WR215 Kommando Andrea Nahles

wrint_realitaetsabgleich_200Heute mit Koalitionsverhandlungen, Pakistan, Altersarmut und freien Tagen.

Ohne Toby ginge es nicht. Hier sammelt er für einen neuen Bischofssitz.

Shownotes von @kaeffchen_heinz, mathepauker und @Quimoniz.

14 Gedanken zu „WR215 Kommando Andrea Nahles

  1. Alex

    Das faschistisches Gedankengut immer mehr toleriert wird und immer mehr Applaus bekommt kann ich nur bestätigen.

    Die Gründe sind dabei sehr Unterschiedlich.
    Aber ein Hauptgrund ist natürlich die german angst + “Wirtschaft-, Banken- und der daraus folgenden Staatsschuldenkrise (wo erste Sparkassen wissen wollen was passiert, wenn den Kommunen das Geld ausgeht^^).

    Serdar Somuncu hat das mal in einem seiner Programme durchaus ernsthaft erläutert.
    Ich hoffe ja immer noch dass Serdar mal vorbeischaut.

    Ansonsten danke euch beiden, die Wohnung ist Sauber 😉

    PS: Kommando Andrea Nahles *ROFL*

    Antworten
  2. Anne

    Ich wurde von Jurgen Appelo mal genötigt, “sexy unicorn” zu sagen, aber das klingt jetzt wahrscheinlich verfänglicher, als es in Wirklichkeit war. Softwaremenschen sind eben gelegentlich eigentümlich.

    Antworten
  3. GeeFive

    Als Ausgleich für die Pkw-Maut (fixe jährliche Kosten) wird es einen prozentualen Rabatt auf die Kfz-Steuer geben, mit der Folge, dass Reiche mit ihrem SUV mehr Steuer sparen, als sie Maut bezahlen. Und der kleine Bürger mit seinem kleinen Auto zahlt mehr als vor der Pkw-Maut. Und schon ist die Welt – aus Sicht der Politiker – wieder in Ordnung. (Hier kein Google-Wave-Effekt.)

    Antworten
  4. Sebastian

    Absolute Lesermpfehlung zum Thema Altersvorsorge http://www.amazon.de/gp/aw/d/343020142X . Das Buch ist besser als sein Titel und Cover. Demographie und warum die gesetzliche Rente eben doch funktionieren kann wird darin mit Zitaten wunderbar dargelegt. Spätestens seitdem habe ich den Glauben in private Vorsorge vollends verloren.

    Antworten
  5. datengammelstelle

    Private Rente ist für die Unternehmen attraktiv, weil die Aufwendungen dafür nicht wie bei der gesetzlichen Rentenversicherung Teil der Lohnkosten sind.

    Die Argumentation geht so:
    Niedrigere Lohnkosten bei sonst gleichen Rahmenbedingungen führen zu niedrigeren Lohnstückkosten. Die führen zu mehr Wettbewerbsfähigkeit. Die führt zu mehr Wachstum, was zu mehr Wohlstand für alle führt, der dann der Versicherungswirtschaft zu Gute kommt, weil die Menschen mehr Geld in die private Rente einzahlen können, womit die Versorgungslücke in der gesetzlichen Rentenversicherung geschlossen ist. Um aber eine Überversorung zu vermeiden, kann das Rentennieveau sinken, so dass die Rentenbeiträge gesenkt werden können, was wieder zu niedrigeren Lohnkosten, Lohnstückkosten, mehr Wachstum und Wohlstand und so weiter führt.

    Es findet sich immer ein berufener Mund, der uns in der Talkshowöffentlichkeit die Privatisierung der Altersversorungung in der Art als wirtschaftlich sinnvoll und geboten anpreist. Wenn nicht gar als alternativlos.

    Filmtip: Gerd Bosbachs Vortrag “Die instrumentalisierte Zukunftsangst – Gesetzliche oder private Rentenversicherung” bei der Teleakdemie.

    Antworten
  6. m@rvin

    Disclaimer:
    Nichts ist absolut. Die Welt ist voll von Ausnahmen. Das kann man alles sprachlich relativierend einschwurbeln. ich verzichte darauf.

