WR1452 Die 1st Fleet

Irgendwann mussten die Verbrecher ja zum ersten Mal nach Australien kommen. Matthias von Hellfeld erzählt.

Die passende Ausgabe “Eine Stunde History” läuft am 23. Januar 2023 auf DLFnova.

6 Gedanken zu „WR1452 Die 1st Fleet

  1. Bernd

    Die Leute die man nach Australien verschleppt hat, waren Leute, die ein Handtuch geklaut haben. Mörder und Vergewaltiger hat man zu Hause gerädert oder gevierteilt.

    Antworten
  2. Christian Berger

    Hmm…. Strafkolonie… Botany Bay… Das ist doch StarTrek 2 – Zorn des Khan, bzw der Episode “Space Seed”.
    Dort wurden auch einige Leute auf ein Schiff namens “SS Botany Bay” im Tiefschlaf verfrachtet. Dieses Schiff wird dann von der Enterprise gefunden und die verbannen die dann auf “Ceti Alpha V” wo sie ein neues Leben beginnen können.

    Im Film stellt sich dann heraus, dass Ceti Alpha V durch eine “Instabilität” unbewohnbar wurde.

    Antworten
  3. sonja

    Sehr enttäuscht von dieser Episode; ich lebe seit fünf Jahren in Australien und die Information über die ‘friedliche’ Kolonialisierung in dieser Folge ist schlichtweg falsch. Es gab hunderte von Massakern, kriegerische Auseinandersetzungen und bis heute werden die Aboriginal Communities unterdrückt und benachteiligt.

    Antworten
  4. Fabian

    Hallo,
    Ich habe ein paar kleine Anmerkungen.

    Die Kinder von Aborigines wurden systematisch von den Eltern getrennt und zu weißen Familien gegeben zur ‘Umerziehung’ – Stichwort Stolen Generation – bis 1970!

    Außerdem gibt es heutzutage eine Bestrebungen den Australia Day als Invasion Day zu bezeichnen von First Nations (Aborigines). Das wird von der Zentralregierung ungern gesehen und deshalb durfte ich in meinem Bezirk nicht die Staatsbürgerschaftszeremonie teilnehmen, weil dieser den Tag halt als Invasion Day bezeichnet.

    Umd zum Thema Kriminelle stimmt es das nicht alles Schwerverbrecher waren. Viele haben kleinste Verbrechen begangen und wurden daraufhin nach Australien gebracht zum Aufbau der Kolonie.
    Außer Süd Australien das wurde von freien Protestanten aus Deutschland gegründet (Stark vereinfacht).

    Grüße

    Antworten
    1. Maurice

      Kann ich nur bestätigen und wundere mich etwas, dass im Podcast nicht darauf eingegangen wurde, wie umstritten dieser Tag ist. Habe den Australia Day / Invasion Day selbst schon in Sydney erlebt und die Stimmung dort als sehr gespalten empfunden. Viele laufen mit der australischen Flagge herum, aber viele auch mit der schwarz / rot / gelben Flagge der Aborigines. Es wird protestiert und kommt zu Pöbeleien und Auseinandersetzungen zwischen den Gruppen. Ganz vereinfacht gesagt: Die Konservativen / Rechten feiern euphorisch den Australia Day, für Progressive / Linke ist es eher ein Tag des Gedenkens an und des Protests gegen die Behandlung der Aborigines.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert