WR335 Frauenpropaganda

 

wrint_realitaetsabgleich_2014_200Diesmal mit Sachsen, Alkohol, Radler (auch Alkohol), Filmen, Baumaßnahmen, Lokalpolitik, Laufen und dem Wetter.

Ohen Toby ginge es nicht. Hier sein Kligelbeutel.

 

Shownotes
von Jeremy, mathepauker

Shownotes

00:00:00

(Shownotes – den Autoren selbiger müsse man laut Holgi "mehr Fame zukommen lassen" — Holgi hält sich für "sendegeil" – er produziert am laufenden Band, hat aber keine Zeit für Shownotes)  — Agiles Produktmanagement (Podcast) — mathepauker — SEO — Schlagwort — Reichweite — WRINT Politikunterricht.

Infrastruktur in Kakenstorf

00:20:30

(Holgi verkauft sein Auto – aber Toby möchte es nicht haben, weil seine Familie schon eins hat)  — (Bürgermeister) Heiko Knüppel — Bogenschießen — Bebauungsplan — Dorfgemeinschaftshaus — "Selbst die kleinsten Scheißer wollen sich noch Denkmäler bauen." (Holgi) — Klaus Wowereit — Flughafen Berlin Brandenburg — Lokalpolitik — Präsentkorb — Klüngel — Holgi würde versuchen, Bürgermeister zu werden, wenn er auf dem Dorf lebte — Tiefbau — Baugrundstück — Kakenstorf — Vorkaufsrecht — Änderungssperre — Enteignung — Walter Westphal — "Du hast wenigstens was zu erzählen. Ich hab ja nix mehr zu erzählen. Ich erleb ja nix mehr. Ich komme ja nicht mehr raus." (Holgi) — Holgi hat gerade so viel zu tun, dass er befürchtet, bis zum geplanten dreiwöchigen Urlaub (in Spanien) im übernächsten Monat nicht alles abgearbeitet zu haben — IFA — Remote — Mumble.

Das Wetter

00:48:50

"Im Norden und Westen viel Sonnenschein. Sonst teils dicht bewölkt, aber trocken. Höchsttemperaturen 20 bis 24, in Baden-Württemberg und Bayern nur 17 bis 20 Grad. Morgen, am Donnerstag, dem 4. September 2014, überall sonnig. Später in der Mitte und im Süden Wolkenbildung. Gebietsweise einige Gewitter. Werte 21 bis 26 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag im Nordosten und Südwesten sonnig. In der Mitte und im Süden Schauer möglich. 21 bis 27 Grad.".

Zugabe

00:50:20

Hidden Track.

45 Gedanken zu „WR335 Frauenpropaganda

  1. Urs

    Noch die etwas längere Fassung meines Tweets:

    Die Decibulls Custom molded earphone adapters kann ich sehr empfehlen. Das sind Adapter für die eigenen In-Ear Kopfhörer (s. Liste auf der Seite mit getesteten Modellen). Und die halten echt bombig. Jegliche In-Ear Kopfhörer die ich gehabt habe fallen, vor allem beim Radfahrern oder laufen, immer wieder raus.

    Die ebenfalls erhältlichen Kopfhörer passen zwar optimal und klingen auch nicht all zu schlecht, jedoch war das Kabel bei mir schon nach drei Monaten völlig hinüber.

    Antworten
    1. Humbertus

      Sportkopfhörer

      Yurbuds sind ganz gut. Sie haben lebenslange Garantie, eine “Nichtrausfallgarantie” und sind auch sehr bequem, außerdem noch schweißresistent und der Klang ist auch echt ok.

    1. Wunderwally

      -.-” Sorry bin zu doof für diese HTML-Tags. Die Kopfhörer heißen Plantronics BackBeat Fit

  2. Dr. ISO

    Moin moin,
    also ich laufe regelmäßig (2-3x die Woche, 6-10km) und hatte das früher auch nie oder sehr selten gemacht, weil ich immer Knieprobleme hatte, schon während des Laufens. Dann habe ich mir für 240 Steine so Profi-Asics vom Händler aufschwätzen lassen. Laufband-Video, Pronation festgestellt, alles Pipapo. Immer noch Knieschmerzen.
    Dann habe ich die Vibram 5-Fingers gefunden. Saugeil muss ich sagen. Haben keine Polsterung – is klar. Aber brauchste auch nicht, weil du musstkomplett auf dem Vorfuß laufen…
    Saugeiles Laufgefühl.
    Mittlerweile spinnt Vibram zwar mit den vielen verschiedenen Typen, und mit Känguruh-Leder und hastenichgesehen, aber die Seeyas oder so sind eigentlich schon geil.

