WR1214 Warum trinken Supperbowl

 

Holgi hat Wein drin – Tobys Tochter tanzt – Football – Druckfeste Boiler – Kommentare – Nacktradeln – Maßnahmen – Toby hat was Geheimes programmiert – Urlaub – Nix neues vom Gartenhaus – Haarpflege – Schlagzeilen & Wetter

Toby unterstützen? Hier entlang!

31 Gedanken zu „WR1214 Warum trinken Supperbowl

  1. Uwe

    Es gibt auch Radunterhosen, die man gut unter dünnen Sportshorts tragen kann. Super Tragekomfort und es sieht nicht nach Radlerhose aus. 😉

    Antworten
  2. Der Herr Nick

    Ich wollte nur schnell da lassen, dass der Hirschtalgstift bei uns Arschlabello heißt.

    Bitte, da nich für.

    Beste Grüße vom Herrn Nick

    Antworten
  3. Pocket_Man

    Rad Innenhose heisst das Zauberwort, die kann man anziehen und “normale” Kleidung drüber. Oder ne Mtb Short mit Polster, sieht nicht gleich nach supersportler aus.

    Antworten
  4. Franz Münchinger

    Es gibt die Fahrradhosen auch zum drunterziehen oder als „Shorts“ aus dem MTB Bereich.

    Das sieht dann weniger nach Presswurst aus und funktioniert auch ganz gut 😉

    Antworten
  5. René

    Hi Holgi,

    Zum Thema “Druckfester Boiler”:
    Das ist leider ganz großer Quatsch!
    Es stimmt zwar, dass es druckfeste Boiler und Niederdruckboiler gibt, aber das ist in deinem Fall völlig irrelevant!

    Warum:
    Angenommen dein Boiler ist wie ein Druckfester Boiler angeschlossen.
    Angenommen das kalte Wasser kommt aus der Wand an einem Mehrwegehahn und geht über eine Flexschlauch in deinen Boiler. Dann geht ein weiterer Schlauch von deinem Boiler (Warmwasser) zum Wasserhahn am Spühlbecken.

    Wenn dein Hahn an der Wand bisher nur 20% aufgedreht war, war deine Druchflussmenge begrenzt. Nicht aber der Druck!!!
    Bei 2bar Wasserdruck und geschlossenem Wasserhahn herrscht immer 2bar Druck in deinem Boiler und in deinen Leitungen! Auch wenn dein Kaltwasserzulauf nur 1% offen gewesen wäre.
    Nur eben nicht mehr, wenn du den Hahn öffnest. Dann kann nämlich 100% Wasser aus deinem Wasserhahn fließen, aber nur 20% in den Boilernachlaufen. Deswegen das Rinnsal…

    Dein Wandhahn ist KEIN Druckminderer sondern nur ein Absperrventil.

    Kurz zu den Unterschieden und wie du erkennen kannst, was du hast.
    1. Druckfester Boiler:
    Ein Schlauch geht vom Wasseranschluss zum Boiler (Kaltwasserzulauf).
    Ein Schlauch geht vom Wasseranschluss zum Wasserhahn (Kaltwasser).
    Ein Schlauch geht vom Boiler zu einem Wasserhahn(Warmwasser).
    Dein Wasserhahn hat nur zwei Schläuche!!!

    2. Druckloser Boiler (Niederdruckboiler)
    Nur ein Schlauch geht vom Wasseranschluss zu Wasserhahn.
    Zwei Schläuche gehen vom Wasserhahn zum Boiler. Einer davon ist der kaltwasserzulauf, der aktiviert wird, wenn du warmwasser aufdrehst. Einer ist der Warmwasserrücklauf der direkt mit dem Auslass verbunden ist. Hier steht der Boiler also nie unter Druck. Wenn du Warmwasser aufdrehst, fließt kaltes Wasser von deinem Hahn in den Boiler und drückt warmes Wasser hoch zu deinem Hahn.

