WR491 Horst-Kevin

 

wrint_realitaetsabgleich_2014_200Diesmal mit Schleimbeutel, Thermomix, Foodcamp, Filmen, Crowdfunding, Radiowerbung, Katalogen, Konsum, Ordnung, Bürokratie, Olympia und dem Wetter.

Ohne Toby ginge es nicht. Hier sein Klingelbeutel.

 

Shownotes
von unbekannten Helden der Arbeit verfasst

Intro

00:00:00

Holgi hatte sein Gomic vergesen und eine Schleimbeutelentzündung — Schleimbeutelentzündung — Hummus — "Halten Sie den Kütta fest" (Toby).

Holgis Betriebsausflug

00:08:51

Holgi war beim Foodcamp in Regensburg — Flensburger frei — Sven Mencke — Thermomix — Holgi und Toby sind befremdet — Schneider Weißbierbrauerei — Zoigl — " [das] Bierchen war sehr lecker" (Holgi) — Geselchtes — Hokkaidokürbis — Butternut — Johannes Jarens Bolgeintrag — Eierlikör — "Tobys Prügelzoo" (Holgi).

Tobys Filmerlebnisse

00:21:35

Fack U Göhte — Toby hat den Film abgebrochen — Elyas M’Barek — Skyfall — Spectre — Alles Steht Kopf — Adoby hat auch büros in Minnesota — Toby hat der Film sehr gut gefallen.

Detektor fm will eine Morningshow

00:29:27

Detektor FM — Das Crowdfunding zur Morningshow — Sonos — DAB+ — Loudness — "Detektor fm finanziert sich durch Werbung" (Holgi) — Thomann — Neumann — Shure SM 7b — Manufactum distanziert sich wegen Pirinçci.

Horst Blank Gig und Konsumgear

00:41:23

Horst Blank — Fackelmann Kellnermesser — Holgis Amazonwunschliste — "Beschämen durch beschenken" (Holgi) — Ahoi Polloi auf Twitter — der zitierte Tweet — 7 Wochen ohne.

Organistorisches und Bürokratisches

00:53:52

Holgi hat viel zurückgeräumt und weggeworfen — "Dinge brauchen Orte" (Holgi) — Teufel Airy — Lohnsteuer — Steuererklärung — Toby hat seine Steuererklärung vor sich hergeschoben — Personalausweis — Bürgeramt — Holgi bekommt keinen Termin beim Bürgeramt — Berliner Abgeordnetenhaus — Piratenpartei — Berliner Senat — Elbphilharmonie — BER.

Das Wetter und Verabschiedung

01:10:19

Wetter.

69 Gedanken zu „WR491 Horst-Kevin

  1. Alexander Schäfer

    Sag mal Holgi wo hast du denn deinen Amazon Wunschzettel verlinkt? Hier finde ich den irgendwie nirgends, aber vielleicht bin ich auch einfach nur zu blind und/oder blöd dazu.
    Die einzige mir bekannte Verlinkung des Wunschzettels ist NSFW.

    Antworten
    1. Dnns

      Was meiner Meinung nach ja bei den Wunschzetteln fehlt, ist eine Funktion zu sagen “ich bin bereit für diesen Artikel x Euro auszugeben” und sobald sich genügend Leute gefunden haben um den Betrag zu erreichen bekommt (in diesem Falle Holgi) den Artikel zugeschickt. Das wäre ja quasi das Crowdfunding, dass Holgi vorschlägt, aber bei Amazon als Plattform.

  2. Paul

    Ich hab mich tatsächlich schonmal zu meinen Eltern nach Niedersachsen umgemeldet, weil ich dringend was vom Amt brauchte und keinen Bock hatte, irgendwo einen Termin zu kaufen oder stundenlang Bürgerämter abzutingeln und um Einlass zu betteln. Hat Berlin halt ein halbes Jahr weniger Geld im Länderfinanzausgleich bekommen 😉

    Übrigens verlängert sich die Frist für die An- bzw. Ummeldung so lange, bis es wieder freie Termine gibt. De facto kann man meist aber noch nicht mal einen sonstwann reservieren, weil die immer nur drei Monate frei schalten. Aber wehe ein Geflüchteter wird nicht innerhalb von Sekunden nach Grenzübertritt erfasst…

