Archiv für den Monat: Dezember 2011

WR035 Holger ruft an: Hinnerk Weiler

Ich habe mit Hinnerk Weiler telefoniert. Der macht das, wozu mir der Mumm fehlt, wovon ich aber heimlich träume: auf seinem eigenen Segelboot leben. Hinnerk hat vor, den Pazifik zu umrunden und hätte bestimmt auch schon damit angefangen, wenn ihm nicht zwischenzeitlich der Motor verreckt wäre. Ausserdem plant er, demnächst einen Segelpodcast zu produzieren.

Meine – wie immer unvollständigen – Notizen: Tredition-Verlag, Minitransat, elektrischer Radarreflektor, Azoren, Passatwind, Kapverden, Atlantic Rally for Cruisers, Windstärken, Beagle-Kanal, Magellanstraße, Torqueedo-Elektromotoren, Peter Café Sport.

Und ohne die Collaborative Rockers wäre ich vermutlich nicht auf Hinnerk aufmerksam geworden.


Ich bin nicht sicher, woran es liegt, dass ich klinge, als würde ich in meiner eigenen Sendung anrufen, gelobe aber, das Problem bis zur nächsten Ausgabe gelöst zu haben.

WR034 Die zehnte Wrintheit – Meinung ist Scheiße

Die zehnte Ausgabe der völlig neuartigen, reaktionären Unterhaltungsmatinee für mehr Wachstum beschäftigt sich mit Geld, Drogen, Besteck, Verachtung, Bahnreisen, Geruch, Schärfe, Scheiß, Hitler und vielem mehr (Danke, @saibot, Quimoniz, @Y_n_i_k, @88benash, Gurkitier, @malefue und Kris_T!).

 


Ohne Nicolas ginge es nicht. Sein Hut steht hier.

Mañana: Die zehnte Wrintheit

Die völlig neuartige, reaktionäre Unterhaltungsmatinee für mehr Freiheit, die fast alle Fragen wrintheitsgemäß und garantiert nicht zeitnah beantwortet wird von den feinen Herren Semak und Klein diffundiert und produziert werden am

Donnerstag, dem 29. Dezember 2011 um 19.00

Den Chat gibt es auf freenode, channel #kleitung. Den Stream hier.

Und wer Fragen hat, mailt diese bitte an fragen wrint de.


Erstes Wrint-Hörertreffen: Es heisst Fritten!

Ich hätte Lust auf ein Hörertreffen in einer ordentlichen Friture. Zeit dazu hätte ich am Donnerstag, dem 22. Dezember 2011 am Nachmittag. Weil ich aber bis spätestens 20.00 Uhr wieder in Köln sein muss, sollte die Friture gut über die A4 erreichbar sein und vor allem nicht allzuweit im belgischen (oder notfalls auch holländischen) Inland liegen.

Ich bitte um sachdienliche Hinweise und Angaben zur Teilnahmebereitschaft per Kommentar.

Update: Da Fritten und Bier nicht so viel Zeit in Anspruch nehmen, schlage ich 17.00 Uhr vor.


WR033 Die neunte Wrintheit – Für mehr Wachstum!

Hier ist die neunte Ausgabe der – unter Beteiligung des feinen Herrn Semak zustandegekommenen – völlig neuartigen, reaktionären Unterhaltungsmatinee, die fast alle Fragen wrintheitgemäß und garantiert nicht zeitnah beantwortet. Wer Fragen hat, schickt diese bitte an fragen wrint de. Jeder nur eine Frage!

Zumindest eingangs sprachen wir über: Andre Stentz, Originalverkorkt-Weinladen. Strugatzki, Gesammelte Werke*: Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4. Sergej Snegow – Menschen wie Götter*. Eure Mütter: Macht ihr den Scheißdreck weil ihr blöd seid. Weihnachtsmarkt Gendarmenmarkt. Britzer Garten.

Torrent gefällig?


*Affiliate-Links

Dankeschön!

Am besten kann ich lustig Geschichten erzählen. Noch besser zusammen mit anderen. Am liebsten würde ich meinen Lebensunterhalt damit verdienen, Geschichten zu erzählen. Aus diversen Gründen habe ich das Podcasten zwar in der Hoffnung angefangen, damit ein Einkommen zu erzielen. Anders als Tim, habe ich allerdings nicht wirklich daran gegalubt, dass Wrint mir sonderlich mehr als die Serverkosten und ein Schnitzel im Monat einbringen könnte.

„Naja, machste die Nummer halt sporadisch und kuckst mal… Kannst ja jederzeit wieder aufhören“, dachte ich, wollte aber wenigstens mal ausprobiert haben, ob ich aus Wrint auch einen Beruf machen kann. Nicht zuletzt, weil Tim immer behauptet hat, dass das gelingen würde und Tim irritierenderweise mit Prognosen zu meinem Leben bisher immer reichlich richtig gelegen hat.

Tim ist auch der Einzige, den es nicht wundert, dass Wrint und die übrigen Sachen, die ich so publiziere, tatsächlich dieses Potenzial haben. Ich war ja schon verblüfft über die Summe, die vor Wrint über Twitter-Flattrs reingekommen ist. Die Investitionen in die Technik dürften sich irgendwann im September amortisiert haben, so dass ich mittlerweile tatsächlich von einem weiteren Einkommen sprechen kann.
Ich habe momentan also drei regelmäßige Einkommensquellen: Meine wöchentliche Radiosendung, zweimal pro Woche einen Job als Redakteur beim ARD-Videotext und Wrint. Damit habe ich nicht gerechnet. Mehr noch: Eure Flattr-Klicks und Einzelspenden ergeben pro Monat eine Summe, die mich wirtschaftlich so weit unabhängig macht, dass ich vorerst damit aufhören kann, mich neben Sendung und Redaktion nach weiteren Einkommensquellen umzusehen für den Fall, dass einer der beiden Jobs wegbricht. Gar nicht übel.

Genauer gesagt ist das der Wahnsinn.

Und dafür danke ich euch! Von ganzem Herzen. Danke!


Soon Come: Die neunte Wrintheit

Die völlig neuartige, reaktionäre Unterhaltungsmatinee, in welcher die feinen Herren Semak und Klein fast alle Fragen wrintheitsgemäß und garantiert nicht zeitnah beantworten werden, findet statt am

Sonntag, dem 11. Dezember 2011 ab 11.30 Uhr

Wer es live hören möchte, findet hier den Stream und wer eine Frage einreichen möchte, benutzt bitte die Mailadresse fragen wrint de.