WR117 Die Wrintheit: Flowbee

Diesmal mit den schlimmsten Verbindungsproblemen, die die Wrintheit jemals hatte, Feiern im Alter, Reisen mit Dr. Who, Musik, Sprechen, Polygamie, wütend machenden Filmen, Witzen, der Folmel 1, Kant, Lehrern, dem Bösen, Geldbörsen, Kopfhörer und -kabeln, der Wrintheit, Armbanduhren, Zeitreisen, Salz und vielem mehr (Danke, @kaeffchen_heinz, @gurkitier, @Quimoniz, @EvitaBley und johannes_k!)

Ohne Nicolas ginge es nicht. Wer spenden mag, kann das hier tun.

43 Gedanken zu „WR117 Die Wrintheit: Flowbee

  1. Jim

    Die Folge ist im Wrintheit-Feed drin, im Sammelfeed aber nicht. Ist das normal weil unterschiedlich oft aktualisiert wird oder läuft da gerade was schief? Ich möchte eigentlich nicht jedes Feed einzeln abonnieren müssen.

    Antworten
  2. Christian

    Mit MediathekView, einer auf Java basierenden und damit nahezu plattform-unabhängigen Open-Source-Software kann man Videos aus diversen Mediatheken herunterladen.
    An die Bedienbarkeit der MediathekApp für MacOS wird sie wohl nicht rankommen. Dafür lässt sie sich gut an eigene Bedürfnisse anpassen und erweitern.

    Mit dem JDownloader können nicht nur Videos aus der Mediathek heruntergeladen werden. In erster Linie wurde er dafür entwickelt um Dateien bei 1-Click-Hostern automatisch und in Massen herunterzuladen und dabei auch Captchas automatisch zu lösen. Damit können auch Videos und MP3s von YouTube, Vimeo, MyVideo, clipfish, etc. heruntergeladen werden.

    Antworten
  3. stargieg

    Ich hoffe der der Herbst und Winter wird wieder lang, grau und nass.
    Dann kriege ich vielleicht irgendwann mein Berlin wieder.

    Antworten
  4. Michael

    Die Idee ab der 97. Minute gefällt mir sehr.
    Mit den Showonotes eines fremden Podcasts könnte das recht unterhaltsam sein. mobileMacs in der WRINT-Coverversion z. B. 😉

    Antworten
  5. Maggi

    Hi,
    wenn ihr schon dabei seid über Skype zu schimpfen:
    Skype gehört nicht mehr Ebay sondern Microsoft.
    Die haben laut eigenen Angaben (http://www.microsoft.com/germany/newsroom/pressemitteilung.mspx?id=533433) 8,5 Milliarden USD dafür bezahlt.
    Jetzt gibt es eine Art Office Skype, “Lync” (lync.microsoft.com) mit dem man toll seine Mitarbeiter überwachen kann. Mitarbeiter A is online. Mitarbeiter B ist inaktiv seit 18 Minuten …

    PS: Bin kein Linux oder Apple Fanboy sondern Windows User

    Antworten
  6. Marc

    Zum Thema Masturbation mit Staubsaugern:
    In einer österreichischen Kabarettsendung (Willkommen Österreich) haben sie das Thema schon mal abgefeiert. Dabei hatten, sie auch die Frau die Feuchtgebiete geschrieben hat. Die erzählt, dass sie mal auf Tour war und dabei aus einer wissenschaftlichen Arbeit zu Penisverletzungen durch Staubsauger gelesen hat.
    Die Folge gibts hier: http://www.willkommen-oesterreich.tv/pl.php?plid=162 (Rechts auf 162-3 klicken, um zu dem relevanten Teil zu springen).
    Ach, und weil das hier WRINT ist: PENIS 😉

    Antworten
  7. mromang

    Global gibts wohl wirklich keine Alternative zu Ebay. ABER die Schweiz hat mit http://www.ricardo.ch ein deutlich bessere Plattform zu bieten. V.a. ist die Bedienung imho benutzerfreundlich. Mittlerweile tummeln sich auch immer mehr Deutsche Käufer und Verkäufer.