    Antworten
  3. Christian

    Was mich unglaublich zum Laufen motiviert hat war die App Zombies, Run!
    https://www.zombiesrungame.com

    Im Prinzip ein Episoden-Hörbuch, anfangs befindet man sich im Anflug auf eine Basis…bis der Helikopter abgeschossen wird und man sich zu Fuß durchschlagen muss….Zombies sind einem auf den Fersen.
    Das Schöne ist, dass man langsam auf eine 5km Distanz vorbereitet wird.
    Später kann man dann Sprints einbauen oder Distanzen ablaufen.
    Zusätzliches Gimmick: Man kann sich Statistiken ansehen, bspw. ob bestimmte Musik einen schneller oder langsamer gemacht hat und das ganze mit Runkeeper synchronisieren.

    Zum Laufen nehme ich die zum Sony Xperia Handy mitgelieferten Kopfhörer mit Sportbügeln und hab damit gute Erfahrungen gemacht.

    Antworten
  4. Rolf

    Sehr richtig, das mit der Auffindbarkeit bzw. Wiederfindbarkeit.
    Da habe ich doch tatsächlich neulich mal die Suchfunktion benutzt, weil ich mich erinnerte, dass Holgi vor geraumer Zeit mehrmals sehr wohlwolled mal von einem Radiosender-Startup gesprochen hatte, die wohl “einiges” “anders” machen, und hatte er nicht sogar ein Interview geführt?
    Leider hatte ich gar nichts dazu wiedergefunden – sämtliche Suchbegriffe, die mir einfielen, waren wohl zu allgemein.
    Da muss ich wohl auf das “Redundanz ist gut”-Konzept vertrauen, dass Holgi irgendwann nochmal den Namen dieses Senders fallen lässt 😉

    Antworten
  5. Christoph

    In Ears:

    Ich habe sowohl die Sennheiser MX 680 als auch MX 680 (inzwischen sind die Modellnummern 685). Das eine sind Ohrkanal, das andere Ohrumuschelhörer. Beide sind für Sport gedacht, halten bei mir gut und sind schweissresistent (ich schwitze start). Es gibt sicherlich besser klingende Ohrhörer, aber ich habe keine gefunden, die wirklich Sportgeeinet sind. Die sind nicht billig, aber die MX habe ich inzwischen über 3 Jahre.

    Zum Laufen:

    Ich laufe seit ca. 3 Monaten regelmässig. Für den Anfang wäre mein Tip: Probiere ob Du 20 Minuten durchlaufen kannst. Gelingt Dir das nicht, dann laufe in Intervallen: 1 Minute laufen, 1 Minute gehen, laufen, gehen.. Und dann die Laufintervalle verlängern.

    Antworten
  6. Clemens

    Gösser Radler ist eigentlich das Abwaschwasser unter der Radlern …
    Akzeptabel sind die Austro-Radler von Stiegl (Salzburg), Baumgartner (Schärding), Eggenberger (Vorchdorf) …

    Antworten
  7. BrEin

    Meine 2 Cent:

    Podcast-Hören beim Laufen geht gar nicht.
    Und da meine persönliche Meinung Allgemeingültigkeit besitzt, rate ich zu “Gitarrenmusik” wie Beatsteaks, Royal Republic oder Kraftklub:
    https://www.youtube.com/watch?v=iqlVPaZYOzQ&list=PLF7A1D016FCC42570
    https://www.youtube.com/watch?v=fQPDOLReNas
    https://www.youtube.com/watch?v=bV37CClYr-U
    Oder Elektro: https://soundcloud.com/allefarben/alle-farben-fusion-secret-gig
    Oder auch sehr gut – Orange: https://www.youtube.com/watch?v=R0Pn8uib_z0&list=PLA9D005685C0D0845 , da läuft man quasi von alleine. 😉

    @Holgi
    Ich rate Dir für die ersten Male wirklich ohne Musik zu laufen.
    Als ich anfing, habe ich bei 2km 3 mal anhalten müssen. Ich war da sofort so platt, dass ich schlafen musste. ^^ Aber am gleichen Tag bin ich dann die 2km dann durchgelaufen.
    Nimm den Ratschlag von Tobi ernst und beginne langsam. Du kannst es dann später mit Musik versuchen.
    Dein Körper wird sich stark verändern.
    Wenn es Dir so geht wie mir, nimm Taschentücher mit. Mir lief lange Zeit immer die Nase als ich laufen war. ^^

