WR362 Dederowcy

 

wrint_heit_2014_200Diesmal mit der Mauer, Nicolas Cage, Nickelback, Körperpflege, Zombies, Klingeltönen, Farben, Toilettenpapier, Pennern, Putin, Staubsaugern, Strafen, Aufstehen, Keller, Büchern, Fernsehen, Literatur und Pornofilmen.

Ohne Alex ginge es nicht. Hier sammelt sie für Duftpapier.

Shownotes
von mathepauker, tagamemnon

Sebastian: Wenn ihr auswählen müsstet, dass alle Filme auf der Welt nur von Nicolas Cage gespielt werden oder jedes Lied der Welt von Nickelback gesungen wird – was würdet ihr nehmen?
00:20:37

(Nioclas Cage — Nickelback)  — Alexandra und Holgi sind beide für Nicolas Cage — Stadt der Engel (Wild at Heart – Die Geschichte von Sailor und Lula (Regie: David Lynch))  — Matchstick Men — Brad Pitt (Burn After Reading – Wer verbrennt sich hier die Finger?)  — Tom Cruise — Edge of Tomorrow (jüngster Film mit Tom Cruise) — Lord Of War — "In der Hölle singt Erika Steinbach Nickelback-Songs." (Erika Steinbach)  — How You Remind Me.

Erik: Duschen vorm ins Bett Gehen oder nach dem Aufstehen? Zähneputzen vor oder nach dem Frühstück?

00:24:21

(Rein — Die Zahnputzfrage wurde in WR194 zum Beispiel schon mal behandelt)  — Alexandra duscht nach dem Sport, was immer abends ist — Sie putzt sich die Zähne nach dem Frühstück, Holgi vorher — Holgi duscht gerne vor dem Schlafen, weil er nachts normalerweise nicht schwitzt und ihm Duschen morgens schwer fällt.

Achim: Was machen wir bei einer Zombiekalypse?

00:26:16

(Zombies – findet Alexandra "super öde")  — Karl Kraus — The Returned (Les Revenants) — Kriegsheimkehrer — Rectify — Homeland — Life — Maserati.

S.: Was habt ihr für einen Handyklingelton?

00:32:27

(Klingelton — Klaviersonate Nr. 11 — Türkischer Marsch)  — Holgi findet Klingeltöne grundsätzlich problematisch, weil man im Alltag von einem ständigen Klingeln umgeben ist — Bibi Blocksberg (Fatboy Ring – Holgis Klingelton)  — Alexandra hat keinen Klingelton, sondern Vibrationsalarm, außerdem wird sie sowieso nicht angerufen.

Kriso: Kennt ihr Platzky?

00:38:52

Kartoffelpuffer — Ische — Hart aber herzlich.

Michael: Warum werden eigentlich Postkarten in der Sonne immer blau?

00:40:41

(Erklärung: Magenta und Gelb verblassen schneller als blau:)  — Pigmente — Magenta — Purpurschnecke — Was ist was — Sehen, Staunen, Wissen — Lustiges Taschenbuch History.

Dennis: Ist es heutzutage überhaupt noch möglich, politische Themen in der Kunst zu verarbeiten?

00:46:17

(Halunke)  — FAS (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) — 11. September 2001 — Tori Amos — I Can't See New York — Die Bestie in Menschengestalt — Image Fulgurator — Offenbarung 23.

Michael: Wieso gibt es duftendes Klopapier?

00:54:55

(Klopapier)  — Alexandra meint, es liege am Kapitalismus — Wegwerfprodukt — Putzlappen — Swiffer.

Lukas: Was haltet ihr davon, Penner zum Abendessen einzuladen?

00:58:54

(Alexandra und Holgi würden es wegen Berührungsängsten nicht tun – einen ausgeben aber schon)  — Ammoniak — Nüchternheit — Ausweglosigkeit (Hustle – Unehrlich währt am längsten) .

Martin (an Holgi): Hast du dir das bewusst angewöhnt oder woher kommt das?

01:05:07

(Regelmaß) .

Thomas: Kann eine Gesellschaft, in der alle gleich intelligent sind und über den gleichen Wissensstand verfügen, funktionieren?