    Also wie gesagt, durch aufdrehen des Absperrventils, wird nie ein anderer Druck erzeugt. Das ist der wichtige Unterschied zwischen Durchflussmenge und Druck.

    Gleiches gilt bei Elektrik mit Strom(Menge), Spannung(Druck) und Widerstand(Dein Ventil)

    Also dreh auf!
    Viele Grüße und Danke für Wochendämmerung und Wrint!
    René

    Antworten
  6. Peter

    Hallo,

    da ich ebenfalls leidenschaftlicher Hörer des Einschlafen Podcasts von Toby bin, muss ich sagen, dass diese Episode leider einen kleinen Schlag ins Gesicht für mich darstellt. Die Ausführungen, dass eigentlich keiner seiner Hörer Toby wirklich kennen kann, mag durchaus korrekt sein, ganz sicher kennt ihn keiner außer seiner engsten Familie wirklich. Nichtsdestotrotz finde ich, oder war zumindest bisher der Meinung, dass man über die ganzen Jahre im Realitätsabgleich und im Einschlafen Podcast schon einiges Privates erfährt und man ihn bis zu einem gewissen Grad einschätzen kann. Was mir speziell in Erinnerung geblieben ist, ist der Vorfall als seine Mutter bei ihrer Heimreise zuerst einen Autounfall bei Fulda hatte und während dieser Abwesenheit in ihr Haus eingebrochen wurde. Da kamen meiner Meinung nach schon viele Emotionen und Einblicke seines sehr positiven Charakters herüber. Wenn das nichts persönliches sein soll, dann weiß Ich auch nicht. Daher war ich etwas verwirrt über diese Defensive gegenüber eines gewissen „Kennens“. Speziell vor dem Hintergrund, dass man ihn „intimerweise“ mit ins Bett zum Einschlafen nimmt, aber diese Person nicht kennen soll. Ich fand die Ausführungen einfach etwas befremdlich und kann der Einschätzung von Holgi zu dem Thema nur zustimmen.
    Vielleicht ist es aber auch einfach schon etwas zu spät, um die Aussagen korrekt einzuordnen, da ich mal wieder schlaflos bin.

    Beste Grüße

    Antworten
    1. Titus von Unhold

      Wenn jemand es wirklich darauf anlegt, die Podcasts von Toby transkribiert und mal ausgiebig OSINT nutzt, wird sicherlich ein Profil zusammen kommen welches mehr als ausreichend ist um ein zuverlässiges Psychogramm zu erstellen. Und ich würde darauf wetten dass sein engeres Umfeld ihn erkennen würde und über die Genauigkeit erschrocken wäre.

      Was Toby mit “kennen” vermutlich meint, sind die Zwiegespräche und Gedankengänge die man mit seinem Inneren so hat. Wenn dem so ist, überschätzt er aber meiner Meinung nach vollkommen die Relevanz.

    2. thomas e.

      Hallo Peter,

      ich will deine Verletzung nicht kleinreden, aber ist das nicht müßig zu diskutieren? Jemand kennen oder nicht; persönlich oder nicht; wer ist ein Mensch wirklich?…

      Wenn Toby das Bedürfnis hat zu sagen Menschen würden ihn allein vom regelmäßigen Hören seiner Podcasts nicht wirklich kennen können, sollten diese Menschen da nicht widersprechen finde ich. Ich finde als öffentliche Person darf er diese Distanzierung treffen, wenn es ihm damit besser geht und dann “Doch, ich kenne dich!” zu sagen finde ich fast übergriffig.

      Ich persönlich hätte mir allerdings auch von Toby gewünscht, dass er sagt was ihn an entsprechenden Kommentaren der letzten Sendung inhaltlich stört anstatt die Ebene auf der diese vermeintlich getroffen wurden zu kritisieren (denn dass diese Gesellschaft ökonomisch gespalten ist kann kaum genug angeprangert werden), aber trotzdem hat Toby das Recht dazu nicht “wahrhaft erkannt oder gekannt” zu werden.

