WR1467 Pazifistische pflegebedürftige Pensionäre

Holgi hat eine neue Tee-Schwäche – Toby hat Ramen bestellt und Schoko-Grissini mit Nüsschen – Toby hat nen Elektrotisch und war essen – Holgi hat ein neues Spendenkonto – Plötzlich Pflegebedarf – Seltsame Energiepreise – Häuser und Möbel – Espressomaschine im Angebot – Schlagzeilen & Wetter.

48 Gedanken zu „WR1467 Pazifistische pflegebedürftige Pensionäre

  1. Clemens

    Vielleicht sind aber auch die vermeidlich energieeffizienten Heizungssysteme mittlerweile zu komplex für den kleinen Installationsbetrieb aus dem vorigen Jahrhundert, der typischerweise Einbau und Wartung im Einfamilienhaus übernimmt.
    Und überhaupt: Wer soll sich bitte bei den momentanen Tendenzen einen »Notgroschen« für den alle fünf Jahre anstehenden Heizsystemwechsel zur Seite legen?
    Eigentlich führt da für mich kein Weg mehr an genossenschaftlich geführten Zentrallösungen vorbei, Photovoltaik hin oder her. Die ist ja – wie das Elektroauto auch – eher Spielzeug für Besserverdiener …

    Antworten
  2. Daniela

    Wir hatten das gleiche Problem mit dem Gasverbrauch vor ein paar Jahren, allerdings keine Änderung an der Heizung… Stellt sich raus, der Gaszähler wurde unterjährig getauscht wie alle x Jahre und bei allen Nachbarhäusern und wir haben den Endstand eines anderen Hauses verwechselt gekriegt. Glücklicherweise hat der Monteur alles mit Fotos dokumentiert und es war darüber rekonstruierbar.

    Antworten
  3. Martin

    Tibber lohnt sich erst, wenn man mindestens einen digitalen Stromzähler (+ kleinem Controler von Tibber) oder Smartmeter hat. Aber dann kann es richtig günstig werden. Ab 13:00 Uhr sieht man die Preise für den nächsten Tag und kann tatsächlich richtig gut planen (Waschmaschine, Geschirrspüler, Wallbox).
    Mit der passenden Wallbox, die mit Tibber verbunden werden kann, steuert Tibber dann die Ladung des Autos. Abends Stecker ran und Tibber startet erst, wenn der Steom am billigsten ist. Wir hatten im Februar einen Verbrauch inkl. eAuto von 747 kWh und mussten dafür 281€ bezahlen.
    Natürlich muss man damit rechnen, dass man manchen Monat auch mal mehr bezahlt als bei einem klassischen Stromvertrag, aber die günstigeren Monate überwiegen mittlerweile wieder deutlich. Und man hat keine Nachzahlung, weil immer der Verbrauch des letzten Monats bezahlt wird.
    Wir sind seit 2 Jahren sehr zufrieden.

    Antworten
    1. Andreas

      Erst seit Anfang des Jahres, Durchschnitt unter 30Cent, das Angebot zum Jahreswechsel vom örtlichen Energieversorger war 53Cent.
      Bist jetzt ist es super. Haben auch ein E-Auto.

    2. Marcel

      Moin,

      muss dir in einem kleinen Punkt widersprechen, hab (leider) noch nen analogen Stromzähler und zahle den monatlichen Durchschnitt, aber selbst da lohnt sich das in meinen Augen, besonders in unseren Kriesenzeiten. wenn alle Stromanbieter wie Abschläge erhöhen und der Preis dann wieder günstiger wird, wie jetzt bei uns, nehm ich das sofort mit 🙂
      Und jetzt solange wir die Strompreisbremse haben funktioniert das ja doppelt gut, ist der Preis über 40cent Zahl, kostet die kwh 40, ist er drunter, zahl ich weniger 🙂

      und natürlich hast du Recht, sobald man digital die Daten übermittelt, nimmt das System noch Mal ganz andere Dimensionen an 😁

      Gruß
      Marcel

    3. Seb

      Hallo Holgi und Tobi,

      nicht Deutschland, sondern Australien.

      Ich hatte mich für eine Weile bei AMBER angemeldet.
      https://www.amber.com.au/how-it-works

      Amber gibt den 5 Minuten Marktpreis (real-time wholesale prices) and die Kunder weiter. Ein smart meter ist Bedingung und wurde sogar kostenlos installiert (andere Anbieter wollten dafür 200 Dollar).