    Antworten
  3. flyingtoaster

    Der Erfolg des Thermomix basiert m.E. auf mehreren Säulen.
    Zunächst einmal ist er ein Status-Symbol.
    Vorwerk verfolgt das Apple-Prinzip, die Hardware ist mit 1100€ für die Leistung eigentlich überteuert und möglichst alles um den Thermomix wird monetarisiert. So müssen Rezeptchips gekauft werden und beim angekündigten WLAN-Modul werden vermutlich auch die Downloads aufs Gerät Geld kosten.
    Aber wie bei Apple-Produkten auch ist der Thermomix von der Bedienung her wirklich ausgereift und auf einen hohen WAF (Women-Acceptence-Factor) getrimmt.
    Die Idee neben dem Mixer auch gleich einen Erhitzungsfunktion zu integrieren ist weit mehr als es auf den ersten Blick wirkt. So gibt es eine ganze Reihe Speisen, bei denen ständiges Umrühren während des Kochen sehr positiv auf den Geschmack wirkt. Dafür hat der Thermomix einen Linkslauf eingebaut, wodurch eben die Speisen nicht weiter zerkleinert werden sondern lediglich umgerührt. Diese Funktion fehlt den meisten Konkurrenzprodukten. Ebenso gelingen alle Speisen einfach, bei denen eine gewisse Temperatur gehalten werden muss und nicht überschritten werden darf. Standardbeispiel Zabaglione. Richtig praktisch ist die eingebaute Waage, denn gerade bei heißen Speisen würde man zum Zuwiegen immer ein weiteres Gefäß benötigen.
    Ich denke, dass der Fokus des Thermomix gar nicht so sehr auf der automatische Zubereitung eines kompletten Gerichts liegt, sondern viel mehr darauf beim Kochen eines Buffets oder Menüs zu unterstützen. Die Automatikfunktion gibt einem dann genau die Zeit sich um die manuelle Zubereitung der Gerichte zu kümmern, während der Thermomix gerade einen Zwischenschritt z.B. eine Sauce o.ä. zubereitet. Es ist wirklich erstaunlich, was man bei geschickter Wahl der Gerichte in kürzester Zeit auftischen kann. Nicht zuletzt muss man den Thermomix bei der richtigen Reihenfolge der Gerichte zwischendurch selten spülen und hat damit viel weniger Chaos in der Küche.
    Allerdings lohnt sich ein Thermomix erst bei mehr als 2 Personen im Haushalt.
    Die Kochbuch-Funktion per Chip ist ein nettes Goodie, mehr allerdings auch nicht, denn letztlich werden halt die Schritte des Rezepts im Display angezeigt und Temperatur und Zeit vorgewählt, aber das kann man wirklich genauso gut per Hand machen. Daher kann man sich durchaus günstiger gebraucht das Vorgängermodell holen, ohne wirklich was zu verpassen. Evtl. ändert sich das mit der WLAN-Funktion.
    Übrigens ebenso wie bei Apple-Produkten hat man bei einem Thermomix einen sehr geringen Wertverlust. Aber ich glaube wer einmal so ein Ding hat, gibt den nicht mehr her.

    Antworten
    1. Rebalina

      Überteuert ist er langfristig eigentlich nicht. Meine Schwägerin hat ein Modell, das schon über 20 Jahre seinen Dienst tut. Das Material der alten Modelle ist äußerst langlebig und sie haben einen elektronisch geregelten Industriemotor. Von dem her überdauern sie meist mehrere Generationen anderer Geräte.

      Ob das für die neueste Generation gilt, kann ich nicht beurteilen, aber ich werde vorerst auch nicht mein Vorgängermodell ersetzen, denn es macht genau das, was man braucht und ich stimme auch insofern zu, dass seine Stärke im “Zuarbeiten” liegt. Ich möchte ihn nicht mehr missen, und wer einmal damit Marmelade gekocht hat, möchte sie nicht mehr im Kochtopf kochen. Das gilt auch für viele andere Sachen.

    2. Eule

      Stimmt, man kann damit z.B. für die ganze Wohngemeinschaft vegane Gemüsesuppe gewaltfrei linksdrehend aufwärmen. Kein Wunder, dass das Ding so beliebt ist! 😉

      Ernsthaft: Das ist schon nützlich, wie flyingtoaster schon sagt besonders wenn man eine ganze Reihe von Arbeitsschritten hat und davon gut ein paar an das Gerät “delegieren” kann. Für’s alltägliche Kochen in der Familie ist es aber leicht overkill und erfordert halt auch etwas Umgewöhnen vom “richtigen” Kochen, was eher doof ist wenn man Spaß am Kochen als Tätigkeit hat. Meine bessere Hälfte meinte mal, das sei was für Leute die auch über Nacht einen Brotbackautomaten laufen lassen.

    3. flyingtoaster

      Mit überteuert meine ich lediglich die Hardware, die Vorwerk mit Gewinn sicher auch für 300-500€ weniger in höherer Stückzahl über einen Onlineshop anbieten könnte, aber durch den exklusiven Vertriebsweg, das aufwendige Repräsentantenkonzept und die Etablierung als Statussymbol ist der Thermomix halt deutlich teuerer als er sein müsste. Das bedeutet nicht, dass er sein Geld nicht wert ist.

      Ich denke es ist schwierig ein Urteil über das Gerät zu fällen, ohne es mal getestet zu haben.
      Natürlich kann man auch ohne Thermomix prima kochen, aber um ein ähnliches Ergebnis zu erreichen, braucht man halt oft mehr Zeit.
      Ein wichtiger Punkt ist m.E., dass der Thermomix wegen seiner Vielseitigkeit immer verfügbar in der Küche steht. So kann man mal eben mit dem Thermomix aus Zucker Puderzucker machen, was man sich sonst vielleicht sparen würde, weil man ein entsprechendes Küchengerät dafür nicht extra herauskramen würde. Also würde man entweder normalen Zucker nehmen oder möglicherweise schon verklumpten Puderzucker aus der Packung. Allgemein kann man damit aus einfachen Zutaten Speisen zubereiten, für die man sonst doch zu einem Fertigprodukt greifen würde. (beispielsweise Puddingpulver, Brühwürfel usw.)
      Soviel Spaß Kochen auch machen kann, es gibt immer wieder Dinge, die einfach nur lästig und zeitraubend sind und man froh wäre diese schneller und einfacher erledigen zu können.
      Wie immer hängt es vom Benutzer ab, ob er den Thermomix kreativ einsetzt oder nicht.
      Definitiv ist der Thermomix mehr als ein kochendes Pendant zur Brotmaschine und ich glaube letztlich gibt er vielen Benutzern, wie mir, erst wieder die Möglichkeit Spaß am Kochen zu entwickeln, weil es einfach nicht mehr so zeitraubend ist. Gerade wenn man auf jegliche verarbeiteten Lebensmittel verzichten will, ist der Thermomix eine echte Bereicherung.
      Man merkt vermutlich, ich bin begeistert von dem Gerät, obwohl mir Vorwerk als Unternehmen gar nicht zusagt.