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Sie zu erzählen. Dass man darüber lacht, kann aus verschiedensten Gründen passieren. Wer sie erzählt, macht das willentlich.

    2. Ozgo

      Wichtig ist, dass du danach kritisch reflektierst warum du gelacht hast.

      Wenn du damit (und mit lachen natürlich) fertig bist, musst du natürlich noch deine Privilegien reflektieren!

  8. Ano Nym

    Anstatt der Frage “Und wo hast du den Personalausweis?” wäre die Frage “Und wo hast du den Organspendeausweis?” denke ich sinnvoller gewesen!

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Die Stiftung nimmt also den ROI und repariert damit Schäden, die sowieso entstanden wären. Oder verstehe ich das falsch?

  9. _marc

    bzgl. Uhrenkauf:
    Holgis Tipp ist gut aber natürlich mit Vorsicht zu genießen: Erst heißt der Thread “Kaufberatung bis 250” dann “… bis 500” dann der erste Chronograph usw… 😉
    Citizen Promaster:
    http://www.chronograph.com/store/mli_viewItem.asp?idproduct=2345
    http://goo.gl/2Lb3O
    Tissot PRS 516:
    http://goo.gl/cCVxh
    Hamilton
    http://goo.gl/20Uic
    Stowa Flieger oder Marine
    http://www.manufactum.de/stowa-marine-p1397373/?c=189694

    Und zu den “toll” klingenden “Traditionsuhren”
    http://www.mdr.de/umschau/markenuhren100.html
    Da geht die Datumsanzeige auch mal bis 39 😉

    “Graf von Monte Wehro”
    http://uhrforum.de/graf-von-monte-wehro-t26496

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Ja, man muss hohe Widerstandskraft aufbringen, wenn man einmal damit angefangen hat… hach. Sinn beispielsweise konnte ich ohne umzusteigen in 20 Minuten mit dem Bus erreichen. Wie soll man das aushalten?!

      “Graf von Monte Wehro” Hahaha! 😀

  10. Andreas

    Zu der Diskussion über das Böse: Es lohnt, die Experimente und Forschungen von Philip Zimbardo sich anzusehen. Er hat das berühmte Stanford Prison-Experiment durchgeführt (http://de.wikipedia.org/wiki/Philip_Zimbardo). Außerdem das Milgram-Experiment von Stanley Milgram (http://de.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment). Es wird deutlich, wie sehr das soziale Umfeld und soziale Zwänge das Auftreten von ‘bösen’ Verhaltensweise begünstigen und erst möglich machen. Im Milgram-Experiment kommt sogar heraus, dass nur etwa 10% der Versuchpersonen sich gegen den Befehl einer Autorität auflehnen und dementsprechend man schon sagen könnte, dass heroisches oder gutes Verhalten in sozialen Zwangssituationen die Ausnahme sind und nicht die Regel. Von daher finde ich, dass die Behauptung das Menschen grundsätzlich gut sind und das Böse nicht menschlich ist, äußerst fragwürdig. Vor allem da die Gleichsetzung von Böse=nicht menschlich eine gefährliche Fehleinschätzung in sich birgt. Da ich ja Mensch bin und das Böse nicht menschlich ist, kann ich nicht böse sein. Und das verhindert die Reflexion über das eigene Verhalten.
    Jedenfalls lohnt es sich Vorträge von Zimbardo anzusehen. Die gibt es zum Beispiel auch frei verfügbar im iTunesU von der Universität Stanford.

    Antworten
  11. Jens

    Wegen Presseausweis und Vergünstigungen.

    Mein Schwiegervater hat eine kleine private Kunstschule für Bildhauerei. Er hat irgendwann Karten für sich und seine Studenten Karten gebastelt. Auf der Rückseite hat er geschrieben dass man den Inhaber dieser Karte bitte in jede art von Museum Freien eintritt gewähren soll – es funktioniert immer.

    Antworten
  12. Christoph

    Ich frage mich, warum bei mir die WRINT-Podcasts immer nur zu 3/4 von Pocket Cast heruntergeladen werden. Es passiert nur bei WRINT und da auch nicht immer.

    Kann es sein, dass der RSS-Feed schon geupdated wird, während die mp3-Datei noch hochgeladen wird? Der Podcastplayer holt sich dann nur das, was bis zum Abholen hochgeladen wurde.

    Antworten
  13. panzi

    Also ich wundere mich eigentlich immer wie gut bei dir Skype funktioniert. Bei mir ist das immer viel viel schlimmer bei nur 30 bis 40km innherhalb von Österreich (NÖ Wien). Und du skypst mit Leuten in Afrika mit weniger Problemen!

    Antworten
  14. panzi

    Codecs kaufen? Jetzt wo Opus (Standard+Open Source und von Skype+Google+Xiph mitentwickelt) raus ist, der ja besser als alle anderen Codecs im low bitrate bis zum very high bitrate Bereich sein soll? Ist der noch nicht in Skype drin? In Firefox und VLC ist er schon drin.

    Antworten
    1. Rebeccca

      Kann ich bestätigen. Kein Versteigerungsstress, feste Preise, unkomplizierter Geldeingang. Allerdings sind die Verkaufsgebühren von Amazon zu beachten.

  15. Michael

    Wenn die Verbindungsabbrüche wirklich von einer Zwangstrennung kommen: Man kann mit einer Fritzbox einstellen, dass immer zu einer definierten Uhrzeit (am Besten irgendwann nachts 😉 ) eine Zwangstrennung durchgeführt wird.

    Antworten
  16. fischi

    Im Abspann zu Rambo 3 ist in der ursprünglichen Version noch zu lesen, dass der Film den afghanischen Rebellen gewidmet ist 🙂

    Antworten
  17. thf

    Bildungsbürger ist nach meinem Eindruck aber auch, wer das “Latinum nur auf dem Papier” hat. Ich glaube, da steckt ein allgemeineres Muster hinter, und ist nicht nur auf Mathematik beschränkt.

    Antworten
    1. Rebeccca

      Seit es offiziell nur noch ein Latinum gibt, reiten manche besonders auf ihrem “großen” rum. Als hätten sie seit der Schulzeit auch nur einen lateinischen Text gelesen… 🙂

    2. Maggi

      Es gibt nur noch eins? Bei meinem Abi 2006 war das ca so: 4 Jahre fürs kleiner 5 Jahre fürs “mittlere” und >=6 fürs große Latinum. Aber okay, damals gab es auch noch ein 13. Jahr.

    3. Rebeccca

      Scheint auch schon wiederüberholt bzw. Ländersache… typisch unser zerrissenes Bildungssystem!

  18. Joachim

    Lieber Nicolas, lieber Holger,
    die Antwort zum Thema “Lehrer und Beamtenstatus” passt mir nicht. Ihr habt keinen Schimmer, über was ihr da redet, oder habt ihr schon mal unterrichtet.
    Ich lade euch herzlich ein, eine Woche mit mir in meiner Schule mitzulaufen! Die allabendlichen Korrektur- und Vorbereitungssessions mal aussen vor genommen. Dann wird glaube ich relativ schnell klar, dass der Beamtenstatus sehr vor verdient ist und der Job ein knochenharter ist (den ich immer noch gerne mache)!
    Beste Grüße und macht weiter so, die Sendung gefällt mir.

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Wenn ich deinem Argument folge, müssten alle, die einen knochenharten Job machen, verbeamtet werden. Das finde ich ein wenig dünn.

    2. Joachim

      Wenn Bildung den Status bekommen soll, den sie haben sollte, dann ist es absolut gerechtfertigt. Und im Übrigen gibt es keine faulen Lehrer mehr. Der Aufgaben sind so vielfältig und die Anforderungen so hoch geworden, dass der um 13:00 tennisspielende Lehrer schon lange passe ist.
      Einen verantungsvollen Dienst am Kind für die Gesellschaft zu tun darf m. M. auch mit dem Beamtenstatus belohnt werden. Außerdem gibt es schon seit Jahren viele Vergünstigungen nicht mehr (Beihilfe gekürzt, Arbeitszeit wird nach und nach erhöht, das Weihnachtsgeld gestrichen, Fortbildung ist Pflicht, aber Privatsache, …)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.