01:06:09

(Neoliberalismus)  — "Gleich intelligent zu sein heißt natürlich nicht notwendigerweise, die gleichen Bedürfnisse zu haben." (Holgi) — Alexandra und Holgi weisen darauf hin, dass in einer Gesellschaft nie alle den gleichen Wissenstand haben, allein schon wegen der verschiedenen Alten — "Das, was Thomas fragt, geht nur mit Maschinen." (Holgi).

Elia: Gibt es Putin noch? Wird er wegen Massenmordes gesucht?

01:08:09

"Ja, nein." (Holgi).

Christian: Welche Empfehlungen an die werte Hörerschaft diesbezüglich könnt ihr denn gerade geben?

01:08:17

(Uli Hoeneß)  — Lila Podcast — Flattr — Philip Banse — Küchenradio — Medienradio — Wostkinder.

Jens: Soll man eigentlich eine Anrede und eine Abschiedsfloskel in die Mail an fragen@wrint.de einfügen?

01:11:26

Holgi ist zufrieden, wenn ein Name erkennbar ist, damit man diesen aufschreiben kann — Er und Alexandra findet kurze Fragen gut.

Jens: Wie oft saugt ihr eure Wohnung?

01:12:00

"Bei uns saugt der Mann." (Alexandra) — Roomba — "Ich hätte gerne eine Wohnung, die so leer ist, dass ich so ein Ding laufen lassen könnte." (Holgi) — Dyson — Dyson Airblade.

Mario: Wie alt wart ihr, als ihr anfingt, euch wie Erwachsene zu ernähren?

01:15:43

(Veganismus)  — Thymian — "Ich hab mit Mitte 30 angefangen, mich erwachsen zu ernähren." (Holgi) — Alexandra hat mit Anfang 30 angefangen, sich erwachsen zu ernähren — Fatsuit — Chocolate Chip Cookies — Milch-Schnitte — Barbara Schöneberger — Alexandra meint, eine feste Partnerschaft sei bei ihr förderlich für gesunde Ernährung gewesen — Pomelo — Thailändische Küche — Vietnamesische Küche — Vu (Tempelhofer Damm 134) — Eis-Hennig — "Rauchen aufhören hat keine Auswirkungen aufs Körpergewicht." (Holgi) — Ingwer.

Jack: Wie soll ich damit umgehen?

01:23:37

("Hol dir einen runter – schreiend!" (Holgi) — "Man kann auch demonstrativ laut Musik anmachen – das ist für die Höflicheren unter uns." (Alexandra))  — "Man hat keinen Sex in WGs zu haben." (Alexandra).

Andreas: Ab welchem Grade des Haarverlusts sollte sich ein Mann das Haupt kahl scheren?

01:25:12

"Sofort, unverzüglich." (Alexandra, anspielend auf ein Zitat von Günter Schabowski).

Leif: Findet ihr, dass jede Straftat grundsätzlich und kompromisslos bestraft werden muss?

01:25:57

"Ja, natürlich muss jede Straftat grundsätzlich und kompromisslos bestraft werden." (Holgi) — Strafmaß.

Armin: Haben wir Krieg mit Russland oder wie hat sich der Krimkonflikt entwickelt?

01:28:18

(Krimkrise)  — Alexandra sendet übrigens zum ersten Mal nicht aus der Besenkammer, sondern aus dem Schlafzimmer.

Stefan: Benutzt ihr zum Aufstehen einen Wecker oder lieber das Telefon, das ja meist in Reichweite am Bett liegt?

01:29:35

Raspberry Pi — Radiowecker — Deutschlandfunk — Wake-up Light.

Florian: Wenn ihr ein Haus bauen lassen würdet – würdet ihr es mit oder ohne Keller bauen lassen?
01:32:13

(Keller)  — Alexandra hasst Keller, weil die nur für Probleme sorgen — Dachboden — Einweckglas — Holgi hätte gerne einen Keller zur Weinlagerung und zum Fahrrad Abstellen — Weinkühlschrank.

René: Was ist denn eigentlich ein Kavaliersdelikt?