    1. Emalaith

      Der serienmäßige Sattel vom Vado SL ist einfach viel zu hart. Da muss man entweder einen Hintern aus Stahl haben, eine gepolsterte Hose anziehen oder das Ding abschrauben und durch einen bewährten gepolsterten Sattel ersetzen. Letzteres habe ich gemacht und seitdem keine Probleme mehr.

      Zum Thema Sachsen: es gibt auch noch anständige Menschen hier und wir lassen uns von ein paar beschißenen Nazis nicht aus unserer schönen Heimat vertreiben. Wir sind mehr.

    2. Tetraden

      Es gibt übrigens auch sowas wie Unterhosen mit Polster. Die ziehst du an und was anderes drüber. Sieht dann halt ohne Fahrrad aus, als hättest du ordentlich einen rein gesemmelt.
      Ansonsten kann ich generell Unterhosen mit flachen Nähten empfehlen, weil die Nähte meist das Hauptproblem sind.
      Die Arschcreme hilft übrigens auch, die Reibung zwischen Stoff und Haut zu verringern, also den Wolf. Talgcreme, Vaseline und Melkfett sind da ganz gut. Darf halt nichts sein, was einzieht.

  7. Harald

    Grüß euch,

    zum Thema “Österreich versucht, die EU zu erpressen”: der Grund, weshalb Kurz bzw. die ÖVP nun so aggressiv gegen die EU auftreten liegt meiner Meinung nach in dem alten Prinzip: “Wir haben im Land Scheiße gebaut[1], daher lenken wir davon ab, indem wir gegen die EU schießen.” Die “neue” türkisfarbene ÖVP war bisher nur solange pro-EU orientiert, wie es für sie in Österreich von Vorteil war. Diese Partei vereinigt die prototypischen politischen Opportunisten. Und nun wird die Zuteilung an Impfstoffen, die wir sowieso lt. Verteilungsschlüssel so bekommen hätten, von der ÖVP als “Erfolg über die EU mit ihrer unfairen Impfstoffverteilung” gefeiert.
    Tschulligung, falls ich mit diesem Rant hier falsch bin, aber das mußte ich als (schwerst verärgerter) Österreicher mal rauslassen.

    [1] div. Skandale im Land, in die die ÖVP verwickelt ist; Postenschacher; total verhauter Impfstoffeinkauf …

    Antworten
  8. TatKor

    Hallo ihr beiden,

    erstmal großes Lob an euch für diese Folge.

    Zur Wohnung: Wir (2 Erwachsene) hatten das Vergnügen zuletzt zwei Wochen in Quarantäne gewesen zu sein und nun suche ich mehr als vorher eine Wohnung mit Balkon. Man konnte sich auf 60 m^2 zwar gut aus dem Weg gehen, jedoch fehlte total die frische Luft. Da bringt auch alles Fenster aufreißen nicht viel.

    Euch wünsche euch ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße

    Tatjana

    Antworten
  9. Christian Brabandt

    Die Teufelsmauer ist immer eine Reise wert. Genau wie viele andere Stellen im Harz und überall sonst!

    Grüße von einem Hörer, der gern zum Sonnenuntergang an der Teufelsmauer fotografiert.

    Antworten
  10. Tetraden

    Ich bin seit ca. 1999 sowas wie ein Holgi Intensivhörer.
    Damals mit 12 hatte ich in Holgi endlich ein taugliches Role Model gefunden und dem entsprechend wann immer ich konnte konsumiert. (Blue Moon, Chaosradio, Lateline, NSFW, WRINT, Resonator, Wochendämmerung)
    Ich bilde mir ein, in den letzten Jahren eine gewisse “Professionalisierung” im Auftreten bemerkt zu haben. Abgesehen davon, dass im Radio immer zu einem gewissen Maß Schauspielerei am Start war.
    Aber man hat über die Jahre schon sehr viel Privatleben mitbekommen. In manchen Sendungen mehr, in manchen weniger.
    In diesem Sinne
    Die Welt ist klein mit Holger Klein.