      Per Äpp kann man den 5 Minutenpreis der nächsten 12 Stunden einsehen. Typischerweise sind die Preise Morgens (7-9) und Abends (17-19) hoch (+40 ct/kWh) und ansonsten niedring (<20ct/kWh)

      Am Anfang (2021) fand ich das super. Dann kam Lock down und hier in Australien ist das ganze Stromnetz hoch geschossen (der viele Regen hat die Kohle nass gemacht, und das Gas wurde exportiers).
      Dies hat dazugeführt, dass ich der Strom Diktator zuhause wurde,

      Am Ende hat mich dann der in der Äpp ständig rote (hohe, +30ct/kWh) Stompreis über den ganzen Tag dazu bewogen wieder zu meinem alten Versorger zu gehen (hier wußte ich dass ich 18 ct/kWh zahle).
      Das hat mir dermaßen auf die Laune geschlagen, dass ich wider gewechselt habe.
      In nachhinein have ich dann gelernt, dass der Versorger seine kundern gegen diese hohen Preise versichert hatte und ich habe sogar eine Rückzahlung erhalten. Dies war aber alles so undurchsichtig im Vorraus das es ein gefühlt steigendes Risiko war.

      Mittlerweile bin ich wider am überlegen es nochmals zu versuchen. Im Juni erhöhen die Anbieter hier ihre Preise (also dann werden generell die Preise angepasst)
      Vielleicht probiere ich es noch einmal. Unser elektro Auto laden wir derzeit in der Nacht (22:00 bis 7:00 ist der Nachttarif) für 20 ct/kWh.
      Dass müsste Amber unterbieten.
      Tagsüber decken die Solarzellen unseren Verbrauch komplett, aber das Auto ist nicht da.

    4. PodBiker

      Noch eine Ergänzung zu Tibber, man muss nicht zwingend die Wallbox steuern um automatisch zu günstigen Preisen zu laden. Das sogenannte “Smart Charging” klappt auch wenn Tibber mit dem Auto kommunizieren kann. Das geht aktuell (20.03.2023) mit Audi, BMW, Hyundai, Jaguar, Kia, Land Rover, Mini, NIO, Polestar, Porsche, Tesla, VW, VW I.D., Volvo und Skoda. Antürlich vorausgesetzt man hat ggf. den Online Service fürs Auto gebucht.

      Wenn man es universeller haben will geht, das unter anderem mit einer Eassee oder Taptec Go Wallbox, die Tibber bei Bedarf auch im eigenen Shop verkauft.

      Wir hatten bis Ende 2022 einen Preis von 30 Cent/KWh und brauchen grob 6000 KWh im Jahr aus dem Netz. Ca. 50/50 auf eAuto und Haushalt aufgeteilt.

      Kostentechnisch kommen wir aktuell (Januar und Februar 2023) bei Tibber mit nachts Auto laden und waschen etc. knapp günstiger weg als in 2022.

      Der niedrigste Preis, den ich bisher gesehen habe, war 14 C/KWh.

      Tibber nutzt, soweit ich weiß, hauptsächlich Windenergie zur Weitergabe an die Kunden. Zumindest mit Blick in die Vergangenheit könnte es im Sommer dann teurer werden, wenn die Preise sich ähnlich verhalten wie letztes Jahr.

      Aktuell gibt es bei Tibber 50€ Für den Hauseigenen Shop, wo man auch den Pulse für stündlichen Strompreis kauft, wenn man eingeladen wurde. Fragt daher bei Interesse ob jemand im Bekanntenkreis schon bei Tibber ist. Die Einladende Person bekommt ebenfalls 50E Guthaben für den Shop.

      Falls Ihr niemanden im Bekanntenkreis findet könnt Ihr auch gerne meinen Code/ Link verwenden:

      Code: zf4m5xfr
      Link: https://invite.tibber.com/zf4m5xfr

    5. Mithrandir

      Noch ne Frage zu Tibber:
      Ich habe neben den E-Autos auch eine PV Anlage mit speicher.
      Bekommt man dort auch technischen Support? Wie z. B. Wie bekomme ich meinen Wechselrichter dazu den sPeicher nachts zu laden, wenn der Strom gerade günstig ist?
      Aktuell geht wird der ja nur geladen wenn die PV ANlage Überschuss produziert.