01:36:08

(Kavaliersdelikt)  — Schwarzfahren.

Michael: Was findet die Wrintheit verwerflicher? Steuerhinterziehung oder die halbwegs legale Steuerflucht im Sinne der Steuervermeidung?

01:37:35

(Steuerhinterziehung — Steuerflucht – finden Alexandra und Holgi verwerflicher) .

David (an Holgi): Was hältst du vom Autor Andreas Eschbach?

01:38:37

(Andreas Eschbach)  — Holgi findet ihn super — Eine Billion Dollar.

Paul: Was ist die beste Doctor-Who-Folge?

01:40:11

(Doctor Who)  — The Girl in the Fireplace.

Michael: Warum? Ist das so unbequem?

01:40:18

"Ja, dann guck halt weg, du Honk!" (Holgi).

Martin: Hängt das erste Blatt vorne oder hinten?

01:40:39

"Natürlich hängt es nach vorne." (Holgi).

Martin: Warum gibt es Ketchup, Mayo oder Senf überall in kleinen Aufreißbeutelchen – aber nahezu niemals Remoulade?
01:41:51

Alexandra und Holgi vermuten, dass Remoulade zu wenig gegessen wird — Nordsee.

Nina: Habe ich ihre Intoleranz toleriert, indem ich nichts weiter gesagt habe?

01:42:27

Brigitte (Artikel "Sexistische Sprüche: Mitmachen oder Klappe halten?")  — Aufschrei-Debatte — Sexismus — Pseudowissenschaften — Heilpraktiker — Scharlatan — Ein X für ein U vormachen — Fremdzuschreibung.

Sascha: Könnt ihr euch noch an die Zeit erinnern, als ihr zum ersten Mal in den Ab-18-Bereich der Videothek gegangen seid?

01:51:41

Fickfete für den Fotzenfigaro — Sexshop — Gummipuppe — Potsdamer Straße.

Jens: Was hört ihr eigentlich für Musik?

01:54:45

Holgis Geschmack hat sich seit seiner Musiksozialisation nicht mehr wesentlich geändert — Elektronische Musik — Yello — The Art of Noise — Boytronic — Kraftwerk — New Order — Wall of Voodoo — New Wave — Breakbeat — The Prodigy — Fuck Buttons — Warpaint — PJ Harvey — Lana Del Rey — Florence + the Machine — Soundtrack von "Drive" — Rubber Head (SineSkeller Remix) — Faithless — Sun To Me — Zola Jesus — Siouxsie and the Banshees — Stridulum.

Obligatorische Höflichkeitsfrage von Leisure: Wie geht es euch denn?

02:02:25

"Klamm." (Alexandra) — "Ambivalent." (Holgi).

57 Gedanken zu „WR362 Dederowcy

  1. Reinhard

    Hi Holgi,
    ne ausführliche Erklärung zum Hot Chocolate-Effect (mit Hörbeispielen) findest du in einer der alten Folgen von methodisch-inkorrekt. Müsste Folge 3 gewesen sein 🙂

    Gruß Reinhard

    Antworten
    1. DerFreakSagt

      Und Originalliteratur gibt es hier zum Nachlesen:
      http://escholarship.org/uc/item/9dh21770.pdf

      Es hat nichts mit dem “Paraboloid” zu tun, der sich in der Tasse ausbildet. Man kann das überprüfen, indem man in eine Richtung rührt und dann die Rotationsfigur zerstört, indem man in die andere Richtung rührt. Dann wobbelt die Flüssigkeit nur noch in der Tasse rum und dennoch ändert sich der Ton.

      Man kann den Effekt auch im Schwimmbad nachstellen. Ich sage nur: Ins Wasser springen und knapp unter der Oberfläche mit den Fingern schnipsen und genau hinhören.

