WR826 Saudi-Arabien

 

Sebastian Sons ist Islamwissenschaftler, arbeitet für die Deutsche Gesellschaft für auswärtige Politik und ist Autor des Buches „Auf Sand gebaut – Saudi Arabien, ein problematischer Verbündeter„*.

Darin: WahabismusKönigshaus SaudMohammedMekkaMedinaSchariaISSunnitenSchiitenChomeiniChameneiMuslim World LeagueMohammed bin SalmanIslamische Revolution im Iran – ÖlkriseAutofreier SonntagVision 2030Stamokap

*Affiliate-Link

8 Gedanken zu „WR826 Saudi-Arabien

  1. Wiener

    Faszinierend ist das Land sicherlich. Was mir besonders in Riad aufgefallen ist war folgendes; Man hört niemanden lachen. Im privaten ja – im öffentlichen Raum nein.

    Antworten
  2. babsi

    Sehr gute Folge und viele neue Einblicke. ich möchte um ein paar Anmerkungen, die mir beim Hören eingefallen sind, ergänzen:

    Zu den Reformen:

    Mohammad bin Salman (MBS) ist Jahrgang 1985 (und hat, wie erwähnt, eine liberale Zeit z.B. mit Scha̱h im Iran nie kennengelernt). Hier möchte ich unbedingt ergänzen, dass er stattdessen den kometenhaften Aufstieg der UAE – allen voran Dubai und Abu Dhabi als Heranwachsender gesehen hat. Genau in dieser Zeit wurde aus einem „Highway mit Fort und Tankstellle“ 🙂 zumindest eine Weltmetropole in unmittelbarer Nachbarschaft. Von Riad nach Dubai kann man mit dem Auto fahren, dauert ca. so lange wie von München nach Rom. Vielleicht hat er sich sogar Scheich Zayed, dem „liberalen“ Gründer der UAE zum Vorbild genommen?

    Vision 2030: Ich denke nicht, dass diese ein Hirngespinnst eines jungen Draufgängers ist. 2030 ist feinster Beratersprech, tippe auf McKinsey.. Solche Strategien gibt es z.B. bei Siemens und Airbus, wo sie dann eben Vision 2020 genannt wurden damals. Und die Strategie für Dubai und Abu Dhabi folgte natürlich auch solch einem Masterplan: Flughafen, Wahrzeichen (Burj Al-Arab, Burj Khalifa) Formel 1 (alternativ WM, Olympische Spiele) Tourismus, Bildung, Frauen am Arbeitsplatz… immer das gleiche Rezept.
    Das einzige Mal wo diese Strategie nicht aufgegangen ist, ist drüben in Malaysien, als die Krise der Tigersaaten Kuala Lumpur ausbremste. Das Wahrzeichen Petronas Towers, vormals das höchste Gebäude der Welt, und der Große Preis von Malaysien wecken hier die Erinnerung an diese altbewährte Strategie.
    In den letzten Jahren kam zum Konzept noch das Modell von der „Stadt der Zukunft“ – in Abu Dhabi war/ist es Masdr City (Nuller Jahre – damals war der Trend Nachhhaltigkeit) in Saudi Arabien soll es jetzt eben NEOM werden, mit mehr Robotern als Einwohnern (AI ist eben gerade „in“ 😉 – interessanterweise in unmittelbarer Nachbarschaft zu Ägypten und Jordanien und in einer unheimlich schönen Gegend.

    Abschließend sei bemerkt, dass, nur weil wir in Deutschland in 15 Jahren keinen Flughafen gebaut bekommen 😉 dieses Projekt nicht zu realisieren ist. MBS hat die Inspiration dazu mit den Emiraten quasi vor der Haustüre. Ich finde wir Deutschen neigen da etwas zu sehr zum „Wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen“ – Syndrom von Helmut Schmidt. In diesem Sinne: Alles Gute MSB und Saudi Arabien.

    Links:
    Bild Dubai vorher-nachher:
    https://cloud.lovindubai.com/images/uploads/2017/01/_featuredImage/Screenshot-2017-01-11-at-4.59.58-PM.png?mtime=20170111170015

    Projekt NEOM Saudi Arabien: https://de.wikipedia.org/wiki/Neom
    Projekt Masdr in Abu Dhabi: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/immobilien/was-wurde-aus-der-zukunftsstadt-masdar-city-auf-der-sonnenseite-der-moderne/20658020.html

    arte Doku zu Scheich Zayed, „Unser Reichtum sind die Menschen“ https://www.youtube.com/watch?v=U5xLF39uy-M

    Antworten
  3. Andreas

    Vielen Dank für diese tolle Folge. Bin noch gar nicht ganz durch, aber jetzt schon gebannt.
    Ich bin auch immer mal wieder dort und mein Bild hat sich (wie immer, wenn man mal irgendwo vor Ort ist) ziemlich gewandelt.

    Dieses Bild aus der Ostprovinz zeige ich manchmal, wenn mir jemand erzählt, dass da nur „Mullahs in Zelten“ leben.
    Immerhin können sie dabei Zimtwuppis essen 🙂

    https://imgur.com/a/8Hh21bI

    Antworten
  4. Till

    Die Frage solltest du besser umformuliert spotify stellen.

    So in etwa:
    „Wann bekommen die Podcaster endlich Geld dafür das ich sie über euch höre?“

    Antworten
  5. Einszweivier

    Wirklich eine super Folge. Jetzt will man natürlich auch was zum Iran hören, als Widersacher Saudi-Arabiens.

    Antworten
  6. Matthias

    Tolles Interview – Bisher war Saudi Arabien für mich eigentlich nur ne Black Box. Sebastian Sons konnte da sehr anschaulich einen spannenden Einblick geben!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.