WR228 Mit Eingriff

wrint_realitaetsabgleich_200In der Realität ist irgendwie noch der Wurm drin. Zwischen schrecklichen Nebengeräuschen, einem Stromausfall und einem jähen Ende versuchen wir, einander kurz von Urlaub, Bitcoins und app.net und Politik zu erzählen.

Ohne Toby ginge es nicht. Hier sein Klingelbeutel.

Shownotes von @Quimoniz (Held der Arbeit)

13 Gedanken zu „WR228 Mit Eingriff

  1. Andreas Abendroth

    Hallo Holgi, hallo Toby!

    Vielleicht war die Debatte um die Vefassungsgemäßheit einer SPD-Mitgliederbefragung betreffs des Koalitionsvertrages nur eine Nebelkerze, um von der Nicht-Verfassungskonformität des in selbigem Vertrag festgeschriebenem Fraktionszwanges abzulenken? Weil, hört man da jetzt was von? Nein, es ist nur kurz aufgepoppt und dann wieder verschwunden.

    Betreffs Firefox-OS-Smartphone: Kann man das Teil einigermaßen bequem als Multimediaabspieler benutzen? Tut es seine Pflicht als Telefoniergerät? Hast Du, Holger, schon mal geprüft, ob sich Deine Probleme mit einem Betriebssystemupdate beheben lassen?

    Ich wünsche euch beiden noch viel Spaß und hoffe, dass es noch viele Realitätsabgleiche geben wird!

    Andreas

    Antworten
  2. Simon

    Hallo Holgi

    Unter dem ganzen Text der Einleitung, hätt ich erwartet etwas zum jähen Ende der Lateline zu erfahren. Bin nicht der einzige, für den die Lateline gestorben ist…

    Antworten
    1. kraeuterzucker

      Ich habe auch gestern die Lateline aus meinem Verzeichnis gelöscht.
      Aber das Ende war ja wohl schon länger klar, und so wie ich es verstanden habe verkürzt sich seine Sendezeit zwar um zwei Stunden, aber der vorhergehende BlueMoon bleibt erhalten. Also ändert sich ja strukturell nicht sooo viel, qualitativ natürlich schon [mein alter Trick am Ende des BlueMoon anzurufen, um dann zu beginn der Lateline dran zu kommen funktioniert dann natürlich nicht mehr… 😉 ]

    2. kumi

      Warum sollte man die Lateline aus dem Verzeichnis löschen, nur weil Holgi da nicht mehr sendet? Ist natürlich schade, aber Caro z.B. höre ich nach wie vor sehr gerne 🙂

    3. Simon

      ok, Holgi, wenn dein “was denn” alles ist, was man dazu sagen kann, ist die Sache wohl gegessen. Weiss nicht was ich erwartet hab. Ich hab mich halt am Mittwoch morgen immer gefreut, drei Stunden interessante Gespräche zu hören. Caro und die anderen (nicht Jan) klemmen Gespräche halt immer oft ab, wenn Holgi erst richtig loslegen würde. Tya.
      vllt gibts jetzte mehr Ferngespräche…?
      Mir, als eher introvertierer, hilft deine Fragetechnik, gut ich weiss nicht genau welche Technik, aber wenn ich heute mit Leuten rede, denke ich oft “Was würde Holgi fragen?”
      merci, Holger!

    4. holgi Beitragsautor

      Ich wüsste jedenfalls nichts, was ich dazu sagen sollte. Darum meine Frage, was Du wissen willst.

  3. Sebastian K.

    Die Gerichtsentscheidung, dass Mobilfunkbetreiber Guthaben und SIMs nicht einfach so verfallen lassen dürfen, gilt nur für Deutschland.

    Ich hatte im Urlaub ebenfalls eine Movistar-SIM mit 250 MB pro Tag, interessanterweise wurde da nie gedrosselt, ich habe damit an verschiedenen Tagen über 1 GB geladen. Leider ist es bei dieser Karte so, dass das Guthaben komplett verfällt, wenn man sie 6 Monate nicht aufgeladen hat, und noch einen Monat später schaltet sich die SIM komplett ab. Wenn du also erst in einem Jahr wieder nach Spanien fliegst, wirst du eine neue SIM brauchen.

    Aber glücklicherweise kostet die SIM alleine und ohne Guthaben unter 5 Euro (ich glaube, es waren 2,50 €), sodass man da nicht wirklich viel verliert. Das hier ist übrigens der Tarif, den du hattest: http://www.movistar.es/particulares/movil/tarifas-tarjeta/ficha/tarifa-internet-diaria-smartphone

    Antworten
  4. GeeFive

    Ich war kürzlich ein paar Tage in Venedig im Urlaub. Im Hotel gab es kostenlos WLAN und das hat perfekt funktioniert, selbst noch auf der Dachterrasse. Es war stabil und schnell, ich konnte auf dem iPad Videostreams in Full HD sehen und auf besagter Dachterrasse via FaceTime telefonieren. Man kann also nicht allgemein sagen, dass WLAN im Hotel schlecht ist.

    Antworten
  5. Christian

    Hallo Holgi.

    Nachdem ich hörte was Du alles im Internet fast täglich für Zeitungen online liest wundert es mich nicht dass Du Dich nicht erholt hast!

    Versuch doch mal im Urlaub ohne Internet und Email auszukommen! Die ersten Tage sind Horror aber dann wird es wunderbar ruhig im Kopf!

    Mir ging es genauso und meine Abgestellten in der Firma haben sich auch mittlerweile daran gewöhnt. Bei mir bleibt alles von Apple zuhause und ein uraltes nicht internetfähiges Motorala geht mit auf die Reise!

    Viel Glück für Deinenrestlichen Küchenausbau und hoffentlich eine stressfreie Vorweihnatszeit!

    Dein Stress geht am Kongress ja weiter.

    Grüße aus Nürnberg

    Christian

    Antworten
  6. Matzle

    Hallo Holgi, hallo Tobi,

    ich möchte mir schnell, während ich euren Realitätsabgleich höre, das Thema des “Fraktionszwangs” herausgreifen.
    Ich habe das Thema mit einem befreundeten Juristen besprochen und er meinte, dass das kein Fraktionszwang sei, sondern Fraktionsdisziplin. Und diese ist laut einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts die maxiale Steuerungsmöglichkeit der Fraktion durch die Partei/Fraktionsspitze. Von daher ist der Passus im Koalitionsvertrag genauso wie auch früher schon nicht verfassungsfeindlich.

    Zum Schluss möchte ich auf jeden Fall “Danke für eure Podcasts, macht weiter so” sagen, und verbleibe mit einem freundlichen Gruß aus dem Ruhrgebiet,
    Matzle

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.