WR958 Adobefotoschwellung

 

Darin: Holgi war in Prag (Flickr) – Foto: WeinflaschenDie Bechers – TFTTF: Cracking Explore – Straßenfotografie – EntwicklungsbierLeica-Bann in China

Fragen: Fotobücher analog – Kamera-Fortschritte – Autofocus analog (Filmquellen: Impex, Macodorekt) – Dynamikumfang analog – I’m BackCyanotypieLightroom-AlternativenNegative Lab Pro – Objektive lieber manuell – Perfekta II (Photostudio 13)

Bilderschau: Marie-Elisabeth-Lüders-HausStuhlHansaplatz

Einreichungen zur Bilderschau bitte hier.

Hörerfragen einreichen? Hier entlang!

15 Gedanken zu „WR958 Adobefotoschwellung

  1. telroth

    fahren in berlin die u-bahnen nicht immer von rechts in die bahnhöfe ein? also auch diese!?
    die schrift ist, glaube ich, ne transit…

    Antworten
  2. Igor

    Ich nutze Lightroom nur als Verwaltung. Es gibt noch weitere Möglichkeiten. Man kann ältere Version ohne Abo kaufen. Ich Nutze zur zeit Lightroom Mobile Abo, mit 100 GB, aber ohne die Möglichkeit mit LR-Desktop zu bearbeiten. Verwaltung geht auf Desktop weiterhin. Ich finde, dass Verwaltung vollkommen ausreichend ist. Nur für hoch-bezahlte Aufträge braucht man die Bearbeitung. Meine Meinung.

    Antworten
  3. Marek

    Moin,

    ich wollte mir gerade das Holgi-Famos-Explore-Pic ansehen…. habt ihr das gar nicht verlinkt?

    Danke im Voraus und vielen Dank an die Foto-Podcast-Götter schickt der
    Marek

    Antworten
  4. Tarifkenner

    Vielen Dank für die tolle Sendung. Beim Bild “Hansaplatz” hat mich ein Detail besonders fasziniert, bei dem ich darauf gewettet hätte, dass auch Ihr es erwähnt: die ganz scharfe Spiegelung der SOS-Säule in der verwischten U-Bahn.
    Ich würde übrigens darauf tippen, dass die U-Bahn einfährt, denn in der Regel sind die Vorderlichter weiß, die Rücklichter rot. Vielleicht kann ja Philipp Hansen sachdienliche Hinweise geben.

    Antworten
  5. Julian

    Das iPhone kann alles – außer Film. Im Zweifel also die/eine analoge mitnehmen. Bei mir funktioniert’s. 🙂

    Antworten
  6. analogMensch

    Hallo ihr beiden!

    So wie es Holgi gerade mit Instagram geht, so ging es mir vor etwa einem Jahr auch schon. Ich gucke zwar noch hin und wieder rein, aber wirklich aktiv bin ich dort nicht. Trotzdem überlege ich gerade tatsächlich es wiederzubeleben, weil in meinem Umkreis der Hang zu Flickr doch ziemlich mager ist, und mir eben doch der aktive Austausch fehlt.

    Was die Photographie mit dem Smartphone anbelangt: Ja, das Ding kann tatsächlich! Ich habe ein mittlerweile etwas in die Jahre gekommenes Huawei P9, die Kamera ist tatsächlich nicht schlecht. Allerdings fühlt es sich für mich doch völlig anders an, meine Kamera in der Hand zu halten. Das Smartphone bleibt für mich eher das Ding für dokumentarische Dinge, wie etwa das Ablichten von Merkzetteln und Notizen.

    Und Photoecken…ach ja…I remember!
    Ich habe mir vor einigen Tagen nach ‘nem Frank Turner-Konzert eine Polaroid-Kamera besorgt. Vielleicht brauche ich demnächst wieder Photoecken.

    Zur Frage “Autofucus oder manuell” hätte ich etwas zu sagen: Meine Objektive haben abgesehen vom Macro alle FTM. Ich lasse die Kamera den “langen Weg” machen, und die Feinheiten passieren dann manuell von Hand.

    Antworten
  7. Devid

    Bezüglich Shard und Fotografie:
    https://www.flickr.com/photos/davidcl0nel/27572923614/in/album-72157670134753292/
    https://www.flickr.com/photos/davidcl0nel/28663251993/in/album-72157670134753292/
    Es hat vorher leider geregnet, also ist die Sicht nicht perfekt. Außerdem mußte ich dann relativ offenblendig fotografieren, weil ich die Regentropfen auf der Außenscheibe schlecht mal eben abwischen konnte. 😉 😉

    Trotzdem lassen sich mit viel Vorbereitung und etwas Wissen gute (Nacht-)Bilder machen. Ich habe eine Gummi-Streulichtblende benutzt für 67mm Filtergewinde. Die Kamera lag am Boden hinter den Blumenkübeln (bzw nicht ganz auf dem Boden, auf einen etwas ausgepolsterten leeren BeanBag), mehr oder weniger Plan an der Scheibe. Streulichtblende schließt komplett ab, sie kann leicht schief benutzt werden, solange sie nicht ins Bild ragt und “vignettiert”.
    Zusätzlich, und eigentlich noch viel wichtiger, ist ein lichtdichter schwarzer Schal (im Juni.. 😀 das war übrigens Brexit-Day). Mit dem Schal muß man oberhalb der Kamera das Licht abhalten. Die Innenbleuchtung (auch wenn sie schwach ist), kommt sonst von oben an die Außenscheibe und reflektiert wieder in die Kamera, obwohl ja die Gummi-Streulichtblende bündig mit der Innenscheibe abschließt. Das funktioniert ganz gut, man muß aber kämpfen, woher das Licht genau kommt. Meist schafft man es nicht vollständig und findet hinterher doch noch eine leichte Spiegelung im Bild, die man dann vertuschen muß….
    Wenn die Scheiben relativ dünn sind (Doppelglas-Abstand) und vor allem nicht gebogen sind, geht das ganz gut. Auf dem Fernsehturm mit den gebogenen Scheiben ist es dagegen nochmal viel schwieriger, ein Bild ohne Lightleak zu bekommen.

    Mal eben so ein Bild machen ist nicht. Aber mit Vorbereitung (und wenn du es dir in den Kopf gesetzt hast, kannst du dich ja entsprechend vorbereiten) ist es möglich, auch sehenswerte Bilder (in Posterqualität) nach Hause zu nehmen.

    “HS-Shownoter Devid”

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Ich hab dann doch nix gemacht. Hat irgendwie nicht in meine Stimmung gepasst 😕 (die gar nicht schlecht war).

      Jetzt muss ich wohl nochmal hin 😁

  8. Sebastian

    @holgi kannst Du mal verraten was Du für ein Tele für die Alpha hast und ob Du zufrieden bist? Ich bin gerade auf der Suche nach einem Tele für die Alpha 6400 und wäre für einen Tipp dankbar 😉

    Antworten
  9. Markus

    1A – wieder mal ein Beweis, dass aufschieben von Dingen nach hinten losgehen kann. Ich will seit MONATEN dieses Bild bei Euch einreichen: https://www.flickr.com/photos/ideengruen/48606587752/in/dateposted-public/ Lustigerweise die selbe U9 – und hängt auch an der Wand 😉
    Eines der wenigen Bilder, die ich exakt so im Kopf hatte. Dafür brauchte ich auch wirklich nur 3-4 Bilder und ein wenig Nachbearbeitung. Naja #werzuspätkommt Macht weiter so!

    Gruß
    Markus

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu analogMensch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.