WR576 „Eine Stunde History“: Maos Kulturrevolution

 

Wrint_DRadio_GeschichteMao Zedong war in China schon 17 Jahre an der Macht als er 1966 die große Kulturrevolution startete. Sein Ziel: Das Land auf Linie bringen. Dafür mobilisierte er vor allem junge Chinesen. Viele waren ihrem Führer so verfallen, dass sie nicht davor zurückschreckten Gewalt anzuwenden. Andere denunzierten ihre Eltern. (DRadio Wissen)

13 Gedanken zu „WR576 „Eine Stunde History“: Maos Kulturrevolution

  1. DonPadre

    Wir wollen wrint zurück! Das Echte!
    Geschichte hat mich schon in der Schule immer gelangweilt…
    Man sieht doch alleine schon an den nicht vorhandenen Diskussionen in den Kommentaren dass dieses Wrint Genre kaum jemanden zu interessieren scheint?
    Und dann gibt es ausgerechnet davon auch noch massig Folgen…
    Wenn das so weiter geht: rip wrint 🙁

    Antworten
    1. Aniong

      Keine Zustimmung, ich höre die Geschichtsfolgen extrem gerne, die von Holger sogar noch viel lieber als die von DRadio.

    2. Mokkel

      Ich hoffe ich gehe hier nicht einem gelangweilten Toll auf dem Leim. Jeder sollte Holgi so weit kennen, dass „mimimi ich will aber was anderes hören“, Nichts bringt.

      Auf der einen Seite: Ja die Kommentare unter den DRadio Wissen Versionen den Geschichtsunterrichts sind weniger als die unter den WRINT Versionen.

      Aber: Auf die Beliebtheit von Formaten durch die Anzahl der Kommentare zu schließen ist doch total absurd. Ich kenne die WRINT-Hörerschaft eher so, dass auch nicht diskutiert wird wenn es Nichts zu diskutieren gibt.

    3. Stephan

      Ich find den Geschichtsunterricht auch nicht so interessant. Aber man muss es sich ja nicht anhören. Es gibt ja auch noch andere Podcasts. Und wenns hier wieder eine Folge gibt die mich interessiert, dann seh ich das ja im Feed.

    4. thf

      Diese Ansicht ist für mich schwer nachzuvollziehen, denn Matthias stellt Geschichte meiner Meinung nach sehr zugänglich, lebendig und „gegenwartsnah“ dar. Wie bei allen anderen Wrint-Varianten hat Holgi auch hier wieder ein gutes Händchen bewiesen und einen Gesprächspartner gefunden, der sein Thema super verkauft und im Duett sehr gut harmoniert. Abgesehen davon würde ich mal vermuten, dass das Ausbleiben anderer Folgen einfach an der „Sommerpause“ liegt; der Geschichtsunterricht wird doch, wenn ich das richtig verstanden habe, teilweise auf Vorrat produziert.

    5. holgi Beitragsautor

      Der wird sogar kontinuierlich auf Vorrat produziert – sonst würde hier momentan gar nix passieren (bleibt auch bis September eher mau) 🙁

  2. Julian

    Also mich interessiert es sehr. Außerdem glaube ich nicht, dass es am Geschichtsunterricht liegt, dass es derzeit so wenig Anderes gibt. Vielleicht will Holgi auch nur mal etwas Sonne genießen oder muss seiner Erwerbsarbeit nachgehen? Gerade Ersteres sei ihm vergönnt.

    Ich mag den Geschichtsunterricht und finde, dass es eines der besten Formate hier ist, weil die beiden sehr gut harmonieren und es verstehen, Geschichte anschaulich darzustellen ohne irgendwie albern zu sein.

    Von mir ein: Weiter so!

    Antworten
  3. T.Jay

    Ja irgendwie vermisse ich die „regulären“ Wrint Sachen dann aber auch langsam.

    Der Geschichtsunterricht ist natürlich interessant, nur mit den d-radio wissen kann ich mich dann doch nicht wirklich anfreunden.

    Mangelt es dir Gesprächspartnern Holgi :D?
    Dann könntest du doch vielleicht die Ferngespräche aus der Mottenkiste holen.. Es gibt viele Leute, auch insbesondere unter den Wrinthörerinnen, die einiges der Welt zu erzählen haben 😉

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Es mangelt an Zeit – allerdings selbstgewählt. Ich hab keine Lust, nochmal zusammenzuklappen wie im März und trete darum kürzer. Konkret heißt das, dass ich versuche, in den Radiowochen möglichst kein Wrint zu machen, denn Radio ist anstrengend genug. Dazu kommt momentan, dass ich in den „freien“ Wochen viel unterwegs bin (andere Jobs, Eltern besuchen, in Urlaub fahren etc.). Geschichtsunterricht kommt so oft, weil wir die auf Vorrat produzieren. Ich habe aber auch noch ne Fotografie, Flaschen, Wrintheit in Planung. Ab Mitte September rechne ich mit bekanntem Rhythmus und auch mal wieder „Zum Thema“ etc 🙂

    2. T.Jay

      Na das sind doch immerhin gute Aussichten für die Wrintjunkies. 🙂
      Also genieß noch ordentlich den Sommer!

  4. Patrick

    Es kann gar nicht genug Geschichtsverständnis unter die Menschen gebracht werden. Wichtig ist aber, dass es über die pauschale „Begeisterung“ für den Zweiten Weltkrieg hinausgeht und das machen die beiden hier wirklich gut. Insofern kann man beiden nur einen großen Dank aussprechen! Also: DANKE 🙂

    Gerade in diesen Tagen, wo die mediale Berichterstattung zumeist ohne geschichtliche Einordnung der Ereignisse stattfindet, ist es überaus angenehm hier ein buntes Gemisch aus der Geschichte präsentiert zu bekommen. Hier mag sicherlich meine Begeisterung für die Geschichte als Historiker aus mir sprechen, aber vielleicht sollte man sich diesem Themenfeld einfach mal öffnen. Denn Geschichte in der Schule hat mit der tatsächlichen Geschichte und dem Verständnis davon herzlich wenig zu tun.

    Einzig die Veröffentlichung beider Versionen (Wrint + DRadioWissen) mag ich nicht. Auch wenn ich DRadioWissen ganz gern höre, ist das Format des Geschichtsunterrichts nicht besonders berauschend. Hier ist die Harmonie der Gesprächspartner nicht wirklich vorhanden – im Gegensatz zur Wrint-Edition. Egal, ich bin ja nicht dazu genötigt beide Versionen zu konsumieren.

    @Holgi
    Lass es dir gut gehen, zieh gerne auch mal für einige Zeit den Stecker und lade die Akkus wieder auf. Dass es bei all deinen Projekten überhaupt regelmäßig neue Sendungen gibt, ist (Achtung!) bemerkenswert.

    Grüße an alle.

    Antworten
  5. Chris

    Dass es hier Leute gibt, die diese Geschichtsfolgen nicht gut finden, Hmm Schade. Ich finde gerade die Kombination Podcast und dann die passende Radiosendung dazu genial. Und wie man das gerade bei dieser Folge so sehen kann, ist mir schleierhaft. Aktuelleren Geschichtsbezug gibt es selten. Cool, erhellend und durch den Abstand lässt sich der Bezug zur türkischen Gegenwart sehr klar herstellen. Danke und bitte weiter so. Bitte!
    Holgi, sind die wirklich auf Halde produziert? Gerade in den letzen beiden Folgen hätte man das Gefühl, als wären die Themen aus aktuellem Anlass gewählt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.