  2. Juergen

    Zum “duftenden Klopapier” hab ich eine andere Erklärung – das Klopapier duftet ja permanent, nicht nur bei Benutzung… damit erfüllt es nicht nur seine “normale” Rolle (pun not intended…), sondern wirkt auch als Lufterfrischer. Statt also normales Klopapier UND einen separaten Lufterfrischer zu kaufen hat man beides in einem (Ein Streichholz vertreibt den Geruch zwar besser. aber bei manchen Leuten gibt es vielleicht Explosionsgefahr)

    Antworten
  3. Petruss

    Wir Deutschen begehen ja historische Tage sicherheitshalber mit verkaufsoffenen Sonntagen, damit wir nicht wieder in Polen einmarschieren.

    Antworten
  4. fusulbashi

    Bei einer Billion Dollar ging es darum, der Menschheit die Zukunft wieder zurück zu geben. Die Kohle ist durch die Zinsen und Zinseszins des Vermögens eines Vorfahren entstanden.
    Coole Idee und eines der Bücher die mich seit langer Zeit fasziniert hat.

    Antworten
    1. Peter

      Möchte auch zu Eschbach anmerken, dass seine Bücher nicht nur “pageturner” sind, sondern auch immer verdammt gut recherchiert.

      Bei “Eine Billion Dollar” lernt man viel über unser Finanzsystem, bei “Ausgebrannt” um alles was mit Erdölgewinnung zu tun hat, beim “Jesus-Video” alle Theorien rund ums Zeitreise und was dafür oder doch eher dagegen spricht …

      Empfehlen möchte ich auch die von Eschbach herausgegebene Anthologie “Eine Trillion Dollar” – vor allem wegen seiner beigesteuerten und titelgebenden Geschichte, die uns richtig schön den Spiegel vorhält, wie wir so wirtschaften auf unserem Planeten. Dürfe Holgi glaub ich richtig gefallen 😉

    2. Nono

      Wenn wir bei eschbach sind muss ich aber auch noch 2 seiner Werke empfehlen: ein König für Deutschland, welches sehr interessantes zum Thema Demokratie, Wahl und vorallem Wahlbetrug und Systemwechsel vermittel, hat mich erst auf Eschbach aufmerksam gemacht.
      Außerdem: Herr aller Dinge. Sehr gut recherchiert zu den Themen Nanotechnologie und Reichtum/Armut, zwischen denen ein unglaublich spannender Zusammenhang besteht.

    3. PDXIII

      »Eine Trillion Euro« ist wirklich so richtig gut! Und weil es eine Kurzgeschichte ist, bleibt im Nachhinein viel vom Inhalt hängen.

    4. Leif

      ich fand in “Eine Billion Dollar” die Verdeutlichung erschreckend, wieviel Macht Geld hat. Der mit Abstand reichste Mensch der Erde tritt vor die Presse und erwähnt aus einer Laune heraus, dass er in Erwägung zieht, Esso zu kaufen und alle Börsen spielen verrückt und es gibt Straßenrevolten… (Etwa so habe ich es in Erinnerung) Und egal, wie er es anfasst, es gibt immer Gegenwind. Überspitzte Form von “Geld macht nicht glücklich”

      @Alexandra: Ich habe erst heute (fast ein Jahr später) den Podcast mit meiner Frage gehört und bin neugierig, bei welcher Gelegenheit du an mich denken musstest? Vermutlich ging es um eine vorige Frage, die auch hier im Forum für eine schöne Diskussion gesorgt hat. (Stichwort “Kleider machen Leute) 😉

  5. Yannick

    Ist doch wohl klar, was man bei der Zombiekalypse macht. Um einmal Bismarck zu zitieren: “Wenn die Welt untergeht, so ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später.”

    Antworten
  6. Lijbosz Nek

    Moin Holgi,

    kam zwar schonmal, aber: “Hustle” heisst nicht „Trickbetrug“, sondern „Betriebsamkeit“ bzw. als Verb „drängen / schieben / schnell erledigen“.
    „Trickbetrug“ ist “con(fidence trick)”.

    Grüße!