    4. Rebalina

      Was flyingtoaster sagt, würde ich uneingeschränkt unterschreiben. Der Thermomix reisst auch nicht ungefragt etwas an sich, was man gerne und besser selbst oder anders macht. Ein Schnitzel brät man weiterhin in der Pfanne und den Schweinebraten im Ofen. Aber im Sommer war ich unzählige Male im Erdbeerfeld und habe unmittelbar danach frisch eingekocht. Für das rumhantieren mit Töpfen wäre ich nach dem Pflücken viel zu müde gewesen, aber mit dem TM ist es ein Kinderspiel.
      Wir haben uns an Chutneys und Grillsoßen versucht, haben nie irgenwelche Fertigprodukte zum Grillen gekauft und auch das Baguette dazu selbst gebacken. Die Hemmschwelle, etwas selber zu machen, sinkt, weil es schneller geht, weniger Sauerei, aber dafür mehr Spaß macht, manchmal einfach auch deshalb, weil man es etwas anders macht als man es gewohnt ist.

  4. fairsein

    Hi Holgi,

    Zur Bügeramtsproblematik. Du musst nicht einfach zum Bürgeramt gehen, sondern ab und zu mal berlinweit nach Terminen suchen. Ab und zu sind immer mal wieder welche frei. Im Moment gibt es zum Beispiel welche am 20.01.

    Zu den Bot Programmieren zwei Sachen. Erstens hätten diese Leute überhaupt keine Chance, wenn Berlin ein vernünftiges Terminbuchungssystem hätte. Dann wäre dieser Markt gar nicht erst da. Und zweitens haben sie erst 50 Termine in einem Jahr erfolgreich vermittelt und Berlin weißt Leute mit solchen Terminen auch gerne mal ab. Nicht umsonst muss man den Service erst nach dem stattgefundenen Termin bezahlen. Hier Fefe zum Thema: http://blog.fefe.de/?ts=a8b771a3

    Gruß Jan (fairsein)

    Antworten
  5. Nic

    Spectre ist einfach nur schmerzhaft unlogisch und dazu noch schlecht erzählt.
    Drei Sachen sind hängengeblieben:
    -James und Uschi zerlegen im Kampf gegen den Bösewicht mehrere Zugwaggons, damit James und Uschi danach endlich üereinander herfallen können. Mach das mal mit der DB, mal gucken wieviel Zeit dir das geduldige Personal zum kuscheln läßt.
    -James ist in einen Folterstuhl geschraubt und der Bösewicht bohrt ihm mehrmals erfolgreich ins Gehirn und das hat null Auswirkung. NULL!!!1! Und dann explodiert James Uhr und natürlich ist der Folterstuhl so konstruiert, dass er dann automatisch aufgeht.
    -dann zerlegt James den gesamten Komplex des Bösen mit einem gezielten Schuss.

    Antworten
    1. kraeuterzucker

      Ja, und am Schluss mit der Minipistole… Aber genug der Spoiler.
      Aber ernsthaft? Bond? Logik?
      Es ist ein selbstironischer, teilweise schon fast klamaukartiger Film. Aber er bezieht sich eben auch auf die ersten Bond Filme, die wenn wir mal ehrlich sind, auch lächerlich sind. Superbösewichte und Laserwaffen.

      Aber wenn einem das bewusst ist, dann sieht man einen imho sehr unterhaltsamen und toll fotografierten Bond. Und ich würde mir sehr gerne das Making Of der allerersten Szene anschauen. Wahnsinn.

    2. Donngal

      Ganz genauso ist es. Natürlich ist das Film unrealistisch und klamaukig, das ist die Essenz eines guten James Bond Films. Nicht ohne Grund halte ich Moonraker für mit den besten jemals gedrehten Bond Film.

  6. Andreas

    Hallo Holgi,

    bitte kauf dir keine Phantom 3 bevor du nicht mit einem kleinen Quadcopter (nicht mit einem Heli) geübt hast. Die Phantoms sind zwar sehr gut und quasi idiotensicher, aber dennoch sollte man nicht ganz unbedarft an die Sache rangehen.
    Außerdem solltest du dich ein wenig mit der Gesetzeslage beschäftigen, du darfst zum Beispiel nicht überall wo Platz ist fliegen und du brauchst eine spezielle Haftpflichtversicherung, denn das Ding ist schwerer als der Grenzwert unter dem keine nötig wäre.
    “Echte” Multicopterpiloten regen sich ständig darüber auf, dass Phantoms und Konsorten den Einstieg in das Hobby zu leicht gemacht haben, denn immer wenn man etwas über eine “Drohne” ließt die mal wieder zu nah an einem Flughafen war oder in eine Menschenmenge gecrasht ist wars eine dieser Fertigmulticopter.
    Trotzdem lass dich davon nicht abschrecken, nach einem bisschen einlesen und treffen einiger Vorkehrungen ist Quadcopterfliegen ein sehr schönes Hobby.

    Viele Grüße,
    Andreas

    Antworten
    1. Edgar

      Moin moin,
      nur kurz zu der Haftpflichtversicherung: die ist seit längerem für alles, was aus eigener Kraft fliegt vorgeschrieben (auch für den 50g-Microheli)…die früher existierende Gewichtsgrenze ist vollständig weggefallen und damit auch die Inklusion der leichteren Fluggeräte in der normalen Privathaftpflicht, weil die in 99% der Fälle eine Klausel à la “nicht versicherungspflichtige Flugmodelle eingeschlossen” beinhalten – nur gibt es eben keine nicht versicherungspflichtigen Flugmodelle mehr…
      Beim Kaufpreis einer Phantom o.Ä. sind die 60€/a für eine spezialisierte Modellflugversicherung allerdings auch kein großes Zusatzhindernis mehr. Und das Thema Flugverbote wurde ja gerade in den Medien wieder thematisiert – gerade in der Stadt sollte man da ggf. aufpassen (genauso im Bereich von Flughäfen o.Ä.).

