WR1090 Zürich brennt

Bitte entschuldigt die schlechte Klangqualität. Es gab Mikrofonprobleme.

Ende Mai 1980 eskalieren in Zürich Jugendproteste. Matthias von Hellfeld erzählt.

Die passende Ausgabe “Eine Stunde History” läuft am 1. Juni 2020 auf DLFnova.

2 Gedanken zu „WR1090 Zürich brennt

  1. Dominik Bucheli

    Die Aussage, dass es in der Schweiz keine 68er Bewegung gegeben hat, ist eine typisch deutsche Sicht auf die Schweiz. Die Schweizer 68er Bewegung war einfach international so relevant, wie das meiste was in der Schweiz geschieht. Wer sich für 68 in der Schweiz interessiert kann sich hier mal informieren. https://www.srf.ch/sendungen/treffpunkt/68er-bewegung-in-der-schweiz-was-war-und-was-blieb

    Die 80er Unruhen waren für die Schweizer Kulturlandschaft extrem wichtig. Eigentlich alle wichtigen Orte für die Alternativkultur wurden in dieser Zeit defacto erkämpft.

    Antworten
  2. Roland

    Hallo ein Kommentar zu Zürich brennt,
    als ein Ost-Punker stürzte ich mich 1982 auf ein Buch das 1982 in der DDR im Verlag Volk und Welt veröffentlicht wurde “Reto Hänny: Zürich, Anfang September – Ein Bericht ” da konnte man lesen wie es einem im Westen so ergeht wenn man für ein autonomes Jugendzentrum kämpft.
    Naja wir hatten sowas unter dem Dach der Kirche – kicher -kicher.
    Klimawandel und Polkappen schmelzen war seit den 70gern Thema, haben wir uns schon auf dem Schulhof bildlich ausgemalt was alles absäuft.
    Der Klimawandel trat aber hinter der Erwartung eines nahenden Nuklearen Desasters zurück, was allerdings nur “zivil” in Tschernobyl stattfand. Gut es gab ne menge Beinaheevents – wusste man nicht- ahnte man aber. Deshalb hiess die Devise “No Future”. Haben wir damals auch so empfunden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Roland Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.