WR1136 Das Oktoberfestattentat

 

Im September 1980 wurde auf das Münchner Oktoberfest ein Anschlag verübt. Matthias von Hellfeld erzählt.

Hier noch ein recht frisches Interview mit einem der ersten Sanitäter, die damals dabei waren (Vorsicht: klingt schlimm).

Die passende Ausgabe “Eine Stunde History” läuft am 21. September 2020 auf DLFnova.

2 Gedanken zu „WR1136 Das Oktoberfestattentat

  1. Martin

    Ich empfehle Euch, betreffend Südtirol eine eigene Folge aufzunehmen. Die Darstellung von Matthias von Hellfeld fiel – zurückhaltend formuliert – etwas einseitig aus. Es ist eben gerade nicht so, dass es im Südtirol «funktioniert». Insofern ist Südtirol auch keine Blaupause für ein Europa der Regionen, sondern zeigt gerade, wo die Probleme im Europa der Nationalstaaten liegen. Allenfalls wäre ein nichtdeutscher Gesprächspartner besser geeignet, denn Euch Deutschen fehlt – sorry! – historisch bedingt notorisch das Gespür für Minderheiten in Europa.

    Antworten
  2. Stefan

    Das Problem bei der suche nach rechten Netzwerken in Polizei\verfassungsschutz \… Ist das die Grenze zwischen angemessener externer Aufklärung und politischer Säuberung fließend ist. In dem Kontext möchte ich auf die McCarthy-Ära in die antikommunistischen Säuberungen Verweis und als Argument Vorbringen das ein solches Vorgehen jetzt einen Präzedenzfall schaffen würde der in Zukunft missbraucht werden könnte um andere Weltbilder/Meinung auszusortieren.

    Insgesamt halte ich es rechtlich auch für schwierig so eine entnazifizirung durchzuführen, den Diskriminierung aufgrund der Weltanschauung ist, zurecht, verboten.

    Aus meiner Sicht wäre der sinnvoll gangbare Weg bessere Polizei interne Prozesse zu etablieren um Willkür zu verhindern(weil nichts anders als Willkür ist es wenn ein Nazi Sympathisant z.b Spuren/Hinweise nicht bearbeitet ) und bessere meldewege/Verfahren für interne Hinweise zu etablieren( in der Regel ist ja nicht eine ganz Dienststelle durchgeseucht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.