    6. PodBiker

      Das Laden eines Stromspeichers bei günstigen Preisen läuft aktuell wohl auf eine Bastel-Lösung oder Manuellen Betrieb hinaus. In der Tibber App lassen sich aktuell keine Speicher einbinden und es gibt keine Option was anderes als ein Auto smart zu laden.

      Ein Ansatz könnte HomeAssistant sein. Wenn man den Speicher darüber steuern kann, ist es mit etwas Aufwand vermutlich möglich selbst eine Routine zum nächtlichen Laden bauen. Für den jeweils gültigen Strompreis wird man zusätzlich noch auf irgendeine Quelle zugreifen müssen, keine Ahnung ob Tibbers API dazu Infos ausspuckt.

      So wie es aktuell aussieht fügt Tibber hin und wieder Produkte hinzu, die dann in der App angezeigt werden können. Bis ein bestimmter Hausspeicher dort auftaucht und dessen Laden bei niedrigen Preisen als Feature kommt, kann es dauern.

      Wenn man dem Speicher Per App o.ä. ein Zeitfenster zum Laden aus dem Netz vorgeben kann, könnte man das zusammen mit den ab 13:00 in der Tibber App verfügbaren Strompreisen für den nächsten Tag ggf. auch manuell lösen.

  4. Frank aus B

    Was mich im Zusammenhang mit Pflegeheimen mal interessieren würde wäre eine Kostenrechnung. Warum ist so ein Pflegeheimplatz soooo teuer? Was sind die Kostentreiber? Wie hoch sind die Gewinne? Bei uns in der Gegend Bremen/Oldenburg gehen gerade mehrere Betreiber in Insolvenz. Als Grund werden gestiegene Betriebskosten und Fachkräftemangel genannt. Es ist schwer nachzuvollziehen das ein Pflege oder Altenwohnheim teurer ist als eine Kabine auf einem Kreuzfahrtschiff.
    VIelleicht hat ja die Hörerschaft da Kentnisse 🙂

    Gruß
    Frank

    Antworten
    1. hilti

      Um da mal ein wenig zu spekulieren: Personalkosten. Das Pflegeheim kannst nicht mit billigen Phillipinos fürn Appel undn Ei jenseits aller deutschen Arbeitszeitgesetze betreiben.Dazu noch Skalierungseffekte. Während im Pflegeheim 50 untergebracht werden sinds im Kreuzfahrtschiff 5.000…

  5. Diana

    Zum Thema Keller: das Haus meine Schwiegereltern ist auch komplett unterkellert. Sie haben sich einen Raum sehr schön und gemütlich gemacht und schlafen inzwischen im Sommer in diesem Keller! Super Sache!

    Antworten
  6. Dirk

    2021 war mein Ölverbrauch auch höher als 2020 und 2022. Offenbar war es da wirklich auch kälter.

    tibber habe ich inzwischen bei drei Zählern aktiv. Den ersten schon knapp 2 Jahre. Allerdings nur mit dem monatlichen Durchschnittspreis weil ich keinen smartmeter und kein tibber pulse habe (= weil noch analoger ferraris-Zähler). Da gibst Du dann am ersten Deinen Zählerstand in der App ein und zahlst genau das, was Du verbraucht hast – zum Monatsdurchschnittspreis.

    Im August letzten Jahres war das ein teurer Spaß. Da war der Strompreis bei knapp 70 Cent. Aber dafür ist es jetzt grade eher günstig. tibber Durchschnittspreis der letzten 12 Monate = 40 Cent. Das dürfte genau das sein, was der durchschnittliche lokale Energieversorger jetzt in der Verträge schreibt.

    Bis jetzt gibt’s da nix zu klagen. Kann man machen. So richtig spaßig wird es tatsächlich mit der stundengenauen Abrechnung und mit E-Auto. Aber auch wenn Du Warmwasser per Durchlauferhitzer machst, kann man sicher mit entsprechend variablem Duschverhalten den ein oder anderen Euro sparen.

    Antworten
  7. Florian

    Hallo Leser, zu der Heizungsbranche:

    Heizung Anfang Nov. defekt. Heizungstechniker (Sohn vom Nachbar) kommt zur 80igjährigen Witwe und erzählt ihr, Steuergerät defekt, dies und das machen 3000Euro Kosten. Bestellt noch heute die Sachen. Heizung ist 30 Jahre alt, aber abgastechnisch noch ok.

