WR1079 Ende des Zweiten Weltkrieges

 

Am 8. Mai 1945 endet der zweite Weltkrieg. Matthias von Hellfeld erzählt.

Buchtipps*: WolfszeitDie Bertinis

*Affiliate-Link: Wer über diesen Link Amazon betritt, lässt mir bei allen Käufen der Session eine Provision zukommen.

9 Gedanken zu „WR1079 Ende des Zweiten Weltkrieges

    1. holgi Beitragsautor

      Au, fuck. Sowas passiert, wenn man nach zwei anderen Jobs “noch schnell Geschi für morgen planen” will 🙁

  1. Holger

    Hallo zusammen

    Mit geht es um Start und Endedatum vom 2. Weltkrieg

    Ich nehme eigentlich Bezug auf wikipedia:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg
    Und da ist das eigentliche Ende vom Wltkrieg im September 1945 (Japan)

    Gibt es verschiedene Definitionen von Beginn und Ende? Muss dazu weltweit ein Krieggeschehen herrcschen etwa? Aber dann ist das mit dem Beginn auch wieder ein Problem.

    Oder ist mit “Ende Weltkrieg 2 im Mai 1945” nur das Ende vom Weltkrieg in Europa gemeint?

    Mir ist diese Unterscheidung gestern auch oft im Radio aufgefallen. Einige Sender (als Kommentar verkleidet) sprechen da konkret vom Ende Weltkrieg 2 – ander spezifizieren das auf Ende in Europa.

    Antworten
    1. Marcus

      Hallo Holger,

      ich stimme Dir zu. Wurde vor einigen Monaten noch im GIGA Forum in Hamburg darauf aufmerksam gemacht, dass fälschlicherweise bis heute in vielen Büchern das Ende des Zweiten Weltkrieges mit dem europäischen Ende definiert wird.

      Aber ich gehe hier davon aus, dass hier auf das Ende von WW2 in Europa bezogen wird.

      LG

  2. Matthias von Hellfeld

    Wir sprechen beim Beginn des 2. WK vom Überfall auf Polen am 1.9.1939. Obwohl vorher im März der Überfall auf die so genannte “Resttschechei” stattfand und auch hier schon Bruch des Völkerrechts (Münchener Abkommen etc.) vorlag. Wir lassen beim Anfangsdatum alle Absichtserklärung Hitlers außer Betracht, die auf einen noch früheren Beginn deuten könnten: also etwa die Annexion Österreichs oder des Sudentenlandes, die wurden zwar als „Komplettierung des Volkskörpers“ verklausuliert, waren aber genauso gut Flurbereinigungen für einen großen militärischen Aufmarsch.
    Das Ende betrachten wir Europa zentristisch immer aus dem Blickwinkel der deutschen Kapitulation. Das ist zwar verständlich und natürlich für diesen Kontinent auch richtig, verstellt aber den Blick in den Pazifik, wo der Krieg noch sehr verlustreich und furchtbar weiterging und durch die beiden A-Bomben auf Hiroshima und Nagasaki auch ebenso beendet wurde. Insofern ist das korrekte Ende des 2. Weltkriegs die Kapitulation Japans, die erst am 2.9.1945 erfolgte.

    Antworten
    1. Marcus

      Und was ist dann mit dem Zwischenfall an der Marco-Polo-Brücke? Der war doch 1937.

      Der Vorfall sollte nicht unter den Tisch gekehrt werden.

    2. Norbert

      Die Diskussion läuft wohl darauf hinaus, dass man als Europäer im Hinterkopf haben sollte, dass der Zweite Japanisch-Chinesische Krieg (7. Juli 1937 bis 9. September 1945) auch zum Zweiten Weltkrieg gehört, und als längster Teilkrieg sowohl Beginn als auch Ende des gesamten Krieges definiert.

    3. David

      >Insofern ist das korrekte Ende des 2. Weltkriegs die Kapitulation Japans, die erst am 2.9.1945 erfolgte.
      Da hoffe ich auch auf diese Themen in ein paar Wochen.
      Insbesondere was vorher in der Mandschurei (bzw eigentlich auch das ganze Desaster um Korea, ich meine nicht den Koreakrieg danach), in Nanking etc so alles passierte, ist “uns” hier relativ unbekannt.
      Hier kann man das meiste “Wissen” wohl mit “ja die Japaner haben auch “mit”gekämpft, Pearl Harbour angegriffen und haben dann hinterher 2 Atombomben abbekommen” zusammenfassen, aber da war so viel mehr… und im Gegensatz zu “uns” (2+4) ist da viel mehr rechtlich ungeklärt und immer wieder heftig umstritten. (und da meine ich nicht nur ein paar Inselrechte, sondern auch sowas wie “Trostfrauen” und Yasukuni….

  3. Peter

    Die Bertinis habe ich zwar immer noch nicht gelesen, aber die Fernsehserie/Verfilmung habe ich aus den 80ern als sehr beeindruckend in Erinnerung. Damals haben wir das mit der Großeltern angeschaut, die den Krieg noch sehr gut aus eigener Erfahrung kommentieren konnten.

    Die “Eine Stunde History” Folge ist übrigens eine der bisher am besten gelungenen, mit Team und Gästen in Hochform.

    Danke für beides!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Fischer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.