WR945 Homo anteportas

 

Darin: Seltene Exo-Erden –  SchrumpfmondÖsterreichertiereÖsterreich in DeutschlandReblausTitanInterview mit Dave Goulson (Bücher: Und sie fliegt doch*, Wenn der Nagelkäfer zweimal klopft*) – AsteroidenbergbauHubble-Konstante (Der Resonator bei der PTB) – Alzheimer-Spiel (Resonator zur räumlichen Orientierung) – BioplastikKannibalismusHummelgesummeRiechzungePlazebokaffeeSchlau durch SchlafDepressionsverstopfung – Twitter: Just Say In Mice

Florian am 22.5.2019 in Innsbruck

Sciencebusters-Termine

Florians neues Buch: Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen

Florian unterstützen? Hier entlang!

*Affiliate-Links

13 Gedanken zu „WR945 Homo anteportas

  1. Florian Freistetter

    P.S. Entgegen dem was Holger oben in den Shownotes schrieb heißt das zweite Buch von Goulson “Wenn der Nagekäfer zweimal klopft” und nicht der “Nagelkäfer” (was habt ihr denn für perverse Tiere in Berlin).

    Sehr zu empfehlen ist auch das aktuelle Buch von Goulson – “Die Kunst im eigenen Garten die Welt zu retten”: Hab ich kürzlich rezensiert: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2019/04/30/schlechtes-flirten-mit-den-sternen-und-die-spannende-anthropologie-in-der-bibel-die-buchempfehlungen-vom-april-2018/ )

    Antworten
  2. Stefan Hartmann

    Ihr geht über den kannibalismus einfach weg in dem ihr sinngemäß sagt „es hat sich evolutionär nicht durchgesetzt, sonst würden wir es noch heute machen“
    Tatsache ist aber das das verbot von kannibalismus eine Kulturelle Sache ist, gut zu sehen daran das in Extremsituationen Menschen weltweit, bis heute, Kannibalismus praktizieren. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kannibalismus

    Antworten
    1. Norbert

      Kannibalismus hat sich evolutionär unter anderem deswegen nicht durchgesetzt, weil man davon Kuru – eine Nervenkrankheit – bekommen kann: https://de.wikipedia.org/wiki/Kuru_(Krankheit)

      Ansonsten haben die Menschen über die Jahrtausende so viele verschiedene Methoden entwickelt, mit ihren Toten umzugehen, daß sich Kannibalismus archäologisch nur sehr schwer fassen lässt. Gern wird vergessen, daß es neben Erd-, See- und Feuerbestattung auch Luftbestattung gibt, sowie Kombinationen davon. Der Luftbestattung dienen z.b. die Dachma bei den Zoroastriern, in denen Verstorbene durch Vögel rituell gereinigt werden – meist durch Geier.

    2. christian von praun

      Ich war gestern bei einer Kommunion…

      “Dies ist mein Leib, der für Euch gegeben wird, nehmt und esset alle davon…”

  3. kereng

    Warum sollte Kannibalismus etwas Schlechtes sein? Es könnte ja auch Wertschätzung bedeuten, wenn man sich die Substanz eines Menschen einverleiben möchte.

    Ich bin stolz darauf, dass ich mich an einen alten Artikel erinnern konnte, der auf Titan noch hohe Wellen vermutete: https://www.theguardian.com/science/2011/may/15/saturn-titan-robot-boat-sea :
    “Waves on Titan’s seas will be far larger, but much slower, than on earthly oceans, according to our calculations,” said Professor John Zarnecki

    Antworten
  4. Klima

    Lasst Titan bitte niemals in die Nähe von Klimaleugnern. Ein Überschwang an Methan und keinen Treibhauseffekt, sondern -180 Grad Celsius.

    Antworten
  5. stefen

    Hallo,
    ein Kommentar etwas offtopic, aber ich wollte mich nur mal allgemein für die guten Audiodateien bedanken. Sie sind immer perfekt ausgesteuert und kodiert (44100Hz, 64kb/s, Mono). Ich kenne keinen Podcast deutschen Radiosender, wo die Aussteuerung und das Verhältnis Audioqualität/Dateigröße so gut sind wie hier. Die Audiodateien der Radiosender arbeite ich immer nach (Lautstärkepegel anheben, Sprachdateien in Mono umwandeln, Bitrate runter).
    Danke & Gruß

    Antworten
  6. derdeet

    Aufklärung:
    Dortmund hat einen Journalismusstudiengang.
    Dortmund ist Ruhrpott.
    Düsseldorf ist NATÜRLICH NICHT Ruhrpott.
    😉

    Antworten
  7. Mithrandir

    Zum Thema Cola light und Cola zero:
    Ich bin bekennender Colaholiker.
    Cola light kann ich nicht trinken (geschmacklich unerträglich für mich)
    Cola zero finde ich akzeptabel, wenn auch nicht ganz so gut wie das Original.
    Ich las auch von der Geschichte, dass die beiden Sorten identisch seien und nur ein Marketinggag wären.
    Daraufhin habe ich mit meiner Nichte einen randomisierten doppelblindtest gemacht. Coke, Coke light und Coke zero. Zwei oder drei Durchgänge.
    Ich erkannte die Sorten zu 100%, wobei ich zwischen Zero und Original teilweise kaum Unterschiede bemerkte.
    Meine Nichte konnte Zero und Light nicht durchgängig auseinanderhalten.
    Mittlerweile habe ich aus irgendeiner quelle mitgenommen, dass die Zero-Version mit Natriumcitrat und die Light-Variante mit Zitronensäure versetzt ist, was den Hauptunterschied beim Geschmack ausmacht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.