    Gruß
    BrEin

    Antworten
  8. Stefan

    Man kann auch einfach das Kabel der In-Ears über die Ohrmuschel legen, wodurch der Zug auf die Kopfhörer aufgehoben wird und man kann seine Standard Kopfhörer weiter verwenden

    Antworten
  9. Peter Knüppel

    Juhu, endlich wurde ich mal in einem Holgi-Podcast erwähnt. Ok, nicht ich, aber immerhin mein Name. Aber es ist wirklich praktisch, so zu heißen – man muss den Namen nur zum Running Gag seines Lebens machen. Ach und Holgi, wo ich grad bei Namen bin: In Bonn gibt es einen coolen Radiomoderator Volker Groß, den ich vor ein paar Tagen kennenlernen durfte. Ne Doppelmoderation mit euch beiden wäre echt cool 😉 So, ich ess noch ne Scheibe Knüppelwurst. Bis bald mal wieder!

    Antworten
  10. t.animal

    Ich kaufe immer die Panasonic RP-HJE120E1K, weil sie guenstig sind und jegliche Kopfhoerer bei mir idR nur etwa ein halbes Jahr halten, weil ich sie immer beim Radfahren trage (Kabel ermuedung an der Hosentasche). Sie schliessen recht gut ab gegen Umgebungslaerm und haben wirklich einen erstaunlich guten Klang fuer den Preis. Fuer audiophile bestimmt nix, aber ich hoere gegen high-end Kopfhoerer keinen Unterschied (ausser bei Klassik FLAC-Dateien).

    Zu den Hosen: Das muss so, damit deine Beine nicht reiben und du dir einen Wolf laeufst.

    Antworten
  11. BB

    Ich laufe auch lieber ohne Musik. Das muss wohl jeder für sich herausfinden. Es gibt aber einen guten Grund ohne Mukke anzufangen: Zu Beginn fand ich das richtige Atmen (Rhythmus Ein- bzw. Ausatmen in Kombination mit Schritten) fast das Schwierigste. Daran scheitern am Anfang viele, weil se keine Luft bekommen und sind dann frustriert.

    Viel Spaß beim rennen, es gibt nix besseres!

    Antworten
  12. kikomat

    zum Thema Kopfhörer
    ====================

    Laufe und radle seit vielen Jahren ca. 10 Stunden die Woche und habe schon einiges an Sportkopfhörern durch. Mein persönlicher Favorit:

    Sennheiser CX685
    —————————-
    – drücken nicht (im Gegensatz zu den Sennheiser Sport-Kopfhörern mit Nackenbügeln und denen mit den kleinen Bügeln hinter dem Ohr)
    – halten super im Ohr durch einstellbaren Klemmmechanismus
    – kein Schaumstoff dran, der sich mit Schweiß vollsaugen kann und eklig wird
    – schirmen Außengeräusche gut genug ab zum Hören auf nur einem Ohr (beim Radfahren habe ich immer nur einen drin, damit ich noch was von der Umgebung/ Verkehr um mich herum mitbekomme)
    – absolut wetterfest und abwaschbar
    – Kabel sind nicht störrisch und knistern nicht (wichtig beim Joggen)
    – sind auch im Winter unter einer Mütze bequem (Nacken- Ohrbügelvarianten hingegen gehen mit Mütze nicht)
    – unterhelmtragetauglich
    – klangtechnisch sind die Dinger für den Preis überraschend gut

    Antworten
  13. Benjamin

    nachdem ich 3 earpods von apple innerhalb eines jahres verbraucht hatte (kabelbruch) bin ich zu Panasonic RP-HJE120E1K In-Ear-Kopfhörer gekommen. diese sind robuster, günstiger und besser im klang. Und wenn sie futsch sind, sinds halt nur 7 euro. Sie kommen mit 3 paar unterschiedlich grossen gummi-nubsis und sollten damit für jeden gehörgang passen.

    Thema Musik: Du solltest herausfinden wo deine wohlfühlschrittfrequenz ist und dementsprechend mucke auswählen.
    ich hab das mittels http://www.musik-zum-joggen.de/ gemacht. echt böses genremix, aber mir hilfts 🙂

    Antworten
  14. mxab

    Bei In-Ears in haushaltsüblichen Preisbereichen schwöre ich auf die Shure SE215. Die klingen nicht nur ziemlich gut (auch wenn audiophile Menschen mir sagen, dass der Bass zu stark betont wäre), sondern sind mit einem unfassbar stabilen Kabel und drahtverstärkten Ohrbügeln ausgestattet, weshalb sie auch beim Sport bombenfest halten. Dazu lassen sich die Hörer auch einzeln vom Kabel abstöpseln, sodass ein Austausch im Falle eines Falles problemlos möglich ist.

