WR093 Holger ruft an: Bei Philipp (wg. Ameisen)

Kaum redet man über Bienen, kommt einer um die Ecke und kann über Ameisen reden. Und weil ich gerne rede, rede ich mit Philipp Grümmer. Der war ausserdem so freundlich, eine Linkliste zum Thema mitzugeben:

Ameisenwiki, Ameisenforum, noch’n Forum, Lasius niger (Für die Haltung eine prima Einsteiger-Art), Interessante exotische Arten: Blattschneiderameisen, Honigtopfameisen, Stöpselkopfameise, Bulldoggenameisen, Wanderameisen, Sklavenhalterameisen, “Kahlfraß durch tropische Ameisen”, Größtes Ameisen “Volk” der Welt, Doku: “Ameisen, die heimliche Weltmacht” und noch mehr Dokus zum Thema.

Der Spielfilm mit den Ameisen heisst Phase IV.

18 Gedanken zu „WR093 Holger ruft an: Bei Philipp (wg. Ameisen)

  1. Philipp

    Zwei Anmerkungen noch, die ich im Gespräch vergessen habe:

    Zu den Blattschneider Ameisen:
    Wer in Hamburg und Umgebung wohnt und sich mal eine coole Blattschneider Kolonie angucken mag, geht zum Outdoorausstatter Globetrotter in Barmbek. Da gibt’s neben lustigem Spielzeug in einem der oberen Stockwerke einen Verkaufstresen in dem eine ebensolche Kolonie lebt. Die Biester laufen da durch ein Röhrensystem mit aufgeflanschten Lupen, um das beobachten zu erleichtern. Dazu ein Becken mit Futtermaterial und eines mit erwähntem Pilz.

    Die verlinkte Doku “die heimliche Weltmacht” ist tatsächliche sehr sehenswert und lässt Wissenschaftler zu Wort kommen die in der “Ameisenszene” sehr bekannt sind (Hölldobler). Wenn ich mich richtig erinnere ist einer von denen sogar in einem der Ameisenforen unterwegs.

    Antworten
  2. Philipp

    Sehr bekannt sind (Hölldobler). Wenn ich mich richtig erinnere ist einer von denen sogar in einem der Ameisenforen unterwegs.

    Antworten
  3. Philipp

    Ähm ja… Sorry, Holgi, blödes touchzeug aufm iPad. Voll verklickt. Füge doch bitte die beiden posts zusammen und setze “ameisenszene” in Anführungszeichen. 😉

    Antworten
  4. Witzman

    Der Typ, der das Ameisenwiki betreibt (ich) , macht nebenbei auch nen Podcast. Geht nicht um Ameisen – ist eher so dummgelaber.
    Wollte auch mit Holgi über Ameisen quatschen, Phillip kam mir aber zuvor.
    Würde mich über den ein oder anderen neuen Hoerer freuen, vielleicht gefällt es ja irgendwem.
    http://xn--netzgesprche-ocb.de

    Antworten
  5. Flo

    Moin,

    klugscheisse:
    Ameisen machen Vektorintegration um wieder zum Nest zurueckzufinden.
    Das heisst, sie zaehlen ihre Schritte, die sie in eine Richtung laufen; die Richtung messen sie anhand des Sonnenkompasses oder Landmarken…
    Wen’s interessiert, kann sich mal zu Cataglyphis fortis informieren, die leben in Salzseen in der Wueste Tunesiens.

    Antworten
  6. Sebi

    Sehr interessantes Gespräch, dass vorallem für Anfänger interessant sein dürfte. Ich darf das ja sicher im Ameisenforum teasern, dann bekommste unter Umständen auch ein paar neue Hörer;-)

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      “Auf den Punkt gebracht” erscheint mir dann doch reichlich übertrieben. Er hat mal eine Theorie formuliert, die seit einigen Jahrzehnten der Überprüfung harrt und von anderen Wissenschaftlern kaum rezipiert wurde. Auf die Schnelle sieht es mir eher so aus, als hätte Jaynes einfach mal wild rumspekuliert.

