WR361 Gewaltfreie Agglomeration

 

wrint_wissenschaft_200Diesmal mit Florians Buch zu Rosetta und ihrem Landeplatz, dem Gold der Himmelsscheibe und der Radtour dazu, Lichtverschmutzung, Strombojen, dem Diskos von Phaistos, einem chemischen Prozessor, einem Buch über Medizin-Mythen, dem goldenen Brett, dem WSI-Verteilungsmonitor, Gehirnjogging, (unklaren) Gründen für das Altern, Altern als Einstellungsfrage, Gehen und Merken, Urlaubsdias, Herztransplantationen, 3D-Spielen und Pflanzengefühlen.

Ohne Florian ginge es nicht. Hier sein Spendenhut.

30 Gedanken zu „WR361 Gewaltfreie Agglomeration

  1. weezerle

    Das Buch von Florian ist wirklich klasse, ein sehr schöner Überblick über die Mission!

    Wir haben für Interessierte aus dem Potsdamer Raum übrigens eine Live-Streaming Veranstaltung organisiert, wo wir hoffentlich in einer angenehmen Runde den Tag der Landung auf Leinwand verfolgen.

    Wer mag darf gerne, selbstverständlich kostenlos, vorbeischauen:

    Am Uni Campus Griebnitzsee haben wir dafür einen Raum des HPI bekommen, wir werden ab 9.15 Uhr vor Ort sein und bis zur Landung und (hoffentlich) den ersten Bilder von Tschuri den Stream verfolgen :
    http://rosettapotsdam.wordpress.com/

    Antworten
  2. blind them with science

    Verstehe ich jetzt aber auch nicht warum Holgi da ne Party über Veganer feiert, wenn Pflanzen Gefühle zu haben scheinen. Das ist doch dann nur logisch und konsequent nur Pflanzen zu essen, da die Tiere ja auch Pflanzen essen müssen. Somit würde man doppelt Leid erzeugen.

    Antworten
  3. Anne

    Das interessante an dem Pflanzenartikel fand ich ja, dass anscheinend rausgekommen ist, dass Pflanzen die spezifischen Vibrationen, die durch Fressen erzeugt werden von anderen Vibrationen (Wind, Erschütterungen) unterscheiden konnten und sich dann auch nur bei ersteren Vibrationen “wehrten”.

    Antworten
  4. panzi

    Bezüglich Zukunft trollen: vor dem NSA Hauptgebäude steht eine Metalltafel mit einer verschlüsselten Botschaft. Das währe mehr oder weniger sowas.

    Antworten
  5. Adora Belle

    Altern ist gar nicht soooo unerforscht. Es scheint wohl so zu sein, dass erstmal unsere Zellen altern, was sich dann auf den gesamten Organismus auswirkt und die Entstehung von im Alter gehäuft auftretenden Krankheiten (Krebs, Demenz, Gefäßkrankheiten…) begünstigt. Gealterte Zellen, sogenannte seneszente Zellen, entstehen wohl vornehmlich durch zuviele Schäden an der DNA, zum Beispiel durch übermäßige Zellteilung, unserern eigenen Zellmetabolismus (daher die ‘reactive oxygen species’, den radikalen Sauerstoff) oder von außen zugeführte Gifte oder Strahlung (u.a. UV).
    Mit dem Alter entstehen diese gealterten Zellen schneller als sie abgebaut werden können.
    Man hat also schon ganz gute Hinweise darauf wie und warum wir alten, aber viele Fragen sind trotzdem nicht beantwortet.

    Antworten
  6. HerrTaschenbier

    Am ende wurde ein Buch empfohlen. Welches war das? Ich glaube der Autor war der Typ der diese Wahrheit-Videos macht…

    Antworten
  7. Sven

    Bin ich der einzige, der bei dem Namen der Raumsonde, die auf Ceres landen soll, statt an die Schreibweise “Dawn” erst mal an Vic Dorn gedacht hat?

    Antworten
    1. Timo Altfelde

      Es ging um das Nettovermögen, d.h. eventuelle Hypotheken müssen davon abgezogen werden. Dies dürfte bei Holgi zutreffen.