    PS: Ich vermisse ein bisschen, zu hören, wie Anrufer zornig das Gespräch beenden, nachdem sie in Grund und Boden argumentiert worden sind.

    Antworten
  11. ol_sen

    Zum Thema „Pandemie und daheim hocken“
    Seit einem Jahr hocke ich in meiner 37qm Bude (über 2 Etagen…. ja, die Wohnung hat Charme) ohne Balkon. Ich kann mich hier kaum nennenswert bewegen.
    Wirklich spazieren gehen kann man auch nicht mehr, weil hier alles mittlerweile nur noch Baustelle ist.
    Nach 11 Stunden Bürojob habe ich auch keine Lust mehr auf’s Bike (jaja…)
    Home Office kann ich hier nicht machen, weil der einzige mögliche Platz die Couch ist. Herzlichen Glückwunsch mit einem 14″ Monitor.
    Alleine daheim gehe ich mir selbst auf den Keks.
    Ins Büro gehe ich, weil ich da zwei große Monitore habe, was meiner Sehbehinderung sehr entgegen kommt.
    Ich schließe mich also weg und muss trotzdem raus. Okay. Ich habe das Büro für mich weitestgehend alleine.
    Holgii hat recht, wenn er meint, das zermürbt einen.

    Antworten
  12. Eric

    Aloha,

    da ihr am Ende über Tiermärkte gesprochen habt, wollte ich mal eine Episode Last Week Tonight empfehlen:
    https://youtu.be/_v-U3K1sw9U
    gleichermaßen aufschlussreich und beängstigend.

    Im übrigen geht es mir wie Tetraden. Holgis Argumentationskunst hat auf mich im zarten Jugendalter ebenfalls eine große Wirkung gehabt. Was war ich in der nordsächsischen Provinz froh, dass ich Fritz im Empfänger hatte. Allerdings habe ich Wrint erst 2019 “entdeckt” (Folge 903).

    … und eine Frage hätte ich noch an Holgi: Warum machst du keine Sendungen mehr mit Malte Welding? War nach sechs Jahren alles gesagt?

    Dickes Danke für die vielen Gratisstunden Edutainment 🙂

    Antworten
  13. Wulf

    – Das was mir spontan beim hören zu druckfesten Boilern eingefallen ist, hat René schon sehr ausführlich geschrieben, nichts dazu zu bemerken
    – damals(tm) hatte ich das mit der Nassrasur auch mal versucht, endete jedoch reproduzierbar in einem Blutbad; hängengeblieben bin ich dann an einem Wilkinson Protektor 3, ein recht alter systemrasierer mit unfassbarerer Standzeit der Klingen (ich Wechsel die frühestens nach 4-6 Wochen aus – bei täglicher Rasur!) offenbar hat sich Wilkinson jetzt überlegt, den abzukündigen, da kam das Thema Rasur jetzt echt passend. Welcher jetzt? Merkur oder Mühle? (Ich muss ja zugeben, hab damals die versuche mit einem billighobel gemacht (selbst schuld).
    Hui! Waren das noch akkurate – beinahe pedantische – sendungsnotizen früher! 🙂
    Achso: und von wegen man muss im Alter nicht mehr so eitel sein! Vorsicht! Das ist der 1. Schritt zur beigen übergangsjacke oder zum stinkenden ungewaschenen Alten! Würdevoll Altern! Solange man gesund und beweglich ist!

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Mit einem Billighobel (Dieses Wilkinson-Set von DM) hatte ich es zuerst auch versucht gehabt, mich auch ganz fies verletzt und es dann für einige Jahre gelassen.
      Nimm den Merkur 23c. Es wirklich sehr schwierig, sich damit zu schneiden.