    2. MiMuij

      Ich habe vor ein bis zwei Jahren von meiner Frau mal diesen Quadcopter (mit drei Akkus) geschenkt bekommen:
      https://www.amazon.de/Kanal-Quadrocopter-6Achse-Beetle-Spielzeug/dp/B00BM3KPIQ/ref=as_sl_pc_ss_til?tag=4tytwode-21&linkCode=w01&linkId=&creativeASIN=B00BM3KPIQ

      Mit dem kann man auch bei Windstärke 3 bis 4 noch draußen fliegen (wenn man den Wind im Rücken hat, kann man sich auf eine Böe ganz gut einstellen und entsprechend gegensteuern).

      Ich weiß nicht, ob es eine Besonderheit darstellt, aber bei diesem Modell kann man in vier Stufen die Empfindlichkeit regeln. D.h. in der Wohnung stellt man ihn z.B. auf 25 % und semmelt dann nicht direkt gegen die Wände, wenn man den Stick ein wenig zu schnell bewegt hat. Draußen – mit Luftbewegung und mehr Platz – macht diese Einstellung aber keinen Sinn, da man nicht gegen den wind ankommt.
      Ich fliege draußen immer bei 75 %. Da neigt er sich schon wunderbar in alle Richtungen, bekommt eine akzeptable Geschwindigkeit und schafft es auch gegen eine Windböe anzufliegen.

      100 % mache ich eher weniger, weil ich die dann aktivierte Loopingfunktion (bei schnellen Bewegungen am Stick macht er einen Überschlag in die entsprechende Richtung) für ein wenig albern halte. Außerdem verbrät er dann unglaublich viel Saft. (Aber die Kinder freuts!)

      Das Teil ist einfach unverwüstlich! Ist schon aus 20-30 Metern höhe auf eine Wiese abgestürtzt, weil ich den Akku nicht richtig angeklemmt hatte – läuft noch! Ist schon aus vollem Flug gegen einen Ast geflogen – Läuft noch! Gerade neulich musste ich ihn mit Boccia-Kugeln aus ca. 8 Meter Höhe aus einem Ast befreien, weil ich in der Dämmerung vorne mit hinten vertaust habe – läuft noch!

      Das mit der Versicherung sollte ich mir dann aber auch noch mal angucken. 🙂

    3. Edgar

      Das klingt ein wenig so wie das Prinzip von Dual-Rate, was viele Modellpiloten benutzen, um Ruder- oder ganz allgemein Servoausschläge situationsabhängig zu begrenzen, auch wenn es bei dem Copter vermutlich über geänderte Empfindlichkeiten an der Kreiselstabilisierung gelöst wird – ohne diese fliegt ein Copter halt genausowenig wie ein FBL-Modellheli 😉 Aber wenn man einen etwas besseren Fernsteuerungssender benutzt kann man das auf jeden Fall mit jedem Modell realisieren…
      Das mit der Versicherung besser nicht in Vergessenheit geraten lassen – Rechtsgrundlage ist § 43 LuftVG i.V.m. § 102 ff. LuftVZO, und die damit verbundenen Geldbußen sind ziemlich unlustig (bis zu 50.000€).

  7. Dirk

    Zum Thema Konsum:

    Ich bin selbst Kamera- und Techniknerd und könnte mir monatlich neue Objektive, Bodys oder Kompaktkameras kaufen. Dazu gerne alles aus dem Bereich “Heimautomatisierung”. Vor einiger Zeit habe ich im Themenbereich “Altersvorsorge” den Spaß an der Börse für mich entdeckt und kaufe nun leidenschaftlich gerne Aktien und ETF-Anteile statt all den anderen Krempel. Total praktisch! Wahrscheinlich krieg ich irgendwann einen Anfall und verkaufe alles um mir davon dann einen Porsche zu kaufen, aber noch halte ich durch 😀

    Antworten
  8. Uta

    Den Namen des Weinkatalogs “Pinard de Picard” könnte man mit “Wein des Picarden” (also des Einwohners der Picardie, Region nördlich von Paris) übersetzen. Pinard ist umgangssprachlich für Wein. Es handelt sich also nicht um den Namen des Weinhändlers.
    Danke für euren kurzweiligen Podcast!

    Antworten
  9. Karsten

    Hallo Erika, Hallo Lutz, 😛

    zum Thema Sensor Reinigung an der Kamera:
    Ich habe nach 3 Jahren erstmals meinen Sensor gereinigt. Dazu habe ich einen einfachen Blasebalg genommen, der vollkommen ausgereicht hat. Eventuell mehrmals machen.

    Falls es nichts helfen sollte habe ich noch 2 Links für euch.
    http://gwegner.de/know-how/anleitung-dslr-sensor-reinigen/
    http://blog.krolop-gerst.com/technik/technik-sensor-reinigung-teil-2/

    viel Spaß beim Staubwischen, Karsten

    Antworten
  10. Nille O'Shea

    Hat denn das wandelnde Kompetenzzentrum Brot backen in Heimgeräten zufällig
    einen Kanal, wo man seine Erfahrungen nachempfinden kann? Würde mich interessieren.

    Antworten
  11. Oliver K.

    Also laut http://thermomix.vorwerk.de/thermomix/5-vorteile/oekonomisch/ kann der Thermomix Brot backen, Gemüse wiegen, Kaffee mahlen und eine Suppe kochen. Gleichzeitig. Und kostet dabei 100€ weniger als die Einzelgeräte.