    Apropros Austausch: Die Firma Shure besitzt einen großartigen Kundenservice. Ich habe mich noch während der Garantiezeit auf meine SE215 draufgesetzt, sodass eines dieser Röhrchen, auf die man den Ohrstöpsel draufmacht, unklebbar abgebrochen ist. Das habe ich denen dann auch so geschrieben und gefragt, was denn der Austausch eines Hörers kosten würde, woraufhin ich – kostenlos – ein komplett neues Austauschprodukt (inklusive Zubehör und Zeug!) erhalten habe.

    Außerhalb der Garantiezeit ist dann noch ein Treiber verreckt, vermutlich, weil die Hörer zu lange und während eines heftigen Regenschauers auf der Wiese lagen. Auch hier: problemloser Austausch des betroffenen Hörers ohne Betteln und Jammern. Großartig!

    Ich benutze sie allerdings nicht mehr zum Laufen, da ich aufgrund der echt guten Außengeräuschisolierung schon mehrmals in gefährliche Situationen gekommen bin. Dafür müssen jetzt gammlige iPod-Kopfhörer hinhalten.

    Antworten
  15. sternburg

    Thema Shownotes (Heißen Dank, Jeremy!):

    Ich kann nur für mich sprechen. Ich bin über jede Sendung ohne Shownotes traurig. Aber ich würde mich schon deswegen nicht beschweren, weil die Möglichkeit besteht, dass Du dann sagst: “Dann mach Do’h Deinen scheiß aleene!”.

    Also lieber Sendung ohne Shownotes als keine Sendung. Aber Shownotes sind schon toll.

    Antworten
  16. Matthze

    Gutes Gelingen beim Laufstart und vor allem beim Durchhalten wünsche ich Dir!!!

    Als Standardkopfhörer, auch ideal zum Laufen, stecke ich mir seit langem Sennheiser OMX 185 in die Ohren. Damit höre ich nie Musik, nur Wortbeiträge (UKW, Podcasts), da ich meinen eigenen Rhythmus laufen möchte, mich aber vom bewußten Atmen ablenken will…

    Antworten
  17. Alex

    Da ich im schnitt pro Woche rund 10-13h trainiere und dabei sehr gerne Musik oder Podcasts höre ist das Thema Kopfhörer sehr wichtig für mich.
    Nach dem ich gefühlt 30 Verschiedene Modelle getestet und größtenteils zerstört habe (Stichwort: Schweiß, Feuchtigkeit, Kabelbruch) bin ich nun bei diesen Dingern hier gelandet:

    http://www.jaybirdsport.com/bluebuds-x-bluetooth-headphones/

    Zusammen mit einem anderen Ohreinsatz (http://www.amazon.de/gp/product/B00AQT60S6/ref=oh_aui_detailpage_o03_s00?ie=UTF8&psc=1)
    sind sie seit einem Jahr mein täglicher Begleiter und haben mich bisher noch nicht im Stich gelassen.

    Zum Thema Laufen bzw. Sport hatte ich Dir Holgi ja bereits eine Mail geschrieben.

    Antworten
  18. norge

    Ich nehme immer die ear Pods von Apple zum laufen und die sind mir nie rausgefallen und sind mir sehr angenehm im Ohr.

    Happy running

    Antworten
  19. hannes

    Endlich gehst du unter die Läufer. Ich freu mich schon auf die Berichte über die Rowdyradler die einen knapp überholen und nie Klingeln.
    Die Hosen sind so geschnitten, damit du dir die Oberschenkel nicht wund läufst. Wenn du mit einer normalen Schlabberjogginghose läufst dann wirst du dir die Oberschenkelinnenseiten blutig laufen. Zieh übrigens keine nicht Funktionsshirts beim Laufen an, die reiben dich nämlich auch gerne an fiesen Stellen blutig.