    Antworten
  7. Oskar Müller

    Der von Frau Tobor erwähnte Artikel über die “schmierigen Sexismus-Mannschaften” in der Brigitte ist hier zu finden: http://www.brigitte.de/frauen/gesellschaft/sexistische-sprueche-1158171/3.html

    Er endet mit dem schönen, das Problem in der Tat auf den Punkt bringenden Satz: “Und es spricht nicht für mich, dass mir das jetzt erst klar wird: Mein Stillschweigen muss anderen immer zustimmend erschienen sein.” Nicht jedes Faß zu öffnen ist dann ebenfalls problematisch, auch wenn ich es grundsätzlich richtig finde, zumal Antisexismus auch als Distinktionsmerkmal in bestimmten Kreisen eignet und damit eine politische Auseinandersetzung mindestens gelegentlich verhindert.

    Antworten
  8. Micha

    Hallo Ihr,

    Alexandras Antwort zum Ausbleichen der Postkarten war ziemlich korrekt.
    Da “bunte Bilder” in den meisten Fällen aus vier Farben gedruckt wird (Euroskala=Schwarz/Cyan/Magenta/Yellow) und diese jeweils eine unterschiedliche Standhaftigkeit gegenüber UV-Licht haben bleichen die Yellow und Magenta-Anteile zuerst aus, während Cyan (vom Volksmund als Blau bezeichnet) und Schwarz die höchste Resistenz (WS8=Wollskala 8) besitzen und auch nach Jahren im Schaufenster noch lesbar sind und den entsprechenden Effekt erzeugen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wollskala

    Ja weiß auch nicht. Wollt wohl nur Klugscheissen.

    Antworten
    1. kumi

      Jenau.

      Und das sogenannte »Affichenpapier« für Plakate ist deshalb meist hinten blau, damit die Inhalte der überklebten Plakate nicht durchscheinen.

    1. kumi

      Auch eine schöne Klolektüre: David Macaulays Mammutbuch der Technik (engl. TheWay Things Work). Hübsch gezeichnetes Physikbuch, das sich ganz wunderbar auf dem Abort macht. Wird aber leider seit 9 Jahren nicht mehr aktualisiert, wie mir scheint. David Macaulay hat noch ganz viele andere schöne Kinder- und Jugend-Erklärbücher illustriert.

      http://amzn.to/1ytUIvT

  9. Nono

    Holgi, ich bin höchst neidisch auf deinen Staubsauger! Seit Dayson es geschafft hat funktionierende Handtrockner herzustellen, will ich von denen einfach alles haben! 😀

    Antworten
    1. oli

      Dyson ist die Krönung der Staubsaugerentwicklung. Ich hab nen Bodenstaubsauger von denen und kann mich tatsächlich immer noch an der Technik erfreuen (nach 10 Jahren oder so).

  10. David

    Bezüglich der Richtung der Klorollen hab ich das auch mal in einer Dokumentation gehört, daß das sogar eine kulturelle Sache ist. Inhaltlich war es eine “Kluft” zwischen Dänemark und Schweden, wo es mal so und mal so der Standard ist – und bei “Grenzüberschreiten” dann zum “Problem” wird. Thematisiert wurde es dann im Hotelkontext, wo das sogar entsprechend der wahrscheinlichen Erwartungshaltung des Gastes angepasst wurde. 😉

    Antworten
  11. BrEin

    Warum werden Begriffe wie “Moktumenturie” fallen gelassen ohne diese einzuführen?

    Ich habe zwar eine Ahnung von der Bedeutung des Begriffes, zu mindest wie es bei Fritz und von Holgi verwendet wurde, aber ich habe noch nicht mal einen Ansatz einer Ahnung wie das geschrieben wird.

    Google anscheinend auch nicht. ^^
    http://lmgtfy.com/?q=moktumenturie

    Ich gebe zu, ich habe mich jetzt nicht lange hingesetzt und alle denkbaren Schreibweisen des phonetisch Vernommenem ausprobiert. Aber hier wäre es schon mal cool gewesen den Begriff, mal zu erklären oder es wenigstens in die Shownotes mit aufnehmen zu lassen.

    Auch im gesamten Bluemoon zu diesem Thema nicht einmal einen Hinweis auf die Bedeutung des Begriffs.