    Außerdem darf ich der Vorwerk-Seite entnehmen, dass er auch Crèpes hinbekommt. Wie auch immer.

    Gemüse kann er aber nicht in Streifen schneiden. Dafür bildet die Homepage einen händischen Sparschäler ab. Aber man kann die Gemüsestreifen dann wieder in den Thermomix legen und sie umrühren lassen.

    Diese absurde Produktbeschreibung zusammen mit dem grotesken 50er-Jahre-Verkaufsprinzip der persönlichen Produktvorführung, dem hahnebüchenen Preis, der Rezeptchip-Abzockmethode und der 80er-Jahre-Fotos auf der Homepage amüsieren mich gerade köstlich.

    Antworten
    1. flyingtoaster

      So ging es mir auch, bis ich so ein Ding mal live in Aktion gesehen habe. Danach haben mich die 9 Wochen Lieferzeit fertig gemacht 😉
      Nicht umsonst geht das Teil deutlich über dem Neupreis bei Ebay weg. Das war für mich letztlich auch der Grund so ein Ding zu kaufen, weil ich es halt relativ gefahrlos wieder verkaufen könnte, wenn es die Erwartungen nicht erfüllt.
      Da das Gerät ersetzt halt die Einzelgeräte und
      Ich finde diese Abzocke mit den Rezeptchips auch ärgerlich, aber diese Chips sind aber eigentlich auch nicht unbedingt nötig. Knapp 1000€ für ein iPhone auszugeben ist nicht weniger absurd.

  12. Renald

    Schöne UKW Radios mit DABplus, WLAN und weiterem Schnickschnack gibts bei revo.co.uk

    Also ich finde sie zumindest sehr schick und super verarbeitet. Gibts jetzt auch in noch mehr Farben und Farbkombinationen. Sind in Deutschland eher selten. Ich habe mal eins bei Saturn gesehen und TechniSat hat mal eins gebrandet und als eigenes verkauft.

    Antworten
    1. Dirk Moebius

      UKW Radio mit DABplus, WLAN – ich hab mich jetzt (also vor eingen Wochen) fuer das technisat 450 entschieden. Und bisher bin ich damit zufrieden.
      Wenn Du aber ausserdem noch im Stream parsen und umschalten willst, wird wohl kein Weg an einer Raspberry-Pi-Loesung vorbeifuehren…

  13. jaschik kamen

    immerhin, wenn du einen Pass hast, brauchst du keinen Perso. Darf auch beides daheim liegen. Vielleicht gibt dir das eine Galgenfrist. Ob ein Zweitwohnsitz hilft kann ich spontan nicht sagen, kannst ja mal im Bürgerbüro fragen….. oh wait….

    Antworten
  14. ben

    Zum Bürgeramt:

    Ich hatte neulich das gleiche Problem, dass mein Personalausweis ablief. Leider war nur Termine in einer Woche verfügbar, für die ich noch keinen Dienstplan hatte. Also habe ich in der Woche jeden Tag einen Termin gebucht und die nicht benötigten abgesagt.
    Ergebnis: Ich bin durch halb Berlin gefahren und musste mir vor Ort anhören: “Wenn hier nur noch Leute Termine aus anderen Bezirken vereinbaren, ist ja klar warum die Termine so knapp sind”.
    Immerhin hat mir diese freundliche Mitarbeiterin den Hinweis gegeben, dass es Termine gäbe die nur unter der Behördennummer 115 buchbar seien. Vielleicht hast du ja dort erfolg.

    Antworten
  15. Marco

    Für den Bürgeramtstermin einfach mal vormittags (zwischen 8-10) Berlinweit Termine suchen.
    Viele Bürgerämte schalten dann erst die Termine für den Tag frei. Setzt natürlich voraus, dass Du dann auch kurzfristig Zeit hast…

    Antworten
  16. Stefan

    Suchmaschinäl mal Specktre (ja, mit dem k) und Du kannst den Film erst recht nie wieder ernst nehmen und hast immer dieses Bild vor Augen 🙂
    Persönlich mag ich Craig als Schauspieler nicht, aber als ich hörte, dass der Bösewicht von Waltz gespielt wird, bin ich da rein. Leider hat der mir zu wenig Rolle. Aber ich will nix spoilern, also gucks Dir an. Begeistert ist anders, aber zumindest rennt man nicht schreiend aus dem Saal, was ich bei “Pan” zum Beispiel am Liebsten getan hätte. Bei Letzterem hatte ich wenigstens Wohnzimmer-Feeling: Es saßen nur zwei Leute im Saal, ich und ein Bekannter von mir.

    Aber mir gefiel Holgis Gemotze über das Bürgeramt bzw. die Nichtverwaltung in Berlin, aber das ist nicht nur bei Behörden so. Meine Story über meinen Anbieterwechsel im Bereich Festnetz + Internet willst Du nicht wissen.
    Kurz gefasst (innerhalb 2 Monate): Einmal 10 Tage, einmal 4 Tage ohne Internet. Einmal 10 Tage und nun schon seit weiteren 21 Tagen erneut ohne Telefonanschluss. Warum? Techniker, die nicht erschienen sind, Provider bzw. selbst Abteilungen innerhalb des Anbieters, die Unsinn machen und sich gegenseitig den schwarzen Peter zuschieben und den Kunden dabei vergessen. Das ist echt grandios, schimpft sich aber Business-Anschluss mit 8-Stunden-Entstörungsdienst. Total super, bin echt begeistert 🙂

    Projekt: Holgi bekommt nen Perso
    *doofen Kommentar dazu geb*
    Kann man da nicht irgendwo einen Gefälschten kaufen? Der ist dann halt nix wert, aber man kann sich wenigstens einbilden, man hätte einen… lt. Trashmedien kann man den doch als Flüchtling an jeder Ecke kaufen, vielleicht gibts das auch für Deutsche, die keine funktionierende Stadtverwaltung mehr haben.
    Für Frankreich wirst Du einen brauchen, gerade jetzt, wo die Grenzen ohnehin wieder dicht sind und an jeder Autobahn schwer bewaffnete Polizisten stehen und alle Autos anhalten (persönliche Erfahrung von vor paar Tagen).