    Ich laufe seid 4 Jahren und habe sehr viele verschiedene Kopfhörer ausprobiert. Bügel können funktionieren, verbiegen sich aber gerne so, dass sie anfangen weh zu tun. Breite Bügel die Hinter dem Kopf entlang gehen fühlen sich an als würde man mit Helm laufen.
    Meine Empfehlung sind die Yurbuds aufsätze, man kann die auf normale in ears packen und die halten bombenfest. zb die hier aber ist eigentlich egal welche man nimmt: http://www.amazon.de/Yurbuds-Ironman-Performance-Earphones-Kopfh%C3%B6rer-Schwarz/dp/B006TGQ9ZE/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1409871085&sr=8-1&keywords=yurbuds

    Was am allerbesten hilft um dabei zu bleiben und Spaß zu haben sind Mitläufer. Geh mit der Freundin oder Freunden regelmäßig zusammen laufen. Ab einem gewissen Trainingszustand kann man sich wunderbar nebenher unterhalten und man vergisst die Kilometer und die Erschöpfung.

    Ich wünsche dir viel Spaß beim laufen und hoffe, dass du dabei bleibst. Ich erwarte Hörerinnenlaufrunden und zum Thema: wie halte ich meinen HM Schnitt auf der Volldistanz.

    Viele Grüße Hannes

    Antworten
  20. sternburg

    Irgendwie muss ich andere Ohren haben. Bei mir halten stinknormale In-Ears für unter 20 € bombenfest. Ich laufe zwar nicht, aber wenn ich testweise ausgiebig den Kopf schüttele, bewegt sich da gar nichts.

    Wenn mir beim Radfahren der Sansa-Clip aus der Hosentasche rutscht (das passiert gar nicht so selten), dann halten die Kopfhöhrer den MP§-Player fest und ich kann ihn während der Fahrt wieder einstecken (ein Glück). Das werden doch auch keine geringeren Belastungen als beim laufen sein? Oder habe ich einen Denkfehler?

    Antworten
  21. Küchenjunge

    Ich habe meine Kopfhörer beim Hörakustiker machen lassen. Die werden genau auf den Gehörgang abgestimmt wie Hörgeräte. Da fällt nix mehr raus.

    Diese kosten zwar ein Schweinegeld, aber dafür halten sie ultra lange. Meine habe ich jetzt schon über vier Jahre und sie sind nicht kaputt gegangen. Das schöne ist das die bei Kabelbruch einfach das Kabel austauschen können. Früher habe ich mir alle 3/4 Jahr neue Kopfhörer kaufen müssen, weil irgendwas kaputt gegangen ist – alleine deswegen hat es sich schon gerechnet.

    In den Ohrhörern sitzt übrigens ein Bose-Soundsystem… Lass dich am besten mal beim Hörakustiker beraten.

    Antworten
  22. Alex

    Hey Holgi,

    falls du ein Laufprogramm suchst, versuchs mal mit “Couch to 5 Kilometers” oder einfach C25K:
    http://www.c25k.com/c25k_german.html

    Hat mir sehr geholfen mich vom Gehen zum Laufen langsam zu steigern. Falls dir die 10 Wochen zu lang sind (wird sicher bald wieder kalt) und du dich fit genug fühlst kannst du natürlich auch in Woche 2 oder 3 einsteigen. Um Geschwindigkeit geht es übrigens nicht: Zuerst gilt es, die halbe Stunde zu schaffen,
    dann kann man schauen ob man an seinem Tempo arbeiten will.

    Über eine WRINT-Fitness-Sendung würd ich mich übrigends auch freuen!

    Viel Erfolg!

    Antworten
    1. Jan

      Mit dem Programm habe ich vor 6 Jahren auch (damals auch übergewichtig) angefangen. 60 Sekunden laufen – 90 Sekunden gehen – 60 Sekunden laufen… Mittlerweile habe ich u.a. 6 Marathons hinter mir 😉

      Was ich wirklich empfehlen kann, ist der “Podrunner Intervals” Podcast. Da wird das Programm mit Musik umgesetzt: http://www.djsteveboy.com/intervals.html
      Die Musik ist BPM-genau auf die Geschwindigkeiten (Gehen / Laufen) getuned…

  23. Chrijung

    Hallo,
    Es gibt das Gösset Radler für Tobi auch alkoholfrei.
    Es heißt Gösser Kracherl und kommt an das Gösser Radler fast heran, das wir zuhauf in Österreich letzte Woche genossen haben. Meiner Meinung nach das beste Radler auf dem Markt und deswegen die letzte Lücke im Kofferraum damit ausgefüllt.

    zum Kopfhörer :
    Ich benutze von Sennheiser Sportkofhörer PMX 685i, nicht besonders hübsch und auch kein Hammersound aber sitzen perfekt und der Vorteil ist, dass man Umgebungsgeräusche hört