    Setzen alles in Bewegung um den Auftrag und die sofort bestellten Teile zu storniert. Organisieren per e-Kleinanzigen ein baugleiches Steuergerät + Heizkessel + Kleinzeug. Nach ca. 10 Tagen im kalten Haus für 260 Euro.

    Bauen das Steuergerät um. Ist Schraub- und Steckarbeit von Installationssteckern mit Strom, Steuerung, Temperatur-Sensoren …
    —> Gleicher Fehler wie beim alten Steuergerät.

    Zerlegen weiter die Heizung und finden einen oxidierten Temperatur-Sensor am Heizkessel. Tauschen den mit dem mit den bei den Kleinzeug befindlichen gebrauchen Temperatur-Sensor.

    Heizung geht ohne Fehlermeldung. Der Orginal-Sensor kostet den Endkunden nicht mal 45Euro mit Versand. Die Arbeitszeit als Laie der von “NULL Ahnung” von Heizung/Heizkessel&Co zu “ich tausche das Steuergerät und den Temp-Sensor” und es geht – ca 4-5Std.

    Noch als Eindruck das in einem Heizungsbauer-Forum. “Alte weiße Männer, reaktionär, keinerlei Antrieb etwas neues zu lernen”

    Antworten
    1. Stan

      Lob fuer diesen Beitrag, mir wurde von verschiedenen Heizungsbauern auch viel erzaehlt, wie kompliziert das alles sei, bla bla bla.

      Hab mich 2 wochen intensiv mit meiner Heizung beschaeftigt, Leute, dass ist alles so einfach, hier wird seit 30 Jahren die gleiche Technik immerwieder neu verpackt und verbaut! Es lohnt sich das selbst anzuschauen! Ihr bekommt auch ein Gefuehl dafuer, wie “traege” euer Haus ist. Draussen Temperatursturz, oh ich muss die Heizungswassertemperatur eigentlich erst nach 36 hochschrauben, vorher dringt die Kaelte garnicht durch die Waende, und wie, ich kommt mit 42 Grad Heizungswasser selbst bei 7 Tagen bei -10 Grad aus?! Das ist doch Waermepumpegeeignet? Auch im Altbau? Auch mit Uraltheizkoerpern.

      Gut, Waermepumpe rein (Panasonic Geisha, 2.5kEuro (mittlerweile bei 3.5kEuro), Heizungsazubi angehauen, ob der die Hydraulik anschliesst (nochmal 800 Euro dazu), 1-phasige Stormleitung leg ich selber, kein Hexenwerk, geil, nur noch 30% Oelverbrauch, den Rest macht die Waermepumpe bei den Tagen zwischen 16 Grad und 4 Grad Aussentemperatur

      (Tibber hab ich natuerlich auch, aber da haben hier schon einige geschrieben, wie gut das ist, Tibber hat 52! Anbindungen an irgendwelche Hersteller-Clouds: Waermepumpe, Wallboxen fuers E-Auto, Heizkoerperthermostate, PV-Wechselrichter)

  8. mattn

    Hallo.

    Ich sehe diese Folge leider nicht im WEINT Abo auf der Apple IOS Podcast App, nur in dem Realitätsabgleich Abo.
    Als neueste Folge im WRINT Abo wird noch WR1466 angezeigt.

    Lieben Gruß

    Antworten
  9. Georg

    Die Hansa Faschos tun mir als Rostocker schon echt weh. Ich kenn wirklich viele super Leute, die regelmäßig im Stadion sind und eine klar antifaschistische Haltung haben. Aber aus irgendeinem Grund scheint es den Leuten zu unbequem zu sein, sich mit dem Naziblock zu befassen. Das wurde einfach immer nur hingenommen und wird jetzt als Normalität akzeptiert. Und Leute wie ich, die sich für Fußball nicht interessieren, kriegen dann halt ab und zu von außen, eben z.B. über den Realitätsabgleich, mit, dass Rostock für viele halt einfach dieses unangenehme Rassistennest ist.

    Ich bin auch ein bisschen ratlos. Im Grunde müsste man wohl als gesammelte linke Szene in den Fanclub eintreten und im Stadion die Faschos vertreiben. Aber dazu ist mir Fußball eigentlich zu egal.

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Mein Verdacht ist ja, dass sowas ein Ergebnis der größeren Akzeptanz des rechten Randes bei gleichzeitiger latenter Demokratieverachtung im Osten ist.