      Das Interessante bei Durchschnittswerten ist, dass es das arithmetische Mittel aller betrachteten Objekte darstellt. Zusammen mit den Schulden der ärmeren Hälfte wird eine massive Vermögenskonzentration deutlich. Der Median, der zwei gleich große Hälften teilt, dürfte deutlich niedriger sein, so dass er da drüber liegen sollte.

      Ich empfehle den Median mit zu betrachten, da er eine bessere Schätzung für mittlere Werte darstellt, aber noch schnell aufgefasst werden kann.

    2. Timo Altfelde

      @Holgi/Florian: Kann es sein, dass ihr versehentlich den Median als Durchschnitt bezeichnet habt?

      Beim kurzen nachschlagen habe ich folgendes gefunden [1] und dort ist ein Wert von ca. 51k€ als Median angegeben, während der Durchschnitt bei 195k€ liegt. Ich hab nicht richtig zugehört, vielleicht habe ich da was durcheinander gebracht. 😀

      [1] http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Themen/2013/2013_07_10_was_vom_sparen_uebrig_bleibt_private_vermoegen_in_deutschland.html

  8. Been Told

    Könnte jemand nochmal die tollen Wortwitze widergeben bzw. posten, die in dieser Folge vorkamen? Ich möchte ganz dringend meinen Büronachbarn damit nerven. Irgendwas mit Heiner spielt Lauterbach oder so. Und egal wie dich du bist, Goethe ist Dichter.

    Oder war das gar nicht in dieser Folge? Sorry, falls nicht. Habe wieder gefühlte 20 Folgen Wrint nachgehört, nachdem ich die Podcasts wegen eines Audiobuchs vernachlässigt hatte.

    Antworten
  9. Jakob

    Holgi sagt irgendwann um Minute 53 herum “Angstogramm” oder so ähnlich. Ihr beide wollt daraufhin die Zukunft trollen, indem ihr Piktogramme in beständige Materialien ritzt, die auch in 20.000 Jahren noch die Menschen in Angst und Schrecken versetzten und dafür ein Crowdfunding starten.

    Falls ihr da zu Ergebnissen kommt, ließen die sich sicher zu Geld machen: Es gibt in Finnland derzeit ein hundertjähriges Bauprojekt, nämlich ein Atomendlager. Problem: Man muss Vorrichtungen treffen, die auch Vertreter einer völlig von uns unabhängige Kultur in tausenden von Jahren klar machen, dass sie hier besser nicht reinbohren sollen. “Into Eternity” von Michael Madsen beschäftigt sich u.a. auch mit diesem Thema, das interessiert euch vielleicht. 🙂
    http://www.imdb.com/title/tt1194612/?ref_=fn_al_tt_1

    Antworten
  10. Stefan

    Ich musste ja schmunzeln, besonders über Holgi, der keine Ahnung von Games hat. “GTA ist son Spiel in dem es um Autoklauen geht”. 😀

    Ist ja nicht schlimm, aber was mich erfreut ist, dass ihr immerhin vernünfig über Videospiele urteilt und nicht, wie gefühlt ein Großteil der Menschen, es einfach nur für Teufelszeug halten und ihnen alles Schlechte nachsagen.

    Übrigens: Just am Veröffentlichungs-Datum des Podcasts hat Wissenschaft Aktuell einen Artikel über eine Langzeitstudie von Gewalt in Zusammenhang mit Filmen und Spielen gepostet: http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Gewalt_in_den_Medien_faerbt_nicht_auf_Gesellschaft_ab1771015589681.html

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Ich weiß halt nur sehr wenig mit Spielen anzufangen, aber das beurteilt ja nicht das Spiel.

  11. Tilman

    Ich bin vielleicht ein wenig spät dran, heute den Podcast im Waschsalon nachgehört 😉
    Zum Gold aus dem die Himmelsscheibe besteht: klar, es könnte sein dass das Gold über einen Langen Zeitraum immer wieder vom selben Ort erhandelt wurde. Aber viel nahe liegender wäre doch, dass die Himmelsscheibe sich während ihres Entstehens in der Nähe der Goldquelle befand, und erst später nach Mitteldeutschland kam. Gibt es in der Richtung keine Spekulationen bzw. ist der Ort genau geklärt?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Morgan Schönberger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.