixer anschafft und damit zum nächsten Nachbarn rennt.)

    Antworten
  3. Frank

    Kulturbananen sind Hybride, also Kreuzungen verschiedener Arten, daher ohne Samen. Habe mal eine Banane mit Samen gegessen, Fruchtfleisch war ganz lecker, aber es enthielt eine Unmenge an großen Kernen. Kein Vergnügen.
    In Wageningen in den Niederlanden wird seit zig Jahren versucht, pilzresistente Kulturbananen aus Wildarten zu züchten. Hoffentlich wird bald endlich was präsentiert.
    Auf Florians Buch bin ich gespannt

    Antworten
  4. Vincent der Falke

    „U-ARRRH…! — Aus der wilden blau-gelben Unendlichkeit schwebt Vincent heran mit einem Düsenantrieb im Gefieder. Vincent der Falke! Vincent der Falke – der Verteidiger der Freiheit und der Wahrheit und Mitglied der Weltraumorganisation. Er ist halb Junge, halb Mann, halb Vogel. Federn sprießen ihm aus allen Poren. Er ist auf dem Flug zur »Interplanetarischen Raumstation«. Er ist auf der Flucht vor Suba. Suba der unüberwindlichen. Aber Vincent ist sich bewusst, was hinter diesen üppigen roten Lippen und was hinter diesen purpurroten verhangenen Augen und was für eine diabolische Seele hinter diesen lüsternen Fängen auf der Lauer liegt. Suba jagt ein kostbares Wild: Vincent, dem Besitzer der Geheimformel X34-5R2+/6X36.
    U-ARRRH…! — Vincent ist angeschossen. Ist er tot? Suba feuert ihre Todesstrahlen aus dem vollautomatischen Atomtrommelrevolver. [Wusch-sch-sch-sch-sch!] Bumm-Schii-Bumm! Das Blut schießt dunkelrot aus seinem Gefieder. Wird Vincent der Falke jemals wieder lebend seine geliebte Weltraumstation schräg gegenüber der Milchstraße erreichen? Bumm! [Wusch-sch-sch-sch-sch!] Bumm, Suba! [Wusch-sch-sch-sch-sch!]“ — Der Agentenschreck|Maler und Mädchen (1955) mit Dean Martin und Jerry Lewis, Shirley MacLaine uvm. (…Technicolor Farben-Berater: Richard Mueller…)
    https://www.veoh.com/watch/v47390065YZ4nDY8a

    Antworten
  5. Torsten

    Das scheint ein cooles Buch zu sein. Das werde ich mir auf jeden Fall mal gönnen.
    Als kleiner Botaniker bräuchte ich jetzt nur noch ein Buch mit “Eine Geschichte des Menschen in 100 Pflanzen”😄

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.