    Antworten
  17. Daniel

    Mahlzeit Holger, Moin Toby,

    Kleine Berliner Bürgeramt Geschichte zur allgemeinen Erheiterung.
    Ich habe im Mai 2015 meinen im Oktober 2015 auslaufenden Personalausweis verlängern wollen.
    Also mit kleinem Klick auf zum Hightech Buchungssystem der Berliner Ämter, berlinweit gesucht und zack einen Termin an der Osloer Straße im Wedding bekommen. 20.09.2015 8:30.
    Just in Time Delivery nennt das der Logistiker glaube ich.
    Jetzt kam das Problem dazu, dass ich im Oktober beruflich nach Spanien musste. Ausweis lief am 15. ab, am 16. ging mein Flieger zurück. Tja blöd dass man ohne gültigen Ausweis nicht per Flugzeug Reisen darf. Auf Nachfrage wie lange die Auslieferung des neuen Passes denn dauern würde bekam ich ein nettes “dit dauert aktuell so 4-5 Wochen”. Halleluja!
    Also nochmal für 20€ einen vorläufigen Pass dazu geshopt. Den man dann aber immerhin sofort mitnehmen darf.
    Um es kurz zu machen: am 02.05.2015 einen Termin für den 20.09 gebucht und den Ausweis am 19.10 erhalten.

    Achja die Ämter Hotline, welche kurzfristige Termine zeitnah vergeben soll, bitte garnicht erst anrufen. Mein Arbeitskollege mit dem selben Problem wurde jetzt schon 2 mal zu einem verschlossenen Bürgeramt geschickt. “ja die haben schon um 8 geöffnet.”

    Be Berlin

    Antworten
  18. Tifftoffo

    Hallo Holgi,
    habe ein paar Fragen zu den Teufel AIRY:

    1. Kannst du ihn auch für Brillenträger empfehlen?
    2. Welche Musik hörst du damit und wie zufrieden bist du mit dem Klang (so als Studio-Profi)?
    3. Eignet er sich auch für Podcasts (höre gerne mit doppelter Geschwindigkeit)?

    Dankeschön

    Antworten
  19. SpaceDebris

    Hallo Ihr beiden!

    Toby: Also was bei einem Regensburg-Besuch definitiv nicht fehlen darf ist ein Mittagessen beim historischen Wurschtkuchl.
    Ist was für tagsüber bei gutem Wetter, weils nur draußen Sitzplätze gibt. Man kann aber auch die Würschtl als Fingerfood mitnehmen

    Holgi: Ich hoff mal, du hasts Wurschtkuchl nicht ausgelassen. Ansonsten beim nächsten Mal ^^

    Definitiv legendär 🙂

    Antworten
  20. Poppi

    Wir haben uns als ehelichen Kompromiss das Thermomixchen von Lidl angeschafft. Ich war ja skeptisch, aber das Ding ist schon ganz praktisch. Besseres KaPü habe ich zB noch nicht gegessen.
    Bei einigen Gerichten ist es auch ganz praktisch, die Temperatur gut kontrollieren zu können, das fällt auf dem Herd schwieriger.
    Und, hier wird es für den Nerd interessant, man kann damit wohl auch Bier brauen 😉

    Antworten
  21. Klaus

    Servus Holgi, Moin Moin Toby!
    Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, habt Ihr beide je ein Raspberry Pi in der Schublade, oder nun mehr beschriftetem Karton im Regal, welches ohne Nutzen vor sich hin darben muss.
    Mit der passenden Software (narrensicheres Image zum Download), ein, zwei Zuberhörteilen (z.B. USB-WLAN, USB-Stick für die iTunes Bibliothek), ein klein wenig Mühe und weiteren Pis könnt Ihr daraus Eure eigene Musik und/ oder Internetradio, Podcast, Soundcloud, uvm. in jeden Raum Eures Heimes bringen.

    So habe ich in der Küche, Wohnzimmer, Büro und Schlafzimmer auf Wunsch überall die gleiche Musik. Natürlich muss die digitale Quelle noch in Schallwellen übertragen werden. Dazu habe ich einfach ausgemusterte Stereoverstärker + Lautsprecher installiert. Geht aber jedes Gerät mit Aux-Eingang. Zur Steuerung meiner Bibliothek verwende ich eine geniale App auf meinem iPad (iPeng).
    Wer sich an der Qualität des Audioausgangs am Raspberry Pi stört, kauft ein Digital-Wandler hinzu für den ungetrübten Sound aus der Stereoanlage im Wohnzimmer.

    Nun gut, auspacken, Stecker in die Dose, Power On und fertig wie bei einem Sonos-System geht leider nicht, aber das kann ja jeder! Und im Vergleich zum Sonos ist diese do-it-yourself Variante spottbillig!

    Für weiterführende Infos stehe ich gerne zur Verfügung!