    2. Eule

      Neben dem Hobel spielen auch die Klingen noch eine Rolle. Da kann es recht individuell sein, welche Kombination (also welche Klinge in welchem Hobel) für einen passt. Beim großen Versandhändler oder in der Bucht kann man Klingensampler kaufen, das sind Sets mit meist fünf Klingen von jeweils mehreren verschiedenen Sorten, so dass man sich durchtesten kann. Eine gute Methode, um hinterher nicht 97 unbrauchbare Klingen herumliegen zu haben oder vorschnell zu denken, ein Hobel (oder gar die klassische Nassrasur insgesamt) sei Mist.

      Mehr Hilfestellung findet man in Online-Foren zur Nassrasur; hier muss man dann aber gut aufpassen, nicht in einen Abgrund gerissen zu werden und plötzlich hunderte Euro für ein neues Hobby auszugeben… 😉

    3. holgi Beitragsautor

      Jau, da kann man sich ruinieren. Darum empfehle ich auch so gerne diesen DM-Synthetikpinsel und ne einfache Rasiercreme (damit man nicht schon direkt beim Schaum frustriert wird). Das Zehnfache kann man später dann ja immer noch ausgeben 😀

    4. Wulf

      Genau! Das war exakt dieses Wilkinson einfachst
      Hobelset vom dm!
      Seit dem hab ich zwar viel über Seife und Pinsel gelernt, aber sobald ich den Hobel wieder mal ausprobiert habe, endete es im Massaker.
      Ich war halt vorher Trockenrasierer seit der Pubertät (was noch in den 70ern war) ich probiere es!

    5. Donngal

      Ich bin wieder mal froh, so unspruchslos zu sein, ich komme mit dem Billig-Plastikhobel perfekt zurecht. Gut für die Geldbörse 😉

  14. Leones

    Kennen wir unsre Podcaster?
    Was heißt “kennen” schon. Perfektion gibt’s da ohnehin nicht. Also ist die Antwort immer “nein”.
    Aber: Gut einschätzen können, da geht auf jeden Fall so einiges bei euch! Aber: sobald eine neue Perspektive dazukommt, kann man sich schon wundern, was man alles eben noch nicht wusste. Der Holgi beim Call-In-Radio war ein dermaßen rechthaberischer Alleinherrscher (und das war gut und richtig so), das ist was völlig anderes als wie als Podcaster im eigenen Sendeformat. Oder: habe Tobis Charisma in nem kurzen Gespräch mal abbekommen (Leute, der ist echt groß und sehr gutaussehend…), ohne diese Erfahrung wäre mein jetziges Bild von ihm nicht das selbe.
    Will sagen: Es gibt also immer ein paar Seiten, die man nicht kennen kann. Jeder hat ein andres Bild und niemand ein Komplettes. Aber: ich und viele andere Hörer können zu einem zutreffenden Psychogramm verdammt viel beitragen. Klar kennen wir euch besser als ihr ahnt! Zwinkersmiley.

    Antworten
  15. Holger

    huhu,

    das erste (nach wenigen Wochen Einsatz) an meinem Radel, das ich gewexelt habe war der Sattel.
    von hart und schmal auf weich und “etwas” breiter.
    quasi Polsterung statt in den Einlagen in der Hose oder Unterziehhose eben im Sattel.

    hatte auch nach 50km oder etwas mehr stets Probleme mit dem Steiss. Also ein Sattel mit einer 1-2cm Vertiefung exakt in der Mitte.
    Perfekt inzwischen.
    Fahre stets mit Unterhose und meinen eng anliegenden Laufklamotten.
    Vor allem im Winter (Weg zur Arbeit ist einfache Strecke 20km) ist das ideal um bei Frost fahren zu können ohne Frostbeulen.

