WR1054 Dreieinhalbtausend Kilometer großes Objekt rast in nur 400.000 Kilometer Distanz an Erde vorbei

 

Darin: Neues SäugetierTiere aus dem AllEisenregenProxima CentauriDurianOster-AsteroidWeltraummüll (Podacst: Folge 1, Folge 2) – ChemienamenEinsamkeitDino-DNAHundenasenRaucherkinoNeues ReichAutofahrer – senseBox

Bücher: Götter, Gräber und Gelehrte*, Enge Schlucht und schwarzer Berg

Schiencebusters-Terminupdates

Florian unterstützen? Hier entlang!

*Affiliate-Link: Wer über diesen Link Amazon betritt, lässt mir bei allen Käufen der Session eine Provision zukommen.

12 Gedanken zu „WR1054 Dreieinhalbtausend Kilometer großes Objekt rast in nur 400.000 Kilometer Distanz an Erde vorbei

    1. Mithrandir

      Ich hab mir gerade die Anleitung angesehen.

      Kann es sein, dass du Meilen angezeigt bekommst?

      Ändern der Maßeinheiten (englisch/metrisch)Sie können vor dem Beginn des Trainings zwischen Kilometern und Meilen als Maßeinheit wählen. Um die Einheiten zu ändern, halten Sie die Pfeiltaste zusammen 3 Sekunden lang gedrückt. Wenn das Display beginnt zu blinken, können Sie die Einheiten mit der Pfeiltaste ändern (KM oder MI). Drücken Sie eine beliebige Taste, um die Einstellung zu speichern

      Seite 22 –> https://resources.sport-tiedje.com/pdf/schwinn/Bedienungsanleitung/Bedienungsanleitung%20IC8.pdf

    2. Florian Freistetter

      Das hab ich schon gecheckt; das kanns auch nicht sein. Weil ich hab ja immer zuviel auf dem Tacho. Ich fahr angeblich ~45 km/h (das krieg ich nicht mal auf der Straße wirklich hin) und schaff in ner halben Stunde ~30km (was nicht sein kann). Und wenns Meilen wären, wärs ja noch ärger…

  1. timmito

    Zu den Hundenasen: Ich könnte mir bei den Rettungshunden vorstellen, dass es eine Kombination aus Geruch riechen und Wärmestrahlung feststellen ist. Wenn es nur die Wärmestrahlung wäre, dann würden die Wärmebildkameras der Feuerwehr reichen, die kommen jedoch bei Schnee (Lawinen) oder Beton (Gebäudeeinsturz) an ihre Grenzen.

    Antworten
  2. Michael

    Kurzer Einwurf zum Thema Citizen Science – ohne die Folge zu Ende gehört zu haben:
    das https://luftdaten.info Feinstaubsensorprojekt kann sein Daten auch zu Opensensemap.org weitergeben.
    Damit wäre der Finanzielle aufwand tatsächlich irgendwo bei 30-40€ plus zusammenbauten und konfigurieren.

    Antworten
  3. Bruno

    Das Clickbait “Zukunftszone Punkt de” ist wohl ein Ding aus Berlin mit Geld aus der Funke Mediengruppe, wenn ich das Impressum richtig interpretiere.

    Antworten
  4. Bernd Lutz

    Hey! Nix gegen meine Renderings vom Weltraumschrott! (Zumindest einige ältere Bilder sind von mir).
    Aber natürlich sind die Teile da nicht annähernd Maßstabsgerecht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.