    Viele Grüße aus dem Badischen,
    Klaus

    Antworten
  22. Jürgen

    Hi

    Zum Thema Heli für draußen kann ich fogenden für kleines Geld empfehlen:
    http://www.amazon.de/s-idee®-V911-Hubschrauber-ferngesteuerter-GYROSCOPE-TECHNIK/dp/B00BFREPUS
    Der hat im Gegensatz zu deinem auch eine 4. Achse (bisschen schwieriger zu steuern, coolere Flugmanöver) und genug Power für draußen. Zusätzlich hat dieser wechselbare Akkus und billige Akkus zum Nachkaufen ( Flugspass für 30min+ 😉 )

    Er wird auch nicht gleich kaputt wenn er mal runterfällt, falls doch bekommt man auch günstigen Ersatz aus china:
    http://www.dx.com/p/v911-4-channel-2-4ghz-mini-gyro-single-propeller-rc-helicopter-orange-127661

    Fernbedienung aus China ist billiger, aber schwierig wegen Zoll.

    Es gibt auch viele youtube videos dazu.

    Jürgen

    Antworten
  23. Nico79

    Holgi, wenn du mal richtig geil mit dem Mini-Hubschrauber fliegen möchtest, dann guck mal, ob du irgendwie in eine Turnhalle kommst.

    Über einen Sportverein fliegen wir im Winter öfter mal mit 9, 10 Leuten mit solchen Mini-Modellen in einer kleinen Turnhalle und das ist einfach geil: jede Menge Platz, kein Wind – das macht einfach tierisch Spaß. 😉

    Antworten
  24. Thorben

    Hallo Holgi,

    zu Sonos: die Lautsprecher sind super, gar keine Frage. Falls du nicht mit deinem Raspberry Pi frickeln möchtest (eine Idee: http://www.pimusicbox.com/ ), wäre der Chromecast Audio eventuell eine Lösung: https://www.google.com/intl/de_de/chromecast/speakers/#?discover
    Den kannst du an die vorhandene Musikanlage anschließen und sofern mehrere Anlagen vorhanden sind, kannst du diese koppeln und hörst in jedem Raum die gleiche Musik. Das Feature soll bis Ende des Jahres als Softwareupdate kommen.

    Antworten
  25. Stephan

    Servus Toby,

    zum Thema Kamerareinigung: Geh zum Nikonservice. Da gehst du hin, lässt es reinigen und nimmst es wieder mit. Das ist wirklich die beste Variante. Im besten Fall bekommst du das auch noch auf Kulanz für umsonst. Ich hab da nur gute Erfahrungen mit.

    Liebe Grüße,
    Stephan.

    Antworten
  26. Michael R.

    Zum reinigen des Sensors: Bitte KEINE Dosen-Druckluft zum reinigen von Sensoren verwenden! Viele Dosen enthalten nichtflüchtige Bestandteile und es kann auch die Druckluft als Flüssigkeit austreten. Das ist nicht unbedingt gut für die Bildqualität.

    Ich nutze so eine Handpumpe und habe bisher allen Dreck von den Sensor bekommen. Wenn es damit nicht runtergeht, könnte es Öl sein. Dann musst Du da eher mit Chemie rangehen, da habe ich aber keine Erfahrung.

    Antworten
  27. Rebalina

    In München ist es genauso schlimm im Bürgerbüro. Termine gibt’s nicht und man muss schon für die Wartenummer eine halbe Stunde anstehen und insgesamt mit mindestens 3-4h rechnen…

    Antworten
  28. Andreas Abendroth

    Hallo Holgi, hallo Toby,

    betreffs der Noise-Cancelling-Kopfhörer: Die c’t hatt letztens einen Test dazu gemacht. Fazit: Die besten Ergebnisse erreichte der Tester mit gut sitzenden In-Ear-Kopfhörern in Verbindung mit diesen Gehörschützern, die man auf Baustellen und an ähnlich lauten Orten benutzt.

    Ich wünsche euch beiden noch viel Spaß am Podcasten (ich habe da schließlich am meisten von) und hoffe auf noch viele Folgen des Realitätsabgleichs!

    Andreas

    Antworten
  29. boxi

    hallo,
    kurz was zum thema bürgeramt:
    es ist eigentlich ganz einfach und hat bei mir letzten montag in neukölln gut funktioniert: einfach 7:30 zum bürgeramt gehen, dann eine halbe stunden warten, dafür ist man die erste person und bekommt dann einen termin.
    ich war 7:50 da (und damit waren ein paar leute vor mir dran), ich hatte dann 8:30 eine nummer mit einem termin für 9:45. -sprich, wenn ich wirklich z.b. schon 7:30 dagewesen wäre, hätte ich wohl noch eher welche bekommen.
    ansonsten hilft natürlich auch regelmäßig für bei der bürger-hotline anzurufen und nach freien terminen zu fragen.
    gruß,
    boxi

    Antworten
  30. Robert

    Hallo Holgi,

    nur zu Deiner Info, wir suchen immer willige Küchenhelfer! Natürlich ohne Bezahlung, gerne auch während der Kürbissaison ?

    Ich hab mich echt schlapp gelacht über die Geschichte, vor allem WIE Du das immer erzählst!
    Vielen Dank!

    Antworten
  31. Marius

    Holgi,
    Zum Thema “Radio”
    Ich habe ein Marantz MCR610, das kann das Meiste/Preis (nach meinem Bedarf) soweit ich gesucht habe und ich habe viel gesucht.
    WLAN (welches einfach einzustellen ist, das neue Panasonic PMX100 muss man ein neues WLAN joinen dann per Browser je nach CPU Auslastung sehr langsam das Ding einstellen und warten und hoffen)
    Hat UKW DAB, CD, USB, DLNA, vTuner, Spotify o.ä., soweit viele Ein- und Ausgänge. (Kann kein Audible, die kannten bei Audible nichtmal den Hersteller …)
    Leider ist das Spulen in MP3s recht langsam 20sec/secKnopfdrücken und es speichert auch nicht die Position auf der man war als man das Gerät ausschaltet. Was beim Hörbuch/Podcasts hören recht umständlich ist.
    Aussehen ist ok aber halt nur besseres Plastik(Gehäuse)
    Wenn du auf CD verzichten kannst ist das natürlich was anderes.