    Antworten
  24. zillo

    Wie passend das mit dem Laufen ist, denn seit einiger Zeit gibt es auch den FatBoysRun Podcast. htttp://www.fatboysrun.de/
    Ich wittere schon ein Crossover meiner liebsten Podcast-Titanen Klein und Jordan! 😉

    Antworten
  25. Sebastian

    Für mich sind die standard Apple EarPods die besten Laufkopfhörer. Bei mir fallen die nicht raus (noch nie passiert), sie haben keinen Schaumstoff den man vollschwitzen kann und keine Gummidichtungen die spröde werden.
    Was für mich aber das wichtigste ist – und weshalb der Koss PortaPro sofort rausfällt – ist die Kabelfernbedienung. Ich muss beim Laufen mal nen Titel slippen können oder lauter und leiser machen ohne das iPhone in die Hand zu nehmen.

    Antworten
  26. Christian

    Laufen als Sport ist auf den ersten Blick ne feine Sache. Ich will nicht über Kopfhörer reden, das wurde bereits hier totgenerdet. Die Investition ist im Vergleich zur alpinen Skiausrüstung niedrig, ein paar Kinderarbeitsschlappen von Aldi für 20 Ocken und gut ist. Manche wollen ein Branding drauf, das kostet noch mal ca. 120 extra, macht den Arsch des Trägers leider nicht beim Kauf nicht instantan schmaler. Nvm wer viel ausgibt, sieht sich öfters genötigt, den Kram auch zu benutzen, das dient der Motivation und ist somit gut. Ohne Antrieb und Ziel oder Antreiber hält man nicht durch. Lauf, Holgi, lauf, oder es gibt was auf die Backen.

    Antworten
  27. nadine

    Hallo Holgi, ich sportle mit Panasonic HJE 12 Ergofit (~ 12 EUR). Hatte vorher so komisch geformte spezielle Sportdinger getestet und zurück geschickt, weil die nicht im Ohr blieben. Von On-Ear halte ich auch nichts.
    Falls ich dich mal auf der Freiheit begleiten soll, sag Bescheid.
    Ich laufe übrigens Vorfuß – vielleicht hast du dich ja schon mit Lauftechniken auseinander gesetzt. Auf der Ferse laufen ist eher unnatürlich und verlangt nach Dämpfung. Aber das ist dann ein neues Kapitel. Vorfuß ist allerdings viel besser für geschundene Knie (Stabilität über Wadenmuskulatur).
    Gruß vom Tiergarten,
    nadine

    Antworten
  28. j0hn

    Sorry aber übertreibt ihrs nicht nen bissl mit den kopfhörern? Ich mach auch sport und nimm einfach irgendwelche inear dinger, hauptsache man hört was und die dinger fallen nicht raus. Versteh ich echt nicht wie hier manche 30 modelle testen können, da steht ja denn nicht mehr der sport im vordergrund sondern nur das ganze equipment.

    @holgi

    Du kannst doch auch in berlin kommunalpolitik machen und dort deine korrupte seite ausleben.

    Antworten
  29. Thomas

    Hallo Holger,

    mit Begeisterung habe ich gehört, dass Du jetzt auch die Mega-Laufkarriere starten wirst 🙂
    Bin gespannt auf die ersten Erfahrungsberichte 🙂 Soll keine Werbung sein, aber ich habe eine Episode produziert mit dem Schwerpunkt Kopfhörer, vielleicht magst du sie Dir anhören.
    Da ich keine Shownoter im Hintergrund habe und auch selber keine schreibe, hier die Info dass es sich ab Minute 04:30 um die Kopfhörer dreht.
    http://running-podcast.de/podcast/RP008.mp3
    Viel Spaß bei Deinen weiteren sportlichen Aktivitäten.

    Sportliche Grüße
    Thomas

    Antworten
  30. Björn B

    Hallo zusammen,

    zum Thema Kopfhörer muss ich sagen, das ich mit den Apple Earpods bis jetzt am besten gefahren bin. Auch verschwitzt rutscht da gar nichts.

    Viele Grüße

    Antworten
  31. Jens

    Haha!
    Holgi, das hatte ich mich schon gefragt, wann Du mit dem Laufen anfängst….
    Tipps kommen bestimmt genug von allen Seiten!

    Von mir nur ein Tip: Pack die Schuhe ein, und lauf im Urlaub!! Du lernst Deine Urlaubsdestinationen von einer ganz neuen Seite kennen.

    Viel Spaß, denn den wirst Du haben!
    PJens

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.