    Antworten
  16. Christine

    Auch ich höre Holgi und Tobi seit aus den Ferngesprächen der Realitätsabgleich geworden ist. Bei den Sendungen habe ich inzwischen das Gefühl, dass ich guten alten Freunden beim Gespräch zuhöre. Deshalb ist es ganz gut von Tobi, der Hörer*innenschaft in Erinnerung zu rufen, dass wir immer nur Facetten der beiden Protagonisten kennen. Wir aber nie den ganzen Menschen erfassen werden. Was ja auch gut so ist.
    ~
    Football finde ich wegen des ganzen Brimboriums außenrum auch wesentlich unterhaltsamer als Fußball. Auch wenn ich die Regeln bis heute nicht verinnerlicht habe. Aber alles, was ich über Schmerzmittel weiß, habe ich während meiner Affäre mit einem Defense-Liner gelernt. ;o)

    Antworten
  17. Janis Vogt

    Eine Anmerkung zu der Empfehlung der Stiko den AstraZeneca Impfstoff nur noch für über 60jährige zu verimpfen. Ich beschäftige mich beruflich mit Risiko-Nutzen Bewertungen in der Pharmaindustrie und kann daher versuchen den Prozess zu erklären :
    Das liegt daran, dass man die sogenannte Risiko-Nutzen Abschätzung gerade bei einem COVID Impfstoff nicht über die ganze Bevölkerung macht sondern sich verschiedene Altersgruppen anschaut. Ganz vereinfacht: Das Risiko an covid schwer zu erkranken und zu versterben steigt mit höherem Alter. Dementsprechend ist der Nutzen einer Impfung für ältere (statistisch) deutlich höher als für jüngere. Daher fällt auch ein etwaiges Risiko das ein Impfstoff haben kann weniger ins Gewicht je älter die Personen sind. Bei jüngeren Verhält es sich genau umgekehrt. Hier „darf“ ein Impfstoff nur deutlich weniger Risiken haben, da ja die Krankheit für jüngere nicht so gefährlich ist wie für ältere.
    Deswegen ist es auch nicht wirklich zielführend wenn überall die 2,7 Mio Impfdosen den 31 Fällen gegenüber gestellt werden. Es wird eben differenzierter hingeguckt. Zum Beispiel, wie hoch ist das Risiko einer jungen, gesunden (keine Vorerkrankungen) Frau Anfang 20 an COVID zu sterben versus dem Risiko eine Sinusvenenthrombose zu entwickeln. Ohne die Zahlen zu kennen, könnte ich mir vorstellen, dass die nicht so weit auseinander liegen als das es rechtfertigen würde weiter in dieser Altersklasse mit AstraZeneca zu impfen.
    Ein weiterer sehr wichtiger Punkt bei der Risiko-Nutzen Abschätzung ist die Verfügbarkeit von medizinischen Alternativen. Und hier haben wir mit Biontech und Moderna gleich 2 von denen diese Nebenwirkungen nicht bekannt sind.
    Dementsprechend ergibt es von außen, ohne die genauen Zahlen zu kennen, absolut Sinn den AstraZeneca Impfstoff eben nur für Personen ab 60 zu verimpfen.

    Ich hoffe das war einigermaßen verständlich.

    Antworten
  18. Morrrk

    Natürlich lernt man nach vielen Jahren und hunderten Sendungen nicht nur den Podcaster kennen, sondern auch ein bisschen den Mensch dahinter. So will ich’s mal formulieren. ;D Aber man sollte doch nie vergessen, was man alles NICHT über ihn oder sie weiß. Man hat ein bestimmtes Bild einer Person, vielleicht ja sogar das richtige – aber es ist halt immer ein Ausschnitt. Wenn Toby während Spielen von St. Pauli twittert, bringe ich das z.B. einfach nicht mit dem Podcast-Toby zusammen. Das ist dann mein Problem, nur meins.

    Antworten
  19. iris

    ich bin eine ältere frau, ohne übergewicht und radlerhose und kann auch nur mit arschlabello radeln. von den unterhosen mit langen beinen kann ich nur abraten, die habe ich aussortieren müssen, weil sie falten warfen und kniffen an den unerwünschten stellen (also genau das gegenteil von dem bewirkten, was Holgi möchte).

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Bei mir funktionieren die genau andersrum (ich habe schon zwei und hatte das zufällig festgestellt – bloß wasche ich nicht so oft, wie ich Bahnen fahre 😀)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.