    Gruß
    Fabian

    Antworten
  12. salutans

    Hallo,
    Ich bitte zunächst vielmals um Entschuldigung für meinen Sprachnazismus, aber das kann ich mir jetzt nicht mehr verkneifen:
    Holgi sagt gern und oft (sehr oft) jemand sei “verbrämt” und meint damit offenbar, dass dieser jemand im weitesten Sinn nicht mehr alle Latten am Zaun hat oder sich selbst in ein ideologisches Gefängnis begeben hat oder so. Diese angenommene Wortbedeutung, kann durchaus aus dem Sprachzusammenhang abgeleitet werden (was auch durch Andere getan wird), wenn gesagt wird, etwas sei “wissenschaftlich verbrämt”. Tatsächlich bedeutet das aber in diesem Fall, dass etwas, das überhaupt nicht wissenschaftlich ist, mit Elementen versehen wurde, die es wissenschaftlich aussehen lassen sollen, gemäß der eigentlichen Wortbedeutung für “verbrämen” laut Duden. Wörtlich: “etwas am Rand verzieren”, im übertragenen Sinne: “etwas, was als negativ empfunden wird durch etwas, was als positiv erscheint, abschwächen oder weniger spürbar, sichtbar werden lassen”.
    Jedes Mal wenn Holgi also so etwas sagt wie: “Die sind schon so verbrämt, die merken das gar nicht mehr.” dann höre ich dieses Kreischen, wenn man Styropor aneinander reibt. (Wobei ich gerade merke, dass das bei diesem Beispiel in einem sehr poetischen Sinn durchaus funktionieren kann, wenn jemand sich so sehr mit Scheinargumenten einmauert, dass er unzugänglich wird für echte Argumente… Naja, das Bild ist trotzdem schief…)

    Grüße und nochmals Entschuldigung
    salutans

    Antworten
    1. Gutezeit

      Danke, achso, dann doch so in die drastische Geschichtsecke…
      In die Richtung dachte ich nun nicht. Ist also die harmlose Variante des Postnazismus.

    2. trunk

      Ein gutes Mittel sich das Sprachnazitum abzugewöhnen ist sich einfach mal eine Linguistikeinführung zu schnappen und zu lesen. Das auf diese Weise erworbene Wissen dürfte zu einer entspannenden Gleichgültigkeit bzgl. angeblich falscher Sprachverwendung führen; die gibt es halt nicht 😉

    3. salutans

      Soweit, dass ich dem uneingeschränkt zugestimmt hätte, war ich auch schon. Das geht aber vorbei, wenn man erkennt, dass Konventionalität nicht mit Beliebigkeit verwechselt werden sollte.

  13. Romconstruct

    @Alexandra:
    Bezüglich krasse elektronische Musik, wenig Struktur usw. Hörst du auch Atari Teenage Riot und andere Digital Hardcore (Alec Empire, Nic Endo…) falls nicht könntest du die mal testen.

    Hab nur mal in die Fuck Buttons reingehört und da war ja noch arg viel Struktur drin, auch ein durchgängiger Rhythmus. Hat mich bei deiner Beschreibung etwas bewundert. Hätte ich mir deutlich abgedrehter/chaotischer vorgestellt.

    Antworten
    1. Alexandra

      Habe nie behauptet, dass Fuck Buttons strukturlos oder chaotisch wären. Und schon gar nicht bin ich gegen Struktur (so wie ich nichts gegen schöne Menschen habe), aber interessant wird es doch erst, wenn Brüche auftreten, ohne dass sie gleich zum tragenden Element werden.

    2. Romconstruct

      Dann habe ich deine Ausführungen bzw. “abgefucked” und “ich mag keine Strukturen” wohl missverstanden. Sorry 🙂

      Aber gerade wenn es dir um Sounds geht würde ich dir mal das Album “Intelligence & Sacrifice” von Alec Empire empfehlen. Vielleicht hast du ja mal die Chance reinzuhören.

  14. hoergen

    @Alexandra:
    Thema Musik: Eventuell gefällt dir “Amon Tobin” hat zwar Struktur, ist aber herrlich abgefuckt, heftig und doomlastig. Tobin ist ein herrlicher Soundbastler.