  10. Abkueko

    zu Tibber:
    Vor- und Nachteil ist da relativ simpel:
    Bei Festpreisverträgen habe ich als Kunde Planungssicherheit. Was an der Strombörse passiert kann mir für die Zeit der Preisgarantie egal sein. Aktuell nutze ich einen Vertrag mit 2 Jahren Festpreis. Ich muss mich daher nur alle paar Jahre mit dem Thema auseinandersetzen.
    Wenn man Tibber genauso nutzt kann es richtig teuer werden. Ich habe keinerlei Planungssicherheit. Ich denke man kann damit gut sparen aber es erfordert Arbeit. Ähnlich wie beim Benzinpreis ist man dann immer am schauen wann er sich lohnt. Dann programmiert man die Waschmaschine auf die richtige Uhrzeit und hängt das Auto auch erst ein paar Stunden später an den Strom. Geld wird man so sparen… aber zahlt es mit Arbeit

    Antworten
  11. Donngal

    Ich glaube Anbieter werden mehr werden, wenn es einfach zu bedienende technische Lösungen für das Lastmanagement für den Endverbraucher gibt.

    Da kann man dann ne ganze Menge machen in Kombination mit Wärmepumpe, Batteriespeicher, E-Auto etc… Dann noch Machine Learning mit rein und es wird richtig spannend. Tatsächlich arbeite ich gerade für meinen Arbeitgeber an sowas und wir sind davon überzeugt, dass das die Zukunft wird. Dauert aber noch ein bisschen bis das Marktreife erlangt.

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Apple scheint Ansätze einer solche Steuerung auch schon in iOS eingebaut zu haben. Das iPhone lädt nur dann, wenn der Strom am günstigsten, bzw. am verfügbarsten ist.

      (Der rechte Rand in USA bezeichnet diese Idee als “woke” 😂)

  12. Bastian

    Danke für deine Schilderung bzgl. deiner Eltern bzw. Mental Load. Ja bitte mach Sendungen dazu.

    Ich stecke in sowas gerade mittendrin, da meine Partnerin statt abschließende Brustkrebs OP (der Weg dahin war schwierig genug) plötzlich die Diagnose “Metastasen in der Hirnhaut” bekommen hat. Statt alles erstmal wieder gut plötzlich Zeitdruck, Organisieren von Zweitmeinung, Verlegung in wohnortsnahes Krankenhaus, Onkologen informieren, woher bekommen wir Hilfe (Pflege und Hilfsmittel), Kommunikation mit Freunden und Bekannten aufrecht erhalten etc.
    Ich bin unfassbar dankbar dass ihr Vater mir da gut was abnehmen kann, wir finanziell abgesichert sind und mein Arbeitgeber gut mitspielt. Trotzdem muss ich plötzlich darüber nachdenken ob ich meinen Jahresurlaub bei erster Gelegenheit nehme weil es vielleicht keinen gemeinsamen Herbsturlaub gibt oder ob ich schonmal nach einer Barrierefreien Wohnung suche.

    Antworten
  13. Frank

    Seit rund 10 Jahren haben wir eine ganz simple De’Longhi Icona Vintage ECOV 311.GR–Espresso Siebträgermaschine.
    Sie tut verlässlich, was sie soll. Kein Schnickschnack und Trallalla.

    Antworten
    1. mithrandir

      Wir haben die kleinere Schwester (für Single Haushalte eher geegnet): De’Longhi Dedica EC 685
      Wenn man den Nerdmodus und die Internetgurus erst mal verarbeitet hat und zur Einsicht gekommen ist, dass das Wichtigste ist, dass der Kaffee schmeckt und egal ist, wie nass der Puck, wie dick die Crema, wie schön der Strahl ist, der aus dem Sieb kommt, dann reicht die vollkommen.
      Investiert das Geld in eine gute Bohne aus einer Rösterei des Vertrauesns, dann kann man den Kaffee auch wieder genießen.

  14. misc

    Im Preis für Trinkwasser sind in der Regel auch die Abwasser-/Aufbereitungsgebühren enthalten. Beim Gießen mit Trinkwasser bezahlt man also für eine Dienstleistung mit, die eigentlich nicht in Anspruch genommen wird. Daher ist ein Brunnen oder ein separater “Gartenzähler” (in manchen Kommunen möglich) auch schon aus finanziellen Gründen sinnvoll.