    2. Flo

      Naja, klar muss ich Dir insofern recht geben, als seine Theorien schwer ueberpruefbar sind, weil wir bis heute keine qualitative Methode haben, um Psyche messen zu koennen.
      Das mit der “Ueberpruefung harren” wuerden Dir die Leute von der Julian-Jaynes Society sicherlich anders darlegen;
      die Tatsache, dass Jaynes’ Theorien kaum Beachtung finden, war vielleicht auch darin begruendet, dass er in den 70er und 80er Jahren sehr bekannt wurde, und den anderen Wissenschaftlern zu Mainstream und zu populärwissenschaftlich…
      “wild” rumspekuliert hat er aber keinesfalls. Er ist einer der wenigen des letzten Jahrhunderts die versucht haben, Psychologie, Sprachwissenschaften, Archaeologie und Religionswissenschaften zu verknuepfen und Gemeinsamkeiten herauszufinden. Das kann man glaube ich gar nicht hoch genug einschaetzen.
      In einer wissenschaftlichen Welt in der immer mehr ins Detail geforscht wird, und wie Du selbst richtigerweise oft anprangerst, zu wenig Populaerwissenschaftliches abfaellt, muss man Jaynes’ versuch der Synthese schon als Meilenstein anerkennen…

  7. earli

    Die Mais-Fleisch-Analogie hält nicht stand, weil eine Kuh die ganze 3 Meter hohe Maispflanze verspeist, nur nicht nur die paar Körnchen.

    Antworten
  8. Astrid

    toller interessanter Podcast, auch der mit den Bienen. Hat mir Spass gemacht zuzuhören. Ein Anlass für mich die Natur mit wacherem Auge wahr zu nehmen. Danke dafür. Freue mich auf viele weitere Podcasts.

    Antworten
  9. TimTom

    Nach Bienen und Ameisen fehlen noch die Termiten!
    Gibt es irgenwo einen Termiten Experten 😉

    Zumindest die Überschrift bei diesem heutigen Spiegel Artikel macht Neugierig:
    “Termiten-Arbeiter fackeln nicht lange: Steht die Lage schlecht, sprengen sie sich selbst in die Luft und setzen dabei eine Flüssigkeit frei, die ihre Gegner lähmt oder tötet. Forscher haben das Phänomen jetzt genauer untersucht.”

    Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/explodierende-termiten-opfern-sich-fuer-ihr-volk-a-846516.html

    Antworten
  10. Henriette

    Tip für Berliner, die Blattschneider-Ameisen sehen möchten: Im Berliner Zoo-Aquarium wird auch ein Volk gehalten!

    Antworten
  11. JimBohne

    Hier im Zoo Schönbrunn in Wien (http://www.zoovienna.at/) gibt es auch ein Blattschneiderameisen-Volk. Nachdem die Anlage nun lange leer gestanden ist habe ich mich gestern sehr gefreut, dass sie wieder genutzt wird.
    Leider habe ich nur mein iPhone dabei gehabt, wer möchte kann sich die paar Fotos hier ansehen:
    https://www.dropbox.com/sh/34nr9u3e82endwb/qUtP3tF2F8

    Die Anlage ist für mein Empfinden wirklich riesig und sehr interessant gestaltet, mehrere Futterboxen sind mit dem Nest durch Plastikrohre verbunden. Diese Wege ziehen sich quer durch das Aquarien- und Terrarienhaus, teilweise über den Köpfen der Besucher und auch durch andere Terrarien durch in andere Bereiche. Das Nest und ein Teil der Anlage liegt im dunklen Bereich des Terrarienhauses, weshalb ich die Rohre und Futterkammern leider nur in dem besser beleuchteten Teil fotografieren konnte.

    Auf der Zoo-Homepage gibt es zwar auch Fotos, aber leider keine von der Anlage selbst:
    http://www.zoovienna.at/tiere/andere-tierklassen/blattschneiderameisen/

    Lg,
    JimBohne

    Antworten
    1. holgi Beitragsautor

      Huch! Da scheint wirklich was zu fehlen O_O Muss ich mal das Backup rauskramen. Das kann aber ein paar Tage dauern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.