WR1313 Das Metzer Gesetzbuch

Und nicht das Metzgergesetzbuch! Matthias von Hellfeld erzählt.

Die passende Ausgabe “Eine Stunde History” läuft am 20. Dezember 2021 auf DLFnova.

Ein Gedanke zu „WR1313 Das Metzer Gesetzbuch

  1. Tarifkenner

    Danke für die schöne Sendung.
    Matthias von Hellfeld spricht so um Minute 5 herum von der “Zeit der berühmten Gegenpäpste von Avignon, die bis 1377 oder sogar 1378 dauerte”. Dabei verwechselt er m.E. zwei verschiedene geschichtliche Phasen: das Avignonesisches Papsttum 1309-1377 und das Große Abendländische Schisma 1379-1418. Schon 1305 wurde auf Wunsch des – insoweit durchaus erfolgreichen – französischen Königs ein Franzose zum Papst gewählt. Clemens V. ging aber gar nicht erst nach Rom, sondern ließ sich in Lyon zum Papst krönen und bezog vier Jahre später, also 1309 seine Residenz in Avignon. Von diesem Zeitpunkt an bis 1377 – also gerade zum Zeitpunkt des Metzer Gesetzbuchs – residierten UNSTRITTIGE Päpste in Avignon. Nur für 2 der 68 Jahre gab es mal einen Gegenpapst in Rom. Dann kam es 1377/78 zur kurzen Zwischenphase, in der Gregor XI, Papst in Avignon, nach Rom zurückkehrte, sich dort nicht richtig durchsetzen konnte und 1378 starb. Und erst dann BEGANN (nicht: endete) die Phase, in der es regelmäßig 2 Päpste gab, einen in Rom, einen in Avignon, wobei letzterer gewöhnlich als Gegenpapst gezählt wurde. Gegen Ende dieser Phase gab es dann auch „Dritte Päpste“ in Pisa – auch diese werden heute als Gegenpäpste gezählt. Diese Phase der Gegenpäpste endete 1418 mit dem Konstanzer Konzil.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.