    Antworten
  15. Paul

    Holgi, die DKB war keine Option für ein Business Konto?
    Wenn ich das richtig sehe, 15€ monatlich + 0.08 für Überweisungseingang. Um auf die 1000€ Gebühr zukommen brauchst du dann 855 Überweisungseingänge.

    https://dok.dkb.de/pdf/plv_gk.pdf

    Ich finde die haben über die Jahre viel an ihrem Charme eingebüßt aber im Vergleich zu dem was ich in meinem Umfeld sehe zumindest noch in den Top 5…

    Naja, ist ja aber jetzt auch zuspät…

    Antworten
    1. mithrandir

      DKB hab ich für mich auch entdeckt. Wirkt etwas altbacken, aber eigentlich sehr solide und funktioniert gut.
      Auch gebührentechnisch erträglich.

  16. Christine

    Thema Keller: Mein Haus ist unterkellert. Was natürlich praktisch ist für den ganzen Krempel. Und für die Heizung. Aber ein Keller ist eine prima Isolierung für das Erdgeschoss! Und sehr praktisch zum Wäschetrocknen im Winter.
    Thema Streik: Disclaimer: Ich arbeite selbst im öffentlichen Dienst und bin sehr dankbar für die Streiks, weil ich davon ja profitieren werde. Aber ich finde, dass die Streiks die falchen treffen: Wenn ein Stahlarbeiter streikt, dann hat der Stahlwerkbetreiber einen Schaden, den er selbst beenden kann, in dem er ein höhreres Gehalt zahlt. Wenn die Erzieherin in der KiTa streikt, dann haben die Eltern den Ärger. Auch wenn sie gerne der Erzieherin mehr Geld zahlen würden, so können sie das nicht sofort selbst. Nur langwierig und indirekt durch Wahlen. Deshalb finde ich die Streiks im öffentlichen Dienst immer etwas fragwürdig.
    Thema: AbKüFi* (Abkürzungfsimmel) Wie gesagt, ich bin im öffentlichen Dienst. (->öD). Begriffe wie “B-Plan”, “F-Plan”, VOB, VOL etc pp sind da der normale Sprachgebrauch. Für mich sind das so normale Begriffe, dass ich gar nicht merke, dass es Abkürzungen sind, die andere eventuell nicht verstehen könnten. Genau so, wie ein Arzt sich wundert, dass die Patientin “Tussis” nicht versteht, weil es für ihn genau so geläufig ist wie “Husten”

    Antworten
    1. mithrandir

      Abkürzungen sind hauptsächlich für Experten sinnvoll.
      Im Rettungsdienst ist es halt einfacher vom RTW zu sprechen oder ein NEF nachzufordern als ein Notarzteinsatzfahrzeug.
      Und wenn man einen Patienten übergibt, geht man halt das ABCDE Schema durch. Das lässt sich gut merken und gut vermitteln.
      Wenn man dann mit “Außenstehenden” redet, muss man das ggf. erläuterm.

  17. Klaus

    Hey Holgi,

    du kannst dir als Spenden und Mitgliedschaftsplatform auch mal http://www.ko-fi.com anschauen. Die nehmen 5% von Mitgliedschaften, 0% von Spenden und wenn du eine Mitgliedschaft für 6$ pro Monat abschließt, dann nehmen sie auch für die Mitgliedschaften keine Gebühr. Ist definitiv mal nen Blick wert. Hab nix mit denen zu tun, beschäftige mich nur mit einigen Content-Creatorn, die über solche Dienste auch mal diskutieren.

    Antworten
    1. Toby

      Um an das Geld aus ko-fi ranzukommen muss man nochmal 3% an Paypal oder 1,5% an Stripe bezahlen. Fairer als steady oder patreon, aber auch nicht kostenlos.

  18. Gesa

    Moin!
    Endlich mal was, wo mir meine PayPal-Callcenter-Vergangenheit hilft. „Content-Creator“, die Spenden über PayPal entgegennehmen, müssen das laut AGB so machen wie Holgi. Die Freunde-und-Familie-Funktion ist nur für sowas gedacht, wie Tobi beschrieben hat (Essen teilen etc.). Wenn man regelmäßig kleine Summen wie zB Spenden erhält, kann es gut passieren, dass die Überwachungssysteme anschlagen und dein Konto erstmal eingeschränkt wird. Wenn sich bei der Prüfung dann rausstellt, dass die Gebühren nicht bezahlt wurden, kann das dazu führen, dass man das Konto dauerhaft verliert. Sei also lieber vorsichtig damit.
    Liebe Grüße und Danke für die vielen Stunden Unterhaltung!

    Antworten
  19. Michael

    Was wurde aus der Revolution?
    Die Revolution steht für heute in Frankfurt in meinem Kalender. Als Redelsführer Holgi & Florian.
    Leider fehlt die Referenz zur Folge des Aufrufs. Erinnert sich noch jemand?
    Leider bin ich auch im Krankenhaus und konnte nicht anreisen.

    Antworten
  20. Bernd

    An Sonderfolgen zum Thema Pflege wäre ich wirklich sehr interessiert! Früher oder später betrifft es ja wahrscheinlich jeden mal…

    Antworten
  21. Torsten

    Hallo Ihr 2,
    in Sachen Organisation von Pflege für einen Angehörigen habe ich beim hören einen flashback bekommen.
    Ich musste für meine Frau nach 4 Wochen Intensivstation die weitere Versorgung ( Pflegedienst, Rehaplatz…) organisieren. Das war sehr sehr anstrengend und hat irgendwie geklappt! Mein selbständiges Berufsleben war in dieser Zeit fast nicht mehr möglich… Die Erstellung einer professionellen schriftlichen Handreichung für das „doing“ in solchen Fällen wäre sehr wertvoll und müsste es zu erwerben geben. Ich würde sofort ein Exemplar bestellen!

    Zum Gebäude/Heizungsthema aus Sicht eines Bauphysikers:
    Generell gibt es in dem Themenkomplex keine universelle Lösung für alle Gebäude.
    Die Auslegungsphilosophie eines neuen Gebäudes sollte natürlich im minimieren des Heizwärmebedarfs liegen und danach das Heizsystem auswählen.
    Für den Gebäudebestand muss das individuell hinsichtlich der vorliegenden multiplen Randbedingungen betrachtet werden.
    Unseren Neubau mit sehr gut gedämmter Gebäudehülle, hohen solaren Gewinnen und Lüftungsanlage mit WRG haben wir vor 2 Jahren rein aus Kostengründen mit einer Gastherme ausgestattet und ärgern uns wie Toby über diese Entscheidung.
    Also Toby, nicht ärgern! Kommt also auch bei Menschen vom Fach vor, auf das falsche Pferd zu setzen…
    Die zentrale gemeinsame regenerative Energieversorgung für Wohnviertel ist in meinen Augen der einzig gangbare Weg. Es gibt leider nicht genug Politiker die das organisieren können oder wollen.

    Viele Grüße!
    Torsten

    Antworten
  22. Mik

    also den blueberry muffin tee habe ich noch nicht gefunden. dafür aber den caramel apple pie tee. den finde ich aber deutlich besser als den strawberry cheesecake tee. 😋😉

    Antworten
  23. Mitch

    Funfact am Rande über ChatGPT, denn wenn man folgende Frage stellt “Wer prägte den Begriff Schnullernazi?” erhält man von der KI folgende Antwort:
    Es ist unklar, wer den Begriff “Schnullernazi” geprägt hat. Es handelt sich um eine umgangssprachliche und abwertende Bezeichnung für Personen, die als übertrieben besorgt oder kontrollierend im Umgang mit Kindern und deren Gesundheit betrachtet werden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Begriff als beleidigend oder respektlos gegenüber Menschen mit nationalsozialistischer Ideologie und deren Opfern empfunden werden kann und vermieden werden sollte.

    Stellt man dann die Fragestellung wie folgt um “Wen bezeichnet Holger Klein mit Schnullernazi” wird es noch kurioser:
    Holger Klein ist ein deutscher Podcaster und Radiomoderator. Er hat den Begriff “Schnullernazi” in einem seiner Podcasts verwendet, um Menschen zu beschreiben, die seiner Meinung nach zu übertrieben oder obsessiv in der elterlichen Fürsorge sind, insbesondere in Bezug auf den Einsatz von Schnullern für Babys und Kleinkinder. Es ist jedoch unklar, auf wen er sich speziell bezogen hat oder ob er den Begriff regelmäßig verwendet. Wie bereits erwähnt, sollte der Begriff aufgrund seiner beleidigenden Konnotation vermieden werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert