WR082 Realitätsabgleich: Status quo ante

Diesmal mit reichlich Technikgebabbel zum Anfang, noch einem Anfang, Frühstück, Nachrichten, Politik, Türken und mehr (Danke, Gurkitier, stormi, Joschasa und Quimoniz!).

Aufgrund von Verzögerungen im Betriebsablauf gibt es den nächsten Realitätsabgleich erst am 11. Juli 2012.

Torrent bei Bitlove.

Ohne Toby ginge es nicht. Sein Klingelbeutel wird hier herumgereicht.

9 Gedanken zu „WR082 Realitätsabgleich: Status quo ante

  1. tp1024

    Zu der Frage ob die Welt besser oder schlechter geworden ist, gibt es Steven Pinker, der sich damit hinreichend auseinander gesetzt hat. Einfach mal googlen.

    Kurzfassung: Die Welt ist deutlich besser geworden. Selbst mit dem zweiten Weltkrieg wurden im 20. Jahrhundert weniger Menschen von anderen Menschen umgebracht als in den Jahrhunderten zuvor (bezogen auf die Gesamtbevölkerung).

    Antworten
  2. Annegret

    Zu dem jungen Mann der an der Welt verzweifelt muss man halt sagen, dass er erstmal recht hat. Aber davon, dass er verzweifelt wird, wird eben auch kein afrikanisches Kind satt. Das große Problem kann auch er nicht lösen, aber er kann sich ja etwas suchen, wo er aktiv daran arbeitet, dass es einzelnen Personen besser geht. Z.B. diese Spenden an Leute die Geld für ihre Geschäftsidee suchen oder ne Patenschaft oder beim Roten Kreuz mitarbeiten oder eben in ne Partei gehen, wie er es ja gemacht hat. Dann fühlt man sich auch gleich besser. Es sei denn, man gehört zu den Leuten, die auch noch ihren Altruismus optimieren müssen und monatelang nach der einen 100% vertrauenswürdigen Sache suchen, der sie ihr wertvolles Geld geben wollen, statt einfach mal zu machen (ist in meinen Augen auch nur ne verquere Art nach Gründen zu suchen, nichts zu tun).

    Antworten
  3. Stefan

    Bezüglich “Stoppt Tierversuche, nehmt Nazis” muß ich euch leider mitteilen, dass es das schon gab. Läßt sich per google feststellen.
    Nazis fordern wohl gern “Stoppt Tierversuche, nehmt Kinderschänder”.

    Keine Ahnung, was zuerst da war.

    Antworten
  4. Lijbosz Nek

    Wie Tobi auf die Idee kommt, die Burger bei Jim Block seien “unfassbar gut”, ist mir ein Rätsel. Ich höre das häufiger, allerdings finde ich sie nicht gerade raffiniert. Die Qualität allerdings ist in Ordnung. (Ich sage das nicht, weil ich prinzipiell Sachen doof finde, die viele gut finden – so albern bin ich dann doch nicht. Und gute Burger sind in HH rar gesäht.)

    Antworten
  5. saaa

    Weiß jemand, wo ein Artikel zu finden ist, der das Arbeitslosengeld bzw. das sozialstaatliche Sicherungsmodell für Arbeitslose vor den Hartz-Reformen darstellt?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.