    Hörvorschläge .. guten Kopfhörer nehmen und Zeit lassen
    – Ruthless https://www.youtube.com/watch?v=uFs1DcYP7ZY
    – Rhino Jockey https://www.youtube.com/watch?v=e0VYz4acR5w
    – The Lighthouse https://www.youtube.com/watch?v=VVAWi6K0JzY

    Ich habe ihn über die beiden folgenden Titel lieben gelernt
    – Nightlife https://www.youtube.com/watch?v=iCMf_D6ZDok
    – Bridge https://www.youtube.com/watch?v=ApSAPccKUxU

    Und jetzt hör ich auf, sonst zähle ich alle seine Titel auf 😉

    LG hoergen

    Antworten
  15. armin

    Hallo zusammen,
    Alexandra hat erwähnt, dass sie ein ganz tolles Headset verwendet.
    Da stellt sich doch die Frage was für eines?

    Es freut sich auf eine Antwort…
    Armin

    Antworten
  16. Michael

    Hi,

    zur von Holgi angesprochenen Hörspielreihe Offenbarung 23 hat Wikipedia einen interessanten Fakt geliefert:

    Xavier Naidoo scheint ein neues Betätigungsfeld gefunden zu haben im Feld der Verschwörungshörspiele:

    Antworten
  17. Florian

    Danke für die tolle Unterhaltung. Holgi, welche Dyson Akku Sauger hast du? Ich dachte die stellen nur so “Handsauger” mit Akku her?

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Einen von diesen Handsaugern. Mit Elektrobürste. Das ist für meinen Bedarf völlig ausreichend.

  18. Peter

    Hallo zusammen,

    bin seit gut einem Jahr sehr zufrieden mit einem Vorwerk VR100 Saugroboter. So lange man die Freischwinger-Stühle hochstellt, anschließend alle Kabel und Lumpen aus dem Weg räumt ist der in gut einer Stunde mit einer Wohnung von rund 80 qm fertig. Ich stelle den Roboter vorzugsweise dann an, wenn ich gerade aus dem Haus gehe. Normalerweise bin ich lange genug unterwegs, sodass die Wohnung hinterher sauber ist.
    Vorteil zu den meisten anderen Saugrobotern (außer Neato, die sind fast baugleich) ist, dass er die Wohnung systematisch abfährt und auch die Ecken nicht auslässt.
    Nachteil ist der vergleichsweise hohe Preis.
    Das Ding ist alles andere als ein Witz, sondern spart wirklich viel Arbeit. Nur etwa einmal im Monat holen wir noch den normalen Staubsauger heraus, um die ganz dunklen Ecken nachzuarbeiten.

    Antworten
  19. s.m.langer

    Zum Thema “fehlendes Gefühl der Wiedervereinigung im Westen” hat Gregor Gysi mal was, meiner Meinung nach, sehr schlaues gesagt. Den Menschen im Westen wurde das Gefühl der Wiedervereinigung genommen, da keinerlei Errungenschaften der DDR im Westen aktiv übernommen geschweige denn gewürdigt wurden. Er hatte da einige Beispiele genannt Polikliniken, Ganztagsschulen, Berufsausbildung, Verfügbarkeit von Kindertagesstätten und die gesellschaftliche Stellung der Frau etc.pp. Stattdessen wurde die DDR für gescheitert und beendet erklärt und das komplette gesellschaftliche und wirtschaftliche Modell des Westens im Osten implementiert. Schon allein wenn es die ehemals vorgesehene neu beschlossene Verfassung gegeben hätte, wäre es ein gesamtdeutsches Erlebnis gewesen. Und nein damit will ich nicht sagen, dass wir keine gültige Verfassung haben.
    So wie es abgelaufen ist, war die Wiedervereinigung einfach kein gesamtdeutsches Ereignis sondern ein ostdeutsches. Ich denke, wenn man Leute aus dem Osten fragt, wird sich die Mehrheit daran erinnern was sie damals gemacht haben.

    Antworten
  20. Henry

    Hallo Holgi,

    hier eine kleine konstruktive Kritik: Du redest Alex für meinen Geschmack ein paar mal zu oft dazwischen. Darunter leidet euer Gespräch. Ich hab manchmal den Eindruck, dass du einem Gedanken nachhängst und dann einfach unwillkürlich weiterplapperst, obwohl sie schon dabei ist, dir zu antworten.
    Im Resonator merkt man dir an, dass du dich sehr auf dein Gegenüber konzentrierst und ihm Raum lässt. Vielleicht liegt es daran, dass dir die Menschen fremd sind und dich womöglich beeindrucken (Rocket Science, whohoo!). Umgekehrt merkt man, dass du in deinen regelmäßigen Podcasts mit Alex, Toby und Florian mit Menschen sprichst, die du gut kennst und denen gegenüber du resoluter auftrittst. Manchmal etwas zu resolut. Speziell bei Toby.
    Ich hab ab und an den Eindruck, dass deine Gesprächspartner deshalb ihre Meinung nicht ausführlich genug äußern können, weil du ihnen zu schnell und zu “laut” widersprichst. Das finde ich schade, denn deren Meinungen interessieren mich ja schließlich auch.

    Schöne Woche und vielleicht sehen wir uns ja beim PPW#14b
    VG, Henry

    Antworten
  21. Henry

    Es war schon immer ein bisschen so, was aber nicht schlimm ist, das macht dich ja auch ein Stück weit aus, aber so gefühlt seit den letzten 2-3 Monaten wird es mehr und (unangenehm) auffälliger.

    Antworten
    1. Peter

      Ich suche immer noch nach einem guten Weg, nicht in Äußerungen meiner Mitmenschen hineinzugrätschen, egal wie emotional ich ein Thema sehe und egal wie falsch der Standpunkt meines Gegenübers ist.

  22. David Marien

    Hallo alle Miteinander,

    am Schluss der Sendung haben Holger und Alex ja über ihren Musikgeschmack gesprochen. Ich finde z. Zt. Throbbing Gristle sehr interessant. Die Band ist auch schon ein paar Jahre alt und macht sehr abgefuckte Musik (” something came over me “, dream machine). Ich würde sagen sie sind das genaue Gegenteil von Kraftwerk. Es ist sehr schmutzig und sicher nicht “schön”. Aber so war halt Manchester in den 1970/80ern, so ist die Gesellschaft noch heute. Wir stehen mit einem Bein in der Dystopie und sind verwirrt.

    Ich bin das Kind ostdeutscher Eltern. Es gibt kein Ereignis für die allermeisten Ostdeutschen, die ihr Leben mehr verändert hat als die Wende. Der Mauerfall ist ihr Symbol. Die Ostdeutschen sind dem “Geltungsbereich des Grundgesetzes beitreten”. Wünsche und Hoffnungen kann man aber nicht verwalten wie ein Staatsgebiet. Wahrscheinlich können sich viele Westdeutsche gar nicht vorstellen, was die Wende für die Ostdeutschen bedeutete. Das die DDR für viele im Westen “fern” war, ich weiß nicht was ich davon halten soll? Ich weiß nicht was ich davon halten soll, dass sich ein Volk in 40 Jahren auseinander dividieren kann. Da steckt für mich doch etwas Trostlosigkeit drin. Trostlosigkeit, das die Wende doch nur ein Zufall, ein “Glück” war. Und wer will schon ein Produkt des Zufalls sein?

    Gruß, David

    Antworten
    1. Konrad

      40 Jahre sind halt auch ein halbes Menschenleben und dass nach dem großen Knall erstmal große Verdrängung herrschte, ist eigentlich auch allgemein bekannt. Wer nicht gerade Verwandte im Osten hatte, wird sich als Westdeutscher um die Mauer einfach keinen großen Kopf gemacht haben.

      Ich bin mir gar nicht sicher, ob die Teilung an sich so schlimm gewesen wäre, wenn die “Deutsche Demokratische Republik” ihrem Namen zur Ehre gereicht hätte.

      (geb. 1986 in Leipzig)

    2. Konrad

      Achja, dazu kommt natürlich noch, dass das sog. deutsche Volk vor der Teilung überhaupt gerade mal 100 Jahre (plusminus, jenachdem, welches Ereignis man heranziehen möchte) als Gemeinschaft existierte. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.