WR895 Die Universität Bologna

 

Im Jahre 1088 wurde die älteste Universität der Welt gegründet, die Uni von Bologna. Matthias von Hellfeld erzählt.

Die passende Ausgabe „Eine Stunde History“ läuft am 24. Dezember 2018 auf DLFnova.

Buchtipp: Der Europäische Traum*

*Affiliate-Link

4 Gedanken zu „WR895 Die Universität Bologna

  1. hilti

    Ich glaube, dass die aktuellen Entwicklungen eine Reaktion auf den Neoliberalismus und die zügellose Internationalisierung sind wo sich die Staaten stark dem Primat der Wirtschaft unterworfen haben. Die Agenda 2010 und die Zumutungen der Hartz-Reformen haben in Deutschland eine Menge Porzelan zerschlagen und Unsicherheit hervorgerufen so dass selbst im Globalisierungsgewinner Deutschland der Boden für Populisten bereitet wurde.

    An einem guten Teil der EU-Skepsis ist die Politik selbst Schuld, die unbeliebte Gesetze, die im eigenen Land nicht durchsetzbar waren gern über die Bande Brüssel gespielt haben.

    Und im Süder der EU ist es eine Gegenreaktion auf die verheerende Austeritätspolitik, die von der EU erzwungen wurde. Unter anderem auf Druck von Deutschland.

    Deutschland (und evtl der EU) mag es vielleicht so gut gehen wie nie zuvor, aber wenn davon bei einem großen Teil der Bevölkerung nichts ankommt, dann braucht man sich über Gegenreaktionen nicht wundern. Man muss doch nur auf die Umfragen gucken in denen gefragt wird ob die Leute glauben, dass es ihre Kinder mal besser haben werden als sie selbst…

    Antworten
  2. Marek

    Moin,

    Euch und allen Podcastfans erstmal ein frohes Neujahrsfest.

    Bzgl. Studium Generale wollte ich mal kurz auf die Leuphana Uni in Lüneburg hinweisen:

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Studium-Generale-an-der-Universitaet-Lueneburg
    https://www.leuphana.de/college/studienmodell/leuphana-semester.html

    Und vor allem das Studium Individuale hier:

    https://www.leuphana.de/college/bachelor/studium-individuale.html

    Vielen Dank für die vielen tollen Gedanken
    Marek

    Antworten
  3. Marek

    Moin,

    sorry jetzt hab ich Dussel auch noch unter ner falschen Folge nen Test abgesetzt (sorry für die Verwirrung in der EU-Institutionen Folge).

    Vielen Dank für die spannende Folge(n) und schon jetzt wollte ich einen guten Rutsch und ein hoffentlich glückliches und gesundes 2019 wünschen.

    Bezüglich Studium Generale wollte ich eigentlich nur kurz auf so Sachen die Damen und Herren in Lüneburg an der Leuphana Uni machen hinweisen:

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Studium-Generale-an-der-Universitaet-Lueneburg

    Auch wenn sie glaube ich dieses erste Semester jetzt wieder umgestellt haben…. was ich besonders spannend finde ist das hier .. Studium Individuale:

    https://www.leuphana.de/college/bachelor/studium-individuale.html

    Könnt ihr ja mal reinschauen und ich denke (bzw. hoffe vielmehr) das auch nach Bologna nicht alles so ganz verloren ist was die universitären Freiheiten betrifft….

    Viele Grüße
    Marek

    Antworten
  4. Wulf

    Mein erster Gedanke zu Eurem Rant über den Geschichtsunterricht in unseren Schulen war erst “früher war alles besser”. Aber das war es keineswegs; ich fürchte dass das schon länger so ist. Zwar ebenfalls nur eine Multimomentaufnahme: Ich selber kann mich nicht erinnern, jemals in meiner gymnasialen Schulausbildung Geschichte als Fach angeboten bekommen zu haben – einzig mein Lateinlehrer hatte den Anspruch uns etwas auch über das Wirken der Römer in Germanien zu vermitteln. Und natürlich im Deutschunterricht die Jahre 33-45, vielleicht noch die Anfänge der Bundesrepublik. Und mein Abitur war schon 1983.
    Deswegen ist Eure Sendereihe auch so eine unglaublich spannende Bereicherung, danke dafür

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.