    Realitätsabgleich:
    ja, ihr lebt in einer Filterblase. Stellt Euch mal folgende Fragen: wann habe ich mich das letzte mal länger als 30min mit einem Menschen ohne Abitur, oder äquivalenter Eigenbildung unterhalten? Wieviele Menschen in meinem engeren Freundeskreis arbeiten als Hausmeister, Bauarbeiter, Krankenpfleger, oder räumen bei Lidel die Regale ein? Die Antwort lautet vermutlich Null.
    Der weitaus größere Teil der Bevölkerung hat noch nie in Ihrem Leben einen eigenen Gedanken gehabt. Wenn die Bild morgen behauptet 2+2 sei 5 und den Artikel mit dem Satz einleitet „amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden” einleitet, wird die Hälfte der Deutschen nie wieder sicher sein, bezüglich einfacher Additionsergebnisse. Es fehlt dem größten Teil der Bevölkerung an notwendigem Selbstvertrauen Übung im Denken, um so einfache Aussagen sicher verifizieren, oder falzifizieren zu können. Man plappert halt nach, was man so hört, unverstandene Argumentationskette inklusive und verwechselt das mit Meinungsbildung. Deswegen funktioniert auch Lobbyismus so gut. Nicht Politiker, sondern das Volk wird so lange beeinflusst, bis es selber glaubt die Abschaffung des Sozialstaates und andere unangenehme Entwicklungen seien in Ihrem Sinne.
    Die selben Leute denken neben vielem anderen Unsinn auch, dass „Die Ausländer es doch vorne und hinten reingeblasen kriegen“, HartzIV Opfern tausende von € im Monat zur Verfügung stehen und jeder von Denen ein Haus auf Mallorca hat, dass an einen weißen Ritter zu denken viel besser gegen Krebs hilft als Chemotherapie, um nur eine wenige aus einer endlos langen Liste von Dummheiten die ich immer wieder und wieder hören musste, zu nennen.

    Datenbasis:
    viele tausend zufällig gewählte Menschen im Rahmen von 10 Jahren Pflege als Leihkraft in Berliner Krankenhäusern.

    Mittlerweile arbeite ich in der IT-Branche, mit netten Menschen, die zwei und zwei aus eigener Kraft fehlerfrei addieren können (und noch viel mehr). Meine Depressionen lassen nach, der Zynismus geht zurück. Ich habe mich ganz bewusst in diese neue Filterblase begeben, um nicht an der Welt verzweifeln zu müssen. Aber ich weiß halt, das es eine Blase ist.

    Antworten
  7. mirakl

    Ich kann Holgis mehrfach geäusserte Wahrnehmung zum dummrassistischen Deutschen nur teilen.

    In dem Menschenkreis in dem ich mich gezwungenermaßen (arbeit) Aufhalte und der durchaus gemischt ist kann man mindestens 1/4 aller Leute Aussagen zwischen “Ja wenn die auch auf so Schiffe gehen, muss man schon damit rechnen…” bis “na aber ob das mit dem Holocaust, also zumindest die Zahl…” entlocken.
    Einem ganz großen Teil vom Rest ist es eigentlich ziemlich egal, das Leben die Welt und alles andere ist nunmal nicht fair. Und nur ein kleiner Rest findet dass alles unerträglich.

    Damit ergibt sich wenn solche Themen angesprochen werden eine faktische Mehrheit für die Rassisten.

    Antworten
  8. Christoph

    Holgi,

    ich bin mit rassisitischen Weltanschauungen (NPD-Wähler gar) in meiner Familie konfrontiert; meineTendenz geht hin bis zum Ignorieren der eigenen Verwandtschaft. Reden hilft da nicht mehr, die Menschen haben keine Argumente, sie labern dummrassistisches Gehetze aus den 1990ern und sehen nicht mal ein, dass sie falsch liegen könnten. Leider muss ich das so sagen, aber sie sind einfach dumm.

    Wer dumm ist, ist für diese rassistische Scheiße anfällig. Da kannst du nichts mehr gegen machen. Die Begreifen keine Zusammenhänge (Warum kommen die Flüchtlinge? Warum zwingen wir diese Leute in die Abhängigkeit von Sozialstaat? Warum lassen wir die nicht arbeiten? etc.)

    Ich mach das, wie du’s in einer anderen Folge mal erwähnt hast: Ich keife die Leute (teilweise eigene Verwandschaft!) an, sie sollen das Maul mit ihrem rassistischen Scheißdreck halten. Teilweise traut sich vor mir keiner mehr, irgendwas zu sagen. Vielleicht auch ein Gewinn. Aber ich krieg dennoch jedes Mal Magenschmerzen, dem ausgesetzt zu sein. Leider ist es halt … Familie. 🙁

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu GeeFive Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.