    Antworten
    1. Bernhard K.

      Hallo Holgi,

      an der Berlin Berichterstattung der Heute-Show wirst du deine reine Freude haben. Trümmerfrau Tina im “Failed State”. Schau mal in der ZDF-Mediathek nach. Ab der Minute 14 geht es los.

  32. Edgar

    Und noch ein Vorschlag zum Thema Home Entertainment: auch wenn’s die nur noch gebraucht gibt, die Logitech Squeezeboxen machen immer noch Laune für Webradio und Musikstreaming, und der dafür benotigte Server läuft auch super auf dem Raspberry…vielleicht wär das ja noch ein Weg?
    Viele Grüße, Edgar

    Antworten
  33. drehumdiebolzeningenieur

    Lieber Holgi, lieber Toby,

    ihr fragt euch, wofür man den Thermomix braucht und anschließend überlegt ihr, Hühner zu halten um Eierlikör zu machen. Und niemand kommt auf das offensichtliche? *Dafür* braucht man den Thermomix! Jedenfalls wenn ich den begeistert bis gehirngewaschenen Erzählungen meiner Umwelt Glauben schenken darf. Da kommt in 90 % der Fälle recht schnell als Argument pro Thermomix, dass der Eierlikör daraus einfach sagenhaft und sagenhaft einfach sei. Aber vielleicht ist mein Umfeld und eure Hörerinnenschaft auch maximal diskongruent, wer weiß 😀
    Jedenfalls: Ich hab den Zusatznutzen, der mir 1200 Euro wert sein soll auch noch nicht entdeckt und ich freue mich sehr auf ein Wrint spezial vom Thermomix Abend!

    Antworten
  34. Uwe Hermann

    “Hat denn das wandelnde Kompetenzzentrum Brot backen in Heimgeräten zufällig
    einen Kanal, wo man seine Erfahrungen nachempfinden kann? Würde mich interessieren.”

    Daran bin ich auch interessiert. Oder gibt es einen Namen, nach den ich suchen könnte? Ich backe schon länger Brot im heimischen Herd und wäre für ein paar Tipp sehr dankbar.

    Ansonsten: toller Podcast! Vielen Dank!

    Antworten
  35. Philipp

    Hallo Tobi,

    ich bevorzuge ja persönlich die AR.Drone 2.0, die Kamera taugt zwar nicht viel, die Drohne lässt sich aber super programmieren und eine GoPro kann sie locker tragen. Außerdem ist sie so günstig, daß es nicht so weh tut, wenn sie doch mal kaputt geht, weil ein Pony drauf tritt oder so was (und ja, die Phantoms sind auch super und die Lily will ich auch !).

    Eine Open-Source-Python-API für die AR.Drone 2.0 gibt es z.B. unter http://www.playsheep.de/drone

    Viele Grüße,
    Philipp

    Antworten
  36. Detleff

    Für dringende Angelegenheiten wie Personalausweis braucht man keinen Termin beim Bürgeramt, einfach zum Informationstresen gehen.

    Zitat: Sollten Sie aufgrund abgelaufener Dokumente oder aus anderen nachvollziehbaren wichtigen Gründen Ihr Anliegen zeitnah erledigen müssen, gehen Sie bitte ohne einen Termin in eines der Berliner Bürgerämter und schildern Sie dort Ihren Notfall am Informationstresen.

    Antworten
  37. Taxaner

    Nur mal ganz kurz in Stichworten für Toby ( Profi Beratung durch einen Steuerberater wäre besser ):
    Arbeitszimmer in Bezug auf Selbständigkeit !!
    Das Arbeitszimmer ist notwendiges Betriebsvermögen ! Also muss man es angeben !
    Daraus folgt das dieser Teil des Gebäude in das Betriebsvermögen übergeht, also später ´bei einem Verkauf wird der mögliche Gewinn hieraus auch Steuerpflichtig !!! Nach vielen Jahren können die Beträge recht erheblich sein. Also nicht als Blödsinn und Kleinigkeit abtun.
    Anders wenn es ein Miethaus bzw Mietwohnung ist.
    Man sollte sich auf jeden Fall vom Profi beraten lassen.

    P.S.: Ich habe mich bereits zur Ruhe gesetzt. 😉

    Antworten
  38. René

    Ich sitze derzeit selbst in einem Bürgeramt.
    In meiner kleinen Heimatgemeinde ist der Ansturm gering, sodass die Wartezeiten sich auf wenige Minuten beschränken.
    Theoretisch sollten vorläufige Personalausweise und sogenannte “Expresspässe” (die kommen dann schon innerhalb von 2 bis 3 Tagen, kosten aber 91€) mit priorität behandelt werden können. In Notfällen gibt es aber noch eine Möglichkeit. Man kann prinzipiell auch in einem Bürgeramt einer anderen Stadt einen Perso, Pass, etc. beantragen. Das ist eigentlich nur für vorl. Dokumente gedacht, die kurzfristig gebraucht werden (“Morgen Früh fährt die ganze Familie nach Spanien und keiner hat einen gültigen Ausweis.”). Dabei muss sich die Meldebehörde Z von der Meldebehörde X ermächtigen lassen. Das geht in der Regel per Fax. Aber: Das lassen sich die Herren immer gut bezahlen 😀 Die Gebühren können sich ,soweit ich mitbekommen habe, sogar verdoppeln.
    Einen Ausfall durch die zu hohe Auslastung in Großstädten erstattet zu bekommen, ist durchaus ein interessanter Gedanke.

    Liebe Grüße vom Schreibtisch.
    René

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.